Flüchtlinge in Griechenland: Europa tötet mit!

Syrian_refugee_center_with_arched_tentsBild: Wikipedia
Kommentar

Ja, ja, ja, humanitäre Hilfen sind jetzt angesagt. Den Menschen muss geholfen werden, selbst wenn die böse griechische Regierung sich uneinsichtig zeigt. Gebetsmühlenartig rattern deutsche Politiker ihre Plattitüden herunter und verschärfen im selben Atemzug das Asylrecht. Das ist zynisch, heuchlerisch und und hochgradig verlogen.

Zu Tausenden strömen Flüchtlinge aus Syrien nach Griechenland, die Griechen versuchen mit ihren bescheidenen Mitteln, irgendwie zu helfen. Doch das wird immer schwieriger, weil Europa zwar von humanitären Hilfen spricht, aber kaum Taten folgen lässt. Samos zum Beispiel hat gemeldet, dass das zuständige Catering-Unternehmen seit Monaten kein Geld erhält, die Versorgung der Menschen wird immer problematischer. Durch die Schließung der Banken sind auch andere Institutionen nicht mehr in der Lage, die Grundversorgung zu gewährleisten. Hotels beispielsweise, die bislang noch Nahrung für Flüchtlinge zur Verfügung gestellt haben, können aufgrund der Bankenschließung nicht mehr für annähernd genug Nachschub sorgen.

Ob in Samos, auf Kos, Lesbos oder in Athen – die Lage spitzt sich zu, die Verzweiflung wächst, der Tod ist längst täglicher Begleiter der Griechen und der Flüchtlinge geworden. Zur desaströsen Versorgung der Griechen selbst kommt die grauenvolle Lage der einreisenden Flüchtlinge, die nichts mehr als ihr Leben tragen.

Und Europa?
Und Deutschland?
Nimmt den Tod in Kauf. Fordert Reformen, um die europäische Idee nicht durch die Griechen gegen die Wand fahren zu lassen. Schafft ein Asylgesetz, das faktisch jeden Flüchtling direkt in Gefängnis schicken kann. Schottet sich ab und heuchelt Verständnis für PEGIDA oder die hasserfüllten Bürger von Freital (und anderswo, Freital ist überall!). Schafft weitere Fakten durch Forderungen nach der Abschaffung des Taschengeldes für Flüchtlinge (Markus Söder, CSU, dem sicher mehr als 140,- Euro im Monat zur Verfügung stehen).

Sogar Merkel, die sich sonst gern in rautenhaftes Schweigen hüllt, sagt jetzt mal was: „Es hilft nicht, dass sich jeder gegen jeden abschottet.“ Deutschland meint sie damit aber nicht. Sondern die Balkanstaaten, durch die sie gerade gereist ist. Die müssten sich aufraffen, sich mit dem Problem der Flüchtlinge zu beschäftigen. Die Kanzlerin selbst stört sich an den Toten auf See, sie ärgert sich über die Schleuserbanden, sie will die Fluchtursachen analysieren (gute Idee, warum ist vorher noch niemand darauf gekommen?). Und lässt von Martin Schäfer, Sprecher des Außenministeriums, ausrichten, dass „wir nicht jedem, der zu uns kommen will, hier Tür und Tor öffnen können„. Ein „Kontinent der Humanität“ solle Europa aber sein, ergänzte Schäfer rührselig.

Wischiwaschi, mehr ist das alles nicht. Es ist kein Wunder und es liegt ganz sicher nicht alleine an den sozialen Medien, dass Ausländerfeindlichkeit immer weiter zunimmt. Es liegt auch am Verständnis der Politiker für die Hasstiraden der ach so armen betroffenen Bürger, die Angst um die Wurst auf ihrem Brot haben.
Derweil sterben Menschen. In Syrien, in Griechenland und in zahllosen anderen Ländern. Und die Länder, die die meisten Flüchtlinge aufnehmen, werden im Stich gelassen.
Griechenland ist eines der derzeit drastischsten Beispiele. Das Land geht nicht mehr am Stock, es kriecht bereits mit letzten Kraft durch den Dreck. Und die Flüchtlinge haben nicht einmal dazu mehr die Kraft.
Humanitäre Hilfe?
Durch Europa?
Durch Deutschland?
Ich sehe sie nicht. Ich höre nur, wie medienwirksam darüber gesprochen wird.

Hinterlasse einen Kommentar

124 Kommentare auf "Flüchtlinge in Griechenland: Europa tötet mit!"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
ninjaturkey
Gast

Wenn ich mir vorstelle, dass ICH mitverantwortlich wäre für hunderttausendfaches Elend und tausendfachen Tod, ich KÖNNTE nicht nur nicht mehr schlafen, ich müsste sofort (insbesondere wenn ich die Macht dazu hätte) alles in die Wege leiten um das Leiden zu beenden und weiteres zu verhindern.
Da ich immer noch nicht davon ausgehe, dass Frau Merkel und ihre Truppe zynische und menschenverachtende Soziopathen sind, kann ich nur fasziniert und fassungslos vor der Verdrängungsleistung dieser Leute zurückschrecken.

Mod
Gast

@ninjaturkey, Unter „Resilienz“ wird dabei die Fähigkeit westlicher Gesellschaften verstanden, sich von Angriffen „rasch zu erholen“. Grundlage hierfür sei die Stärkung des sozialen „Zusammenhalts“ und die Verringerung der „Abhängigkeit von russischen Energielieferungen“, heißt es.

http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/59153

Der ganze Artikel zielt auf Krieg bzw die Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) tut dieses! „Das Boot ist voll“ oder der Krieg selbst könnte zum „Zusammenhalt“ dienen.

seyinphyin
Gast

Frag mich aus welchen politischen Hirnfurz die ihre Ressourcen herbeizaubern wollen für diese „Resilienz“. Zudem: woher soll das heilige Wachstum kommen? Aber gut, nach Tod und Zerstörung kann man ja immer viel aufbauen…

wolli
Mitglied

Das mit dem Wiederaufbau könnte sich als sehr schwierig erweisen.
Die Energie und die Ressourcen werden fehlen und Resilienz wird die Not auch nicht merklich beeinflussen.
Aber die Menschen haben noch Steine für ein folgendes Zeitalter, also Steinzeit 2.0 würde man heute sagen.
http://www.peak-oil.com/2013/04/peak-oil-der-transition-town-ansatz-und-resilienzstrategien/

mfg
WW

Yarsin
Gast

Betreff Link
So viele Artikel voller Schwachsinn habe ich selten gelesen.

Was würde wohl in D passieren wenn das Gas aus Russland wegfällt?
Da bräuchte es keinen Krieg und schon gar keinen Atomaren um Chaos und Unruhe in „Europa“ zu haben.

Wer auf Konflikt mit Russland setzt wird verlieren.
Wer ausser ein paar Eliten will eigentlich überhaupt Krieg?

Sukram71
Gast

ich müsste sofort (insbesondere wenn ich die Macht dazu hätte) alles in die Wege leiten um das Leiden zu beenden und weiteres zu verhindern.

Stimmt. Das vorausgesetzt, was wären deine Sofortmaßnahmen in der EU für die nächsten 12 Monaten?

flurdab
Gast

Vorsicht mit solchen Forderungen gegenüber Frau Merkel.
Erstmal hat Sie nicht die Macht, die tut nur so.
Zweitens könnte diese Forderung zur direkten Bombardierung von Flüchtlingslagern führen.
Schneller kann man das Elend nicht beenden und diese Lösung wäre sogar marktkonform.
Politiker sind keine Menschen sondern Funktionsroboter, ein Mensch taugt nur schlecht zur Politik.
Einer mit einem Gewissen ist zum scheitern verurteilt.

Lazarus09
Gast
Gut, dass kann man so nicht stehen lassen , natürlich kämpft die Regierung Schulter an Schulter wie bei der gottgewollten pöhsen Krise . Das nichts getan wird ist schlicht falsch guxu hier : 1. Mutti macht die Raute und ein besorgtes Gesicht 2. Frontex rüstet auf, die EU setzt darauf, Anlandungen von Flüchtlingen in Griechenland zu verhindern. So soll zwischen Juni und September 2015, in der Hochsaison der Grenzübertritte, die europäische Grenzagentur Frontex ihre Präsenz in der Ägäis verstärken, unter anderem wird die Anzahl der im Einsatz befindlichen Grenzkontrollboote verdreifacht. 3. die Aussage „Wir sind besorgt wegen der Situation in… Read more »
Heldentasse
Mitglied

Mal sehen was sie (die EU) machen wenn auch noch sehr viele Griechen zu Armutsflüchtlingen werden, was ganz und gar nicht ausgeschlossen ist, wenn sie mit Griechenland weiter so verfahren wie sie es bisher machten. Ich traue ihnen aber zu, dass sie auch hier weiterhin verbal „Die europäischen Werte“(tm) hochhalten, und de facto das Gegenteil machen. Ein gewisser Mr. Orwell bezeichnete dieses Verhalten als Doppeldenk, oder etwas anders ausgedrückt, es ist schlich eine Selbsttäuschung durch Realitätsverschiebung.

Beste Grüße

flurdab
Gast
Na ja, ich will euch in eurem Weltschmerz nicht stören, aber auch hier wird wieder Jeder der über das Mittelmeer kommt als „Flüchtling“ bezeichnet. Das ist ein grober Fehler der die Diskussion und die Bereitschaft zur Hilfe stark untergräbt. Dem flüchtigen Griechen kann ich nur empfehlen seine Papiere weg zu werfen bevor er sich im Sammellager meldet. Sonst wird das nichts mit Asyl. „Es liegt auch am Verständnis der Politiker für die Hasstiraden der ach so armen betroffenen Bürger, die Angst um die Wurst auf ihrem Brot haben“ Sag mal Wellbrock, liest du dir deine Texte nicht mehr vor der… Read more »
GrooveX
Mitglied

och, manchmal reicht auch dummheit als erklärung, bzw. hilflosigkeit gegenüber einer selbst verursachten situation. jeder hat halt so sein griechenland. nur, im gegensatz zum original sind wir nicht in der lage, um hilfe zu bitten. wir gewähren, wenn überhaupt. dieses wenn überhaupt ist unser zentrales problem.

solidarität ist erlernbar, wenn man denn lernfähig ist. das muss man bei uns immer wieder infrage stellen. der deutsche lernt nicht gern, solang er seine angst in aggressiver form ausleben kann.

nicht wahr?

flurdab
Gast
Dann wollen wir doch mal hoffen das die geschätzt 400.000 Flüchtlinge p.a. auch so einen feinen Sinn für Solidarität haben, wie du ihn von der abgehängten Bevölkerung erwartest. Aber natürlich ist es viel leichter die Fahne der „Solidarität“ denen in die Hand zu drücken die sich eh nicht wehren können, als die zu belasten die einen wirklichen Beitrag leisten können. Wo ist die Solidarität der „Vermögenden“? Wer fordert diese ein? Dieses ganze Elend wird verursacht um keine Solidarität zwischen den Menschen entstehen zu lassen. Das, und nichts anderes ist der Hintergrund. Shock and Awe heißt die Taktik. Im übrigen halte… Read more »
RH
Gast

Hmm….seh ich es richtig, dass dein problem ist, dass du zu wenig vom kuchen abbekommst, und unter (H4?) demütigung leidest, aber meinst alles würde besser werden, wenn es weniger/keine flüchtlinge (für mich sind die alle gleich) gäbe, und die oberen herren mehr solidaritätsabgaben zahlen würden?

ich stimme zu, dass es de kommunikation ungemein erschwert, wenn man ausländer-kritische ansichten abwertet. intoleranz führt nicht weiter. (mal sehn ob toleranz hier toleriert wird)

GrooveX
Mitglied

nazikeule? hier kriegst du nazikeule!

abgesehen davon erwarte ich überhaupt nichts von der ‚abgehängten bevölkerung‘. ich weiss auch nicht, was du aus meinem kurzen posting so alles rausliest. aber das hier: der deutsche lernt nicht gern, solang er seine angst in aggressiver form ausleben kann. hast du eindrucksvoll bestätigt.

Dom&ghja
Gast

Dann wollen wir doch mal hoffen das die geschätzt 400.000 Flüchtlinge p.a. auch so einen feinen Sinn für Solidarität haben, wie du ihn von der abgehängten Bevölkerung erwartest.

Den bisherigen Erfahrungen nach mit Flüchtlingen werden diese Flüchtlinge v.a. sich solidarisch zur eigenen Ethnie und Familie zeigen, aber null solidarisch zum abgehängten Teils des deutschen Volkes.

Robbespiere
Mitglied
@GrooveX solidarität ist erlernbar, wenn man denn lernfähig ist. das muss man bei uns immer wieder infrage stellen. der deutsche lernt nicht gern, solang er seine angst in aggressiver form ausleben kann. Ich denke , es fehlt uns Deutschen vor Allem an Demut. Solange der Mythos gepflegt wird, wir Deutschen hätten nach dem Krieg allein aus eigener Kraft aus denm Nichts ein Trümmerfeld in ein Paradies vewandelt, wirds nichts mit dem Lernen und der Solidarität. Da ist es kein Wunder, dass die Mehrzahl der „Paradiesvögel“ agressiv reagiert, wenn von interessierter Seite die Angst vor dem Verlust des angeblichen Garten Eden… Read more »
Oliver Osranek
Gast
Zusätzlich wird die Verantwortung für Zigmillionen Kriegstoter und Völkermordopfer ausgeblendet. Wie soll da Empathie entstehen? Solche Sätze kann ich nicht mehr hören, noch lesen. Was damals geschehen ist darf niemals in Vergessenheit geraten. Noch darf es verharmlost und/oder geleugnet werden. Doch hat es hier und heute in dieser Diskussion nichts verloren. Rein gar nichts! Man kann argumentieren dass es Menschen gibt die nichts aus den Geschehnissen „gelernt“ haben, doch das haben diese Menschen aus der gesamten Geschichte nicht. Sonst würde Sie wissen das es bisher keine „Hochkultur“ gab die irgendwann dahingerafft wurde. Doch lass bitte die Verantwortung außen vor. Man… Read more »
Robbespiere
Mitglied
@Oliver Osranek Aber ich übernehme keine Verantwortung für etwas, das ich nicht verursacht habe. Natürlich sind wir Nachgeborenen nicht für die Taten unserer Vorväter verantwortlich. So will ich das auch nicht verstanden wissen. Aber für das Bewußtsein, wozu Menschen fähig sind, wenn sie aufgehetzt werden, sind wir schon verantwortlich, vor Allem diejenigen, die eine Vorbildfunktion innehaben, wie unsere Politiker. Statt desen wird so getan, als hätte es all das nie gegeben. Geschichte ist nachträglich nicht mehr zu ändern, aber sie muss sich nicht zwangsläufig wiederholen. Leider sieht es aktuell danach aus, als ob Viele hierzulande nichts aus der Vergangenheit gelernt… Read more »
flurdab
Gast

@ GrooveX

Nietzsche hat von dem Abgrund gesprochen, der irgendwann in einen selber zurück blickt.
Erschreckend oder?

flurdab
Gast

@ GrooveX

ich glaube dies nennt sich Übertragung.
Das ist aber dein Problem.

Da habe ich keine Aktien drin. aber schön das du einen Weg gefunden hast. 😉

flurdab
Gast

@ GrooveX

Ich brauche doch gar keinen Streit suchen.
Du lieferst ihn mir doch per Haustür.
Du hast Nietzsche verstanden?
Respekt!.
Aber vielleicht habe ich weder mir deiner Vorstellung noch mit der vom Nietzsche was zu tun.
Wie gefällt dir der freie Fall?

GrooveX
Mitglied

was für ein absurdes theater! lies doch noch mal meinen ersten kommentar in diesem thread und überleg dir, was du da für nen mist von gedreht hast. manchmal schlagen hier charakterzüge durch, da kann man sich nur an den kopf langen.

nicht dass du hier der erste wärst…

eod

flurdab
Gast

@ GrooveX

Vielleicht habe ich aus deinen wirklich kurzen aber umso kryptischeres Posting etwas anderes heraus gelesen als du meintest.
Aber :
„manchmal reicht auch Dummheit als Erklärung, bzw. Hilflosigkeit gegenüber einer selbst verursachten Situation“
Ist
original neoliberaler Sprachmüll der den Herren Schröder, Westerwelle, Clement, Müntefering sowie dem ganzen anderen Geschmeiss zu Ehre gereichen würde.
Sende doch einfach Botschaften die der Empfänger auch verstehen kann oder werde Politiker.

GrooveX
Mitglied

ja klar, ich bin ja bekannt für neoliberalen sprachmüll. was denn sonst?!

rotflmao

flurdab
Gast

@ GrooveX

Nietzsche hat von dem Abgrund gesprochen, der irgendwann in einen selber zurück blickt.
Erschreckend oder?

GrooveX
Mitglied

suchst du streit? hast du probleme? willst du dich aussprechen?

man weiss so wenig.

sei versichert, nietzsche ist der letzte, über den ich mich mit dir hier auslassen wollte – na ja, fast der letzte. oder geht das doch besser andersrum? nee, doch nicht. zu behaupten, du wärst der letzte, mit dem ich mich hier über nietzsche auslassen wollte, wäre grundfalsch. du bist nur einer von vielen letzten, ziemlich vielen.

der Doctor
Gast
solidarität ist erlernbar, wenn man denn lernfähig ist. das muss man bei uns immer wieder infrage stellen. der deutsche lernt nicht gern, solang er seine angst in aggressiver form ausleben kann. Das trifft zu.Der Deutsche braucht nur jemand auf den er treten kann, seien es Muslime, Hartz-IV-Empfänger,Russen , Griechen oder Flüchtlinge . Mit einem schönen Feindbild hat der Tag Struktur, denn viele hier haben die Einstellung:Wir Deutschen sind die Herren Europas ,wir sind wir und uns kann keiner, und darum kann Armut und Verelendung auch nicht zu uns kommen, denn wir sitzen ja auf einer Insel der Glückseligkeit, auf der… Read more »
flurdab
Gast

Und du meinst das dies nur bei den Deutschen zu beobachten ist?
Heilige Einfalt, dieses Verhalten ist der Menschheit mit in die Wiege gelegt worden, egal welcher Nationalität.
Meine Sippe geht vor, das handhaben selbst die Primaten genauso.
Oder denkst du hier lebende Afrikaner haben keine Schimpfwörter für Deutsche?
Oder gar die Niederländer?
Nein, nur die Deutschen neigen zur Überheblichkeit.
Aber sicher. 😉

Heldentasse
Mitglied

@flurdab

Na ja, ich will euch in eurem Weltschmerz nicht stören, aber auch hier wird wieder Jeder der über das Mittelmeer kommt als “Flüchtling” bezeichnet.

Habet Dank führ die wohlfeile Anrede! Aber „euch“ wird dann aber auch „Euch“ geschrieben, dann klappt es auch mit dem Landvogt.

Im übrigen habe ich persönlich keinen „Weltschmerz“ sondern „Weltzorn“, u.a. wenn ich, mit verlaub, so eine gequirlte Sch*isse lese!

Beste Grüße

P.S.: OT – Nur weil es so schön ist:

flurdab
Gast
Ich kann deinen Ärger über mein „Gequirltes“ verstehen. Aber vielleicht solltest du aus deiner Sozialismus- Pose der 1970 Jahre heraus treten. Die Welt hat sich leider massiv verändert und so ist man gut beraten, seine Taktiken an zu passen. Aber wozu, wenn man den Weltenlauf doch eigentlich ganz in Ordnung findet, solange man auf der richtigen Seite steht und einen Feind hat. Erst kommt das Fressen und dann die Moral, liegt da noch was auf dem Buffet? Ich rufe jetzt auch mal zu Humanismus und Solidarität auf: „Liebe Flüchtlinge, liebe Wirtschaftsmigranten, ich möchte an eure Solidarität mit den Völkern Europas,… Read more »
Jacques Roux
Gast

Also liebe Flüchtlinge, liebe Wirtschaftsmigranten, seid solidarisch mit den Europäern und bleibt zu hause und kämpft dort für eure Rechte.”

Warum sollen die denn zu Hause verhungern, wenn die EU mit Fabrikschiffen vor der afrikanischen Küste die Gewässer leer fischt und
Afrika mit billigen, subventionierten Lebensmitteln überflutet? Sterbt bitte drüben und nicht in unserem Mare Nostrum, ich kann dieses Elend nicht mit ansehen.

Es ist zwar nicht jedem so bewusst, aber auch ein Wirtschaftskrieg ist ein Krieg.

flurdab
Gast
@ Jacques Roux Und wer hat die Verträge mit der EU abgeschlossen die das Leerfischen erlauben? Und wer kauft den Fisch? Wer hat die Freihandelsabkommen abgeschlossen die die heimischen Märkte zerstören? Du, Ich, Frau Merkel. Oder doch irgend ein Afrikaner? Ich/ wir werde für die Politik von Frau Merkel in die Verantwortung gestellt, zumindest solange bis ich/ wir diese Politik abwählen oder anders beseitigen. Aber da hat der Afrikaner keine Aktien drin, oder wie? Ach ja, stimmt ja, „Wir“ haben Afrika ja immer nur ausgebeutet und ihnen nie die Möglichkeit eingeräumt sich zu emanzipieren oder zu entwickeln. Das ganze Bild… Read more »
Jacques Roux
Gast
@flurdab Du glaubst doch nicht etwa ernsthaft, wenn es die „Flüchtlingsthematik“ nicht gäbe und es gibt sie ja schon seit Anbeginn der Menschheit, sonst wären alle Menschen noch dunkel pigmentiert, würde es auch nur einen Cent höheren Lohn oder höhere Sozialleistungen/Renten geben? Soziale Verbesserungen muss man sich erkämpfen, aber bei denen, die dafür verantwortlich sind. Wenn der Doofmichel nun lieber nach unten tritt und Asybewerberheime anzündet, statt mit der Guillotine in Berlin, bei Springer und Bertelsmann & Co. aufzuschlagen, ist ja alles im grünen Bereich in unserer gutbürgerlichen „Demokratie“. „Wer hat die Freihandelsabkommen abgeschlossen die die heimischen Märkte zerstören? Du,… Read more »
LM
Gast
@flurdab Dein fiktiver Aufruf an die Flüchtlinge beruht auf Verallgemeinerungen, die die Lebensrealität außer Acht lassen. Richtig ist: Die Verhältnisse in den Herkunftsländern müssen geändert werden. Der Grund für Flucht und Vertreibung muss beseitigt werden. Es stimmt auch, dass dies gewissermaßen auch die Angelegenheit der vor Ort Betroffenen ist, so wie es unsere Angelegenheit ist, dass wir von einer Kanzlerin Merkel regiert werden. Lebensfern ist der Gedanke, dass Dein moralischer Appell fruchten könnte. Er ist deshalb gewollt oder ungewollt Rhetorik. Die Flüchtlinge kommen nicht als Armee oder als organisierter Haufe, sie sind eine Menge von Individuen, die je für sich… Read more »
Lazarus09
Gast

Jacques Roux

Treffer .. versenkt .. 100%

cheers

Lazarus09
Gast
.. LEUTE ICH KÖNNTE AUS DER HAUT FAHREN !! Konzerne , unsere Reichen und Schönen verlassen zu Hauf ihre „Heimat“ als „Profit-Flüchtlinge“ die dahin ziehen wo sie die besten Bedingungen erpressen können oder schon vorfinden.. WARUM SOLL DAS MITTELLOSE HUMANKAPITAL NICHT AUCH DAHIN ZIEHEN WO DIE BEDINGUNGEN BESSER SIND !! Werfen reiche Schweizer ..reiche Saudis, Amis, Deutsche etc. raus ..? Wird deren Privatjet von FRONTEX abgedrängt oder von Armeen am starten gehindert ..? werden deren Villen angesteckt ..? Tötet zuerst den Investor in euch …. dann nörgelt über mittellose Flüchtlinge die ein besseres leben suchen .. ..und habt keine Angst… Read more »
Yarsin
Mitglied
Die Armutsviertel in D gibt es schon. Bruchbuden, in denen sonst keiner leben will und die höchstens mit dem Bagger saniert werden. Anderen bezahlbaren Wohnraum gibt es in vielen Städten meiner Umgebung nicht, da die früheren Sozialwohnungen durch z.B. Vollwärmeschutz unbezahlbar werden. Glücklich kann sich auch der schätzen, der schon H4 bekommt. Es gibt genügend Menschen, die ein scheinbares (teilweise nicht verfügbares) Vermögen erst noch verleben müssen, bevor sie in den Genuss der H4 Versorgung kommen. Bei denen ist die Verzweiflung und Not vieler Flüchtlinge oder Griechen schon in unserem Wohlstandsland angekommen. Das wird noch mehr, denn viele wurden in… Read more »
flurdab
Gast
@ Jacques Roux Erstmal möchte ich einen Beweis für deine Behauptung das die Wanderungen der Menschheit, die alle in Afrika gestartet sind Fluchtbewegungen waren. Da gab es noch nicht so viele Mitmenschen vor denen man flüchten musste, die vermutlich wahrscheinlichere Antwort auf die Wanderungen ist das fehlen des Konzepts der Sesshaftigkeit. Auf das schmale Brett kamen die Menschen erst um so 10.000 Jahren v.Ch. Und damit fing das ganze Drama um Haben oder Sein an. Du unterstellst mir vom Teile und Herrsche- Prinzip infiziert zu sein und bringst im selben Kommentar folgendes: „Wenn der Doofmichel nun lieber nach unten tritt… Read more »
LM
Gast
Flurdab bei Bertelsmann, Springer etc. laufen jede Menge “Weichziele” herum und die 5000 Lobbyisten in Berlin wollen wir auch nicht vergessen. Du hast eine Verbindung gezogen zwischen Flüchtlingen und dem abschmelzenden Wohlstand. Auch wenn Du die Flüchtlinge nicht unbedingt direkt für weitere Armutserscheinungen in D verantwortlich machst, hast Du sie doch um Solidarität mit uns gebeten, indem sie zu Hause für ihre Rechte kämpfen. Dadurch wird ein Zusammenhang zwischen Wohlstandsverlust und Flüchtlingsströmen doch suggeriert. Nun erwähnst Du Medienkonzerne und Lobbyisten. Dort sitzen diejenigen, die die Umverteilung von unten nach oben begleiten oder antreiben. Wie Jacques richtig sagt, findet diese Umverteilung… Read more »
Sukram71
Gast
Wer die globalen Fehlentwicklungen und diesen Wirtschaftskrieg beenden will braucht andere Ansätze als eine Willkommenskultur in Germany. Da hast du völlig Recht. Aber was machen wir in der Zwischenzeit mit den vielen Flüchtlingen aus Afrika, die zB in Italien und Griechenland ankommen? Wieder in Libyen mit 100 Dollar aussetzen? Oder nach Quoten in Europa verteilen? Dann kommen eben auch Flüchtlinge nach Deutschland und die müssen in Unterkünfte. Das ist das Problem. Darauf zu verweisen, dass man mit einer „Willkommenskultur“ die Probleme Afrikas nicht dauerhaft lösen kann, ist ein Freibrief und die Legitimation für Demonstrationen und Übergriffe gegen Flüchtlingsheime. Wenn man… Read more »
flurdab
Gast
@ LM Im großen und ganzen gebe ich dir Recht. Aber: „Sie müssten sich also erst organisieren“ Ach da sind die Herrschaften aber schon ganz gut dabei, ich erinnere nur an den Marsch nach Berlin oder die Kontakte der Schlepper nach Europa. Ich sehe die Leute immer in Gruppen und Sie finden sicherlich viel leichter bei Menschen mit ähnlichem Hintergrund akzeptable Verhaltensmuster, als bei der Bevölkerung des „Gastlandes“. Und jetzt bitte nicht das Diskriminierungs- Pathos. Die Erfahrungen mit den Gastarbeitern sind doch noch in Erinnerung zu rufen. Wer hat es denn da vorgezogen in seinem eigenem sozialem Gefüge zu verbleiben… Read more »
flurdab
Gast
@ LM Sack Zement. Mein „Aufruf“ soll nicht rhetorisch wirken, er ist Rhetorik. Ich mache nicht die Flüchtlinge für die Wohlstandsabnahme/ Umverteilung verantwortlich. Ich stelle keine derartige Verbindung her. Ich weiß aber sehr wohl um den Verfall der Profitrate. Und ich weiß auch wo im Staatshaushalt zuerst gespart wird wenn es eng wird. Immer im Bereich Soziales. Und ich weiß das die Herren des Göldes nie mit höhere Steuern oder geringeren Subventionen in die Verantwortung genommen werden. Aber ich weiß auch das ein vergrößertes Angebot von Arbeitskraft zum Fall des Wertes dieser Arbeitskraft führt. Also zu sinkenden Löhnen. Und es… Read more »
Chris M.
Gast

So, das hat mal gut getan.

Mir hat’s auch gut getan zu lesen, dass hier im Kommentarbereich wenigstens noch einer ist, der den Realitätssinn noch nicht verloren hat. So ist er halt, der Spiegelfechter: Zu den meisten Themen eigentlich ganz vernünftige Ansichten, aber sobald es um das Flüchtlingsthema geht, werden alle edlen Ideale plötzlich wieder verraten und über die „Hasstiraden der ach so armen betroffenen Bürger, die Angst um die Wurst auf ihrem Brot haben“ geschimpft. Typisch Linke eben: Irgendwie müssen sie die Illusion von der eigenen moralischen Überlegenheit ja aufrecht erhalten.

Robbespiere
Mitglied
@Chris M. Zu den meisten Themen eigentlich ganz vernünftige Ansichten, aber sobald es um das Flüchtlingsthema geht, werden alle edlen Ideale plötzlich wieder verraten…. Von welchen edlen Idealen sprichst du? Etwa von nationalistischer Gesinnung? Zu den meisten Themen eigentlich ganz vernünftige Ansichten, aber sobald es um das Flüchtlingsthema geht, werden alle edlen Ideale plötzlich wieder verraten und über die “Hasstiraden der ach so armen betroffenen Bürger, die Angst um die Wurst auf ihrem Brot haben” geschimpft. Stimmt das ewa nicht, dass von interesierter Seite genau diese Ängste geschürt und von den Medien verbreitet werden? Nur dass diese Kampagnen genau von… Read more »
Saskia Medium
Gast
Danke für den Kommentar. Tröstlich die Vermutung, daß die lieben Besserlinken irgendwann auch noch in ihren noch ruhigen Wohnquartieren gegen die Schließung von Schwimmbädern, Zweckentfremdung von Stadtparks und Erhöhung der Anwartschaftszeit auf Sozialwohnungen auf mindestens 10 Jahre für Nicht-Flüchtlinge reagieren werden. Weniger tröstlich, daß solange diese Zustände noch nicht überall wahrgenommen und konkret miterlebt werden, die einheimische sozialschwache Bevölkerung weiterhin gegen Flüchtlinge aller Herren Länder ausgespielt wird. Beispiele gibt es mittlerweile mehr als genug, man google nur mal die Situation in Meßstetten nach. Scheinbar verhindern die 12 Jahre Faschismus immer noch die Besinnung auf die selbstverständliche Pflicht, die einheimische Bevölkerung… Read more »
RH
Gast

Denn welcher Schwachkopf würde denn Parteien wählen, die aus moralischer Überheblichkeit die konkreten und vitalen Interessen ihrer eigentlichen Klientel mit höhnischem Grinsen ständig verraten

Alle SPD wähler!

Entschuldige den Gedankensprung.

Dom&ghja
Gast

@flurdab

Sehr guter Kommentar, dem ich zu 100% zustimme.

Heldentasse
Mitglied
Lazarus09
Gast
Hi Heldentasse … es gibt einen geheimen Plan einen Aufstand nieder zu schlagen etc. was soll da dran geheim sein .. das wird nur nicht dauernd in der Hofberichtserstattung erwähnt guxu Bilderberger-Konferenz 2014, eines der Themen war die Zusammenarbeit Länderübergreifend durch EUROGENDFOR meint bei “ verbotenen, illegalen “ Ausschreitungen tritt dir eventuell ein französischer italienischer spanischer Stiefel die Fresse ein und der versteht dich noch nicht mal wenn du jammerst und erklärst das du nur durch Zufall hier in der Nähe .. Also crowd control ist überhaupt kein Problem ..da haben die orwellschen Regierungen der „westlichen Wertegemeinschaft“ schon vorgesorgt …… Read more »
Heldentasse
Mitglied
Moin Lazarus … es gibt einen geheimen Plan einen Aufstand nieder zu schlagen etc. was soll da dran geheim sein .. das wird nur nicht dauernd in der Hofberichtserstattung erwähnt guxu Bilderberger-Konferenz 2014 Auch wenn man mal die Bilderberger außen vor lässt, dürfte bzw. jedem klar sein, dass eine sogn. „Gemeinschaft“ die Externe übelst verrecken lässt, intern auch kein Kind von Traurigkeit sein wird, wenn es hart auf hart geht. Man sollte sich deshalb auch keine Illusionen machen, dass man z.B. als Teutscher der nicht zu den Eiliten zählt ggf. genau so menschenverachtend behandelt wird wie die, wo viele z.Z.… Read more »
Lazarus09
Gast

Moin Heldentasse ….

Jo, so sieht’s aus … letztendlich alles zum Erhalt und Ausbau der bestehenden Macht & Kapital -Verhältnisse.

…auf den Rest egal welcher Nationalität, oder Religion ist geschissen .. so funktioniert panem et circenses & divide et impera .
Blicken aber bis heute aber nur die wenigsten .. 😉

cheers

Schweigsam
Gast

Herr Wellbrock, was Sie schreiben macht mich wütend…ich wünschte die BRD tut der Welt einmal wirklich was gutes und löst sich auf…ebenso die EU…und wir fangen einfach nochmal neu an bis auch jeder elitäre Eierkopf verstanden hat, worum es uns wirklich geht: Um ein freies, würdiges Leben ohne existenzielle Grundängste. Und wenn das dann auch nicht klappt, dann wiederholen wir es solange bis jeder (auch aus der Bourgeoisie) das kapiert hat.

Heldentasse
Mitglied
@Schweisam worum es uns wirklich geht: Um ein freies, würdiges Leben ohne existenzielle Grundängste. Ich glaube diese Aussage würden alle Menschen für sehr gut heißen und sofort unterschreiben, auch die größten AusbeuterInnen&Co. Deshalb reicht es nicht es nur für sich selbst und seinen persönliches Umfeld zu wünschen und ggf. dafür ein zu stehen, sondern man muss es sich für die ganze Gesellschaft erwünschen und auch für alle einstehen die existenzielle Nöte haben. Der nächste sinnvolle Schritt wäre dann, keine diesbezüglichen Wünsche für sich selber sondern nur für die anderen Menschen, im Vertrauen darauf das die im Gegenzug die anderen für… Read more »
comrade Kim II Sun
Gast
@4. Heldentasse … da haben über 30 Leute den ganzen Supermarkt auseinander genommen etc. blabla … es gibt einen geheimen Plan einen Aufstand nieder zu schlagen etc. blabla Sorry der Typ hat einen an der Waffel! Was der sich da aus den Fingern saugt und rum säuselt ist glatt gelogen, reine Panikmache & Hysterie und obendrein noch üblere Meinungsmache als in den Mainstream Medien. Martin Lejeune , der selbsternannte „Kriegsberichterstatter“ und KenFM operieren im Bereich absolut zynischer Meinungsmanipulationen, sind Handlungsreisende in Sachen Verschwörungstheorien und damit läßt sich prima Desinformation betreiben. Spontane Gegenprobe zu dem ganzen Lejeune Geschwätz von Lebensmittelknappheit: Teacher… Read more »
Oliver Osranek
Gast
Na toll. Da posten welche Bilder von vielen Einer, und vollen Supermarktregalen. Mal ganz abgesehen davon, dass niemand wirklich weiß von wann diese Bilder sind; Wenn ich der Theorie folge, dann dürfte es in Deutschland keine Kinderarmut geben die jeden Tag hungern. Oder seh ich das falsch? Alle unsere Regale sind voll, wir haben sogar soviel, das wir es Tonnenweise am Jahresende verbrennen. Was bringen einem denn Volle Regale, wenn das Geld nicht da ist um es zu kaufen! Da stell ich doch mal die Frage in den Raum wer hier an Informationen glaubt die in keiner Weise überprüft sind.… Read more »
LM
Gast

Lejeunes Gefasel von “geheime Pläne” lohnt sich erst garnicht zu kommentieren. Warum?

Tja, wie kann er das wissen, wenn es doch geheim ist? 😉

Heldentasse
Mitglied

Leiber Kamerad!

Ich lese Deine Kommentare oft gerne auch wenn ich manchmal anderer Meinung bin. Was aber m.E. gar nicht geht, ist einen Augenzeugen zu diffamieren ohne ihn konkret widerlegen zu können. Dazu kommt, dass wenn man z.B. in die Suchmaschine des geringsten Misstrauen „Vermummte plündern Supermarkt FAZ“ eingibt ersieht, dass diese Meldung vor 5 Tagen im FAZ Liveticker zu finden war.

Des weiteren liegen totale Krise und Plünderungen leider gar nicht so weit auseinander, wie die die Geschichte zeigt: Plünderungen in Argentinien Schon elf Tote auf der Straße

Beste Grüße

Lazarus09
Gast
Heldentasse wie schon oben gesagt , da die Händler ihre Waren nicht verkaufen können , erlahmt mangels Masse eben auch der Nachschub ,denn die rettet ja keiner wenn sie ihre Lebensmittel kompostieren müssen, das wäre Problem No1 . No2 wäre wenn die Leute nichts mehr im Ranzen haben werden sie ungemütlich und nehmen sich zur Not was man sie nicht erwirtschaften und kaufen lässt , da sie ja keinen Zugriff auf die Produktionsmittel haben, denn diese, samt allem was da kreucht und fleucht, hat ja Gott himself einigen besonders edlen Eliten zur persönlichen Bereicherung überlassen .. so glaubt man zumindest.… Read more »
comrade Kim II Sun
Gast
@Heldentasse einen Augenzeugen zu diffamieren ohne ihn konkret widerlegen zu können. O-Ton Lejeune "...ich bin an Supermärkten vorbeigegangen" " dann hab ich auch gesehen wie ein Kiosk überfallen wurde von hungernden und verzweifelten Menschen" ← daschaurija … … der Herr ist Augenzeuge und ist nicht in der Lage ein einziges Bild, geschweige denn eine Videosequenz der angeblichen Vorfälle in „Veronas“(?) und Marousi (Μαρούσι = Αμαρούσιο[ν]) im Norden Athens zu präsentieren. Und das in der heutigen Zeit wo jeder mit einer mobilen Überwachungswanze durch die Gegend stochert! Mit derartigen Bildern hätte der sich glatt mal ein paar Tausender bei der Sensationspresse… Read more »
jowi
Mitglied
Hmm, diese Plünderung in Vyronas wird es schon gegeben haben, ob er wirklich hautnah dabei war, daran kann man schon zweifeln. Hier liest sich die Geschichte auch ein bisschen anders: A group of around 30 people raided a supermarket in the Athens neighborhood of Vyronas on Friday, throwing anti-austerity flyers into the air and grabbing food off the shelves. The youths, who were believed to belong to anti-establishment groups, left the supermarket without paying and shared their loot with passers-by in the street before fleeing. Bei Martin Lejeune: Ich bin an Supermärkten vorbei gegangen, die wurden geplündert, die wurden ausgeraubt,… Read more »
Sukram71
Gast
Die Abstimmung erfolgte über Annahme oder Ablehnung eines zweiteiligen Entwurfs von EZB und Konsorten, also eines relativ speziellen Vorgangs. Soll künftig über jeden neuen Vorschlag der EU-Bande abgestimmt werden? Nee, natürlich nicht. Es ging ums Prinzip, ob harten Gläubiger-Vorgaben zugestimmt werden soll. Syriza wurde ja fürs Gegenteil gewählt. Da war ein Referendum sinnvoll und notwendig. Aber warum um Gottes Willen nicht vor dem 30. Juni?! Die haben völlig unterschätzt, welche Folgen es hat, wenn Griechenland nach dem 30. Juni ohne Hilfspaket pleite ist und in der Folge die Banken auch. Dass die EZB dann möglicherweise die Ela-Kredite für insolvente Banken… Read more »
comrade Kim II Sun
Gast
@jowi Vergleiche Lejeunes (Veröffentlicht am 08.07.2015) [Transskript] ... ich bin an Supermärkten vorbeigegangen ... die wurden geplündert ... ! die wurden ausgeraubt ...! das kann man sich wirklich nicht vorstellen ff, .. da haben über[!] 30 Leute den ganzen Supermarkt auseinander genommen, alles mit genommen was sie tragen konnten ... weil sie Hunger hatten ... weil sie kein Geld mehr hatten bla bla la and so on mit den 2 Sätzen einer dürren Kurzmeldung( 03.07.2015 ) von ‚ekathimerini.com‘, (die nebenbei bemerkt dem Oligarchen, Schiffsmangaten und Media Mogul (ΣΚΑΪ Radio 100,3 ) Aristides Alafouzos gehört) in denen es um eine Aktion… Read more »
jowi
Mitglied
@comrade Kim II Sun Thema KenFM & Spießgesellen erledigt! Grundsätzlich sollte gelten: sei kein Lemming, folge weder einem KenFM, noch sonst wem blind hinterher. Die Tabuisierung von ihm und „seinen Spießgesellen“ lehne ich aber ab. Es gibt viele Interviews von ihm, die sind schlicht interessant und vor allem – selten! Zu diesen sehr interessanten Interviews gehört auch das, in dem KenFM Martin Lejeune, nach dieser skurrilen „Klo-Affäre mit Gregor Gysi“-Geschichte, interviewte. Auch da kann man an einigen Stellen nur den Kopf schütteln, über Martin Lejeune, aber man gewinnt trotzdem Erkenntnisse, die das Bild vervollständigen. „Daß der bei weitem größte Teil… Read more »
Bonsta
Gast

Mein Eindruck von Martin Lejeune ist, dass er ein sehr merkwürdiger Typ ist. Er sagte mal wortwörtlich, dass er sogar seinen eigenen Tod in kauf nehmen würde, für… ja für was eigentlich? Ähm, naja…

Ich weiß nicht, ob sich KenFM mit diesem Kerl da wirklich einen gefallen getan hat. Mein Gefühl sagt mir, dass mit dem was nicht stimmt. Um es deutlich zu sagen, ich glaube der hat einfach nicht mehr alle Latten am Zaun. Und das meine ich tatsächlich im pathologischen Sinne!

DerDude
Gast
Solange Flüchtlinge rechtlose Menschen sind, die auf ihren politischen „Naturzustand“ zurück fallen. D.h. Menschen sind, die nichts haben ausser ihr blankes Leben – und es keine Rolle spielt ob sie mal Schuhputzer, Anwälte oder Ärzte waren – wird man immer genau das Problem haben: Flüchtlinge haben keine Rechte. Dummerweise haben internationale Konventionen festgelegt das politische Flüchtlinge oder Kriegsflüchtlinge Asylrechte zugestanden werden. Aber eben keine Wirtschaftsflüchtlinge. Und dumemrweise sind die meisten Flüchtlinge die nach Europa kommen eben genau diese Wirtschaftsflüchtlinge … Und was passiert mit Menschen, die keine Rechte haben? Genau: man kann sie sterben lassen – es wird eh keiner… Read more »
Lazarus09
Gast

Yep .. „Teutscher Arbeiter die Flüchtlinge wollen euch eure Villen im Tessin wegnehmen“

Und die Herde so : BUUuuuuUUH.. MÄH .. BUUuuuuUUH

flurdab
Gast

Naja, vielleicht nicht gerade die Villa im Tessin.
Aber vielleicht die bezahlbare 2 1/2 Raum- Wohnung oder die Lebensmittelspende von der Tafel.
15 Prozent Armutsgefährdung ist nicht zu unterschätzen, ist nämlich jeder 6. Betroffen.
Schon erstaunlich wie klein die Villen in Deutschland geworden sind.

Rainer N.
Gast
Oh, das ist ja gut, wenn Kriegsflüchtlinge ein Asylrecht haben. Das Recht haben dann alle Menschen, die nicht REICH sind. Und die können dann nicht mehr nur als Wirtschaftsflüchtlinge bezeichnet werden. Denn es herrscht doch Krieg. Der von den Reichen gegen die Armen begonnen wurde, und den die Reichen gewinnen … zur Zeit … weil die Armen das noch nicht im vollen Umfang erkannt haben. http://aristoblog.de/2014/02/der-krieg-der-reichen-gegen-die-armen/ Also danke an Warren Buffet, der allen Flüchtlingen die Begründung für ihr Asylrecht genannt hat. Da müssten denen nur mal ein Helfer den Rat geben über den bestehenden Krieg, der im Verborgenen geführt wird,… Read more »
flurdab
Gast

@ Dude
Hört doch endlich mit dieser albernen Verallgemeinerung auf.
Die Deutschen, ich kann die Scheixe nicht mehr hören. Habt ihr die Wahlergebnisse der letzten BT- Wahl schon komplett verdrängt?
Diese willentliche Falschinterpretation der Wahlergebnisse übernehmt ihr, ohne nach zu denken, mit Formulierungen wie die „Deutschen“.
Es gibt einfach Sachen mit denen man sich nicht gemein machen darf.
Du sprichst so gelassen die Wahrheit aus, dass es in der Politik keine Moral gibt, aber stellst im Gegenzug die Forderung nach politischen Moralvorstellungen?
Tut mir Leid, aber das ist mir zu abstrakt.

Lazarus09
Gast
flurdab..come on nehm‘ erst ma ne Egal forte.. Die grösste Fraktion sind noch immer die Nichtwähler, dass sind übrigens die Selben denen es so gut geht wie nie und keinerlei Not sehen zum ersten Mai den Arsch aus dem Sessel zu hieven. Die Deutschen bzw. ein erheblicher Teil kommuniziert 20 Jahre Lohnverzicht, Sozialabbau, H4 Sanktionen inkl. überlasteter Sozialgerichte ,Warnungen des paritätischen Wohlfahrtsverbandes, Leben und Altersarmut sowie Massenüberwachung und Demokratieabbau als “ UNS GEHT’S GUT“ ..soviel Hände hab ich gar nicht wie ich mir da an den Kopp klatschen will …. [ Steigerung von Facepalm ..? ] uns paar Hanseln die… Read more »
RH
Gast
dass sind übrigens die Selben denen es so gut geht wie nie und keinerlei Not sehen zum ersten Mai den Arsch aus dem Sessel zu hieven. Das ist doch das allerletzte. Alle Parteien funktionieren nach einem Prinzip: Die Leute, die am besten taktieren, täuschen, manipulieren können, die eigensinnigsten von allen, die kommen nach oben, und haben eine Chance, etwas zu bewirken. Keiner dieser Leute wird je meine Interessen vertreten. Die Parteien wünschen sich, dass sie die Legitimation von möglichst vielen Bürgern bekommen. Nur die Nichtwahl offenbart, dass die Volksvertreter mich noch nie vertreten haben, und ich keine Hoffnung habe, dass… Read more »
schwitzig
Gast

@RH

Nur die Nichtwahl offenbart, dass die Volksvertreter mich noch nie vertreten haben, und ich keine Hoffnung habe, dass dies je passieren wird.

Falsch! Nur die Wahl z.B. der Partei „DIE PARTEI“ oder besser „Ungültig“ verdeutlicht das. Eine Nichtwahl verdeutlicht ausschließlich die unbedingte und ungetrübte Zustimmung zu diesen Volksvertretern.
Das sagen die Volksvertreter den Nichtwählern mittlerweile sogar kackfrech ins Gesicht und „c“xU/“s“PD/Olivgrüne-Bündnis88/FDP-Derivat“-Wähler sind auch dämlich genug, das zu glauben.
40% ungültige Stimmen oder eine absolute Mehrheit der „PARTEI“ hätte man nicht so wegwischen können.

flurdab
Gast

Du hast recht Lazarus, und tschuldigung an den Dude.

„Aber diese leeren Augen, immer diese leeren Augen auf der Straße, sie machen mir Angst.“

Wilz
Gast
Schafft ein Asylgesetz, das faktisch jeden Flüchtling direkt in Gefängnis schicken kann. Das ist falsch. Das Gesetz bezieht sich nur auf jene „Flüchtlinge“, welche sich illegal in D aufhalten. Diese Illegalität wurde durch das neue Gesetz übrigens nicht geschaffen. Sie war schon vorher Gesetz. Man kann ja gerne darüber streiten, inwieweit die ach so christlich-westliche Wertegemeinschaft ihrer moralischen Pflicht nachkommt, aber das sollte dann weitgehend sachlich erfolgen. Wenn z.B. jemand haufenweise Geld für Schlepper ausgibt, nur um von Italien nach Deutschland zu kommen, dann kann man sehr wohl daran zweifeln, dass es sich hierbei um eine Flucht im Sinne des… Read more »
Sukram71
Gast
Das ist falsch. Das Gesetz bezieht sich nur auf jene “Flüchtlinge”, welche sich illegal in D aufhalten. Diese Illegalität wurde durch das neue Gesetz übrigens nicht geschaffen. Jeder Flüchtling, dessen (Asyl)Antrag noch nicht bearbeitet wird, ist zunächst illegal hier. D h zukünftig wird absolut jeder Flüchtling der die Grenze übertritt, erstmal mit Gefängnis begrüßt. Das ist wohl die Kritik dahinter, vermute ich. Aber ich hoffe mal nicht, dass es in der Praxis nicht so schlimm kommen wird. Irgendwas sinnvolles wird man sich ja dabei gedacht haben. Und ein paar Tage Gefängnis, bringt junge Flüchtlinge, die es bis hier her schafft… Read more »
flurdab
Gast

Entferne dich mal als ALGII- Empfänger unangemeldet von deinem Wohnsitz und lass dich erwischen.
So schnell geht illegal in Deutschland, ganz ohne Polizei oder Justiz, aber mit eingeschränkter Staatsbürgerschaft.
Ich wollte nur nochmal auf die Realität von Staatsbürgern hinweisen, nicht das jemand denkt das hier alles gut ist.
Zumindest könnte im Knast erstmal eine entsprechende Untersuchung des Gesundheitszustandes durch geführt werden und die Identität fest gestellt werden.
Ich bin wirklich kein Freund des Überwachungsstaats, aber ohne Dokumente geht es halt nicht.

Sukram71
Gast

Gerade eben vor ner Minute wurde im ZDF, oder so, berichtet:

Das Rote Kreuz plant in Hamburg in einem Park kurzfristig eine Not-Unterkunft aus Zelten für 800 Flüchtlinge einzurichten. Anwohner blockierten daraufhin den Park, die Polizei musste kommen, der Aufbau musste abgebrochen werden.

Also die Leute sehen im TV was auf der Welt los ist und wenn sie hören, dass in ihrer Nachbarschaft Not-Unterkünfte eingerichtet werden, dann gehen sie nicht dort hin, um zu fragen wie sie helfen und was sie spenden können, sondern um das zu verhindern …
Das macht mich echt fassungslos.

flurdab
Gast

Gestern gab es im WDR einen Bericht über den Plan Notzelte für Flüchtlinge auf einem Friedhof auf zu stellen. Ist halt die einzige Fläche die der Gemeinde zu Verfügung stand.
Vermutlich hat der zuständige Rat mit wenig Protesten der „Anlieger“ gerechnet.
Aber die Besucher des Friedhofs empfanden diese Lösung als pietätslos.
Wie man es macht, macht man es verkehrt.

Aber du brauchst nicht in deiner Fassungslosigkeit gefangen bleiben.
Ruf doch mal bei einer Stadt an und biete Wohnraum an, ich hoffe doch das deine Wohnung das hergibt. Ein Zimmer kannst du doch sicher verschmerzen.

Grüße

Sukram71
Gast

Zelte mit Flüchtlingen auf einem Friedhof ist in der Tat etwas pietätlos. Das finde ich im ersten Moment auch. 😉
Aber die Zelte sollten bestimmt nicht auf Gräber, sondern auf freie Flächen. Trotzdem nicht gerade ideal…

Aber ich käme ganz bestimmt nicht auf die Idee sowas zu blockieren. Erst Recht nicht in nem Park.
Ich würde später mal hingehen und versuchen mit den Flüchtlingen zu reden, um zu erfahren, was das für Leute sind, was die evtl für „Schicksale“ haben und was sie her getrieben hat. Das ist doch mit Sicherheit interessant.

flurdab
Gast
Nene, sollte ein Freifläche sein. Das Problem ist doch dieses ewige „Huch, wo kommen die denn jetzt her“- Reaktionen der Verantwortlichen. Und es müssen zwingend immer Gruppen von mehr als 150 Personen sein. Wenn man im Vorfeld mit den Anwohnern ein Gespräch suchen und diese mit ins Boot holen würde. Und die Größe der Gruppen an die Gegebenheiten anpassen würde, gebe es viel weniger Proteste. Ich habe ehrlich den Eindruck das die meisten Proteste eine Reaktion auf das Gefühl sind, nicht mehr als Bürger wahrgenommen zu werden, sondern nur noch als der Zahlpöbel. Angeblich haben 60% der Bundesbürger nicht mehr… Read more »
Harald E
Gast
Macht traurig sowas, denn wir können auch anders. Ich kann mich noch gut erinnern, als in den 70ern eine Gruppe (3-4 Familien) Schwarzafrikaner, in unserem beschaulichen Dörfchen, eine Asylunterkunft bezog. Zuerst gab’s auf beiden Seiten etwas Mißtrauen…das war sehr schnell verflogen. So liebe Leut. Haben sich (Eigeninitiative) beim Bürgermeister Schippen, Heckenscheren, Besen besorgt und Wanderwege, öffentliche Plätze wunderschön hergerichtet….einmalig Mbuwe mit seinem Heckentanz (spontane Mischung aus afrik. Buschtanz und Heckenschneiden…so geil ;-))) Heimatliche Kultur bei Festen vorgeführt und und und Trotz ihres schlimmen Schicksals immer ein Lächeln für einen übrig und/oder Zeit für nen Plausch. Tolle Menschen waren das. Nach… Read more »
flurdab
Gast

Mein reden, wenn man wollte wäre eine ganz andere Zukunft möglich.

Danke für deinen Beitrag.

wschira
Mitglied
Kürzlich kam in der ARD eine Reportage über Griechenland, wie die Leute mit der Situation umgehen. Das Reporterteam (u.a. der „berüchtigte“ Lütgert) zeigte den Alltag von Griechen in allen möglichen Situationen. Besonders beeindruckt hat mich der Teil, welcher die Situation auf der Insel Kos schilderte. Her kommen besonders viele Flüchtlinge an, und was macht die Bevölkerung? Sie haben zunächst ein pleite gegangenes heruntergekommenes Hotel mit den Flüchtlingen belegt. Die Verhältnisse da, insbesondere die hygienischen, sind sicher nicht sehr gut, vor allem die Wasserversorgung ist problematisch, aber die Flüchtlinge sind froh und dankbar, überhaupt ein Dach über dem Kopf zu haben.… Read more »
Harald E
Gast

Siehste wschira…
und deshalb die anlaßlose Vollüberwachung.

Die haben Angst

In dem Augenblick habe ich eine Ahnung bekommen, wie sich aus gutsituierten Bürgerkindern die RAF bilden konnte.

Schweigsam
Gast

Die Beginners rappten mal sowas: Wo andere ein Herz haben hat Deutschland eine Alarmanlage…vielleicht nicht ganz unpassend…

RH
Gast

@flurdab:
Verstehe ich es richtig, dass Flüchtlinge deswegen ein Problem darstellen,
weil das Grosskapital+Politikerkaste sie dazu instrumentalisieren können,
um die Lohne weiter zu senken?

flurdab
Gast
Ja und Nein. Erstmal Flüchtlinge sollten kein Problem dar stellen. Und sie würden auch kein Problem darstellen, wenn sie sich nicht so herrlich instrumentalisieren ließen. Die Bundesregierung könnte, wenn sie denn wollte, ein befristetes Kontingent von sagen wir 400.000 „Flüchtlingen“ p.a. für 5 Jahre einrichten. Zur Finanzierung müsste eine Sonderabgabe von denen verlangt werden die traditionell ganz schwer arm sind, also die Besitzer von Vermögen ab 1, 5 Millionen € oder so. Und dann könnte man auch geeignete Strukturen aufbauen, dauerhaft. Aber das will niemand. Nicht die Vermögenden und auch nicht Armen, nicht die Rechten und auch nicht die Linken.… Read more »
Küstennebel
Gast
Das uns im Zuge der Automatisierung für die entwickelten Industrienationen bereits jetzt der Verlust von, ich glaube, 40 Prozent der heutigen Arbeitsplätze in den nächsten 20 Jahren prognostiziert wird, wird weder in der Politik noch in der Gesellschaft diskutiert. Sicher haben wir unterschiedliche Meinungen über viele Dinge. Aber am Ende halte ich diese „Prognosen“ für kurzsichtigen Murks. Vielleicht treffen sie aber doch ein, vielleicht auch nicht. Beim Arbeitsplatzabbau wird auch immer „nur“ Abbau gesehen, nicht Fluktuation und auch nicht die neu entstandenen Arbeitsplätze. Sicher ist die Automatisierung der Produktion ein Problem, aber das ist nicht der Punkt. Statistiken muss man… Read more »
flurdab
Gast

OK, nenne mir eine neue Entwicklung, jenseits der eingefahrenen Wege.
Was bedeutet Fluktuation in deiner Welt?
Also die Idee das ganz viele neue, heute noch unbekannte „Jobs“ entstehen mag nicht falsch sein.
Aber welcher Tätowierer rechnet heute mit einer 40zig Jährigen Beteiligung an der Rentenversicherung?
Also scheißen wir auf 200 Jahre Gewerkschaftsentwicklung und vertreten uns alle wieder selbst?
Ich glaube nicht das sie dies wollen.
Sie würden sich selber ausliefern, ohne Klagemöglichkeit.
Aber vielleicht ist das die neue Möglichkeit, darstellenden Kunst ohne persönliche Freiheit.
Ich hoffe das dieses Konzept nicht verfängt.

comrade Kim II Sun
Gast

“Liebe Flüchtlinge, liebe Wirtschaftsmigranten“

Welch ein kloreicher Text Herr flurdab!

Druck ihn dir aus und lass dich von der v. d. Leyen mit einer Transall nach Afrika fliegen. Werf dein Papier über der nächst besten Negerhütte ab, schnall dir einen Sack Reis auf den Buckel und spring hinterher.
Nicht vergessen: Nach dem Absprung noch schnell ein Selfie von dir posten.

flurdab
Gast

Ich hoffe das du Zeit bis morgen hast.
Du bekommst ein Antwort von mir, versprochen.
Die Vorfreude, du verstehst, die Vorfreude, hindert mich.
Morgen werde ich dich an die Hand nehmen und ein wenig spazieren führen.
Ich fürchte es wird nicht wirklich amüsant für dich.
Treffe Vorbereitungen.

Grüße flurdab

comrade Kim II Sun
Gast

Ich fürchte es wird nicht wirklich amüsant für dich.

Da du dich ja schon selber fürchtest, kann es für mich nur um so amüsanter werden … ☃

comrade Kim II Sun
Gast
Einige von Euch sollten sich schämen! On Lesbos, a lot of the response has been coordinated by islanders who feel sympathetic to the new arrivals — the majority of whom are Syrians fleeing conflict. Local artists, tourists, and a local village president Thanassis Andreotis have been stepping up and taking charge — volunteering time and helping build makeshift shelters. But they themselves are being hit by Greece’s current crisis and have limited access to funds, with the daily withdrawal limit at Greece’s banks capped at 60 euros ($66) since the end of June. Migrants Suffer as Greek Islands Buckle Under… Read more »
comrade Kim II Sun
Gast
Samos and the Referendum Samos and the Referendum | Sofiane Ait Chalalet and Chris Jones Late last night we were down in Agios Konstantinos with some Syrian refugees who had landed at 1 am the previous night. We were walking to get some bottled water with 2 of the Syrian lads when they asked us where they could find a bank. They needed to change dollars into euros. They had money but they couldn’t use it. They were stunned when we told them that on this very day the government had closed all banks in Greece for a week. Their… Read more »
name
Gast

http://lowerclassmag.com/2015/07/der-tod-des-reformismus/

Mehr ist zu diesem Verrat von Tsipras an der eigenen Bevölkerung nicht festzustellen….

RH
Gast

Die Propaganda Botschaft: Links hat keine Chance – versucht es also gar nicht erst.

Es ist aber immer noch die einzige Chance, das wird verschwiegen.

name
Gast

Nein, die Botschaft geht vor allem an jene vermeintlichen Linken: Entweder ihr organisiert den offenen Bruch mit dem kapitalistischen System – klar, eindeutig, ohne Kompromisse, oder Euch Mördern und Verrätern kann kein Kind mehr in die Augen schauen.

Schluss mit der Reformistenscheisse und dessen mörderische Lügen!

RH
Gast

Ok, du hasst die Linken abgrundtief, was immer sie dir persönlich angetan haben, die Tiraden eines Hasspredigers sind nichts wert.

name
Gast

Du bist eines der besten Beispiele für die neoliberale Verblödung weiter Teile der sozialdemokratischen Partei, die unter „Die Linke“ firmiert.

Schalte endlich deinen Kopf ein – knick knack fürs Erkenntniskino!

The Joker
Mitglied

Bei der nächsten Wahl wäre es schon ein Lichtblick, wenn die faschistische Chrysi Avgi unter der 20-Prozent-Marke gehalten werden kann.
In anderen Ländern können sich Strache und LePen schon mal warmlaufen.

name
Gast

So ist es. Die Antwort wird von der organisierten faschistischen Rechten kommen und dann viel Spass im Barbareizirkus.

Das ist das schlimme am Reformismus: er stärkt faschistische Bewegungen und Lösungsansätze.

Sukram71
Gast

@ name

Nicht nur in Griechenland wird jede künftige Linke den Menschen erklären müssen, wie sie denn vermeiden will, dass abermals die Versprechungen, mit denen man antritt, innerhalb kürzester Zeit einer Realpolitik weichen, die nichts anderes tut, als die „Sachzwänge“ zu verwalten, gegen die man angetreten war.

Es tut mir ja wirklich leid, ich schon wieder…

Aber wie kann man denn auch Versprechungen machen, die mit Realpolitik und Sachzwängen nicht vereinbar sind?

Dass das – jedenfalls kurzfristig – nicht geht bzw unmöglich ist, sagt doch schon der Name Sachzwang. Und Realpolitik kommt von Realität. Bye!

Leone
Gast

Aber wie kann man denn auch Versprechungen machen, die mit Realpolitik und Sachzwängen nicht vereinbar sind?

Dieses Phänomen nennt man auch „Linkspopulismus“. Und wenn das denn nicht klappt, dann sind die „Neoliberalen“ schuld. So denkt nun mal der Mob

Sukram71
Gast

Naja, alle Parteien machen mitunter unrealistische Wahlversprechen. Und alle Parteien kämpfen mit Sachzwängen und Realpolitik und enttäuschen dann etwas.

Es wäre ein Wunder, wenn das bei einer linken Regierung nicht auch der Fall wäre.
Bloß in Griechenland geht es echt um alles. Grexit oder nicht. Das ist wäre Katastrophe. So weit hätten es beide Seiten nicht kommen lassen dürfen.

wschira
Mitglied

Als Mob würde ich schon den Abschaum Ihrer Sorte bezeichnen.

Leone
Gast

@wschira,

ja, ist halt blöd wenn die sozialistische Demagogie hier so schön offen zu begutachten ist. Dafür müssen wir bei diesen strammen Sozialisten/Kommunisten Tzipras bedanken.

wschira
Mitglied

Dummschwätzer aller Länder, vereinigt euch!

seyinphyin
Gast

Dann erklären mal exakt die sozialistischen Prinzipien in Griechenland – oder sonstwo auf der Welt. Kindchen: du hast die Bildung eines Neugeborenen. Also nuckel einfach brav am Schnuller und gut ist.

Robbespiere
Mitglied

@Leone

ja, ist halt blöd wenn die sozialistische Demagogie hier so schön offen zu begutachten ist.

Wird locker getoppt von faschistoiden Schwachköpfen, die keinen Bezug zur Geschichte haben.
Dieses Land hat seine Politiker absolut verdient.

Brücke
Gast

Wie vortrefflich das Wort „Solidarität“
aus der Arbeiterschaft und regionalen Gemeinschaften gelöst wurde
und nun völlig beliebig (vom Gutmenschentum) für internationale Machtinteressen instrumentalisiert wurde .

die Flüchtlinge sind „produziert“ von den Kriegen der NATO Staaten und dem Terror
westlich gelenkter Söldnerarmeen . Es sind also , in unterschiedlichen Ausprägungen die Gleichen (NATO/Grüne&co) , die das grausame Spiel des Krieges und die „internationale Solidarität“ betreiben .

The Joker
Mitglied
Sukram71
Gast
name
Gast

Das neue „Angebot“ von Schäuble sollte man um einen Punkt erweitern:

Fünf Jahre Teilzeitgrexit, wenn Schäuble dafür 5 Jahre aufrecht geht , natürlich im doppelten Sinne – charakterlich und auf eigenen Beinen – dann Deal *Zynismus out*

The Joker
Mitglied

Und dass die Griechenland-Hilfen auch zielgerichtet ankommen, dafür sorgt als Sonderbeuftragter Dieter Kaufmann. 😉

The Joker
Mitglied

Auf perverse Weise muss man darauf hoffen, dass die arisch-baltische Gesinnungs-Mehrheit der EU die griechische Suizid-Offerte ablehnt.
Mit dem „Argument“: Ist uns nicht Suizid genug. Nach dem Motto: Immer noch zuviel selbstbestimmter Enke-Regionalzug und immer noch zuwenig abgeurteilter Plötzensee-Haken…

Hartmut
Gast

tja, leider wahr… Europa und D töten mit…..

Seb
Gast

OT an die Technik:

Eure Seite ist derzeit nicht mehr wie gewohnt über http://spiegelfechter.com (OHNE „www.“) erreichbar. Checkt mal bitte eure DNS-Einträge. Oder ist das Absicht?

Grüße
Seb

The Joker
Mitglied

Ergänzend dazu:
Die Seite war vor ca. 1 Stunde selbst mit www nicht zu erreichen. Da kam nur die „Navigationshilfe“ eines bekannten Kommunikationskonzerns.

Mod
Gast

@all, wir bitten die kurzzeitige Störung zu entschuldigen aber die Profis von der Technik haben quasi über Nacht die Seite wieder zum Laufen gebracht, dafür meinen Dank!

jowi
Mitglied

Darf man mehr erfahren, warum eure Seite gestern für viele Stunden nicht erreichbar war? Wurdet ihr auch angegriffen?

Mein Blog war gestern von Brute-Force-Attacken auf den Login zum Backend betroffen. Daraufhin sperrte der Provider den Zugriff auf die Datei wp-admin.php.

Ex-Spender
Gast

Ganz ehrlich, diese ständigen reißerischen Wellbrock-Überschriften und hetzenden Wellbrock-Artikel machen den Spiegelfechter mittlerweile unlesbar für mich. Letztes Jahr habe ich noch gespendet, kurz darauf ging es leider bergab. Für mich scheint dies eine äußerst unglückliche Symbiose zu sein, auf der einen Seite die vorbildlich recherchierten, tiefsinnigen Artikel von Jens, auf der anderen Seite die platten, schlecht formulierten und hetzerischen Artikel von Jörg. Leider nehmen letztere mittlerweile sicher 90% des Volumens ein, so dass man die Seite langsam als eine linke BILD betrachten kann. Sehr traurig.

Mod
Gast

@Ex-Spender, es ist nun mal die Realität die im Artikel beschrieben wird und wenn es Tote gibt muss man diese auch beim Namen nennen, wir könnten jedoch auch die Namen nennen, die für diese Flüchtlingsströme erst gesorgt haben, da müssen sie sich jedoch an unsere Bundesregierung wenden, ob beim Putschen in der Ukraine oder in Bürgerkriege schüren haben sie dort die dafür Verantwortlichen als direkte Ansprechpartner!

Jacques Roux
Gast

@Mod
Ex-Spender meinte wohl mehr die Form, als den Inhalt und da hat er mit seiner Kritik, m.M.n., ja auch nicht so ganz unrecht.

hart backbord
Gast
wpDiscuz