Die Bezeichnung „Besorgte Bürger“ sollte uns Sorgen machen

hassKommentar

Neo-Nazis, Rassisten, Ausländerfeinde, Faschisten und wie man die menschenverachtenden Gruppen noch nennen will, sie haben sich neue Namen zugelegt. Inzwischen sind es offiziell und auch im medialen Sprachgebrauch „Besorgte Bürger“ oder „Asylkritiker“. Klingt emotional, klingt analytisch, klingt nach Bürgern mit „gesundem Menschenverstand“ (auch gern genommen). Die Verpackung ändert aber nichts daran, dass Menschen, die andere Menschen schlagen oder anzünden, nichts anderes sind als Verbrecher, Kriminelle.

Es ist gesellschaftsfähig geworden, wenn man tönt, dass man ja wohl noch kritisch gegenüber Ausländern sein darf, ohne gleich ein Nazi zu sein. Und – wir setzen noch einen drauf – dann kommt, was kommen muss: „Wenn ich dann ein Nazi sein soll, dann bin ich eben einer.“
Herrlich bequem, dieses Vorgehen. Die Verantwortung auf die Kritiker der Fremdenfeindlichkeit abzuschieben.
„Ich hab ja gar nicht gesagt, dass ich ein Nazi bin, das warst Du, böser Linker. Mit dem Titel kann ich aber leben.“
Ganz gut sogar, denn heutzutage ein Nazi zu sein, kommt gewissermaßen wieder in Mode. Weil diejenigen, die sich den Vorwurf anhören müssen, ihn gar nicht mehr so schlimm finden. „Nazi“, das sagen die anderen. Die Brandstifter selbst empfinden sich als eben jene besorgten Bürger, und denen kann man doch nicht böse sein, oder?

Doch, kann man!
Eine Müllverbrennungsanlage wird um keinen Deut besser, wenn man sie Entsorgungspark nennt. Und ein menschenverachtender Ausländerfeind wird nicht sympathischer, wenn man ihm einen neuen Namen gibt. Es kommt auf seine Taten an, nicht darauf, was für süße Kosenamen er sich gibt.

Ich will nichts mehr von „besorgten Bürgern“ hören. Denn sie wissen – verglichen mit ihren Hassobjekten – kaum, was Sorgen sind. Während sie Panik schieben wegen vermeintlicher Überfremdung und – na klar – den Untergang des Abendlandes auf uns zurollen sehen, flüchten weltweit Menschen. Vor dem Tod. Vor Hunger. Vor Folter. Vor Krieg.
Wir sollten uns Sorgen machen, ja. Um eine verschleiernde Sprache, die die Dinge nicht mehr beim Namen nennt.
———————————————————————————————————————————
Bild: Louis de Silvestre (1675 – 1770), auf Wikipedia hochgeladen von „Messina“

Hinterlasse einen Kommentar

216 Kommentare auf "Die Bezeichnung „Besorgte Bürger“ sollte uns Sorgen machen"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Mordred
Gast

Wir sollten uns Sorgen machen, ja. Um eine verschleiernde Sprache, die die Dinge nicht mehr beim Namen nennt.

das, mein bester, ist allgemein eines der größten probleme überhaupt.

kleine kritik: im ersten absatz setzt du meines erachtens die „besorgten bürger“ pauschal mit gewalttätern gleich. nicht das ich sympatisanten, die klatschend daneben stehen, besser fände 😉

wolli
Mitglied

Warum schweigen die Lämmer?
Der Link ist hier aus den Kommentaren, aber er beantwortet viele Fragen nach dem wiso und warum.

WW

Axel Gassenmann
Gast
Die „verschleiernde Sprache“! Das ist es, was Herr Wellbrock selbst praktiziert. Und seine Sorge über die Sorge Anderer wird von ihm klar als „wichtiger & richtiger“ (Zitat v.d. Leyen) apostrophiert als Bedenken von Andersdenkenden. Das sind auch die Leute, die “ Fehler einräumen“ statt einfach zu zugeben, daß sie mal falsch liegen, oder einen Diskussionsteilnehmer als Populisten abtuen, wenn er Gutmenschen`s Meinung nicht von vorneherein teilt. Lutschpastillen und Heuchler sowie unreflekierte Besserwisser spielen sich zunehmend in den Foren auf, und zur Rede gestellt, wie der Grüne Berufsschwule Beck bezügl. der unseligen Pädasterei seines Vereins seinerzeit, kommt dann die abwiegelnde Antwort:“haben… Read more »
Mod
Gast
@Axel Gassenmann, wird kurz oder lang kein Gesetz mehr greifen und dann wird nur noch “Hauen und Stechen” praktiziert. Aber dann ziehen die selbsternannten Humanisten die Birne ein und gehen in Deckung! Die Geschichte wiederholt sich und Manche ziehen daraus keine Konsequenzen! In diesem Fall wiederholt sich die Geschichte nicht, zumindest hält der Vergleich mit der Judenvernichtung nicht und ich denke die war gemeint wenn sie schreiben, Geschichte wiederholt sich denn es handelt sich um die sogenannte Resilienz und die Frage wem zum Nutzen? Ein Zitat aus german-foreign-policy: eine Militärdoktrin zu entwickeln, die auf dem „Dreiklang aus Abschreckung, Resilienz und… Read more »
Jean
Gast

wie der Grüne Berufsschwule Beck

Ist ja mal eine super Naziparole.

Bezüglich einer Skepsis der kumulierenden
Ausländerströme, würden rechtzeitig angegangene Bremsmechanismen die Gesamtlage komod halten

Ach was! Alle rein! Vielleicht verzieht ihr intolleranten zerebralen Einzeller euch dann zurück ins Meer!

wschira
Mitglied

Sie sollten vielleicht etwas an Ihrer Orthographie arbeiten, insbesondere an den Fremdwörtern 🙂

Jean
Gast

das mit ‚alle rein‘ war ernst gemeint. der gedanke, den rest meines lebens allein mit deutschen verbringen zu müssen, ist alles andere als erheiternd … und auf meine rechtschreibschwäche zu verweisen war gemein. 🙁

Querleser
Gast

Gehe ja in vielen anderen Punkten mit dem Autor konform -doch mit diesem Artikel ist er eindeutig über´s Ziel hinausgeschoschossen.
Wer ist denn für diese „Asylantenmisere“ tatsächlich verantwortlich und sollte dafür die (auch finanziellen) Konsequenzen tragen?
Es ist schon äußerst erstaunlich, wie „Uncle Sam“ (incl. Monsanto und anderen Verbrechern) mit ihrer globalen Okkupationspolitik medial stets „herausgehalten“ werden!
Eben „dürfen“ die willigen US-Lakaien Merkel & v.d.Leyen mit einer vollkommen untauglichen BW in Mali mal wieder „Krieg spielen“.
…und wie viele dieser Wirtschaftsflüchtlinge nimmt dieses „Verursacherland“ auf???
Ohne Hintergründe zu hinterfragen ist es immer einfach, Menschen in eine wie auch immer geartete extremistische Ecke zu stellen.

GrooveX
Mitglied

der hintergrund für diesen artikel ist eher das massierte anzünden von asylheimen, das massierte aggressive auftreten den flüchtlingen gegenüber, die immer weiter in die normalität verschobene gewalt schwächeren gegenüber, diese ganze sich überall aufplusternde und auftrumpfende WEGBRÜLLKULTUR!!!

und sonst gar nichts

Querleser
Gast

Was soll der Käse @ GrooveX?
…es geht um „Usachenforschung“, nicht um „Symptomdoktorei“.
…doch die ist ist in der US-Kolonie D natürlich weder gewollt noch möglich.

GrooveX
Mitglied

kwatsch

Querleser
Gast

Ooops! Sind da einem „Gutmenschen“ die „Argumente“ ausgegangen?

GrooveX
Mitglied

„nein“, „du“ „knallcharge“.

Querleser
Gast

Herrjeh (obwohl ich bekennender Atheist bin)!!! Was steht uns mit Figuren wie GrooveX noch bevor? …ich möcht´s nicht mehr erleben.

hart backbord
Gast

In die extremistische Ecke stellen sich diese Leute schon selber. Wer gegen Fluechtlinge, also noch Schwaechere rumschreit, ist nicht besser als organisierte Nazis. Diese Wohlstandsmichel sollten mal eine Woche lang eine vergleichbare Not erleben.

Querleser
Gast

Sie werden sich wundern: war bei keiner einzigen Pegida-Demo und habe bisher auch sonst nix unternommen außer Infos zu akkumulieren.
Quintessenz: S-O F-U-N-Z-T N-I-C-H-T ! Der marode Moloch US hat endlich auch seinen Teil zu übernehmen!

GrooveX
Mitglied

und weil es so schön passt, gleich noch mal auf mäxchen verweisen und dieses hübsche bildchen.

Querleser
Gast

Aahhh-ja… Ihr neues „Bildchen“ macht Ihre opportunistischen „Satements“ also plötzlich sympathischer?
Wie Sie meinen…
🙂

Mod
Gast
@Joerg Wellbrock, ein Kommentar der 4 Wochen auf YouTube zu sehen war, es ging um den „Terroranschlag“ von Lyon, von N24 Netzreporterin Antje Lorenz und eingestellt und ich darf den Kommentar zitieren der 4 Wochen dort stand? „Phenne 8“ schrieb als Kommentar der 4 Wochen dort verweilte bis er vor 2 Tagen verschwand: So jetzt reicht es endgültig! Mir ist scheiß egal ob ihr mich für nen nazi haltet aber die Muslime müssen vernichtet werden und zwar die ganze Religion dafür werden wir sorgen ihr seid die neuen Juden ab jetzt herrscht ein anderes Klima wir werden eure Moscheen abfackeln… Read more »
wschira
Mitglied

Es ist schon allerhand los, widerliches Verhalten von absoluten Dumpfbacken, aber nehmen Sie solch ein wirres Geschreibsel wirklich ernst? Obwohl, der Dutschke-Attentäter gehörte genau in diese Richtung.

Lutz Lippke
Gast
In der Sache Übergriffe auf Asyslsuchende selbst gewiss Zustimmung. Flüchtende brauchen Hilfe, selbst dann wenn sie „nur“ vor wirtschaftlicher Ausbeutung oder geringen Zukunfschancen flüchten. Frau Merkel erklärt dem Palästinenser-Mädchen aber, wie es eigentlich gemeint ist. Schneller abschieben, wenn man nicht gebraucht wird oder das Schlachtfeld wartet. Wer auch hier seine Chancen schwinden sieht, darf sichzurecht Sorgen machen. Man sollte dabei aber soviel Hirn und Charakter aufbringen, sich nicht das erst beste Opfer zu suchen, nach unten zu treten und am Futternapf wild um sich zu beißen. Ob das alle tun, denen das unterstellt wird, kann man bezweifeln. Auch die Aktionen… Read more »
GrooveX
Mitglied

weisst du, wieviele syrische flüchtlinge in der türkei sind? (suchmaschine und so)

die türken mögen ihre syrischen flüchtlinge im allgemeinen nicht, jedenfalls diejenigen, die ich da unten kenne. die haben viele vorurteile. was ihnen aber nie in den sinn kommen würde, ist diese unverschämte brutalität, mit der hier vorgegangen wird – nicht verbal und schon gar nicht handelnd!

jowi
Mitglied

weisst du, wieviele syrische flüchtlinge in der türkei sind? (suchmaschine und so)

Aber dafür gibt es ja bald eine Lösung:

Die Türkei und die USA werden, so Davutoglu, eine Flugverbots- und Pufferzone in Syrien einrichten, in die zum einen Millionen syrische Flüchtlinge aus der Türkei gebracht werden sollen, die aber zum anderen auch als sicheres Gebiet für die „moderaten Rebellen“ in Syrien dienen soll.

http://www.hintergrund.de/201507273613/globales/kriege/krieg-gegen-kurden-aleviten-und-linke.html

R. Sterzing
Gast
Aha, nun sind also „besorgte Bürger“ oder auch „Asyl-/Islamkritiker der Einfachheit halber gleich mal zu Nazis und Gewalttätern gemacht worden. Sehr praktisch – somit ist also jegliche, auch noch so berechtigte und sachliche Kritik gleich mal abgewürgt und unter „Kriminellenstatus“ gestellt. Wie sollen sich gewaltfreie und sachliche Kritiker oder Bedenkenträger denn bitte überhaupt noch „nennen dürfen“??? Der Autor hat offensichtlich ein ganz massives Problem mit Meinungsfreiheit, insbesondere den Menschen die eigenständig denken und möglicherweise die Unverschämtheit besitzen ANDERER Meinung als der Verfasser zu sein. Damit ist er leider auch nicht demokratiefähig, sondern anscheinend einer jener die eine Diktatur bevorzugen –… Read more »
Mod
Gast

@R. Sterzing, Aha, nun sind also “besorgte Bürger” oder auch “Asyl-/Islamkritiker der Einfachheit halber gleich mal zu Nazis und Gewalttätern gemacht worden. Sehr praktisch – somit ist also jegliche, auch noch so berechtigte und sachliche Kritik gleich mal abgewürgt und unter “Kriminellenstatus” gestellt. Wie sollen sich gewaltfreie und sachliche Kritiker oder Bedenkenträger denn bitte überhaupt noch “nennen dürfen”???

Auf jeden Fall nicht mit Gewalt, gelle? Und das können sie noch so schön umschreiben denn die Gewaltfreien und sachlichen Kritiker oder Bedenkenträger werden Argumentativ niemanden Gerecht, oder nennen sie mir einen sachlichen Bedenkenträger samt Argumentation? Als besorgter Bürger wenns geht!

R. Sterzing
Gast

Ich könnte Ihnen durchaus eine ganze Reihe von GEWALTLOSEN, friedlichen Bürgern mit sehr überzeugender und fundamentierter Argumentation nennen – Sie werden selbst genug davon kennen, nur das natürlich nicht zugeben 🙂 ! Und ich werde namentlich niemanden nennen, den Sie nicht mal kennen und der dafür nicht sein Einverständnis gegeben hat. Aber das sind natürlich jetzt auch nur „Nebelgefechte“, weil Sie natürlich nicht zugeben können und wollen, das Kritik immer ihre Berechtigung hat.

Mordred
Gast

mod wollte wohl nicht auf ihren bekanntenkreis hinaus, sondern auf personen jedweder coleur des öffentlichen lebens.

ola
Gast

Sicher, auch zur goldenen Zeit stand nicht jeder stramme Parteigänger am Ofen. Und was soll uns das jetzt sagen? Pseudowissenschaftliche Anstriche waren auch sehr beliebt… was Sie herzig mit „guten Argumenten“ umschreiben. Netter Versuch, 0 Punkte.

RH
Gast

Du machst es dir zu leicht, wenn du die Ängste von besorgten Menschen zurückweist, weil sie sich nicht auf deinem intellektuellen Level befinden. Die Ängste existieren. Wer die Menschen dafür anklagt, dass sie solche Ängste haben, oder diese auch nur ignoriert, schürt selbst die Gewalt, die keiner haben will.

Mordred
Gast

inwiefern weist er ängste zurück?

RH
Gast

denn die Gewaltfreien und sachlichen Kritiker oder Bedenkenträger werden Argumentativ niemanden Gerecht,
Das war eine klare Aussage: die besorgten Bürger seien im Unrecht. Es geht aber nicht um Recht und Unrecht, sondern um das besorgt sein der Bürger, in anderen Worten: um ihre Ängste. Wenn kein anderer darauf eingeht, sind diese Bürger dann auch bereit, die Nazis ihre Interessen vertreten zu lassen.

Mod
Gast

@RH, verdrehen sie nicht die Diskussion, denn die Gewaltfreien und sachlichen Kritiker oder Bedenkenträger werden Argumentativ niemanden Gerecht

Das war eine klare Aussage: die besorgten Bürger seien im Unrecht.

Es ist nicht die Bürger wären im Unrecht sondern die Forderung nach einem Argument der Bürger, damit diese nicht im Unrecht stehen und diese können sie per Kommentar nicht darlegen?

RH
Gast

Es ist nicht die Bürger wären im Unrecht sondern die Forderung nach einem Argument der Bürger, damit diese nicht im Unrecht stehen und diese können sie nicht per Kommentar darlegen?

Ich habe nicht vor, eine Argumentationsschlacht zu gewinnen. Die Masse der betroffenen befindet sich auf intellektuell begrenztem Niveau. Daher sehe ich die Politiker, Journalisten, intellektuellen Linken in der Pflicht, dahinter zu schauen. Eines kann man nicht wegdiskutieren, das sind Gefühle, das sind die Ängste und die Wut vieler Bürger.

Mod
Gast
@RH, sie haben es erfasst, Eines kann man nicht wegdiskutieren, das sind Gefühle, das sind die Ängste und die Wut vieler Bürger. durch Politiker und Journalisten geschürt denn jetzt stehen wir alle in der Pflicht (GG) und das sind wir dieser Gesellschaft schuldig und das kann man nicht weg diskutieren, denn diese Leute haben ihren Job nicht gemacht und das kommt dabei heraus, NATO Bündnisfall, demnächst im Angebot, Angriff auf Syrien, http://www.jungewelt.de/2015/07-28/030.php Zitat Jean: Bildung, Niedriglohnsektor, Wirtschaftsordnung, im Existenzkampf ist es schwer sich über andere Medien die Informationen zu besorgen, die Notwendig wären, da brüllt der Stubentiger lieber mit der… Read more »
Mod
Gast
@RH, Du machst es dir zu leicht, wenn du die Ängste von besorgten Menschen zurückweist(..) Besorgte Menschen beschäftigen sich mit den Ursachen, wenn ich an die Anschläge von Hoyerswerda erinnern darf waren erst fahrbare Getränkestände und Pommesbuden vor Ort und nach 1 Stunde kam die Polizei dazu und das sind diese besorgten Bürger? Es ist der reinste Politische und mediale Wahnsinn! Hier habe ich ein paar Zitate aus einer Veranstaltung der AfD: „Video: AfD am Scheideweg. Kubitschek, Tillschneider, Elsässer bei COMPACT-Live„ Hans-Thomas Tillschneider Sprecher der Patriotische Plattform der AfD: Wenn der Patriotismus das verbindende Element darstellt, also wenn der Nationalliberale… Read more »
RH
Gast

und das sind diese besorgten Bürger
Ich denke dabei an Pegida Demonstranten, insbebsondere an einen Ausschnitt einer Doku, die Nationalismus belegen sollte, in der ein älterer Mann furchtbar aufgeregt war, weil er sein Leben lang gearbeitet hat, und er nun arbeitslos ist, und die Polen ins Land kommen, und uns die Arbeitsplätze nehmen. Wer die sozialen Sorgen der Leute auf einen Rechtsradikalismus reduziert, nährt die Akzeptanz von eben jenem Gruppen, da sich tatsächlich sehr viele Leute in der gleichen Situation befinden.

wschira
Mitglied

Du machst es dir zu leicht, wenn du die Ängste von besorgten Menschen zurückweist, weil sie sich nicht auf deinem intellektuellen Level befinden.

Wenn die Ängste „besorgter Menschen“ dahin führen, dass Asylantenheime abgefackelt werden, Asylanten angegriffen und verletzt werden, ist jegliche Diskussion sinnlos, es gibt keine Reschtfertigung.
Und „…nicht auf deinem intellektuellen Level…“ ist eine wohlwollende Umschreibung für „bildzeitungsversaute Arschlöcher“.

RH
Gast
Es scheint mindestens zwei Arten von Gewalt zu geben: Die eine Art ist die von Putin, der die instrumentalisierten Ukrainer mit seiner Armee überfällt und ermorden lässt. Dabei verweist der intellektuelle Linke auf die Vorgeschichte, die in Deutschland von der Presse gerne verschwiegen wird. Die andere Gewalt ist die von Nazis, die instrumentalisierte Ausländer überfallen und angreifen. Dabei verweist der intellektuelle Linke auf unsere Geschichte, und schafft damit eine Konfrontation, aus der keiner mehr entkommen kann. In verschiedenen Staaten gibt es Gewalt von Polizei gegen Bürger. Hier kann jeder selbst, je nach Zuordnung von Gut und Böse, entscheiden, ob diese… Read more »
Mod
Gast

@RH, In verschiedenen Staaten gibt es Gewalt von Polizei gegen Bürger. Hier kann jeder selbst, je nach Zuordnung von Gut und Böse, entscheiden, ob diese Gewalt verwerflich oder sinnvoll ist.

Gewalt als Sinnvoll oder Verwerflich, sind sie im falschen Film durch unseren Putsch in der Ukraine und von dort auf Putin gelandet oder welche Beweggründe treiben sie an?

RH
Gast

Gewalt ist immer verwerflich, aber wenn die Motive der Gewalttäter mit den eigenen Zielen übereinstimmt, werden sie mit viel Empathie verteidigt. Wenn sie aber in das Muster ‚Feindbild‘ reinpassen, werden sie dämonisiert. Euer Gut/Böse Spiel ist das Problem, niemals die Lösung von Problemen.

GrooveX
Mitglied

Die “Bunten, Toleranten” heute sind diejenigen vor denen wir am meisten Angst haben müssen. Sie wollen eine “bunte” Welt, die nur aus Schwarztönen besteht und jegliche Freiheit vernichtet ist.

erläutere!

R. Sterzing
Gast
Es geht schon mal damit los, das jegliche Kritik unterbunden werden soll indem man das Gegenüber diskreditiert. Die berüchtigte Nazikeule wird stets und ständig kräftig geschwungen, um damit andere Meinungen zu unterdrücken und Menschen mundtot zu machen. Funktioniert das nicht, geht man diskret zu Gesetzen über und erläßt schwammige Regelungen, die es ermöglichen Kritik zu unterdrücken und aus Kritikern „offiziell“ angebliche „Hasser“ aller Art zu machen (Schweden, Norwegen – EU und die einzelnen Länder in Vorbereitung). Fortgeschrittene (Spanien) führen dann auch noch Demonstrationsverbote ein etc. pp.. Ich empfinde es nicht als „bunt“ und „bereichernd“, wenn man alles einander gleichmachen will… Read more »
Mordred
Gast
Es geht schon mal damit los, das jegliche Kritik unterbunden werden soll indem man das Gegenüber diskreditiert. Die berüchtigte Nazikeule wird stets und ständig kräftig geschwungen, um damit andere Meinungen zu unterdrücken und Menschen mundtot zu machen. Funktioniert das nicht, geht man diskret zu Gesetzen über und erläßt schwammige Regelungen, die es ermöglichen Kritik zu unterdrücken und aus Kritikern “offiziell” angebliche “Hasser” aller Art zu machen (Schweden, Norwegen – EU und die einzelnen Länder in Vorbereitung). Fortgeschrittene (Spanien) führen dann auch noch Demonstrationsverbote ein etc. pp.. geschenkt. liefern sie fundierte sachliche kritik, die nicht pauschalisiert oder von fremdenfeindlichkeit oder xenophobie… Read more »
R. Sterzing
Gast

Umgekehrt – „linksradikale Spiegelfechterei“. Da fehlen die Argumente und dann kommt natürlich nur noch heiße Luft. Mitleiderregend …..

Querleser
Gast

Warum machen Sie sich nicht selbst kundig?

The Joker
Mitglied

Hallo R. Sterzing,

Die “Bunten, Toleranten” heute sind diejenigen vor denen wir am meisten Angst haben müssen

Schön.
Dann haben wir schon mal ein Ziel erreicht.
Aber auch für Sie sollte sich fernab noch ein Plätzchen unter Gleichgesinnten finden.

ola
Gast

laber schwätz…. Ihre Besorgnis haben wir jetzt zur Kenntnis genommen. Mehr wird ja ohnehin nicht ausgedrückt. Lösungsvorschläge auf rechtsstaatlicher Grundlage werden jedoch nicht geboten und sind ja auch gar nicht erwünscht.

Anonym
Gast
Besorgte Bürger und Nazis in einen Topf zu werfen, ist völlig übertrieben . Es ist doch sicherlich so, dass keiner seine Heimat gern unfreiwillig verlässt, Also sollte man doch wohl zu allererst Fluchtgründe verhindern, denn die erste Generation Zugewanderter fasst nie wieder so Fuß wie in ihrer Heimat. Und da ist weltweit so! Die hier herkommenden Flüchtlinge kommen zum Großteil aus muslimischen Ländern. Zwei Drittel hat keine Ausbildung. Eine fremde Sprache lernt mal nun mal am besten bis zum Alter von 14 Jahren, Es gibt auch Sprachbegabte, die danach auch noch gut lernen, aber das sind eben Minderheiten. In ihren… Read more »
wschira
Mitglied

Es gab auf der Flucht hierher sogar Fälle, in denen Moslems Christen ins Meer warfen. Umgekehrtes wurde bislang nicht bekannt.

Nee, wurde nicht bekannt, nur dass „Christen“ sich gegenseitig umbringen, wie in Nordirland.

Bonsta
Gast

In Berliner Schulen geht der größte Widerstand gegen Sinti und Roma von arabischen Jugendlichen aus.

Das ist ein Argument wofür?

R. Sterzing
Gast

Nachtrag: Ich rede selbstverständlich von GEWALTFREIEN, GEWALTABLEHNENDEN und SACHLICHEN kritischen Menschen! Die nämlich tatsächlich nichts mit Nazis, Neonazis oder rumgröhlenden Rechtsradikalen zu tun haben. Diese Differenzierung ist aber zuzumuten und auch zu verlangen. Schließlich möchte auch nicht jeder halbwegs „Linker“ als RAF-Terrorist, gewaltverübendes Schwarzer-Block-Mitglied, randalierender „Antifaschist“ oder „Deutschenhasser“ bezeichnet werden – und IST es natürlich auch nicht. Aber soviel Differenzierung, Fairness und Ehrlichkeit muss sein: AUF BEIDEN SEITEN!!!

Mod
Gast
@R. Sterzing, Nachtrag: Ich rede selbstverständlich von GEWALTFREIEN, GEWALTABLEHNENDEN und SACHLICHEN kritischen Menschen!(..) Aber soviel Differenzierung, Fairness und Ehrlichkeit muss sein: AUF BEIDEN SEITEN!!! Dann reden wir doch mal über die Gründe weshalb die Menschen aus ihren Heimatländern fliehen müssen? So viel Fairness und Ehrlichkeit in der Argumentation sollte schon sein wenn wir Ursache und Wirkung in einem Zusammenhang bringen wollen, oder? Nachgetragen, Zitat: Ich könnte Ihnen durchaus eine ganze Reihe von GEWALTLOSEN, friedlichen Bürgern mit sehr überzeugender und fundamentierter Argumentation nennen – Sie werden selbst genug davon kennen, nur das natürlich nicht zugeben 🙂 Ja, – da haben sie… Read more »
R. Sterzing
Gast
Warum beginnen Sie nicht einfach mal zu differenzieren? Es sind – können auch Sie finden, falls Sie wollten – über 70 Prozent Menschen, die NICHT Flüchtlinge im Sinne des Asylrechtes sind und nicht anerkannt werden. Das ist Fakt und ob Sie oder ich das nun gut finden oder nicht, ändert nichts an den Tatsachen. Ebensowenig, ob man die Gründe verstehen kann oder nicht. Es geht darum, was ist Asyl und wer ist in diesem Sinne berechtigt. Und es geht darum, wen man unterstützt und wer Anspruch auf diesen Schutz und diese Versorgung hat. Und da sind genug Menschen, die sterben… Read more »
Seb
Gast

Wenn man die gleichen Maßstäbe anlegt dann sind aus der DDR damals fast nur bzw. nach der Maueröffnung zu 100% Wirtschaftsflüchtlinge in die BRD gekommen. Niemand kam auf die Idee, dass man diese aus finanziellen Gründen abweisen müsse. Erstaunlich, nicht wahr? Dabei drohten ja knapp 17 Millionen auf einen Schlag uns zu überrollen.

Querleser
Gast

Vergleichen wir doch mal Äpfel mit Birnen und Pflaumen. So simpel funzt die Geschichte nicht @ Seb.

ola
Gast
oh doch… auch hier gab es genug Wutbürger, die die Mauer wieder wollten. Treppenwitz der Geschichte, da haben hauptsächlich Linke Partei für unsere Brüder und Schwestern genommen…. Die danken es jetzt auf ihre Art… Rolf Schafstall unvergessen… Den eigenen Stammtisch im Kopf, Gesichtskreis mit dem Radius null, keinen Filter im Mund. Der nämlich muß frei bleiben, für den Inhalt des Gläschens und für das inhaltsdumm ausgespuckte Wort…….. „Dreck, wo du hinguckst. Denen hab‘ ich erst mal den Marsch geblasen: Besen in die Hand nehmen, auskehren.“* „Die sind nicht zur Arbeit, nicht zur Ordnung, zu nichts erzogen worden hier.“* „Da steht… Read more »
RH
Gast

In Breiviks „Manifest“ geht exakt die Saat auf, die von populistischen Brandstiftern über Jahre gesät wurde
Es geht eben die Saat auf, die durch Verurteilung und Ignoranz der Ängste von Bürgern, wie auch im obigen Artikel, gesät wird.

Mod
Gast

@RH, Es geht eben die Saat auf, die durch Verurteilung und Ignoranz der Ängste von Bürgern, wie auch im obigen Artikel, gesät wird.

Ein anderer User schreibt:

Es ist bereichernd fremde Länder, fremde Kulturen und fremde Sitten erleben zu können und daheim das “Eigene” vorzufinden.

Wenn einem nichts mehr bleibt oder geblieben ist, bleibt die nationale Zugehörigkeit und das kommt nicht von ungefähr, es ist politisch Motiviert, die Frage nach dem warum oder weshalb wäre angebracht!

hart backbord
Gast

Bei Deutschen wie Ihnen ist Deutschenhass nicht ganz vermeidbar.

R. Sterzing
Gast

Ja, ich weiß – wenn die Argumente fehlen, bleiben halt nur platte Sprüche ….

Harald E
Gast

@R. Sterzing

VOLLDEPP ! -milde ausgedrückt-
Mehr fällt mir dazu nicht ein.

Sie kommen mir vor wie ein Sanitäter der fragt:
„Bevor ich ihnen helfe, möchte ich wissen, wie sie ihre Arme und ihre Beine verloren haben. Und ich helfe auch nur, wenn ich dabei nicht schmutzig werde.“

seyinphyin
Gast

Können Sie ruhig machen, Linke als RAF Terroristen zu bezeichnen ist halt in der Tat einfach nur affig, weil es mit politisch links nun Mal 0 zu tun hat, Leute umzubringen.

wschira
Mitglied

Ich rede selbstverständlich von GEWALTFREIEN, GEWALTABLEHNENDEN und SACHLICHEN kritischen Menschen! Die nämlich tatsächlich nichts mit Nazis, Neonazis oder rumgröhlenden Rechtsradikalen zu tun haben.

Ich habe mir so manche Demonstration von „besorgten Bürgern“ im Original oder als Fernsehbericht angesehen. Ich habe niemals dabei GEWALTFREIE, GEWALTABLEHNENDE und SACHLICHE kritische Menschen gesehen, sondern immer nur im besten Fall rumgröhlende Dumpfbacken, im schlechtesten Fall Glatzen und Epigonen gesehen. Hören Sie auf zu relativieren, bei diesem Geschmeiss gibt es dazu keine Ursache.

Jean
Gast
Erstaunlich … im Artikel wird doch sehr klar dargelegt, dass sich via der öffentlichen Meinung, transportiert durch Medien, Politiker und diverser Internetaktivitäten (etc), ein Paradigmenwechsel bezüglich humanitärer Grundbegriffe vollzieht. Klartext: es wird wieder akzeptabel, dumm und empathielos seine durch Fakten unbefleckte Meinung rauszurotzen. Ein zivilisatorischer Fortschritt ist das nicht. Deutlich wird hier nur der blinde Fleck in der Wahrnehmung des zeitgeschehens: Ursachenforschung. Keiner der „Patrioten“ hinterfragt wirklich noch seine inbrünstige intolleranz, ist sie doch inzwischen öffentliches Gut. Im Kommentarbereich deutlich zu sehen. „Bildung, Niedriglohnsektor, Wirtschaftsordnung – darum kümmern sich ja die alternativlosen Politiker, muss nicht kümmern. Wir wissen ja, dass… Read more »
Anonym
Gast
Der Paradigmenwechsel bezüglich humanitärer Grundbegriffe lässt sich zuweilen eben auch an dem Wertesystem muslimischer Einwanderergruppen erkennen: Toleranz gegenüber Homosexuellen, Juden, freizügig gekleideten, selbständig denkenden und handelnden Frauen , Freidenkern jedweder Couleur bringen diese Neuzuzügler (sie kommen eben in ihrer Mehrzahl aus muslimischen Ländern) zumeist nicht mit. Das führt zu Konflikte mit dem Wertesystem hier lebender offener Menschen, gerade auch Linker. Wer das hautnah erlebt, wird das kritisieren dürfen, und nicht wie es hier polemisch heißt „dumm und empathielos rausrotzen“. Es wäre sehr schön, wenn eben Bildung in den Herkunftsgesellschaften einen ähnlichen Stellenwert hätte wie hier. Ich kann hier aus meiner… Read more »
GrooveX
Mitglied

nein, da verwechselst du jetzt was, aber ich erklär’s dir. es ging nicht um den moslem, der dies und das tut oder eben nicht, es ging um euch, die ihr euch als besorgt ausgebt, jedoch in wirklichkeit euer ausländerfeindliches gemüt auslebt. und ich bin dafür, dass wir bei euch bleiben, denen, die als besorgter mob auf der straße stress machen. bei euch! da bleiben wir. bei eurer ‚willkommens’kultur, die aus nichts anderem besteht als ablehnung, ausgrenzung und dumpfem nationalismus.

Vogel
Gast

Zustimmung! Habe mich hier im Ort in/an verschiedenen Kreisen/Stammtischen aufgehalten (die fingen mit A an oder hörten mit a auf) um einfach ‚mal meine Neugierde zu befriedigen „Wie ticken solche Leute“?

Um es kurz zu machen, bspw. am A-Stammtisch: „Keine Problem mit niemand, nur die Islamer und die Wohlstandsflüchtlinger: Immer Probleme mit denen!“ Was ich verstanden habe: „Wir kommen mit allen klar, nur die Juden …“ das klang mir wie ein Donnerhall in den Ohren. Es ist immer die selbe Story: „Wo ist das Omega-Huhn? Drauf mit Krawall!“

Mordred
Gast

du hast irgendwie den artikel nicht verstanden und checkst auch nicht die verhältnismäßigkeiten.
schon mal nen flüchtlingsmob gesehen, der z.b. ne voll besetzte, jüdische synagoge anzündet und wo dann die (muslimischen) anwohner klatschend daneben stehen?

Jean
Gast
Ich kann dir im Gegenzug über meine Erfahrungen mit Moslems türkischer Abstammung berichten: Von ihnen habe ich gelernt, offen und respektvoll über Themen wie Religion und die deutsche Vergangenheit zu reden, und dabei habe ich ganz nebenbei meine nervöse herangehensweise an dieses Thema ablegen können. Das geht nur mit Menschen, die eine externe Sicht auf gewisse regionale Befindlichkeiiten haben. Interkultureller Austausch erweitert das Weltbild und hilft denken! Auch bin ich als bloßer Mensch, unabhängig von sozialem Status und anderer primitiver westlicher Bewertungsmechanismen, nie respektvoller und herzlicher Willkommen geheißen worden als von diesen Menschen. Lern mal ein paar Brocken türkisch und… Read more »
wschira
Mitglied

Die deutschen Türken die ich kenne, sagen selbst, dass es einen Hang zum konservativ – rechten politischen Spektrum in der türkischen Gemeinde innerhalb Deutschlands gibt

Nun, wenn man den Wahlergebnissen und den Demonstrationen von Pegida und anderen Hirnrissigen Glauben schenkt. herrscht bei uns ein extremer Hang zum konservativ-rechten politischen Spektrum.

Jean
Gast
Ja, hervorgerufen durch antisozialen Neoliberalismus, der das Wohl sehr weniger über das Wohl der Bevölkerung setzt – a.k.a. Finanzmärkte und Konzernmacht gegen die hart arbeitenden und rechtelosen human resources. Hatz4 und der Niedriglohnsektor auf der einen Seite, Bildungsnotstand und einseitige öffentliche Berichterstattung auf der anderen Seite, wir (die Teutonische Gesellschaft), haben doch tendenziell eher schlechte Karten. Wir werden aufgehetzt und dumm gehalten, wie Nutzvieh, das nur das wissen muss, das zur profitmaximierung der Konzerne und der Wiederwahl der Konzernhuren dient. Wir sind moderne Sklaven, geschickterweise um drei Ecken verschleiert. Wir halten uns für Frei, haben in Wirklichkeit aber nur die… Read more »
alles nur satire
Gast
@Jean, zu ihrer antwort an „wschira“ es ist mehr als „herzerwärmend“, lesen zu dürfen, daß es doch noch Menschen in Deutschland gibt, die noch selbst denken wollen und die die Zusammenhänge des politischen und gesellschaftlichen Desasters in diesem Land erkennen wollen. Ich für meinen Tteil würde nur gerne mal wissen, wer diese Pegida-Auftritte finanziert und Gestalten wie Bachmann u. a. von den Hinterhöfen der Volksverblöder holt und sie auf irgendwelche Bühnen stellt und dann möchte ich gerne mal wissen, wer es bei allen Medien durchdrücken kann, natürlich unter dem Deckmantel der Informationspflicht, über diese Veranstaltungen ausführlichst zu berichten und sie… Read more »
GrooveX
Mitglied
das ist längst ’salonfähig‘! wobei ich ’salon‘ für einen unerträglichen euphemismus halte, da es eher fankurven- und bierhallenkultur ist, um die es geht. ich denke, wir müssen die momentane hilflosigkeit gegenüber dieser entwicklung aushalten und anfangen, geeignete strategien gegen diese art überflutung zu entwickeln. kommentare wie ich sie hier teilweise lesen muss, die schlicht rotzfreche, diffamierende, rassistische lügen, denn verbreitung von vorurteilen ist das nicht mehr, gezielt reinschmieren, zeigen mir, dass wir schon ziemlich weit rechts abgerutscht sind, nicht nur medial, sondern allgemeingesellschaftlich. hier wurde ein trend systematisch zu einem ’nationalgefühl‘ hochgeschäumt. es ist kaum nachzuvollziehen, wie sich das entwickelt… Read more »
Mod
Gast

@GrooveX, Rostock-Lichtenhagen und in Hoyerswerda wurden Getränkestände und Imbissbuden an gekarrt damit die aus Hoyerswerda und die halbe Stadt war unterwegs, während ihrer Brandanschläge auch bei Kräften blieben, die Polizei kam erst 1 Stunde später aber bestellte erstmal ne Pommes!

Jacques Roux
Gast

Der Nationalismus und “Patriotismus” jeder noch so dumpfen Spielart hat aber jede Menge Medienpräsenz. Das ist für mich kein Zufall, sondern bewußt gesteuert. Das hat auch nicht nur mit Ablenkung von weiteren neo-liberalen Sauereien der Regierung zu tun, ich glaube eher das dies der Versuch ist, nationalstische/”patriotische” Umtriebe für die Masse der Wähler salonfähiger zu machen, um die völlige Entsolidarisierung der Gesellschaft in Deutschland zu festigen.

Ganz genau, diese ganze Scheixxe wird aus der sogenannten „politischen Mitte“ gesteuert, womit ich selbstverständlich, die nützlichen, rechten Idioten, nicht entschuldigen möchte.

RH
Gast

Klartext: es wird wieder akzeptabel, dumm und empathielos seine
Dürfen wir sie ob ihrer „Dummheit“ niedermachen? Lernen wir den Kindern in Schule Empathie? Oder demütigen wir die weniger intelligenten dort eher, bis sie den Glauben in sich und die Welt, und auch die Empathie vollkommen verloren haben?

RH
Gast

Klartext: es wird wieder akzeptabel, dumm und empathielos seine
Dürfen wir sie ob ihrer „Dummheit“ niedermachen? Lernen wir den Kindern in Schule Empathie? Oder demütigen wir die weniger intelligenten dort eher, bis sie den Glauben in sich und die Welt, und auch die Empathie vollkommen verloren haben?

GrooveX
Mitglied

nein. wir leihen ihnen unsere starke schulter und führen sie zurück auf den rechten weg. diese besorgten bürger sind ja im grunde genommen wie kleine kinder, die sich verlaufen haben und nun im wilden, dunklen wald hilflos herumirren. die armen…

The Joker
Mitglied

Hallo RH,

Lernen wir den Kindern in Schule Empathie?

Vielleicht. Vielleicht auch Grammatik. 😉

RH
Gast

Klar, auch bei dir hat die Schule dabei versagt, die Aufmerksamkeit und auf Verständnis und ein Miteinander statt Angriffen und Gegeneinander zu setzen.

wschira
Mitglied

Was soll denn der Unfug? Sie kennen doch The Joker überhaupt nicht und können sich daher auch kein solches Urteil erlauben.

Immer wieder das gleiche Gesabbel, wenn einem die Argumente ausgehen.

Schweigsam
Gast

Dem gibt es eigentlich nichts mehr hinzuzufügen, außer vielleicht dass Menschen die „abstiegsbedroht“ sind (und die gibt es immer mehr in unserer Gesellschaft), sich zum Narren machen lassen indem sie immer häufiger den Sündenbock ausserhalb suchen wie von „erlesenen Kreisen“ auch erwünscht und gefördert wird.

Robbespiere
Mitglied
@Schweigsam Dem gibt es eigentlich nichts mehr hinzuzufügen, außer vielleicht dass Menschen die “abstiegsbedroht” sind (und die gibt es immer mehr in unserer Gesellschaft), sich zum Narren machen lassen indem sie immer häufiger den Sündenbock ausserhalb suchen wie von “erlesenen Kreisen” auch erwünscht und gefördert wird. Das sehe ich ganz ähnlich. Der soziale Abstieg wird verursacht von den sog. Eliten, die andere Menschen nur nach ihrer ökonomischen Verwertbarkeit beurteilen und gnadenlos fallen lassen, wenn sie im Sinne der Gewinnmaximierung nicht mehr nützlich sind. Diese Macher bleiben jedoch anonym im Hintergrund. Würden die Bürger das begreifen, wäre es vorbei mit deren… Read more »
Schweigsam
Gast

Dito!

Jean
Gast

100 Punkte für Gryffindor

The Joker
Mitglied

Bei den hier aufploppenden Amok-Deutschen wird immer offensichtlicher, dass wir im Grundgesetz eine antifaschistische Klausel benötigen. In der Landesverfassung von McPomm gibt es eine solche seit 2007.
Auf Bundesebene könnte man damit Naziaufmärsche und Anti-Flüchtlings-„Mahnwachen“ wirksamer bekämpfen. Das Versammlungsrecht könnte so sinnvoll ergänzt werden, ohne Einschränkungen vorzunehmen.

GrooveX
Mitglied

genau, eine klausel. die hilft sicher gegen den rechtsdrall, den wir hier gerade massiv erleben müssen.

The Joker
Mitglied

Hallo GrooveX,
Dein unschlagbares Patentrezept wäre?

GrooveX
Mitglied

habe ich nicht. aber aktiver widerstand ist allemal besser als warten auf politische symbolik.

halte dir einfach vor augen, was in den letzten jahrenden alles passiert ist, von rostock-lichtenhagen über zschäpe und ihre jungs bis breivik.

Querleser
Gast

Wie stets tappen Sie zu kurz und versuchen nicht einmal, die Ursachen zu hinterfragen. Bitte texten Sie nur noch in Ihrem fb-fan-account (oder wie sich der Schwachsinn nennt)!

GrooveX
Mitglied
he, du spinner, du kommst mir am frühen morgen gerade geschliffen. mein fb-fanaccount geht dich mal überhaupt nichts an, und wo ich schreibe, bestimme auch immer noch ich, so lange mir das nicht verwehrt wird. und noch ganz kurz: ursachen werden nicht hinterfragt, hinterfragt werden die phänomene. das phänomen, um das es in diesem artikel ging, ist der etikettenschwindel, der mit der begriffsbildung ‚besorgte bürger‘ von der pr-maschine der meinungsbildenden medien betrieben wird. die ursachenforschung, wie es zu diesem wandel vom gartenzwerghalter und schäferhundfreund über den wutbürger zum besorgten bürger, von der schweigenden mehrheit zum brüllenden mob, vom bierbauchseligen grillwürstchenspezialisten… Read more »
Querleser
Gast

Tut mir beinahe leid, daß Sie mit Ihren Äußerungen nicht in der Lage sind, mich auch nur ansatzweise zu beleidigen @ GrooveX -doch in diese Nähe könnte evtl. nur jemand kommen, der was Konstruktives zu äußern hat. Dazu zählen Sie definitiv nicht!
Sie erinnern mich eher an die „böse Schwiegermutter“, die mit Schaum vor´m Mund gegen den Freund ihrer Tochter wettert.
Nix für ungut -Ihre Kommis erweisen sich einer wie der andere als vollkommen unsubstantiiert.
Schöne Woche noch!

Schweigsam
Gast

Andere Politiker, andere Eliten, andere Medien und für die kleinen Geographieunterricht. Dabei können sie lernen dass Deutschland keine einsame Insel ist, vielmehr in der Mitte Europas liegt…;-)

seyinphyin
Gast

Da müsste man an den Wurzeln anfangen und erst einmal die CDU/CSU abschaffen, wenn man etwas gegen Faschismus in Deutschland tun will.

Mod
Gast

@seyinphyin, sie wollen doch nicht ernsthaft die Parteien abschaffen die gegen die Nazi-Diktatur angekämpft haben, ach ne jetzt verwechsel ich etwas, die CDU/CSU hat sich aus der NSDAP ja erst gebildet und diese Mitglieder wurden in höchste Ämter bugsiert, sogar die Rente des viel zu früh bzw. zu spät verstorbenen Roland Freisler bzw. dessen Witwe wurde in den 70ger Jahren um 500 DM erhöht, mit der Begründung, er hätte nach seiner Karriere als Volksgerichtshofs-Präsident, also nach dem Krieg, eine höhere Beamtenlaufbahn eingeschlagen, doch viel zu spät schlug über seinem Kopf 1945 war es glaube ich, eine Bombe ein.

Harald E
Gast
…es kommt wie’s kommt. Version 1 (aus eigener Erfahrung) Angenommen, sie nehmen Asylanten bei sich auf Folge: – sie lernen andere Kulturen kennen (Multikultureller Ansatz macht sich in jedem Lebenslauf gut). Auf alle Fälle erweitert es den Horizont. – andere Kulturen lernen unsere Kultur -…und merken…huch…Wenn man sich nicht dauernd gegenseitig die Köpfe einschlagen muss, kann’s einem besser gehen – dieses Wissen nehmen sie mit zurück in ihre Heimat und ggf. läßt sich damit etwas bewegen. Hüben wie drüben. Version 2 (aus eigener Beobachtung) Sie vertreiben die „Schmarotzer“ mit Brandsätzen, Prügel und/oder politischen Geschwurbel unter Absingen „Deutschland den Deutschen“-Liedern und/oder… Read more »
Schweigsam
Gast

Mir ist bei weitem Version 1 lieber:-)

RH
Gast

Sie vertreiben die “rechtsradikalen” mit Pöbeleien, Prügel und/oder politischen Geschwurbel unter Absingen “Null-Toleranz”-Liedern und/oder wahlweise dem Zitieren von CDU/CSU/SPD/AfD-Politikern
Folge:
Hass und Gewalt auf beiden Seiten
Hüben wie drüben stumpft man ab…wird noch blöder als man es zu Beginn schon war und es wird und wird nicht besser
Die Frage, wie wir damit umgehen, zeigt, wie weit wir als Gesellschaft sind.
Sind wir schon soweit ?…oder braucht’s noch ne Weile ?
Wie stark eine Gesellschaft ist, zeigt sich im Umgang mit Schwächeren.
..Autor unbekannt
Nicht viele, die hier schreiben/lesen, sind stark genug

smukster
Gast

Schade, dass solche Debatten immer in eine Schlammschlacht abgleiten. Geführt werden müssen sie trotzdem, aber der unvermeidliche Mentalitätswandel ist leider langsam.

seyinphyin
Gast
Der findet nicht statt, solange die Altnazipartei Union an der Macht bleibt, die natürlich das alte System erhalten will, deswegen nennt man sie ja auch Konservative. Natürlich kann man nicht mehr Russland überfallen, natürlich kann man grad keine Sklaven in Arbeitslagern vergasen, was sich eh nicht so wirklich lohnt, schließlich kann man die Leute im modernen Finanzfaschismus weit effektiver und gefahrloser ausbluten. Aber das ändert nichts an der Mentalität an sich, die halt einfach nutzt, was möglich ist. Hautpsache an der Macht, hauptsache unterdrücken, hauptsache sich selbst und seinen Leuten zuschustern und das alles auf Kosten anderer, bis hin zu… Read more »
Bürger aus Hinter-Tupferheimstetten
Gast

/(Anmerkung der Moderation, bei einem Gewaltverbrechen wird Automatisch eine Anzeige von Staats wegen erstattet, deswegen wurden diese nett erzählten Lügen entnommen!)/

Mordred
Gast

bzgl. ursachenforschung und erweiterung des eigenen horizonts empfehle ich jeden mal diesen vortrag von einem islamforscher:

Yarsin
Mitglied

Danke für den Link,
so einige Details wusste ich noch nicht.

Torsten
Gast

Es gibt eine ganz eindeutige Regel:
Wer seine Meinung am lautesten, am aufdringlichsten, ja.. wie ein bockiges Kleinkind ..am verbittertsten Schreit – Der fürchtet sich vor der Wahrheit!

• Wer sind denn die, die Begrifflichkeiten vergewaltigen.. um keine anderen Meinungen neben ihren zu akzeptieren?

• Und wer ist es den, der erst verbal dann physisch auf seinem Nachbarn einschlägt, solange… bis er das Brot des Schlägers isst?

• Ja wer sind die den, die sich der Hirne anderer bemächtigen, um sich ihrer eigenen minderwertigen Ängste vor der Realität nicht stellen zu wollen?

Wer richtig liegt schreit nicht!
Wer am lautesten Schreit – ist ein Lügner!

GrooveX
Mitglied
Rückstoss_Rudi
Gast

Neo-Nazis, Rassisten, Ausländerfeinde, Faschisten und wie man die menschenverachtenden Gruppen noch nennen will, sie haben sich neue Namen zugelegt. Inzwischen sind es offiziell und auch im medialen Sprachgebrauch „Besorgte Bürger“ oder „Asylkritiker“

Aha. Wer also „besorgt“ ist und Bedenken hat ist menschebverachtend.

Wer immer noch nicht weiß was Linksfaschimus ist, der brauch sich nur Wellbrocks Artikel lesen. Herr Wellbrock, sie sollten sich schämen!

Jacques Roux
Gast

Aha. Wer also “besorgt” ist und Bedenken hat ist menschebverachtend.

Und die Ängste, vergiss bloß die Ängste nicht, natürlich nur die deutschen Ängste, Flüchtlingsängste sind selbstverständlich nachrangig, bzw. völlig irrelevant.

Mazze
Gast

Dann lassen sie uns doch an ihren Bedenken und Sorgen teilhaben. Was bedrückt sie denn genau? Oder können sie das nicht in Worte fassen?
Was mich immer wieder fasziniert ist, dass Minderheiten bessere Menschen sein sollten als man es selbst won sich erwarten würde.
Im Wesentlichen wäre es jedoch wichtig für die Besorgten sich der Verantwortung unseres politischen und wirtschaftlichen Handelns bewusst zu sein. Und vllt.mal den Unmut gegen die verfehlte Politik zu richten anstatt sie auf Gebeutelte zu forcieren. Da sie dazu nicht in der Lage scheinen, kommt mir doch auch eher der platte Fremdenhass in den Sinn.

hart backbord
Gast

@Rueckstoss_Rudi
Vorsicht, sonst schicken wir Linksfaschisten die rote SA zu Ihnen. Dann geht’s in’s Konzertlager – 3 Stunden Xavier Naidoo als verschaerfte Verhoermethode!

Jacques Roux
Gast

Bei der ganzen unseligen Debatte kommt m.M.n. viel zu kurz, dass die Biedermänner und Brandstifter, aus der sogenannten politischen „Mitte“ kommen, von den „etablierten Parteien“, bis zu den Wahrheitsmedien:

Interessanter Artikel, „ohne es zu merken“ würde ich allerdings bestreiten, denn sie wissen genau was sie tun:

http://www.sueddeutsche.de/politik/berichterstattung-ueber-fluechtlinge-eskalieren-ohne-es-zu-merken-1.2584188

hart backbord
Gast

Wir sollten endlich von Terrorismus sprechen:
http://m.spiegel.de/netzwelt/web/a-1045831.html
Die Terroristen-Versteher hier profitieren von der Toleranz des Rechtsstaates.

Rainer N.
Gast
Aus der Erinnerung – Quelle vergessen – wir wollten Gastarbeiter, es kamen MENSCHEN. Auch die Flüchtlinge sind MENSCHEN. Kein Mensch nimmt die ganzen Strapazen auf sich, wenn er in seiner Heimat zufrieden und IN FRIEDEN leben kann. Diese „besorgten Bürger“, die ja doch so „friedlich“ sind, und auch nur gegen ALG-2-Bezieher …. ach das ist ein anderes Feld … und die Quelle? Das war meines Erachtens unser käuflicher Bimbeskanzler … mit der geistig moralischen Wende … weg vom Humanismus … und nun … mitten in der marktkonformen Demokratur … geht das „Hauen und Stechen“ gegen jeden los … der die… Read more »
Winne2
Mitglied

‚Interessant‘-langweilige Debatte. Tucholsky hat das schon in den 20er Jahren des letzten Jahrtausends in seinem Aufsatz „Der Mensch“ zusammengefasst: „Der Mensch ballt sich zu Klumpen und ein Klumpen hasst den anderen – weil er der andere ist.“ Der Schlusssatz lautet – wenn ich mich recht erinnere: „Ausser dem Menschen gibt es noch Sachsen und Amerikaner – aber Zoologie bekommen wir erst nächstes Jahr.“ Hier war er nicht vollständig – aber von Kommentatoren-Klumpen in diversen Blogs konnte er ja noch nichts ahnen.

Mark2323
Gast
„(…)Um eine verschleiernde Sprache, die die Dinge nicht mehr beim Namen nennt. (…)“ Eben deshalb sollte man auch keine Leute, die sich – aus welchem Grund sei erstmal dahingestellt – gegen verstärkte Einwanderung aussprechen, als „Nazis“ bezeichnen. Dies wäre erst passend, wenn diese beispielsweise die Vernichtung der Einwanderer fordern. Heute wird aber leider fast jeder, der sich erdreistet, bei diesem Thema eine vom links-liberalen Mainstream abweichende Meinung zu vertreten, als „Nazi“ tituliert. „(…)wegen vermeintlicher Überfremdung(…)“ Was heißt hier vermeintlich? In vielen Gegenden des Landes trifft dies sicherlich (noch) nicht zu , in anderen aber sehr wohl. Hinzu kommt, dass Überfremdung… Read more »
ola
Gast

Nein, Sie definieren „Nazi“ sicher nicht selbst. Das beobachte ich ja schon länger…. Mit abstrusen Behauptungen, was Faschismus zu bedeuten habe, wäscht man sich selbst rein und grenzt sich ab. Aber sorry, das funktioniert auch bei Ihne nicht. Werden Sie besser lockerer und stehen Sie zu Ihren nationalen Vorlieben, dann erleichtert dies auch dem Gegenüber den Diskurs.

Danke.

Mazze
Gast
Ach ja, ich weiss nicht was ihr Geschreibsel soll. Haben sie sich mal überlegt wo die Ursachen dafür liegen, dass Diese, die uns überfremden zu uns nach Europa bzw. Deutschland wollen? Warum tun wir uns so schwer damit eingzugestehen, dass unser toller Kapitalismus dazu beiträgt. dass diese Menschen verzeweifelt nach einer besseren Welt suchen. Jemanden nicht hier haben zu wollen aufgrund seiner Herkunft finde ich abstossend. Wir sollten dafür sorgen dass diese Menschen keinen Grund mehr haben ihre Länder verlassen zu müssen. Aber so weit können wir Deutschen anscheinend nicht denken. Um das umzusetzen muss sich aber was verändern und… Read more »
ola
Gast

Wir sollten uns Sorgen machen, ja. Um eine verschleiernde Sprache, die die Dinge nicht mehr beim Namen nennt.

Das hat nichts mit der verschleierten Sprache zu tun, sondern ist Ausdruck des Eindrucks und der Gesinnung der Schreiberlinge. Seit Jahren läuft diese Entwicklung und nun ist die „Basis“ offensichtlich groß genug um zum Faktor zu werden. Das war bei den letzten Pogromen Anfang der 90zger Jahre noch nicht so. Dort organisierte sich sofort medialer und gesellschaftlicher Widerstand.

Hat man sich vor Jahren seitens nationaler Kreise noch geniert offen zu seiner Rechtsradikalität zu stehen, kommt man jetzt wieder aus den Löchern gekrochen.

Andreas
Gast
Ich werde mich jetzt mal ein wenig in die Nesseln setzen. Ganz in meiner Nähe wird ein Asylbewerberheim hochgezogen, mit 500 Betten. Allerdings sammeln sich die Asylbewerber schon jetzt auf dem Gelände und im näheren Umkreis. Sie stehen zu Dutzenden, mit Plastiktüten in den Händen, auf dem noch frischen Aushub der Erdarbeiten. Am späten Abend ziehen abgerissene Gestalten in Gangs durch die Stra0en und sammeln sich nachts, oft lautstark diskutierend, an einer Bushaltestelle, die um diese Zeit nicht mehr bedient wird, die sich aber leider unterhalb meines Schlafzimmerfensters befindet. Oft sitzen sie auch in Gruppen auf dem Gehweg. Ich bin… Read more »
Harald E
Gast

Aber ich werde hier weg ziehen.

Die Neubewohner der 500 Betten sind auch von irgendwo weggezogen.

Von da, wo einem bei lebendigem Leib die Haut abgezogen wird, wo ihre Frauen und Kinder vergewaltigt werden, ihre Männer getötet werden….von da, wo es nichts mehr zu verlieren gibt…ausser dem eigenen Leben.

Mit all ihren Habseligkeiten, ihrem Leben…..in 1 oder 2 Plastiktüten.

Haben sie mal ne Kanne Kaffee oder Tee gekocht, ein paar Becher genommen und sich einfach mal dazu gesetzt ?
Oder ist ihnen ihre Ruhe wichtiger ?

Bürger aus Hinter-Tupferheimstetten
Gast
Haben sie mal ne Kanne Kaffee oder Tee gekocht, ein paar Becher genommen und sich einfach mal dazu gesetzt ? Oder ist ihnen ihre Ruhe wichtiger ? Es gibt auch Leute die müssen am nächsten Tag arbeiten, Geld verdienen und Steuern bezahlen von denen dann die Horden an Wirtschaftsflüchtlingen durchgefüttert werden können. Bei uns in Hinter-Tupferheimstetten war es genauso: Am Anfang saßen sie nur an der Bushaltestelle und unterhielten sich laut. Da reichte es noch, das Fenster zu schließen. Später hörte man regelmäßig die Schreie von Frauen die vergewaltigt wurden. Das hörte man auch bei geschlossenen Fenster. Nach und nach… Read more »
wschira
Mitglied

Anfrage an Mod: Können so dumpfbackige Naziparolen nicht vom Platz gestellt werden?

Jörg
Gast

Die Wahrheit verträgste wohl nicht so gut, oder?

wschira
Mitglied

Die Wahrheit verträgste wohl nicht so gut, oder?

Welche Wahrheit?

Andreas
Gast
Ich setze mich nicht auf Gehwege,, das ist nicht mein Stil. Aber ich finde, das die Wohnqualität leidet. Es ist wie eine beginnende Ghettoisierung. Ich bin selbst ein wenig überrascht, weil ich mit dem eher aus der rechten Ecke kommenden Argument, sich „fremd im eigenen Land“ zu fühlen, bisher absolut gar nichts anfangen konnte. Inzwischen geht es mir ähnlich, allerdings würde ich das blödsinnige, weil völlig unzutreffende „im eigenen Land“ durch „im eigenen Viertel“ ersetzen. Bei allem Verständnis für die Situation der Flüchtlinge, wohnen werde ich hier nicht mehr lange. Ich stelle gerade an mir fest, dass ein so massives… Read more »
Harald E
Gast

Ich setze mich nicht auf Gehwege,, das ist nicht mein Stil.

Na dann bleiben sie eben stehen und schauen von oben auf „die Anderen“ herab.
Ist wohl ihr Stil. Ihre Sache.

Nur glaube ich nicht, dass ihre Strategie „Aus den Augen, aus dem Sinn“ nachhaltig funktionieren wird, da sie -egal wohin sie ziehen- ihr Problem und ihren Stil dabei mitnehmen.

jowi
Mitglied

@Harald E

Ich nehme an, du hast das selber schon oft praktiziert, was du hier Andreas als selbstverständlich nahe legst?

Andreas
Gast

Mir geht es nicht um „aus den Augen, aus dem Sinn“. Ebensowenig mag ich von oben herab schauen. Mit ihrem zur Schau gestellten und kultivierten Empörungreflex schießen sie etwas übers Ziel hinaus, finden sie nicht?

Harald E
Gast

@jowi

Ich setze mich zu den Leuten; ob auf nem Stuhl, nem Bürgersteig oder in ein Schlammloch…das ist eben mein Stil.
Aber das sieht wohl jeder für sich anders.

jowi
Mitglied

@Harald E

Konkret, real life, kann ich nur deinen Kommentar-Stil bewerten und der ist der eines Menschen, der sich moralisch überlegen wähnt und damit genau das tut:

Na dann bleiben sie eben stehen und schauen von oben auf “die Anderen” herab.
Ist wohl ihr Stil. Ihre Sache.

Und so bleiben wir ALLE stehen.

Harald E
Gast
@jowi hast mich erwischt. Zur Erklärung Zum Einem: Hatte ich Großeltern, die selbst auf der Flucht waren und alles verloren hatten. Deren Erzählungen und Berichte haben bei mir nachhaltigen „Eindruck“ hinterlassen. Zum Anderen: Wir hatten -hier am Ort- vor Jahren schonmal Flüchtlinge, bei deren Versorgung ich aktiv mitgeholfen habe (aktuell baue ich selbst um, um Flüchtlinge aufnehmen zu können). Die Erzählungen und Berichte der damaligen Flüchtlinge haben diesen Eindruck noch verstärkt. Es waren grausame Geschichten…. Wie kann man da wegschauen, frage ich mich ? Wie abgebrüht muss man dazu sein ? Mag sein, dass ich da überreagiere….aber Menschen die diese… Read more »
jowi
Mitglied
@Harald E Dein Vorhaben ist löblich und davor ziehe ich meinen Hut! Ich gebe nur zwei Dinge zu bedenken: 1. Wenn man die Fremdenscheu nicht ernst nimmt, dann stimmen die Leute, die man mit dem moralischen Zeigefinger zum Schweigen bringt, still mit den Füßen ab und evtl. auch im Versteck der Wahlkabine. 2. Pauschal heutige Flüchtlinge mit den Flüchtlingen zu vergleichen, wie es deine Großeltern waren ist genau so vereinfachend, wie zu sagen, das seien alles Wirtschaftsflüchtlinge. Ein Freund ist sozial sehr engagiert und erzählte vor kurzem über seine Erfahrungen mit Asylsuchenden, denen er auf dem Amt half, aus dem… Read more »
Harald E
Gast
Ist angekommen jowi Manchmal steht’s mir eben Oberkante Unterlippe. Da wird jahrezehntelang schwarz-rot-(gelb) gewählt Deren Politik (Afrikaner verarschen, andere Volkswirtschaften wegkonkurieren) führte in nicht unerheblichem Masse zu der bitteren Not, deren Auswirkungen nun hautnah hierzulande erlebbar sind. Mahnungen, dass es genau so kommen wird…gibt es ebenfalls seit Jahrzehnten. Und nun jammert der Wähler genau dieser Poltik, über die Folgen…..dreht sich um ( Ist mir zu laut ), zieht woanders hin ( Dann seh ich das ja glücklicherweise nicht mehr ) …und wählt danach wieder denselben Mist…..Trotz Mahnungen. Heißt für mich…darüber Reden ist Zeitverschwendung. Das zeigen die Jahrzehnte an Mahnungen. Jetzt… Read more »
Schweigsam
Gast

@Harald E

Bzgl. der Differenzierung Kriegs- / Wirtschaftsflüchtling hab ich so meine Schwierigkeiten.

Nicht nur du hast damit Schwierigkeiten!
Dann heisst es mal wieder guter oder böser Flüchtling.
So oder so ähnlich wird es doch schon mit den Arbeitslosen gemacht. Das erinnert mich ganz stark an “teile und herrsche”…

Harald E
Gast

@schweigsam

Böser/guter ?

In der Springerpresse und bei den handelsüblichen Wählern gibt’s nur die Bösen.
Alle Böse, alle Faul, alles Schmarotzer….jawollja

Klingt nach Schubladendenke…aber genau in diesem Fall, steh ich dazu.

GrooveX
Mitglied
jowi, fremdenscheu? schau mal im duden nach, was scheu bedeutet! und dann schau bei youtube, facebook, oder weil du bequem bist, hier nach den fremdenscheuen. ich habe selten so eine bescheuerte verharmlosung gelesen, und glaub mir, ich kenne viele aussagen. du willst lieber differenziert über flüchtlinge diskutieren, sagst du? über welche jetzt? die, die du selber kennst? dann diskutier gefälligst mit ihnen und nicht über sie! oder die, von denen dir ein anderer erzählt hat? vielleicht, weil du fremdenscheu hast? so langsam wird das hier völlig absurd, und ich finde, das experiment hat lange genug gedauert. die proben sind gezählt… Read more »
RH
Gast

@groove
Deine Aggression gegen alle Leute, die nicht deiner Meinung sind, ist zum kotzen.

GrooveX
Mitglied

es ist ein zorn auf das, was ich lesen muss, ja.

*kotztüte rüberschieb.*

jowi
Mitglied

@GrooveX

die proben sind gezählt und ausgewertet und können weg. also weg wie weg! bitte gründlich desinfizieren!

Vorsichtige Nachfrage: welches Ungeziefer möchtest du vernichten? Mich dünkt, du meinst keine Insekten?

Noch was: der Begriff „Fremdenscheu“ ist von Eibl-Eibesfeldt. Klar, für dich sicher ein Nazi.

Ich gebe es offen zu: ich kenne diese Ambivalenz zwischen „Fremdenscheu“ und Neugierde. Wenn du sie nicht kennst, schön für dich!

Eines noch: ich möchte niemanden wie Insekten vernichten!

GrooveX
Mitglied

frag doch eibl-eibesfeldt. als biologe weiss er, was man mit laborgeräten nach dem experiment tut. nein, da geht es nicht um insekten, sondern mikroben, die an den gefäßen und gerätschaften haften. desinfizieren ist also im laborbetrieb immer die letzte handlung, bevor man das licht ausmacht. also kein grund, komisches zeug zu denken.

ich mag keine leute, die biologistischen reduktionismus betreiben und auch keine, die anthropozentrische chauvinismen vertreten – kurzum, eibl-eibesfeldt, nöh! und ich will das tatsächlich auch nicht diskutieren. ich diskutiere keine reaktionären, rassistischen konzepte und theorien. nicht mal zur ‚aufklärung‘. es ist ganz einfach, ich tue es nicht.

jowi
Mitglied
Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen. Eibl-Eibesfeldt war vorwiegend in der Feldforschung tätig und die Hygiene in biologischen Laboratorien überschätzt du etwas, sonst hätte Fleming auch nicht den Pilz entdeckt, der antibiotisch wirksame Substanzen herstellt (Penicillin). Aber schon gut, ich lass dich in Ruhe. Kein Austausch nüchterner Argumente, viel zu anstrengend. Es ist ganz einfach: Rassisten und Nazis erkennt man, wie man einst Hexen erkannt hat. Also vor der Aufklärung, die völlig überschätzt wird. Da braucht man nicht diskutieren, oder gar die Beschuldigten selbst zu Wort kommen lassen, so was spürt man einfach.… Read more »
GrooveX
Mitglied
jetzt mach hier nicht nen komischen dreh von. ich habe ihn nicht in die diskussion geschmissen, und es gibt auch keinen grund dafür, es zu tun. ich kann mir kaum vorstellen, dass du leute, die sich, einander fremd, irgendwo zum krawallieren treffen, mit ‚fremdenscheu‘ titulieren kannst. wenn du das aber glaubst zu können, musst du eben widerspruch aushalten. da brauchst du keine namen aus dem ärmel zu schütteln. wer fremdenscheu, dieser bescheuerte begriff, ist, wird sich kaum in eine masse mit fremden begeben! und schon gar nicht, um mit anderen fremdenscheuen zusammen gemeinsam fremdenscheu zu praktizieren! rassisten erkennt man daran,… Read more »
Schweigsam
Gast

@Harald E

Bzgl. der Differenzierung Kriegs- / Wirtschaftsflüchtling hab ich so meine Schwierigkeiten.

Nicht nur du hast damit Schwierigkeiten!
Dann heisst es mal wieder guter oder böser Flüchtling.
So oder so ähnlich wird es doch schon mit den Arbeitslosen gemacht. Das erinnert mich ganz stark an „teile und herrsche“…

Brücke
Gast

Nennen sich die Faschistenversteher nun „Joerg Wellbrock“ ?

Der neue Faschismus kommt von der EU , aus den USA , von der NATO ….
Der neue Faschismus ,
der mit totaler Kontrolle , mit radikaler Sprachregelung , mit der Einschränkung von Freiheit und Selbstbestimmung , mit Terror und permanenten Krieg .
Und die hemmungslose Lüge und Verdrehung .
Mit hemmungslose Lüge und Verdrehung nennen die neuen Faschisten die Freiheitsbewegung :
Nazis , Faschisten , Verschwörungstheoretiker , Rassisten , Ausländerfeinde ……

Bruder Johannes
Gast
Die Verpackung ändert aber nichts daran, dass Menschen, die andere Menschen schlagen oder anzünden, nichts anderes sind als Verbrecher, Kriminelle. Das ist vollkommen richtig. Gilt aber auch für Regierungen, Politiker und Staaten, die das direkt oder indirekt veranlassen, nicht wahr? Ach ja, und ein guter Journalist könnte wissen, dass nicht alle Feuer in Asylbewerberheimen von Nazis oder Bürgern gelegt wurden. Nicht einmal die meisten. Man könnte das wissen, wenn man es wissen wollte. Und noch was: Ich habe gerüchtweise gehört, dass Mariele Millowitsch Migranten bei sich aufgenommen haben soll. Das zeigt wohl mal jemand Flagge! Na, wie wär’s Frau Roth,… Read more »
wschira
Mitglied

Es gibt sicher Unfälle, die von Flüchtlingen ausgelöst werden, auch mit Todesfolge. Das kommt aber auch bei braven Deutschen vor. Die Bild-„Zeitung“ berichtet immer genüsslich darüber, mit Photos der Leichen.

Ich habe aber noch nichts davon gehört, dass Flüchtlinge Molotow-Cocktails auf ihre Unterkunft geworfen und Mitbewohner damit umgebracht haben.

The Joker
Mitglied

Wenn schon Bürgerwehr, dann könnten sich eher die Flüchtlinge veranlasst sehen, eine solche zu gründen. Die verbalen und handgreiflichen Übergriffe der „besorgten Bürger“ – bis hin zu Mordanschlägen – wären als Grund für ein organisiertes Stoppschild seitens der Opfer durchaus nachvollziehbar. Genug ist genug.

Bürger aus Hinter-Tupferheimstetten
Gast

/(Anmerkung der Moderation, Ihre Schilderungen über Ihre Erlebnisse mit kriminellen Flüchtlingen sind nachvollziehbar und auch Ihre Argumentation das es sich überwiegend um Wirtschaftsflüchtlinge handelt ist schlüssig und belegt, dennoch wollen wir auf diesem Blog davon nichts wissen, deshalb wurde Ihr Beitrag entnommen)/

Mod
Gast
@Bürger aus Hinter-Tupferheimstetten, ich habe ihre Darstellung auf meinem PC und wenn sie weiter machen, und gerade bei Gewaltverbrechen an denen ein öffentliches Interesse besteht, besteht zumindest bei mir der Verdacht das sie entweder lügen, oder bewusst die Unwahrheit verbreiten durch Kommentare wie in dem Besagten und von mir gelöschten Kommentar, was sind denn ihre Beweggründe diese Tat aus ihrer Sicht so zu schildern? Einen Beweis für die Vergewaltigung der 3 minderjährigen Mädchen wäre in jedem Fall genug für die Strafverfolgungsbehörden, egal von welcher Ethnie begangen und das bringt oder zeigt sie bei Lichte betrachtet und auch im Dunkeln, was… Read more »
Mazze
Gast

@Mod,
Solche krassen Lügen und haltlose Behauptungen werden bei uns in der Gegend auch verbreitet, um Wind gegen die Flüchtlinge zu machen. Das ist eine riesen Sauerei, hier werden Vorurteile und Hetze geschürt. Ich frage mich echt in was für einem Land ich lebe.

Rainer N.
Gast
Hallo Mod. Es gibt doch keine Wirtschaftsflüchtlinge, das sind Kriegsflüchtlinge. Denn es herrscht Krieg. Hab ich hier schon an anderer Stelle mal vorgetragen. Krieg der Reichen gegen die Armen, und die Reichen sind am gewinnen. Hat einer der Reichen selber zugegeben. Aber die, die sich selber nicht als Arm erkennen, sehen sich nicht als Opfer dieses Krieges, obwohl sie es trotzdem sind. Und die, die schon am eigenen Leib erkannt haben, ich bin ein Opfer, die sich in Bewegung setzen, diesem Krieg zu entkommen, die werden dann von denen, die nicht erkennen können, wie sich beschissen werden, als „kriminelle Flüchtlinge“… Read more »
wschira
Mitglied

…besteht zumindest bei mir der Verdacht das sie entweder lügen, oder bewusst die Unwahrheit verbreiten…

Das ist doch wohl dasselbe und man kann es zusammenfassen: Der lügt wie gedruckt.

RH
Gast

Diese Art von Zensur ist bemerkenswert, umso mehr da ihr ein kritischer Kommentar von GrooveX vorausging, der viel mehr durch Aggressivität als durch Sachlichkeit auffällt. Jörgs Artikel hat solche Schreiber bewusst herausgefordert. Nun bekommen sie das, was sie immer bekommen: denn Hass der guten Deutschen. Gratulation!

Mir ist bewusst, dass es auch mir an Einfühlungsvermögen fehlt, um mit diesem rechts-Hass fair umzugehen, und wäre für Hilfe offen. Da ich aber weit und breit keinen sehe, der sich von seinem eigenen Schubladendenken lösen kann, habe ich wenig Hoffnung darauf.

GrooveX
Mitglied

da kann ich mit leben.

wschira
Mitglied

Rechts-Hass hat geschichtliche Wurzeln und sollte bei allen, die sich Menschen nennen, selbstverständlich sein.

Bei Ihnen kann ich allerdings nur Mitquäken im Pegida-Chor feststellen.

RH
Gast

Nach deiner Logik hat auch Deutschen-Hass geschichtliche Wurzeln und sollte daher allen selbstverständlich sein? Das ist 1:1 die Logik der Rassisten.

Der aufmerksamer Leser kann feststellen, dass ich niemals Rassismus verteidige, oder selbst ein Ausländerfeindbild pflege. Aber da ich nicht der Feind eurer Feinde bin, werde ich selbst zu eurem Feind.

wschira
Mitglied

Immer wieder dieser Unsinn, „Ihr“ auf der einen Seite, „Ich“ (wohl als Einzelkämpfer) auf der anderen Seite. Wieso kommt mir dabei immer wieder die Story von dem Falschfahrer auf der Autobahn in den Sinn?

RH
Gast

@schira
Wieso kommt mir dabei immer wieder die Story von dem Falschfahrer auf der Autobahn in den Sinn?
Das ist ganz einfach: Weil wir alle darauf getrimmt werden, in Gut und Böse zu kategorisieren, ich aber nicht mehr mitmachen will.

wschira
Mitglied

Eben, „ich habe allein die richtigen Erkenntnisse, alle Anderen sind Idioten“. Ist klar!

Mordred
Gast

diese art von zensur ist schlicht notwendig. ich habe den beitrag nicht lesen können. wenn dem so war, dass dort laut mod straftatbestände geschildert wurden, hätte ich die als website-betreiber entweder nur entfernt oder zusätzlich inkl. mail-adresse des posters an die polizei weitergeleitet. ansonsten haste als betreiber am ende noch das glück, wegen unterlassen oder weiß der henker was angekackt zu werden.

RH
Gast

(Anmerkung der Moderation, Ihre Schilderungen über Ihre Erlebnisse mit kriminellen Flüchtlingen sind nachvollziehbar und auch Ihre Argumentation das es sich überwiegend um Wirtschaftsflüchtlinge handelt ist schlüssig und belegt, dennoch wollen wir auf diesem Blog davon nichts wissen, deshalb wurde Ihr Beitrag entnommen)/

Hier ist nichts von einer Straftat zu lesen, dein Kommentar lässt sondern er lässt auf anti-mainstream Zensur schliessen.

GrooveX
Mitglied

jörg,
der müll hier wird langsam unerträglich. seit wann kann der spiegelfechter sich leisten, zur ausweichstelle für pi-anhänger zu dienen? den mist hier lesen zu müssen, ist einerseits aufschlussreich und bezeichnend für das, was du im thema angerissen hast, andererseits aber triggert das die rechten idioten.

was tun? nachgeben? nein. aber vielleicht eine intensivere moderation, wenn solche themen hier behandelt werden. stehen lassen, um den schmerzhaften blick auf den zustand unserer gesellschaft zu erzwingen? ja, warum nicht…

du siehst, ich bin ratlos.

Jörg
Gast
Oh mann, im Artikel und in den Kommentaren wird mal wieder alles durcheinandergerührt, was partout nicht zusammen passen will und paßt. Anstatt hier mit allen verfügbaren Platitüden aufeinander einzudreschen, sollte man das Ganze mal auseinanderdröseln. Ja, es gibt Kriegsflüchtlinge, Syrien, Irak. Es gibt aber auch Wirtschaftsflüchtlinge, die, anstatt ihr Land aufzubauen, lieber woanders hingehen, wo sie Arbeit und Lohn finden. Und ja, es gibt auch Wirtschaftsflüchtlinge, die woanders hingehen, um Sozialleistungen abzugreifen. Das sind schon mal 3 verschiedene Dinge, die man nicht mit einander vermischen sollte. Ja, es gibt gewaltbereite Neo-Nazis, die Steine schmeißen oder Flüchtlingsheime anzünden oder einfach nur… Read more »
wschira
Mitglied

Sind Sie die rechte Hand (geht das überhaupt) von Bachmann?

Robbespiere
Mitglied
@Jörg Oh mann, im Artikel und in den Kommentaren wird mal wieder alles durcheinandergerührt, was partout nicht zusammen passen will und paßt. Leider bewegt sich dein Beitrag auf dem gleichen Niveau, weil du offensichtlich nicht in der Lage bist, über den Tellerrand hinauszublicken. Selbstverständlich sind nicht nur die Flüchtlinge Opfer, es gibt sie auch massenhaft unter uns. ABER: Wo es Opfer gibt, gibt es eben auch Täter, und die suchst du leider wie so Viele an der falschen Stelle. Für die Flucht, egal ob aus Kriegsgründen oder wirtschaflicher Not sind immer die gleichen Personen verantwortlich. Es ist die geld-und machtgierige… Read more »
GrooveX
Mitglied

hör zu, wen willst du damit erreichen? diese leute haben kein interesse daran, erreicht zu werden. ihnen reicht es tatsächlich, energie zu binden. die lachen sich ins fäustchen und schicken den nächsten, den du zu bekehren versuchen darfst. glaub mir einfach, das hat methode!

Robbespiere
Mitglied

@GrooveX

Niemals aufgeben ist die Devise und…“Steter Tropfen höhlt den Stein“.
Schließlich gibts selbst in der Hardcore-Nazi-Szene immer wieder welche, die anfangen nachzudenken und eine Kehrtwendung vollziehen.
Das Pack, dem am dumpfen Nationalismus gelegen ist, um von der eigenen Verantwortung für die gezielte Massenverelendung abzulenken, verfügt leider über die geballte Macht der Propaganda.
Da ist es schon ein Erfolg, wenn man ein paar Menschen zum Reflektieren bewegen kann, wie man z.B. an der steigenden Leserzahl der Nachdenkseiten sieht.

Very Serious Sam
Gast

Jetzt stör‘ mal nicht die ach so herzensguten Linksmenschen hier mit unangenehmen Fakten bei der Pflege ihrer Vorurteile.

Anton Chigurh
Mitglied
@ Jörg Zum Beispiel bei den besorgten Bürgern sollte man mal folgendes begreifen: Ein Asylantenheim in der Nachbarschaft senkt den Wert von Immobilien und Grundstücken drastisch, weil, da zieht freiwillig keiner hin. Ja ? Und warum ist das so ? Weil „besorgte Bürger“ nicht neben so ollen Schwatten und Braunen leben wollen ? Weil sie deren Anblick nicht ertragen ? Weil die stinken ? ist das der Grund ??? Das sagt dann die Bank auf einmal, “Hömma, du hast 350.000 Schulden, die aber nicht mehr durch Sicherheiten gedeckt sind, weil, deine Hütte ist wertlos, unverkäuflich. Bring mal neue Sicherheiten.” Ist… Read more »
Jörg
Gast
@Anton Chigurh Öhm.. auf welchem Planeten lebst du denn so? Ist das die Schuld von geflüchteten Menschen, die nichts mehr haben als die Kleider auf ihrem Leib ? Wegen gieriger Bankster sollen jetzt Flüchtlinge die Schuld haben ? Verwechselst Du da nicht was…. ? Ich weiß, dass das Lebensrealität ist, so sind halt “besorgte Bürger” – nichtsdestoweniger ist das weder menschlich noch christlich…und das geben doch “besorgte Bürger” vor zu sein, oder ? Wenn du ein Vermögen von 500.000 oder 250.000 Euro hättest, würdest du das dann freudig daherschenken, weil das ja so christlich und menschlich ist? Und kannst du… Read more »
Mordred
Gast
Wenn du ein Vermögen von 500.000 oder 250.000 Euro hättest, würdest du das dann freudig daherschenken, weil das ja so christlich und menschlich ist? die bewertung steht nur auf papier. wenn dir die bank dann doof kommt von wegen abwertung wegen temporärer schlechterer wohnlage würde ich denen den vogel zeigen und ggf. das ganz große fass aufmachen, sprechstunde beim bürgermeister etc. man muss sich von den blutsaugern nicht alles gefallen lassen. und das sage ich als besitzer von mehreren immobilien. ne bank guckt nämlich äußerst sparsam, wenn derartiges unter ihren kunden die runde macht und am ende da noch von… Read more »
Bonsta
Gast
Es gibt aber auch Wirtschaftsflüchtlinge, die, anstatt ihr Land aufzubauen, lieber woanders hingehen, wo sie Arbeit und Lohn finden. Schrecklich egoistisch diese Wirtschaftsflüchtlinge, was? Die wollen pardout ihr Land nicht aufbauen helfen und verpissen sich einfach dahin, wo es noch Arbeit gibt und diese auch entlohnt wird…. Ich kenne Leute, die heute exakt das sagen, aber 1990 und noch davor sich selber verpisst haben. Im Unterschied zu den allermeisten „Wirtschaftsflüchtlingen“ heute, gab es damals aber (noch) mehr als genug Arbeit in der DDR und auch große Hoffnungen, dass sich etwas zum besseren wandeln könnte. Nebenbei handelte es sich in der… Read more »
Jörg
Gast
@Bonsta Schrecklich egoistisch diese Wirtschaftsflüchtlinge, was? Die wollen pardout ihr Land nicht aufbauen helfen und verpissen sich einfach dahin, wo es noch Arbeit gibt und diese auch entlohnt wird…. Ja, wirklich widerlich, sowas. Ich formulier’s nochmal etwas um, damit es eher nach unser allweisen Kanzlerine klingt: „Wir brauchen die Flüchtlinge, weil das sind die Facharbeiter, Ärzte und Ingenieure, die uns hier fehlen.“ Was will uns die Rose der Uckermark damit sagen? Wir brauchen diese ganzen Facharbeiter, Ärzte und Ingenieure, weil wir selbst nicht genug produzieren können. (Das freut natürlich all die deutschen Facharbeiter, Ärzte und Ingenieure, die entweder keinen Job… Read more »
Mordred
Gast

mal nen kleines bsp zur unterstreichung:
http://blog.todamax.net/2015/arbeitsmarkt-deutschland-2015/
für 3000€ brutto/monat!
jeder einheimische dafür qualifizierte zeigt denen den vogel.

Bonsta
Gast

@ Mordred: Du redest gerade mit jemandem darüber, der Wirtschaftsflüchtlinge für „widerlich“ hält.

Ich denke doch eher, dass darüber zu reden wäre, bevor wir über die Interessen der Industrie reden, die diese Einwanderungsströme gerne zum drücken der Löhne nutzt. Über „brain drain“ gibt es sogar Artikel von der „Gutmenschenseite“ des Spiegelfechters, wenn ich nicht ganz irre. Nur kommen diese eben ohne diffamierende Äußerungen bzgl. der Einwanderer und Flüchtlinge aus. Das ist aber auch eine beliebte Masche dieser rechten Schmierfinken, so zu tun, als wären sie die einzigen, die bestimmte Problematiken ansprechen würden. Nein, das tut ihr nicht!

Mordred
Gast
Oh mann, im Artikel und in den Kommentaren wird mal wieder alles durcheinandergerührt, was partout nicht zusammen passen will und paßt. nenene. lies den artikel nochmal und erfasse seine kernaussage. dann wirst du feststellen, dass die allermeisten kommentare sich garnicht darauf beziehen. deiner hier bspw. auch nicht. in diesem schreibst du ziemlich viel käse. party im asylantenheim? ja was erwartet man, wenn man viele menschen zusammenpfercht und die da nix machen können außer abhängen? ich erinnere mich noch an ne flüchtlingswelle vor 2 jahren. da wurde bei uns und in nachbarkommunen (angeblich ) händeringend nach wohnraum gesucht. ich hatte derzeit… Read more »
GrooveX
Mitglied

„Die Nazi-Gangs in Deutschland sind das Produkt einer rassistisch geprägten Krise, nicht die Ursache. Sie sind das Ergebnis einer systematischen Kampagne der Regierung, die Ausländer als Problemgruppe darstellt“

das muss man sich mal vorstellen! dieses zitat ist vom britischen ‚independent‘ 1992!

seit wann drehten mundlos, böhnhard & zschäpe komplett ab?
lasst uns das nie mehr verwässern!!!

Heldentasse
Mitglied

Im Kontext:

Am 26.05.1993 beschloss der Deutsche Bundestag mit Stimmen der regierenden CDU/CSU und FDP sowie der oppositionellen SPD die faktische Abschaffung des Grundrechts auf Asyl, den sogenannten „Asylkompromiss“. Die juristische Umsetzung dieser neuen Regelung ging einher mit einer notwendigen Grundgesetzänderung des §16 GG bzw. durch Einfügen des § 16a, welches einer 2/3 Mehrheit im Bundestag bedurfte.

Der Bonner „Asylkompromiss“

Bester Gruß

P.S.:

GrooveX
Mitglied

danke für die ergänzung!

ich kenne das alles, es ist teil meiner täglichen arbeit.

gaianer
Gast
Lieber Herr Wellbrock… Sin sie ein GUTMENSCH ?.. Leben Sie in einer realen Welt, oder träumen Sie ?.. Oder schreiben Sie auf Bestellung ?… Sind Sie NICHT imstande, 2 + 2 zu addieren ?… Sie erzählen so einen Quatsch, daß es einen echt schwächt… Gehen Sie ! Gehen Sie unter die Leute, auf die Straße ! Gehen Sie zum ALDI. Selbst in ener kleinen Stadt heutzutage.. Merken Sie, daß es seit einiger Zeit KEINE MEHR POLIZEI present ist ?.. Wo ist sie bloß pltzlich hin ?… Wissen Sie, was in Calais heute geschieht ?.. Auf den bayrischen Grenzen ?.. Nicht… Read more »
Mod
Gast

@gaianer, ich wohne in einer kleinen Stadt und die Hälfte der Bürger hat einen Migrationshintergrund und im Aldi war ich auch und es ist alles wie immer, das zusammen Leben funktioniert durch gegenseitigen Respekt und den dazu gehörenden Umgangsformen miteinander! Die Polizei ist auch vor Ort also alles Bestens, wo liegt das Problem?

alexios
Gast

Kürzlich habe ich mit einem älteren Mann über die Nachkriegsjahre gesprochen, er hat als Kind ein Schicksal als Vertriebener erlebt, das man in einem Buch veröffentlichen könnte.

Die hier benutzte Metapher ist vielleicht nicht schlecht, aber wie viel besser wäre eine, die einen historischen Bezug zum deutschen Volk hat. Damals gab es Kontingente, da musste man Flüchtlinge bei sich Zuhause aufnehmen, jetzt wird gejammert, wenn sie in der Nachbarschaft angesiedelt werden und den Kaufpreis des eigenen Hauses bedrohen.

Harald E
Gast

Ja, alexios

Paradoxerweise jammern die am Meisten, die durch ihr Wahlverhalten, diese Flüchtlingsströme erst ermöglicht haben.

Wenn es darum ging, anderer Länder Rohstoffe auszubeuten und/oder deren Volkswirtschaften nieder zu konkurieren, war die deutsche Regierung immer vorne mit dabei.

Eine Regierung, gewählt von Leuten…die jetzt rumjammern, wenn sie die Folgen dieser „Politik“ direkt vor der Nase haben.
Die drehen sich lieber um, ziehen lieber um….aber wählen ?!…wählen werden sie genau wieder solch eine Regierung.
Und weiterjammern.

Schade….denn eigentlich haben wir mehr drauf.

alexios
Gast

Man kann den Grund für das Wahlverhalten auch in der Bewusstseinsverengung durch beständigen Propagadabeschuss suchen, kulminierend im TINA-Prinzip. Man muss nur operant konditionieren, ein erwünschtes Verhalten belohnen und ein unerwünschtes bestrafen, so schafft man ein Klima von Konformität. Psychokrieg. Ich habe mich nie viel mit Politik und Wirtschaft beschäftigt, glaube aber, das u.a. Noam Chomsky dazu einiges Brauchbares verfasst hat. Insofern sehe ich die Ursachenlage etwas anders, der Michel ist eher Opfer, kaum erholt vom Krieg wird er gleich wieder gemangelt.

Harald E
Gast

alexios.

Da ist was dran. Andererseits gehören ja auch immer 2 dazu.
Einer der es macht und einer der es mit sich machen läßt.

Und wenn es offensichtlich und erlebbar wird, dass nicht zum Wohl des Volkes regiert wird, nun…dann sollte man mal aus der Opferecke rauskommen.
Es kann nicht sein -und auch nicht funktionieren-, dass der weit entwickelte Mitteleuropäer derart weit hinter seinen Möglichkeiten bleibt, nur weil ne handvoll Profiteure nach Gutsherrenart wieder ins Mittelalter zurück wollen.

smukster
Gast

Die aktuelle Karikatur im Tagesspiegel fügt der Debatte eine absurd-zynische Facette hinzu:

Wenn Flüchtlinge hierzulande (auch) bedroht werden und um ihr Leben fürchten müssen – ist dann eine Verfolgung im Herkunftsland überhaupt noch ein Grund für eine Aufnahme?

Manche Rechten könnten es fertigbringen, zu solchen „Argumenten“ zu greifen – es wäre nicht das erste Mal.

Harald E
Gast

smukster…..absurd-zynisch passt schon

In diesem Zusammenhang.

Aktuell kursiert wohl ein Bild der 3 Affen (nichts sehen/hören/sagen) mit einem zusätzlichen 4. Affen, mit hängenden Mundwinkel, der die Hände zu einer Raute geformt hat.

Such grad wie blöd…find das Ding aber nicht.

catweazl
Gast
“ Es wundert mich allerdings immer wieder, mit welcher Intention solche Typen hier posten “ Kann es vielleicht daran liegen das man die Seite bisher gern gelesen hat und in fast allen anderen Themen der selben Meinung ? Ich bin erschrocken wie einige Poster hier diffamiert und gebashed werden die nicht der Meinung des Autors des Artikels sind. Die allermeißten hier werden sicherlich gegen das zur Zeit herrschende System, deren Protagonisten und Hintermänner sein. Macht es denn da gar kein bisschen stutzig, wenn man plötzlich einer Meinung mit so Kaspern wie Gauck und Gabriel oder der Wirtschaft und Konzernen ist… Read more »
wschira
Mitglied

Da Sie aus einem meiner kommentare zitieren, fühle ich mich angesprochen.

Ganz sicher bin ich nicht einer Meinung „mit so Kaspern wie Gauck und Gabriel oder der Wirtschaft und den Konzernen“, wie Sie sich ausdrücken. Ich verstehe nicht, wie Sie zu dieser Meinung kommen.

Ich weiss auch nicht, wo ich an der Seite der sogenannten Eliten stehe oder wo die gar an meiner Seite stehen.

Ihr post ist ein bisschen wirr.

Querleser
Gast

NachDenk„Post“:
„Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht“ (B. Brecht)
Wieviel Unrecht wird seit 25 Jahren (allein durch nicht lt. GG eingeführte Verfassung und somit Souveränität von D) und aktuell hier in D praktiziert???
Genau D-A-S erklären mir die demaskierten (links-grünen) Opportunisten hier nun SCHLEUNIGST!

Bonsta
Gast
Ich glaube nicht, dass Brecht Recht und Unrecht an eine Verfassung gebunden hat, als er diesen Spruch machte. Im Grunde weiß jeder Mensch intuitiv was Recht und Unrecht ist. Selbst die Nazis wussten, dass es irgendwie doch unrecht sein wird, wenn man kleine Kinder, Babys, Frauen und Greise in den Ofen schiebt. Nur deshalb, weil die Nazis wussten, dass das Unrecht ist, konnten die Deutschen sich ja mit dieser billigen Ausrede „das habe ich nicht gewusst“ herausreden. Weil sie das heimlich taten. Und warum tut man was heimlich? Ja genau… Ein Spruch eines Wehrmachtssoldaten gegen Ende des Krieges, als er… Read more »
Querleser
Gast

„Ich glaube nicht, dass Brecht Recht und Unrecht an eine Verfassung gebunden hat, als er diesen Spruch machte.“

Sicher nicht, denn diese Aussage ist universell.

Btw. ist es in keiner Weise nachvollziehbar, warum die US-Enklave D für durch US angezettelte Kriege „den Kopf hinhalten“ muß.

In beiden WKs und jetzt waren/sind stets die selben Verbrechersyndikate die „Drahtzieher im Hintergrund“.

Teile und herrsche…

seyinphyin
Gast

„Im Grunde weiß jeder Mensch intuitiv was Recht und Unrecht ist. Selbst die Nazis wussten, dass es irgendwie doch unrecht sein wird, wenn man kleine Kinder, Babys, Frauen und Greise in den Ofen schiebt.“
Oder Männer. Das ist nämlich genauso falsch.

Standardpost eines Nichtnazis
Gast

linksgrüne Gutmenschen/nicht in die rechte Ecke stellen lassen/Nazi_Keule/unbequeme Wahrheit, die keiner hören will/Meinungsfreiheit/Kulturbereicherer/linker Mainstream/linke Lügenmedien/Linksfaschisten/keine Argumente/Sozialleistungen abgreifen

alexios
Gast

Warum bleiben in diesem Blog solchen Pissmarken, die Crawler anziehen einfach drin? Das darf man einfach nicht tolerieren.

wpDiscuz