Das Leiden deutscher Flüchtlinge auf ihrem Weg nach Afrika

Bei Stalingrad, russische FlüchtlingeEine Fiktion

Die folgende Schilderung ist fiktiv. Noch. Sie mag auch unvorstellbar klingen. Noch. Doch niemand kann wissen, ob er nicht irgendwann selbst zum Flüchtling wird.
Menschen, die ihre Heimat verlassen müssen, sind geschwächt, wehrlos, ohne Perspektive. Sie brauchen im wesentlichen eines: Hilfe.

Afrika, in der Zukunft:

Nach einem heftigen Streit mit ihrem Mann hat die Mutter ein Handtuch mit ein wenig Wasser befeuchtet und es ihrem Sohn um den Kopf gewickelt. Auf ihrem Weg in den Süden Afrikas hat die deutsche Familie nur noch einen kleinen Rest Trinkwasser, weshalb der Vater gegen das Befeuchten des Handtuches ist. Die Mutter setzt sich durch, ihr 10-jähriger Sohn ist geschwächt, weint oft und beginnt zu fantasieren.

In Berlin konnten sie nicht bleiben, das Militär liefert sich dort Kämpfe mit Rebellen, Heckenschützen zielen auf alles, was sich bewegt, Frauen werden vergewaltigt, Männer gefoltert, Kinder zu kleinen Soldaten umfunktioniert. Längst ist kaum noch etwas Essbares zu finden, und wenn, dann muss man darum kämpfen. Um entweder zu gewinnen und für ein paar Stunden satt sein. Oder zu verlieren und dabei sterben.

Afrika. Das war die stille Hoffnung, als die Familie sich aufmachte, in einem Boot, das sie von ihrem Ersparten gekauft hatten. Es erwies sich als schlechtes Geschäft und brachte sie nur so gerade eben an Land. Unzählige andere Familien, die ebenfalls versuchten, nach Afrika zu kommen, bezahlten ihre Verzweiflung mit dem Leben, ihre Boote kenterten, sie ertranken. Einige verdursteten auch. Umgeben mit Wasser, so weit das Auge blicken kann, und dennoch ausgetrocknet wie eine Pflanze in der Wüste.

Der Fußmarsch soll in einem Auffanglager enden, doch bis dahin ist es noch weit. Die Menschen, die der deutschen Familie begegnen, sind entweder skeptisch oder ganz offen feindselig. Sie fürchten sich vor den deutschen Flüchtlingen, haben selbst nicht genug, weil ihre Regierung sie über Jahre vernachlässigt hat, sich auf das eigene Wohl konzentriert hat, die Probleme verdrängt oder in eine ungewisse Zukunft verschoben hat. Jetzt kommen die Flüchtlinge. Und niemand versteht, warum sie kommen. Nur wenige sind bereit zu helfen, und die, die es sind, haben selbst nicht viel.
Die Regierung spricht von ungezügeltem Einreisen, von einer „Flüchtlingsüberschwemmung“, sie unterscheidet zwischen Wirtschaftsflüchtlingen und Kriegsflüchtlingen und betont, dass die wenigsten die Voraussetzungen erfüllen, um Asyl zu erhalten. Weil der Begriff „Krieg“ inzwischen sehr eng gefasst ist und Flüchtlinge aus sogenannten „Konfliktzonen“ kein Recht auf dauerhafte Aufnahme haben. Das ist ein Problem für die Flüchtlinge überall auf der Welt. Kriege finden offiziell kaum noch statt, lediglich sogenannte „lokal begrenzte Konflikte“. Die jedoch rechtfertigen keinen Asylantrag.

Der Junge kann nicht mehr. Er beginnt zu schwanken und zu stolpern, redet wirres Zeug, lacht, weint, zieht sich zurück, schweigt. Vater und Mutter machen eine kurze Pause. Danach trägt der Vater den Jungen ein Stück. Das Wasser wird knapper, nur in kleinen Schlücken erlaubt die Familie sich, den unerträglichen Durst zu stillen.

Es grenzt an ein Wunder, dass sie das Auffanglager schließlich erreicht. Dort angekommen werden sie als Neuankömmlinge dokumentiert und in einer Sammelunterkunft gebracht. Um sie herum ist ein Zaun, an ihm stehen Einheimische und funkeln die Flüchtling an. Der Junge steht am Zaun, hält sich daran fest und fragt sich, warum er hier ist. Ein Mädchen – es mag sieben oder acht Jahre alt sein – kommt zu ihm und legt ihm die Hand auf seine. Beide lächeln sich an, beide wissen nicht, warum es ist, wie es ist.

Nach ein paar Monaten, nach einer Zeit von Übergriffen und Anschlägen, wird die deutsche Familie abgeschoben. Die Regierung hat ihren Antrag auf Asyl geprüft und ist zum Schluss gekommen, dass Deutschland ein sicheres Herkunftsland ist. Die Familie muss zurück. Sie weiß, dass damit wahrscheinlich ihr Todesurteil unterschrieben wurde. Sie fragt sich aber auch, wie lange sie hier überleben könnten, da das politische Klima immer aggressiver wird.

Auf dem Weg zurück nach Deutschland denkt der Junge immer wieder an das Mädchen, dem er am Zaun begegnet ist. Er denkt an die wütenden Menschen, die wollten, dass sie wieder verschwinden aus Afrika. Er denkt an die wütenden Menschen, die sie erwarten werden, wenn sie wieder ankommen, dort, wo sie früher einmal ihre Heimat hatten.
Der Junge fragt sich, was er falsch gemacht, was er verbrochen hat. Oder seine Eltern.
Ihm fällt nichts ein.

———————————————————————————————————————————-

Dieses Szenario ist frei erfunden, genauso frei erfunden wie die Geschichte in dem Video von „amnesty international“ etwas weiter hier unten. Sie klingt abwegig, weit entfernt von der Realität. Doch die Dinge ändern sich. Vor 50 Jahren sah die Welt anders aus als heute. Wie sie in 50 Jahren aussieht, wissen wir nicht.
Doch zum Flüchtling kann jeder werden.
Früher oder später.

Hier das Video von „Amnesty Hamburg“:

Flüchtlinge
Bild: Screenshot vom Youtube-Kanal von „Amnesty Hamburg“

Hinterlasse einen Kommentar

195 Kommentare auf "Das Leiden deutscher Flüchtlinge auf ihrem Weg nach Afrika"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Heldentasse
Mitglied

@Jörg

Sehr schön! Einfach mal die Perspektive wechseln, und die Geschehnisse aus Sicht der Betroffenen nachvollziehen um zu erkennen, zu welchen Fehlschlüssen und Unmenschlichkeiten wir gekommen sind.

Beste Grüße

P.S.: Das gilt sogar in viel kleineren Maßstab.

Mod
Gast
Dem kann ich mich nur anschließen, einfach mal die Perspektive wechseln! Anstatt das sich die Leute hier in Deutschland fragen, warum dieses Land sie in ihren Heimatländern erst zu Flüchtlingen machte, wird nicht gestellt und das ist das Problem wenn keiner mehr etwas hinterfragt, wieso, weshalb, warum, wer nicht fragt bleibt dumm. Es ist unglaublich und ich hätte nie gedacht das in diesem Land wieder ein brauner Mob toben könnte aber die ersten Schritte dazu waren die Agenda2010, denn wer keine Zeit mehr hat zwischen seinen Jobs, kann auch keine Werte als Selbstzweck verteidigen. So funktioniert das System Kapitalismus/Imperialismus und… Read more »
RH
Gast
Es ist hilfreicher, einen Perspektivwechsel selbst vorzunehmen, als ihn anderen vorzuschlagen. Von dem in deinem verlinkten Artikel Vorgehen habe ich schon gehört, und beschreibt das, was ich ständig versuche auszudrücken: Man könnte Übles für ihn befürchten. Denn die Kreisformation um einen Einzelnen ist die seit Jahrtausenden bekannte Aufstellung, in der aus der Gemeinschaft Ausgestoßene gesteinigt oder anderweitig gelyncht werden. Nicht so bei den Babemba. Der Einzelne, der einen Fehler gemacht hat, wird nicht bestraft, sondern so lange an seine guten Eigenschaften erinnert, bis er wieder mit angenehmen Gefühlen in die Dorfgemeinschaft zurückkehren kann. „Du bist ein guter Sohn“, „Du bist… Read more »
Very Serious Sam
Gast

Mir bricht das Herz.

Anton Chigurh
Mitglied

@ very serious dickhead

Liebend gern würde ich da nachhelfen, du Widerling

Very Serious Sam
Gast

Heul doch!

wschira
Mitglied

Warum sollte er wegen eines solchen Idioten heulen?

Alex
Gast

Find ja das Video noch besser:
Most Shocking Second a Day Video

Hesekiel
Gast

Fluechtlinge welchen Landes, in dem aehnliche Zustaende wie in dem fiktiven Deutschland dieser Geschichte herrschen, werden denn bitte heute reihenweise abgeschoben? Perspektive wechseln ja gerne, dann sollten die relevanten Details aber vergleichbar gehalten werden um auch einen Erkenntnisgewinn verzeichnen zu koennen – Asylantraege aus Laendern, die dem hier dargestellten Deutschland in etwa entsprechen werden mit grosser Mehrheit positiv beschieden, so fair darf man dann auch sein. Gut, macht an der Traenendruese nicht soviel her.

Sukram71
Gast

Es muss nur durch einen schlimmen Zufall oder ein Unglück einen auf Europa begrenzten Atomkrieg geben, dann kann es schon nächste Woche soweit sein.

Es sind ja jederzeit genug scharfe Atomwaffen in Ost- und Westeuropa aufeinander gerichtet, um dieses Szenario innerhalb von wenigen Tagen oder gar Stunden wahr werden zu lassen.

Sukram71
Gast

Oder ein isländischer Vulkan mit unausprechlichem Namen bricht wieder aus und bedeckt halb Europa mit einer meterhohen Ascheschicht.
Das alles, und ähnliches, kann schon morgen passieren

Oder ein gefährlicher Virus mutiert und bricht aus.
Das ist ja keineswegs unrealistisch, wie Ebola, Sars usw. zeigen.

Dann sind wir morgen die Flüchtlinge und sind froh, wenn wir in Afrika Aufnahme fänden. Unser Reichtum wäre weg.

https://youtu.be/Uk-klRi8Jpk

flurdab
Gast

Unser Reichtum?
Du scherzt.

Sukram71
Gast

Na die meisten Leute fahren Autos, wohnen in Wohnungen im Wert von mehreren zehntausend Euro, haben noch mal so viel auf der Bank, fahren bzw fliegen jedes Jahr in Urlaub und können sich täglich soviel von ihrem Liebsingsessen kaufen, wie sie wollen, solange es kein echter Kaviar ist. 😉

Das alles würde uns nichts nützen, wenn ein AKW katastrophal explodiert oder ein Vulkan morgen halb Europa mit 50 cm Asche bedeckt.

flurdab
Gast

Bei deinen Meisten sind nicht dabei:
– 25% aller Arbeitnehmer die im Niedriglohn schaffen.
– ein sehr großer Teil von Rentnern.
– etliche Kinder die einfach Pech gehabt haben.

Aber mit die „Meistem“ meinst du sicherlich die, die bereits jetzt am meisten haben.

Is klar.

GrooveX
Mitglied

du weisst aber auch, dass das alles schon heute passieren kann, von einer minute auf die nächste, wenn der gauweiler explodiert, implodiert, kernschmilzt oder einfach überläuft? man weiss ja nie, was da alles mutieren kann!

Sukram71
Gast

Man sollte immer daran denken, dass sich alles jederzeit recht schnell ändern kann und wir dann die Flüchtlinge sind.

GrooveX
Mitglied

das ist einfach nicht der punkt!

punkt.

.

flurdab
Gast

Ja, aber es sind eben seine Erfahrungen aus dem Darkroom.
Das kann man ihm nicht übel nehmen oder vorwerfen.
Sukram71 steht zumindest einem möglichen Wandel offen gegenüber.
Eine wirklich sympathische Charaktereigenschaft.

Diana
Gast

Die Geschichte hat mich sehr gerührt, aber man kann das noch dramatisieren: Also, der Vater wurde unterwegs dreimal von bierseligen Bayern gefoltert, Mutter von häuslebauenden Schwaben achtmal(!) vergewaltigt und eine wilde Horde Schleswig-Holsteiner, die ihre Rindviecher kreuz und quer durchs Land treiben, hat den 10jährigen, kränkelnden Sohn zweimal mit ihren rauchenden Colts erschossen. Nach der Überquerung der Alpen auf Elefanten …

/(Reichen denn denn nicht die aktuellen Anschläge in Deutschland für ihre Ergänzung?, war nur eine Anmerkung der Moderation!)/

Jan Moltke
Gast

In welchen afrikanischen Staaten gibt es ein Asyrecht ähnlich dem in Deutschland?

Wolfgang
Gast

Nur mal ganz kurz auf die Seite der UN-Flüchtlingshilfe geschaut.

Die sechs größten Aufnahmeländer für Flüchtlinge (Stand Ende 2014):
Türkei (1,6 Mio.)
Pakistan (1,5 Mio.)
Libanon (1,1 Mio.)
Iran (1 Mio.)
Äthiopien (0,7 Mio.)
Jordanien (0,7 Mio.)

Stand Mitte 2015 gab es in Deutschland ca. 0,2 Mio. Asylantragsteller.

Aber Äthiopien ist natürlich vieeel reicher.
Und unter den insgesamt 4,5 Mio. Libanesen fallen doch 1,1 Mio. Flüchtlinge kaum auf.

Man o man. Auf welchem Niveau hier manche jammern ist schon beachtlich.

Günter
Gast

Hallo Wolfgang,

man darf aber nicht Äpfel mit Birnen vergleichen

Es ist aber schon ein kleiner Unterschied, ob ich in der Türkei oder im Libanon als Flüchtling in einer Zeltstatt unterkomme und die UN mich mit einem Sack Reis in der Woche versorgt, oder ob ich in Deutschland eine medizinische Vollversorgung mit gemauertem Haus und ein paar Hundert Euro Taschengeld im Monat bekomme. Es wird sogar über eine Integration in den Arbeitsmarkt und Deutschkurse nachgedacht.

Wenn wir die Leute so unterbringen würden wie die von dir genannten Länder wäre ganz schnell der böse Nazi Vorwurf wieder da.
Im Libanon möchte ich kein Flüchtling sein.

Mordred
Gast

bist du nicht der, welcher weiter unten noch darüber lamentiert hat, dass du doch grundsätzlich lieber in ein direktes nachbarland gehen würdest?^^

Mordred
Gast

in keinem.
woran das wohl liegen könnte?

Günter
Gast
Na ja, das typische Gutmenschen Geschwafel Das Szenario noch mal, aber dieses mal in einer realistischen Perspektive Da in Deutschland ja offensichtlich Krieg herrscht, muss ich fliehen. Warum sollte ich auch für mein Volk kämpfen. Ich entscheide mich also nicht für das naheliegendste, z.B. nach Holland fliehen oder nach Schweden, oder Österreich. Nein, ich muss nach Afrika, da es dort einen Staat gibt, in dem Milch und Honig fließen und in dem jeder Neuankömling etwas unbekanntes wie Harz 4 und Vollversorgung bekommt währen dort die Straßen verfallen und massenweise Unterricht ausfällt. Also nichts wie hin. Auf dem Weg dorthin verdurstet… Read more »
GrooveX
Mitglied

na ja, das typische kleinbürger-geschwafel. man liest nicht richtig, denkt nicht richtig nach, lebt aber seine kleinbürgerlichen reflexe aus und labert von gutmenschen.

und du glaubst tatsächlich, die denken an ein ‚gelobtes land‘, das deutschland heißt? echt jetzt? hast du mal einen von denen gefragt? in welcher sprache?

Günter
Gast
Gefragt hab ich noch keinen. Ich verstehe sie ja nicht. Aber es muss ja einen Grund geben, warum sie nicht direkt in die Nachbarländer fliehen (wie z.B. die meisten Syrer in die Türkei oder nach Jordanien) sondern nach Good old Germany. Es stimmt sicher, wenn man sagt, das niemand freiwillig flieht. Aber wenn ich einen Grund hätte zu fliehen, würde ich mit meiner Familie in ein sicheres Nachbarland fliehen und nicht um die halbe Welt reisen. Im Artikel steht ja deutlich: Kriege finden offiziell kaum noch statt, lediglich sogenannte “lokal begrenzte Konflikte”. Das Wort „lokal“ ist wichtig. Das hat nichts… Read more »
Vogel
Gast

Aber es muss ja einen Grund geben, warum sie nicht direkt in die Nachbarländer fliehen

Gute Frage! Warum flieht der Nescher aus Mali oder dem Tschad nicht gleich um die Ecke nach Nigeria? Warum der Eritreer nicht in den Sudan oder nach Somalia, warum nicht der Syrier nach dem Irak und umgekehrt? Fragen über Fragen …

Küstennebel
Gast

Das machen einige dort.

http://katapult-magazin.de/de/artikel/artikel/fulltext/der-schleuser/

Nur ist es in vielen dieser Staaten für politisch verfolgte aus Nachbarstaaten nicht automatisch sicher. Einige Staaten haben auch bereits Millionen aufgenommen. Das sind Staaten die Bruchteile der Wirtschaftsleistung Deutschlands aufweisen …

Wo ein Wille ist, ist ein Weg. Aber wer nicht will, der ist schon am Ende seiner Möglichkeiten!

Bye

Worüber ich auch nicht sicher bin, ist, ob Sie Migranten und Asylanten wirklich auseinanderhalten … können :p

flurdab
Gast

Man kann die Flucht während der WKII nicht mit der heutigen Situation vergleichen.
Die Deutschen hatten nämlich das Problem das es keine sicheren Nachbarstaaten mehr gab, die hat irgend jemand vorher mit Krieg und Besatzung überzogen. Aber davon hat der Führer natürlich nichts gewusst.
Das wäre ein Spaß geworden wenn die deutschen Flüchtlinge versucht hätten nach Frankreich, England oder die USA zu fliehen.

Günter
Gast

Da haben sie natürlich völlig recht. Die Situation ist eine andere.
Was ich damit sagen wollte ist: Man muss nicht durch 20 sichere Staaten um die halbe Welt fliehen, wenn man flüchten muss.

Anton Chigurh
Mitglied

….noch so ein kleiner, dummer Sabbelkopp.
Meinst du vielleicht, dass ein Flüchtling aus Mali im Niger sicher wäre ?
Er will dorthin fliehen, wo die Gefahr für Leib und Leben möglichst gering ist und seine Zukunfts- und Überlebensperspektive am besten ausschaut. Und das ist nun mal z.Zt. Westeuropa (und nicht nur Doitschland btw) Das passt dir natürlich nicht in den Kram, weil du Angst hast, ein paar fremd aussehende Menschen könnten dir die letzten Sonderangebote im Aldi wegschnappen.

Günter
Gast
Wenn es ein echter Flüchtling wäre, braucht er mir beim Aldi nichts wegzuschnappen, dann spende ich auch gerne selber was. Aber wie gesagt: Echte Flüchtlinge wollen auch irgendwann wieder heim und fliehen nicht um die halbe Welt. Ich weis nicht, ob er im Niger sicherer wäre. Ich war noch nie dort. Eventuell aber in einem der anderen 50 Afrikanischen Ländern. Hab mir gerade mal die Karte angeschaut. Es gibt durchaus auch andere sichere und friedliche Afrikanische Länder. Und mit dem Geld, das der Schleuser kostet, kann man in diesen Ländern leben wie ein König. z.B. Sierra Leone, Gahna, Togo, Nigeria,… Read more »
flurdab
Gast
Vielleicht sollten wir einfach mal aus der geschürten Hysterie der Medien und Politiker heraus treten. Irgendwo auf der Welt sieht sich ein Mensch dazu veranlasst seine Umgebung wegen der schlechten Umstände zu verlassen. Diese können Krieg, Verfolgung, Hunger oder auch einfach Mangel an Perspektiven sein. Das doofe für so einen Flüchtling ist aber, dass er nirgendwo gerne gesehen ist. Der Afrikaner an sich ist auch kein besserer Mensch. Der Flüchtling kann sich auf den Kopf stellen und mit beiden Beinen schlenkern, er wird immer als Konkurrenz/ Bedrohung empfunden, egal wo er hin kommt. Was jeder Immigrant sucht ist in erster… Read more »
GrooveX
Mitglied

was kann denn der arme ROLF dafür?

Jean
Gast

„Mein VOLK“ wenn ich so einen Hirnfurz nur lesen muss, könnt ich schon Kotzen!
Update: dein „Volk“ heisst Menschheit.
Gutmenschen gegen Patriotistische Sorgenbürger mit akuter Angststörung? Dann bin ich wohl zurecht und ohne schlechtes Gewissen ein Gutmensch …
Lächerlich

Bonsta
Gast
Nein, ich muss nach Afrika, da es dort einen Staat gibt, in dem Milch und Honig fließen und in dem jeder Neuankömling etwas unbekanntes wie Harz 4 und Vollversorgung bekommt währen dort die Straßen verfallen und massenweise Unterricht ausfällt. Du denkst sicher auch, dass die Flüchtlinge hier nach Deutschland kommen, um Dir bei der Arbeit zuzusehen und darauf zu warten, bis Du Deine Lohntüte erhälst, um sie Dir umgehend aus der Hand zu reissen, was? Die würden auch nicht die Straßen aufzubauen helfen, selbst wenn man sie dafür bezahlt… Wahrscheinlich sind sie sogar noch Schuld daran, dass unsere Infrastruktur zunehmend… Read more »
Günter
Gast
Natürlich ist der Flüchtling nicht schuld, das hier die Infrastruktur verrottet. Was ich damit ausdrücken wollte ist, das ich wenn ich Flüchtling wäre nicht in das am weitesten entfernteste Land reisen würde, sondern alleine schon um die Sicherheit meiner Mitreisenden (im Artikel mein Kind) zu Gewährleisten, ein möglichst nahegelegenes sicheres Land wäheln würde. Die Mutter im Artikel hätte den Tod ihren Kindes durch verdursten in Kauf genommen nur um ins gelobte Land (hier irgendwo in Afrika) zu kommen anstatt einfach nach Österreich aufzubrechen, wo man zur Not an jedem Bach trinken könnte. Zur zweiten Aussage: Die meisten Flüchtlinge müssten mir… Read more »
Bonsta
Gast

Hedgefond manager

Wat? Willst Du mich verarschen?

Wer auf dieser Welt braucht Hedgefond Manager? Und meinst Du nicht auch, dass ein Oxford-Professor wenig hilfreich sein wird, wenn es darum geht, unsere Infrastruktur wieder herzurichten?

Ich lese auch weiterhin nur jede Menge Resentiments und kaum was anderes. Wieso das denn? Wieso diese abgrundtiefe Abneigung, die sich im Grunde doch nur hinter schönen Worten verbirgt?

Mordred
Gast
Na ja, das typische Gutmenschen Geschwafel dein geschwaller is auch nicht gerade dolle. Das Szenario noch mal, aber dieses mal in einer realistischen Perspektive lol. du hats die intention des artikels nicht verstanden. Da in Deutschland ja offensichtlich Krieg herrscht, muss ich fliehen. Warum sollte ich auch für mein Volk kämpfen. blöde frage, da sie nicht teil des szenarios ist. such dir was aus: flucht vor diktatur/niederlage/…, angst vor tod der eigenen familie/waffennutzung/… Ich entscheide mich also nicht für das naheliegendste, z.B. nach Holland fliehen oder nach Schweden, oder Österreich. Nein, ich muss nach Afrika, da es dort einen Staat… Read more »
Günter
Gast
auch das ist wieder nicht teil des settings. such dir wieder was aus: zb sind die nachbarländer auch im krieg, hungersnöte… Das ist ja das Problem. In Afrika sind nicht alle Länder im Krieg oder in der Hungersnot. Es gibt genügend sichere Länder in die man reisen kann, ohne die gefährlich Überfahrt über den Atlantik zu wählen. (Für das Geld könnte man auch ganz gut erste Klasse drüberfliegen. Ein Touristenvisum sollte man doch bekommen). Man darf den Pass halt dann erst nach der Ankunft „verlieren“. Man kann sich das Setting natürlich so hinbasteln, das es passt. Und selbst im 2.… Read more »
Mordred
Gast
Das ist ja das Problem. In Afrika sind nicht alle Länder im Krieg oder in der Hungersnot. Es gibt genügend sichere Länder in die man reisen kann, ohne die gefährlich Überfahrt über den Atlantik zu wählen. (Für das Geld könnte man auch ganz gut erste Klasse drüberfliegen. Ein Touristenvisum sollte man doch bekommen). Man darf den Pass halt dann erst nach der Ankunft “verlieren”. Man kann sich das Setting natürlich so hinbasteln, das es passt. Und selbst im 2. Weltkrieg, wo in ganz Europa Krieg herrschte sind nicht alle nach Afrika geflohen. wie naiv bist du eigentlich? als wären die… Read more »
Günter
Gast
Hallo Mordred, wie naiv bist du eigentlich? als wären die alle nur zu blöd, sich innen flieger zu setzen. aua. Ja, das meine ich ernst. Ein Touristenvisum bekommt man auch dort. Und wie sie nach Deutschland kommen ist ja erst mal egal. Ist man dann hier in Frankfurt schmeißt man den Pass weg und bittet um Asyl. (Es sei denn man ist kein Wirtschaftsflüchtling, sondern ein echter Asylant aus Syrien oder Afganistan, wo ja bekanntlich wirklich Krieg herrscht. Dann sollte man den Pass behalten, damit man das berechtigte Asylanliegen nachweisen kann.) Wer das Geld für die teuren Schlepper hat kann… Read more »
Mordred
Gast
günter – agentur für flüchtlingsfragen^^ Ja, das meine ich ernst. Ein Touristenvisum bekommt man auch dort. Und wie sie nach Deutschland kommen ist ja erst mal egal. Ist man dann hier in Frankfurt schmeißt man den Pass weg und bittet um Asyl. (Es sei denn man ist kein Wirtschaftsflüchtling, sondern ein echter Asylant aus Syrien oder Afganistan, wo ja bekanntlich wirklich Krieg herrscht. Dann sollte man den Pass behalten, damit man das berechtigte Asylanliegen nachweisen kann.) Wer das Geld für die teuren Schlepper hat kann auch erste Klasse fliegen (soll ja bis zu 5000€ kosten)und hat dann noch was übrig.… Read more »
wschira
Mitglied

Hallo, Herr Wellbrock, merken Sie was? Noch einer von der Sorte, die ich kürzlich als widerlich anführte. Die tauchen immer vermehrt auf, wenn es um ernsthafte Themen geht. Allmählich komme ich zu der Überzeugung, dass es sich dabei um eine gesteuerte Aktion handelt.

Robbespiere
Mitglied
@Günter Du gehörst offensichtlich auch zu den spießbürgerlichen Scheuklappenträgern, die sich lieber mit dem Symptom „Flüchtlinge“ beschäftigen , anstatt die Ursache zu analysieren und und sich Gedanken über eine mögliche Lösung zu machen. Die Menschen kommen doch nur deswegen zu uns, weil entweder Kriege ihre Heimat vernichten und ihr Leben bedrohen, oder weil sie keine reelle Chance bekommen, sich wirtschaftlich zu entwickeln und ihrem Elend in der Heimat zu entrinnen. Ersteres ist hauptsächlich der Verdienst der USA, die ihre Macht-und Wirtschaftsinteressen letztendlich rigoros mit geballter militärischer Macht durchsetzen und uns dafür über die NATO mit in Haftung nehmen. Eine sinnvolle… Read more »
Günter
Gast
Sehr gute Antwort. Dem kann ich nur zustimmen. Mich stört ja auch nicht, das Flüchtlinge zu uns kommen Mich stört der Asylmisbrauch Asyl ist eigentlich dafür da Kriegsflüchtlingen oder Opfer von politischer Verfolgung zu helfen. Armut und fehlendes Schulwissen ist KEIN Asylgrund. In Syrien und Afganistan herrscht Krieg, das bestreitet ja keiner. Aber wenn man sich die Flüchtlingsbote aus Afrika anschaut sitzen da keine Syrer drin. 90% von denen haben nahc geltendem Recht keine Chance auf Asyl bei uns, beanspruchen aber Bearbietungszeit. Diese Leute nehmen den „echten“ Asylsuchenden den Platz weg und das ist ein Verbrechen. Mich ärgert auch das… Read more »
GrooveX
Mitglied
„90% von denen haben nahc geltendem Recht keine Chance auf Asyl bei uns, beanspruchen aber Bearbietungszeit. Diese Leute nehmen den “echten” Asylsuchenden den Platz weg und das ist ein Verbrechen. Mich ärgert auch das die Politik das nicht klar benennt, sondern so tut als Säßen in den Boten lauter Professoren und top ausgebildete Fachkräfte anstatt Analphabeten die daheim vielleicht Viehhirten waren.“ ich wüsste jetzt nicht, wie analphabetische viehhirten aus somalia oder eritrea auf die idee kommen könnten, unser asylrecht zu studieren, bevor sie sich auf den unendlich langen trail quer durch den norden afrikas machen. die nehmen auch niemandem was… Read more »
Robbespiere
Mitglied
@Günter Sehr gute Antwort. Dem kann ich nur zustimmen. Die Botschaft, die vernehm ich wohl, allein mir fehlt der Glaube. Deine Antwort zeigt mir leider, dass du mich nicht verstanden hast. Mich stört ja auch nicht, das Flüchtlinge zu uns kommen Mich stört der Asylmisbrauch Asyl ist eigentlich dafür da Kriegsflüchtlingen oder Opfer von politischer Verfolgung zu helfen. Armut und fehlendes Schulwissen ist KEIN Asylgrund. Hättest du meinen Text verstanden, wüsstest du, das Krieg nicht nur mit Kanonen geführt wird. Länder wirtschaftlich auszubeuten und den Wohlstand dort möglichst niedrig zu halten, ist ebenfalls Krieg in perfidester Weise, weil getarnt. Auf… Read more »
Günter
Gast
Nur wenn man bereit ist, die Ursachen für die Flucht zu beseitigen, verhindert man diese. Genau so ist es. Und diese Gründe liegen nicht in Deutschland. Die meissten dieser Länder wären eigentlich reich. Das dumme ist nur, das der örtliche Despot das Geld leider lieber in einen Präsidentepalast und /oder Waffen (auch Deutsche) steckt. Da können wir ja nichts dafür, ich wüsste jetzt nicht, wie analphabetische viehhirten aus somalia oder eritrea auf die idee kommen könnten, unser asylrecht zu studieren, bevor sie sich auf den unendlich langen trail quer durch den norden Afrikas machen. Damit hast du zweifellos recht, aber… Read more »
Jacques Roux
Gast

Nur wenn man bereit ist, die Ursachen für diesen Hass zu beseitigen, verhindert man diesen.

Genau so ist es.
Und diese Gründe liegen in Deutschland.
Deutschland ist sehr reich. Das dumme ist nur, das die örtliche Oligarchie das Geld leider lieber in Steuererleichterungen für die oberen Zehntausend und /oder z.B. Waffen steckt. Da können wir ja eigentlich etwas dafür

http://www.spiegel.tv/filme/vergiftete-geschenke/

Mordred
Gast
@günter: Genau so ist es. Und diese Gründe liegen nicht in Deutschland. Die meissten dieser Länder wären eigentlich reich. Das dumme ist nur, das der örtliche Despot das Geld leider lieber in einen Präsidentepalast und /oder Waffen (auch Deutsche) steckt. Da können wir ja nichts dafür, ähm, ja. diese auf nichtwissen basierende meinung gibt es wohl noch häufiger. woher kommt denn der despot, der palast usw.? die historie dazu ist sehr wichtig. dieses video ist nen guter crashkurs über den nahen osten, verlinkte ich hier schon öfters: https://www.youtube.com/watch?v=syygOaRlwNE bzgl. afrika könntest du dir zum einen die kolonialherrschaft und zum anderen… Read more »
Diana
Gast
Bis vor kurzem hatte ich tatsächlich so etwas wie Kriegsangst. Es war ja nicht mehr normal, welche Kriegshetze vom politisch/medialen Etablissement gegen Russland (Putin hin oder her) getrieben wurde. Wollte man tatsächlich, dass deutsche Panzer wieder russisches Korn in die Erde walzen? Mir fiel dazu folgendes Szenario ein: Ich fahre auf der Autobahn(!) und suche nach einem Radiosender (Überall dudelt die gleiche Musik). Dann ein Dauerton! Ich erschrecke und nehme den Finger vom Suchknopf. Dann eine Stimme im schnarrenden Ton der Deutschen Wochenschau: „Seit 5:45 Uhr befinden sich die Vereinigten Staaten von Amerika im Kriegszustand mit Russla …“, Knistern, Knarzen… Read more »
rainer
Gast

….super….da sind wir froh, dass wir linksrheinisch liegen…..endlich kommen wir zu Frankreich….

Günter
Gast

O du Heiliger Gauck, lass unsere Kanzlerin heil davonkommen!“

Ja, das ist das Wichtigste. 😉

jowi
Mitglied

Angst lähmt, die größten Probleme der Menschheit sind politischer Natur. Gegen die Mächtigen, die skrupellos mit allen Mitteln, auch mit verdeckten, ihre Interessen durchsetzen, muss man sich solidarisieren.

Mit solchen rührenden Geschichten, die die Perspektive umdrehen, riskiert man wenig. Unwahrscheinlich, dass da plötzlich die Staatsanwaltschaft an die Türe klopft.

Anders netzpolitik.org, die sind ins Visier geraten, weil der Staatsschutz sie anklagt. Die westlichen Geheimdienste sind außer Kontrolle!

Hintergrundartikel: http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/kommentar-zu-ermittlungen-gegen-netzpolitik-org-a-1046096.html

netzpolitik.org selbst funktioniert heute nicht richtig. Warum auch immer.

Bitte unterstützt die Petition:

https://www.change.org/p/landesverrat-stoppt-das-verfahren-gegen-netzpolitik-org-heikomaas?utm_source=action_alert&utm_medium=email&utm_campaign=358436&alert_id=umNUhDQtYN_zKDPt9ErFc7Lzsa%2BXqIHC55eZ6mFOM6ruzmniC9x1x4%3D

jowi
Mitglied

3Sat-Doku dazu:

flurdab
Gast

@ Diana

Mit einem Atompilz über Berlin würdest du kein Auto mehr fahren und auch kein Radio mehr hören. Elektronik soll sowas nicht mögen.
Und an Frau Kanzelbundes würdest du sicherlich auch nicht mehr denken.
Abgesehen davon, was macht dich so sicher das dass Risiko eines „begrenzten Konflikts“ mit Russland nicht mehr besteht?
Nur weil die Schmierfinken derzeit ihre Propagandablättchen mit „Flüchtlingen“ füllen hat sich an der Situation doch nicht geändert. Es wird nur ein anderer Buhmann vor die Tür gestellt.
Ein Volk in Angst ist leicht zu führen.

flurdab
Gast

Moment, die Merkel- BRD hat 50 Millionen Euro für die Weiterführung eines Bürgerkrieges in der Ukraine über.
Gleichzeitig fehlen Gelder um 190.000 oder auch 400.00 Menschen zu versorgen?
Nicht mein Land, nicht meine Kanzlerin, nicht mein BuPä.
Noch offensichtlicher muss man mir nicht mehr in s Gesicht pissen.
Nicht meine Demokratie!

Zeit für Veränderung.

RH
Gast

Wer behauptet dass das Geld fehlt? (Quelle?) Deutschland gibt viel Geld für Flüchtlinge aus. Es gibt aber ein Akzeptanzproblem und es gibt ein Problem, Anträge zügig zu bearbeiten. Warum wollen Flüchtlinge nach Deutschland? Kennst du ein anderes Land als Schweden dass besser für Flüchtlinge sorgt als Deutschland?

flurdab
Gast

Ich kenne kein einziges beschissenes Land außer der Bundesrepublik, die den Menschen ein Chance gibt!
Und lustig ist dein Einwand, das Geld kein Problem ist.
Verarschen kann ich mich selbst.

OK, mache wir ein neues Konzept auf.
Wir bilden für 5 Jahre Afrikaner aus und senden diese als „Eroberer“ in ihre Heimatländer zurück. Noch ein wenig Handgeld, ein wenig juristische Beratung.

Du bist vermutlich zu dumm. um zu verstehen, was ich dir vorschlage.

Das ist die Tragik des menschlichen Lebens.

RH
Gast

Ich wünschte, die Moderation und andere Foristen würden gegen die ständigen Abwertungen anderer halb so energisch vorgehen wie gegen andersdenkende.

flurdab
Gast

Äh, du bist einfach ein (Mod: Entfernt)

Und weißt du, es macht mir keine Angst mehr.
Ihr habt nämlich keine Meinungshoheit mehr!

Ihr seid der genau der (Mod.: Entfernt)

Viel Glück in der Zukunft!

Arsch…..

RH
Gast

Wenn die Mehrheit schweigt, haben hasserfüllte Leute wie flurdab die Macht.

RH
Gast

Wenn die Mehrheit schweigt, haben hasserfüllte Leute wie flurdab die Macht.

flurdab
Gast

Nein. es sind nicht meine Ideen.
Es sind deine kranken Vorstellungen.#
Eigentlich sind dein Ideen nur peinlich.

Mod
Gast

@RH, Ich wünschte, die Moderation und andere Foristen würden gegen die ständigen Abwertungen anderer halb so energisch vorgehen wie gegen andersdenkende.

Das wird die Moderation auch machen aber nennen oder zeigen sie mir einen Kommentar der nicht so ok ist wie sie das uU empfinden?

Mod
Gast

@all, Rettet die Pressefreiheit! zum Unterzeichnen bitte hier entlang:

https://www.campact.de/pressefreiheit/

thx

RH
Gast

Welche der vielen Beschimpfungen hast du übersehen????

Leselotte
Gast

Natürlich sofort unterzeichnet.
Das sollte man aber auch wissen:
http://www.heise.de/tp/news/A-Most-Wanted-Man-oder-doch-nicht-2766909.html

Vogel
Gast

@flurdab
Du gibst Dir imho zu viel Mühe mit Menschen, die offensichtlich eine feste Meinung haben; da kammer eigentlich nur zitieren:

„Die Grausamkeit empört, aber die Dummheit entmutigt.“

(Camus in Der Belagerungszustand) Das müsste für alle diese Fälle reichen.

schwitzig
Gast
Es wird keine deutschen Flüchtlinge geben. Die Deutschen finden das alles gut – wie früher für Führer und Vaterland. Merkel wird geliebt: http://www.spiegel.de/forum/politik/bundestagswahl-2017-kanzlerin-merkel-will-vierte-amtszeit-thread-332830-1.html Und wenn es den Deutschen dann erst richtig schlecht geht, findet sich bestimmt irgendein Ausländer oder ein „LINKER KREISCH ZETER!!!“, den man massakrieren kann, weil der nicht daran schuld ist – wovon der Deutsche natürlich erst hinterher „nichts gewusst“ hat. Es ist nicht schön, aber dieses Volk hat nicht nur die Regierung, die es verdient hat (schwere Beleidigung), sondern diese Regierung repräsentiert dieses Volk auch ziemlich gut. Napoleon: „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk… Read more »
Vogel
Gast

@schwitzig
Mal wieder Volltreffer, Kollesche – alle mit einem Schuss versenkt, Chapeau! Besonders hat mir der Napoleon gefallen.

Robbespiere
Mitglied
@schwitzig Napoleon: „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“ Traurig aber wahr! Bei keinem anderen Volk hat die unheilvolle Kombination aus weltlicher Macht und pseudochristlicher Religion es geschafft, einer ganzen Nation derart den Verstand zu vernebeln, dass die Menschen ihren wahren Feind unter den eigenen Eliten nicht erkennen und bereit sind, ihre Freiheit gegen diese bis aufs Blut zu verteidigen. Statt dessen strömen wir bereitwillig durch… Read more »
Torsten
Gast
So viel Naivität ist ja schon wieder nieeeedlich, dass es weh tut! Hier mal eine andere Perspektive: In der US TV-Serie „Raumschiff Voyager“ gibt es eine Episode in der das Föderationsschiff nach und nach plötzlich aus dem nichts scheinend von fremden Spezies übernommen, geapert wurde. Erst wurde ein Fremder aufs „zu Haus“ des Föderationsschiffes gebeamt. Dann wenig später noch ein Fremder und noch einer.. Die durch Föderationsethik geprägte Crew des durch einen weiblichen Kapitän Janeway geführten heroischen Raumschiffes kümmerte sich auch sofort rührend um die Belange der Fremden die plötzlich nach und nach in verschiedenen Teilen des Raumschiffes hineingebeamt wurden.… Read more »
schwitzig
Gast
@Torsten Erkennt hie jemand parallelen.. zu unserem heutigen realen Zustand… Klar – sofort: Raumschiff Enterprise -> Deep Space Nine ->Voyager=Eine innovative Perle wird zur stumpfsinningen stereotypen Vorabendserie für niveaulose Pseudo-Star Trek-Liebhaber. und die Parallele: Vor 30 Jahren war „Torsten“ wahrscheinlich ein rational denkendes Mitglied der Gesellschaft -> „Torsten“ heute schafft es immerhin noch, ansatzweise halbwegs glaubwürdige Intelligenz zu emulieren. Darwin hatte Recht. Die meisten interpretieren die Evolutionstheorie allerdings falsch – denn es geht nicht um den „Stärksten“, sondern um den Stromlinienförmigsten. Übertragen auf die deutsche Gesellschaft, die von so einer ulkigen Ost-Asylantin – übrigens einem Wirtschaftsflüchtling – regiert wird, hast… Read more »
Bonsta
Gast

Wie beschissen Voyager tatsächlich ist, habe ich aber auch erst viel später gemerkt.

Vogel
Gast

@schwitzig
Schon wieder Volltreffer:

… sondern um den Stromlinienförmigsten.

„survival of the fittest“ – und das ist nicht der Stärkste, der fitteste eben!

(siehe z. B.)

Wilz
Gast

von so einer ulkigen Ost-Asylantin – übrigens einem Wirtschaftsflüchtling –

Merkel ist keine Asylantin und auch kein Wirtschaftsflüchtling. Tatsächlich hat sie ihren Job „im Westen“ erst nach der Wiedervereinigung angetreten und damit war sie maximal Binnenflüchtling. (Auch das ist natürlich Quatsch, denn sie ist ja nicht geflüchtet.)

wschira
Mitglied

Oh doch, mit ihrem alten Herrn von Westen nach Osten. Der war übrigens, wie man weiss, ein Erzkapitalistenfresser und Kommunist (Spitzname: Der rote Kasner), wobei ich das nicht abwertend verstanden haben will.

Kein Wunder, dass Frau Merkel diverse Karrierestufen wirklich zügig erklommen hat und zum Reisekader der DDR gehörte.

Andere Dinge wurden auch behauptet, sind aber sehr gut verschleiert worden.

Mordred
Gast

Erkennt hie jemand parallelen.. zu unserem heutigen realen Zustand…

ich habe die folge gesehen. daher: nein.
oder wollen sie den heutigen flüchtlingen eine professionelle gelenkte operation unterstellen? wobei da natürlich vor allem die verhältnismäßigkeiten nicht stimmen.

leslie
Gast

Lobotomie…

Da hab ich noch was… :-))

Mfg

Vogel
Gast

… niemand kann wissen, ob er nicht irgendwann selbst zum Flüchtling wird.
Menschen, die ihre Heimat verlassen müssen, sind geschwächt, wehrlos, ohne Perspektive. Sie brauchen im wesentlichen eines: Hilfe.

Gaaanz großes Kino! Danke, Jörg!

Bruder Johannes
Gast
Gaaanz großes Kino! Danke, Jörg! Ich bin zwar nicht Joerg, aber dieses Lob finde ich putzig. So viele schlichte Gemüter hier! Herrlich! Wenn in D etwas wirklich Übles passiert, dann könnte ich von Glück sagen, wenn ich flüchten könnte. (Von „wir“ schreibe ich mal lieber erst gar nichts.) Wahrscheinlich könnte ich aber gar nicht dem Unglück entkommen. Deutschland ist im Weltmaßstab klein. Nicht mehr als ein Stecknadelkopf. Und nachdem, was ich heute weiß, würde ich ganz gewiss nicht nach Afrika fliehen. Das wäre auch nur dann überhaupt eine Alternative, wenn die gesamte Nordhalbkugel z. B. zufrieren würde, wie in „The… Read more »
RH
Gast
Äh, du bist einfach ein dreckiges Bündel Schmutz. Vielleicht würde eine ordentliche Reinigung helfen? Ich bin bereit euch Nazi- Ärsche persönlich zu Tode zu schrubben. Und weißt du, es macht mir keine Angst mehr. Ihr habt nämlich keine Meinungshoheit mehr! Ihr seid der genau der Dreck, den ihr euch jeden Tag selber erzählt. Viel Glück in der Zukunft! Arsch….. So langsam spüre ich auch eine Wut. Was sich hier einige Leute erlauben, ist Cyber Mobbing. Der Autor obiger Zeilen hat mich schon verabschiedet. Er will dass ich verschwinde. Es war nicht die einzige Botschaft dieser Art. GrooveX und wschira beteiligten… Read more »
Jean
Gast

wtf?

wie wäre es, sich auf dich zu besinnen?

GrooveX
Mitglied

oh, es ist ja toll, dass du mich erwähnst. da fühle ich mich gleich viel wichtiger. wann sonst kriege ich mal die chance…

andererseits werde ich mit fremden federn geschmückt, da ich hier (ich habe es kurz überprüft) nur drei (in worten: 3) kommentare abgegeben habe, von denen zwei ein privater plausch mit sukram waren, ganz ohne rechtsfremdenfeindlichen inhalt, und selbst der dritte nicht so recht zu ‚hetzjagd‘ passt.

aber hey, ich genieße es, mal im digitalen kommentatorenrampenlicht stehen zu dürfen, auch wenn im grunde DU als betroffenes opfer alle aufmerksamkeit haben solltest!

GrooveX
Mitglied

und noch was: die fremdenscheuen nichtunrechten haben hier (rechtsbruch ist normal) schon ihr forum, in dem sie sich als betroffene fachkundig austauschen. wie kriege ich da jetzt nen passenden vergleich hin? also vielleicht so rum, dass in einem gutmenschenforum (umgangssprachlich harzer block) bevölkerungspolitische fachgespräche (umgangssprachlich der neger schnackselt gern, aber bitte in afrika) schlecht unterzubringen sind. ein kolonialwarengeschäft ist halt was anderes.

wschira
Mitglied

GrooveX und wschira beteiligten sich auch an der Hetzjagd

Ist es Hetzjagd, wenn man einen Nazi einen Nazi nennt? Erst draufhauen, dann Heulsuse spielen, wenn es zurück kommt. Typisch Pegidadeppen.

Robbespiere
Mitglied

@All

Abolut OT aber sehr lesenswert, dieser Artikel über den Blog netzpolitik.org , gegen den gerade wg. angebl. Landesverrats ermittelt wird.
Das scheint alles inszeniert zu sein.

http://projekt-wahrheit.de/alle_artikel/politik/netzpolitik.org_und_der_landesverrat_alles_nur_show.html

Jacques Roux
Gast

Hahaha, interessant, danke.

Robbespiere
Mitglied
@Jacques Roux Es ist wirklich zum Lachen wenn man sieht, wie leicht wir hinters Licht zu führen sind. Nur mit einer guten Portion gesunden Misstrauens stellt man sich die richtigen Fragen und bohrt an der entscheidenden Stelle. Wir müssen uns daran gewöhnen, dass nichts ist, wie es zu sein scheint. Alles was ins Licht der Öffentlichkeit gerückt wird, hat einen Schatten und der enthält meist mehr interessante Details, als das, was den Schatten wirft. Hätte ich nicht zufällig den Hinweis auf den Artikel in Querschuesse / NNE entdeckt, würde ich entrüstet im Chor der Schafe gegen diesen angeblichen Angriff auf… Read more »
Heldentasse
Mitglied

Die Eliten versuchen wirklich auf jede erdenkliche Weise, uns blöd zu halten.

Darin haben sie Jahrhunderte geübt, und vermögen es nun u.a. Aufgrund ausgefeilter Propagandatechniken den meisten, ich möchte mich da gar nicht ausschließen, ja nach belieben uns ein „x“ für ein „u“ und nachher auch ein „u“ für ein „x“ zu verkaufen.

Beste Grüße

Jacques Roux
Gast

Yep, hier genauso:

http://www.rtdeutsch.com/23688/meinung/nicht-alles-ist-schoen-im-politischen-zentrum-kunstkritik-zum-marsch-der-un-entschlossenen/

Avaaz.org (free Tibet und bomb Lybia), von Soros gesponsertes HRW,
bei den „NGOs“ muss man wirklich genau aufpassen, obwohl die partiell durchaus gute Arbeit leisten.

http://vineyardsaker.de/analyse/ein-trojanisches-pferd-das-national-endowment-for-democracy/

schwitzig
Gast
@Robbespiere Ich denke, dass Kompa am nähesten dran ist: http://www.heise.de/tp/news/A-Most-Wanted-Man-oder-doch-nicht-2766909.html Wahrscheinlich gibt es für die Anzeige mehrere Bewegründe – zusätzlich zu der Datenabgreiflegitimation: – Anfang des Jahres wurde eine Anzeige gegen die SZ und den SPIEGEL angekündigt. Allerdings sind die beiden Blätter unter Umständen ein unangenehmer Gegner, weshalb man sich erst mal für die fast-nobodies Pseudonerds von netzpolitik.org entschieden hat. – Das ist auch ein Versuchsballon, um auszutesten, wie weit man mittlerweile gehen kann. Der Schuss ist nach hinten losgegangen und daher wird dieser lustige Opi (NASA-G…H…C….Q-Ringel-Range) als Bauernopfer dem Plebs präsentiert. Deswegen hat der „s“PD-Mann Maas schon nach 6… Read more »
Heldentasse
Mitglied

Hier eine etwas andere These im Kontext.

Die Gemeinsamkeit beider Beachtungen „Grünes Sprachrohr“ vs. „Rechtfertigung zum verstärkten sammeln von Daten“ ist, dass den Machern von netzpolitik.org vermutlich kein Prozess droht.

Beste Grüße

GrooveX
Mitglied

‚etwas andere these‘, ähm, ja.

aber wenigstens was, worüber nachzudenken lohnt.

GrooveX
Mitglied

und die eulen wurden aus athen getragen!

wenn es wenigstens so wäre, dass nichts so ist, wie es zu scheinen scheint. aber nicht mal das haut hin. da wird man ja völlig diffus von – oder so.

aber jetzt bitte nicht rauszensieren – was muss, das muss!

Jacques Roux
Gast

Hihi, krass

wenn es wenigstens so wäre, dass nichts so ist, wie es zu scheinen scheint. aber nicht mal das haut hin.

Naja, aber fast, wenigstens

GrooveX
Mitglied

okay, ich fasse zusammen.

du glaubst also, dass wenigstens fast nichts so ist, wie es zu scheinen scheint.

gut, das lassen wir mal unkommentiert so im raum stehen.
(oder wir nehmen eine andere passende sprachblase)

Jacques Roux
Gast

Nein, nein,

ich meine, dass fast nichts so ist wie es zu sein scheint und hoffe damit alle Unklarheiten beseitigt zu haben, fast alle, wenigstens.

GrooveX
Mitglied

um dem spaß nun die letzte würze zu nehmen, alles klar, wenigstens fast. 😉

Leselotte
Gast
jowi
Mitglied

Witzig, schon die Zuordnung „Vogel“ ist nicht ganz sicher, darin die Eule von Minerva zu erkennen ist schon sehr lustig.

Meine Deutung:

Sowohl netzpolitik.org als auch http://projekt-wahrheit.de sind hinterfotzige Fallen der Eliten.

Mit projekt-wahrheit.de will man die fangen, die bei netzpolitik.org misstrauisch geworden sind. Denn, in der Tat, wenn die Massenmedien mal einen Staatsanwalt als Sau durchs Dorf treiben, da sollte man misstrauisch werden. Irgendwas stimmt da nicht.

Dann haben die Eliten aber raffinierterweise auch noch diesen „Eule von Minerva“-Artikel eingebaut, sozusagen als Selbstzerstörungsmechanismus für die Glaubwürdigkeit, falls doch zu viele Misstrauische zur Revolution schreiten sollten.

Diese Eliten sind schon raffierniert!

schwitzig
Gast
@jowi Generell mißtraue ich jeder Seite, wo das Wort „Wahrheit“ in der URL vorkommt :-). Aber: Von wem welche Information kommt, ist mir egal, solange die Information eine Information ist. Netzpolitik.org war mir schon immer suspekt – nicht nur wegen der SPIEGEL-Artigen Russenhetze, sondern auch weil es tatsächlich Ur-Olivgrün/Bündnis88 ist. Tatsächlich ist die aktuelle Anzeige das beste, was diesen Leuten – die auch in der Vergangenheit durchaus Nähe zu dieser Namensbeschmutzerorganisation, der „Heinrich-Böll-Stiftung“, bewiesen haben – passieren konnte: Es fließen Spenden wie noch nie. Da ist das undurchsichtige Firmengeflecht das sie umgibt, für die Zukunft sicherlich nicht von Nachteil. Zu… Read more »
Mod
Gast

@schwitzig, Das ist Interessant, gibt es dazu irgendwelche Quellen, konnte nichts finden bei Netzpolitik.org?

Netzpolitik.org war mir schon immer suspekt – nicht nur wegen der SPIEGEL-Artigen Russenhetze, sondern auch weil es tatsächlich Ur-Olivgrün/Bündnis88 ist.

Das wäre mir sehr wichtig zu erfahren!

schwitzig
Gast

@Mod
Na, am glaubwürdigsten ist da wohl netzpolitik.org selbst :-):

https://netzpolitik.org/author/site-admin/

Disclaimer:
Nein, ich finde den „Wahrheits“-Artikel nicht interessant. die Informationen sind trivial oder im Kontext falsch gedeutet bzw. überbewertet. Mein Vorurteil über Seiten mit „Wahrheit“ in der URL hat sich erneut bestätigt :-).
Nur weil der Vorgang für netzpolitik.org ein finanzieller Glücksfall (dank angestossenem Streisand-Effekt) ist, heisst das nicht, dass das „von Eliten“ geplant gewesen wäre.
Tatsächlich halte ich Maaßens Überwachungsfantasien für den Primärgrund.

Mod
Gast

@schwitzig, wären es doch nur Phantasien, die VDS läuft schon seit Jahren nur werden die Techniken immer Unverschämter, denn das Brief und Postgeheimnis, was seit Adenauer schon nicht mehr gegeben ist wird weiter auf das Internet übertragen und was möglich ist steht schon im Spiegelfechter unter „NSA-und die Rede vom Datenschutz“

Lennard
Gast
Hier gab es mal Zeiten, als Occams Grooming Schwert zumindest ein paar Leuten ein Begriff war. *facepalm* Von „guilty by association“ habt ihr beide offenbar noch nie was gehört. Der Artikel trieft vor Bullshit. Mal ein paar Punkte zum Nachdenken. 1.) „Grimme Online Award“ und der Auszeichnung als „Journalist des Jahres 2014“ abgebildet war. Und dann dachte ich mir: Niemals würden solche offiziellen Auszeichnungen an echte Blogger der alternativen Medien gehen. Welch‘ messerscharf stringente Argumentation. Herr Geßner scheint Experte für die Vergabekriterien des Grimme Online Awards zu sein. Wer einen GOW bekommt, kann auf keinen Fall ein alternatives Blog sein.… Read more »
Robbespiere
Mitglied
@Lennard Deine Einwände sind absolut nachvollziehbar. Was bleibt ist weiter ein dichter Nebel des Nichtwissens. Das Einzige, was wir wissen ist, dass wir von interessengeleiteten Politikern und den Mainstreammedien nach Strich und Faden über ihre wahren Absichten belogen werden und das öffnet Spekulationen aller Art Tür und Tor. Allerdings ist auch der Phantasie derjenigen, die nach der absoluten Macht streben bzw. um des Machterhalts willen in der Wahl der Mittel keine Grenze gesetzt. Was heute noch nach Verschwörungstheorie klingt, kann sich Morgen schon als Realität entpuppen. Snowden und Wikileaks sind die besten Beispiele dafür. Du hast recht wenn du anmahnst,… Read more »
Lennard
Gast

Ist ja alles richtig. Nur sollte die ständig steigende Nervosität/Aggressivität nicht dazu führen, dass wir dieselben Fehler machen, die wir anderen immer vorwerfen.

Aber ich bin generell dafür, das mit dem wilden Verlinken etwas zurückzufahren und erstmal selber zu schauen, was man da vielleicht verlinken möchte.

MfG

Mazze
Gast

Von diese Wahrheitsprojekt kommt man über ein paar Umwege hierhin:
http://journalistenhatz.blogspot.ch/2015/08/wenn-trittbrettfahrer-auf-die-nase.html

Diese Seite ist extrem zum kotzen. Sind das etwa Merkelsche Marionetten oder „Neurechte“?
Ehrlich gesagt weiss man bald nicht mehr wem man trauen kann.

Jacques Roux
Gast

Auweia, das ist nur ein armer Irrer, der Erfinder des Monoblogs und Hardcore Hobby Denunziant, Schwamm drüber, den muss man wirklich nicht ernst nehmen.

Mazze
Gast

Danke für die Info, ist wohl auch der, der auf Facebook diese Nachdenkseiten Watch hat oder? Totaler Spinner.

HHarlekin
Gast

Der ist hier auf SF vielen noch wohlbekannt, den Namen nenne ich aus hygienischen Gründen nicht. Seine Blog-Namen wechseln, der Müll bleibt der gleiche. Wirklich unappetitlich.

Ah, der rote Jack war schneller, wir meinen def. den gleichen unsauberen Gesellen. 😉

hart backbord
Gast

Ist wohl ein schweizer SVP-Nazi, dem die Nachdenkseiten ein Dorn im Auge sind.

Leselotte
Gast
„Österreich wird sonst zum Zielland Nummer eins.“ Möhöhä, mäh, meh… „[…Zotter: Ich habe einem Asylwerber bei mir Unterschlupf gegeben und nehme jetzt noch eine Familie auf. Das ist etwas, was ich selber tun kann. Das ist aber nicht die Lösung, wenn 60.000 Menschen vor den Toren Österreichs stehen. Asyl ist ein Menschenrecht: Es ist indiskutabel, dass man darüber überhaupt diskutieren muss. Ich verstehe nicht, dass man das in Österreich nicht schafft. Wenn wir uns das nicht leisten können, weiß ich auch nicht mehr weiter. Schelling: Wir stocken die Finanzierung fast auf das Doppelte auf, um die Grundversorgung sicherzustellen. Das ist… Read more »
Leselotte
Gast

Stern Nr. 32, 30.07.15 >Willkommen daheim<, Seite 30 bis 35 genauso lesenswert wie Arno Luiks Artikel zu seiner Begegnung mit Yanis Varoufakis in Athen, ab Seite 39.
Und so weiter.

Brücke
Gast
Noch existieren in Afrika keine Konzerene , die den Deutschen den fruchtbaren Boden wegkaufen und das Wasser privatisieren . Noch organisiert Afrika keine Terror und Söldnertruppen , die aus deutschen Gefängnissen rekrutieren , aus Harz 4 Prekarisierten und Antifa Kriegern . Noch belegt Afrika Deutschland nicht mit einer Flugverbotszone und macht Deutschland dabei zur verbrannten Erde , massakriert die Machthaber bestialisch , Raubt Gold und deutsches Vermögen . Noch verteidigt Afrika seine Freiheit nicht am Bayrischen Wald und noch schreiben die afrikanischen Medien die Deutschen nicht zu terroristischen Vandalen mit der Vorstellung von einer flachen Welt . Und noch weit… Read more »
The Joker
Gast

Sonneborn & Co. müssen sich warm anziehen:
Die NPD Trier mutiert zur wahren Spaßpartei.

GrooveX
Mitglied

Und bei allem Spaß nicht vergessen: Nazis sind nicht dumm und ungefährlich – Nazis sind viele und werden mehr.

Jean
Gast

Nazis sind zu 90% dumm, mit ethischen Maßstäben gemessen sind es 100%, aber die Brut vermehrt sich, das stimmt leider. Super, dass unsere „Volksparteien“ im zwanghaften Wahn, maximalprofit im Stimmenfang zu erreichen, stur neoliberal-ökonomisch handeln.
Dummheit ist zuallererst ein konservatives Geschäftsmodell.

GrooveX
Mitglied
„Nazis sind zu 90% dumm, mit ethischen Maßstäben gemessen sind es 100%,“ wenn man es so betrachtet, alle anderen auch. „die Brut vermehrt sich, das stimmt leider.“ nein! sie werden ohne brut mehr! die anderen 90 – 100% wandern mehr und mehr zu ihnen ab! „Super, dass unsere “Volksparteien”… stur neoliberal-ökonomisch handeln“ irrtum! sie sind die originären volksparteien. und sie handeln ncht, sie lassen die neoliberalen ökonomen, was auch immer darunter subsumiert wird, handeln. sie stellen ihnen die spielräume nicht zu. sie nehmen ihre aufgabe, in der regierung zu regieren, nicht wahr. “ Dummheit ist zuallererst ein konservatives Geschäftsmodell.“ ‚dummheit‘… Read more »
Küstennebel
Gast
Es geht doch nix über simple Weltbilder. Vielfalt statt Einfalt – Vielfältige Einfältigkeit? Ob rechts oder linkspolitische Ausrichtung. Der Extremist (leider nicht nur unbedingt dieser) verliert den Bezug und die Bodenhaftigkeit in seiner eigenen Familiengeschichte, verliert die eigene Introspektive und definiert sich über externalisierte Ersatz-Sozial-Gefüge, die ins politische Dasein hineinreichen. Seine Lebenswirklichkeit ist nicht mehr sein eigener selbst erschaffener sozialer Raum, sondern die vorgefundene externalisierte Zugehörigkeit, der er sich verpflichtet weil der Mensch eine soziale Bindung und im Kern eine Identität braucht, die sich aus den Säulen familiärsozialer (lern-)Erfahrungen begründen und über diese hinaus umweltsoziale Erfahrungen sich stetig erweitern. Fehlt… Read more »
GrooveX
Mitglied

richtig lesen ist wohl nicht so deins, hä?

hab ich mir gedacht.

Anton Chigurh
Mitglied
@ Nebelhonk Auf eine ähnliche Art basiert die Linke Ablehnung der Autorität und die Destruktivität der linken Extremisten auf der Ablehnung eben dieser Familienverbände. Nur das hier weniger die Gewalterfahrung Anker des Verlusts und der traumatischen Erfahrung ist, sondern die Unfähigkeit die Liebesbezeugung der Familienkonstruktion überhaupt anzunehmen. ACH DU SCHEISSE !! du übertriffst dich mal wieder selbst mit deinem völlig irrationalen Gesabber aus deinem Paralleluniversum. du Schwachmat kannst hier bestenfalls von dir selbst fabulieren, quasi als autobiografische Erfahrung – anders kann es nicht sein. Sind deine Vorurteile derart in Granit gemeißelt, dass du hier so eine hirnverbrannte Dummheit absonderst ?… Read more »
Küstennebel
Gast

Anton Chigurh schrieb am 4. August 2015 um 19:10 – Permalink
[……]
Woher nimmst du eigentlich die Unverschämtheit, so einen Bockmist ernsthaft behaupten zu dürfen.
du brauchst definitiv schnellstens eine Therapie !

Türlich und dann schicken Sie bitte auch die folgenden Leute in die Klinik

Gefährliche Honks1
Gefährliche Honks2

Gut, jeder hat seine Meinung, bei Ihnen sehe ich aber selten Meinungsäußerungen, sondern mehr Beschimpfungen. Das ist keine besondere Leistung.

Anton Chigurh
Mitglied

Tja, Groove hat wohl Recht.
Mit dem Lesen und Kapieren hast du es nicht gerade.
Meine Meinungsäußerung über dich dürfte jedenfalls sonnenklar sein.

du bist schlichtweg nicht zurechnungsfähig, ein ganz ganz armes Würstchen. Und ich finde es unmöglich, für dich Mitleid aufzubringen.

Küstennebel
Gast
Für die einen ist es ein „Paralleluniversum“ für die anderen eine andere Perspektive. Mit dem Lesen und Kapieren hast du es nicht gerade. Sie wohl selbst nicht. Sie hätten nur einfach kurz in den Beitrag darunter blicken brauchen und gewußt, das mein Beitrag nicht direkt an Groove ging… du bist schlichtweg nicht zurechnungsfähig, ein ganz ganz armes Würstchen. Und ich finde es unmöglich, für dich Mitleid aufzubringen. Wer für andere kein Mitleid übrig hat, hat für sich selbst auch keines. Das endet meistens in mimosenhafter Arroganz, um sich selbst aus dem Morast der Betroffenheit zu ziehen, um dies ohne Mitgefühl… Read more »
Anton Chigurh
Mitglied
@ Nebelhonk du kannst dir deine gekünstelte, snobistische Sie-Scheisse gern sparen. Ich habe für dich weniger Respekt und Achtung als für eine lästige Mücke. du schreibst hier für die, die deine Sichtweise (ertragen?) verstehen ? – dummerweise gibt es hier weit und breit N I E M A N D der dein substanzloses Gefasel stützt, was du an den Reaktionen auf deine Auswürfe prima ablesen kannst – wenn du es wolltest/könntest/zuließest. du hast dich in teilweise skandalöser Weise über homosexuell orientierte Menschen ausgelassen. du hast dich in ekelhaftester Weise hier als moralische Instanz aufgespielt in puncto Ehe und Religion. du… Read more »
Küstennebel
Gast
Anton Chigurh schrieb am 4. August 2015 um 22:54 – Permalink @ Nebelhonk du kannst dir deine gekünstelte, snobistische Sie-Scheisse gern sparen. Das ist Respekt. Da hätten Sie wohl noch etwas Nachholbedarf. Eigentlich kann da jeder noch etwas verbessern … Ich habe für dich weniger Respekt und Achtung als für eine lästige Mücke. Wo ist mein Menschenrecht auf Würde hier eigentlich? Sie habens grade im Klo ihres Niveaus heruntergespült. Gehören Sie nicht zu den Protagonisten on Board, die gerne anderen Menschenrechts-Unterricht erteilen? Was ich sage, was ich meine und was Sie darunter verstehen sind verschiedene Dinge. Schon dafür gehörst du… Read more »
Küstennebel
Gast

Ich meinte nicht direkt Sie, sondern die im Baum bzw. auch allgemein alle, die sich durch meinen Kommentar auch angesprochen fühlen sollten.

Sorry wenn das mißverständlich war, es als direkte Antwort auf Ihren Beitrag anzuhängen.

Sie sollten vielleicht nicht motzen über Beiträge, sondern die Inhalte in den Mittelpunkt rücken. Immerhin wären wir stellenweise möglicherweise ähnlicher Meinung :D, wenn auch aus unterschiedlicher Perspektive heraus betrachtend.

Beste Grüße

Albert Einhorn
Gast

@Anton Chigurh: Küstennebel überzeugt mich.

wschira
Mitglied

Dann hätte Sie sicher auch der „Führer“ überzeugt.

unbequemer
Gast

das Leiden eines Spiegelfechterlesers, nichts vernünftiges mehr hier zu finden.

Auch eine Methode einen Leser und gelegentlichen eher seltenen Schreiber zu vertreiben.

Nur die bekannten Trolle haben damit kein Problem.

Küstennebel
Gast

Passen Sie auf, das Ihr Narzissmus Sie nicht auffrisst.

Die Welt dreht sich nicht nur um Gelegenheitskommentatoren oder Qualitätscontentgeneratoren 😀

Die Welt dreht sich um die Menschen und wer mitmischt, sollte an diesen ein Interesse haben. Wer das nicht hat, ist ein Heuchler, der seine Selbstdarstellung sucht und Macht ausüben will, direkt oder durch Deutungshoheit.

Beste Grüße

wschira
Mitglied

Was meinen Sie mit Welt? Sollten Sie die Erde meinen: Ich dachte immer, die dreht sich um ihre Achse.
Sollten Sie das Universum als Ganzes meinen – nun, das dreht sich um alles mögliche, aber nicht um die Menschen.
Ihr übriges Statement ist Gequake.

Küstennebel
Gast

Metaphern sind nicht Ihre Stärke, was?

Oder haben Sies doch verstanden und suchen nur hilflos nach einer zickigen Antwort?

wschira
Mitglied

Dumpfgebrabbel!

Anton Chigurh
Mitglied

@ Nebelhonk

Die Welt dreht sich um die Menschen und wer mitmischt, sollte an diesen ein Interesse haben. Wer das nicht hat, ist ein Heuchler, der seine Selbstdarstellung sucht und Macht ausüben will, direkt oder durch Deutungshoheit.

Genau damit hast du dich selbst bestens beschrieben

Küstennebel
Gast
Nochmal die Frage: Wer von uns beiden akzeptiert andere Meinungen? Ich habe für dich weniger Respekt und Achtung als für eine lästige Mücke. du hast dich in teilweise skandalöser Weise über homosexuell orientierte Menschen ausgelassen. du hast dich in ekelhaftester Weise hier als moralische Instanz aufgespielt in puncto Ehe und Religion. du hast dich in geradezu LÄCHERLICHER Weise über die Rolle der Drogen in der realen Gesellschaft ausgekübelt. dafür gehörst du geteert und gefedert und aus der modernen Gesellschaft verbannt. 1. Ich habe Homosexualität als Phänomen hinterfragt, nicht Menschen beschimpft, im Gegensatz zu Ihnen. 2. Ich habe die biblisch-christliche Grundlage… Read more »
Anton Chigurh
Mitglied
@ Nebelmacher 1. Ich habe Homosexualität als Phänomen hinterfragt, nicht Menschen beschimpft, im Gegensatz zu Ihnen. Jeder hier konnte lesen, wie du homosexuell orientierten Menschen abgesprochen hast, lieben zu können und sie als Objektfetischisten bezeichnet hast. du hast versucht, sie auszugrenzen ! Ich habe die biblisch-christliche Grundlage der Bibel in den Mittelpunkt gerückt und damit versucht die Position vieler Christen verständlich zu machen. Hinzu kommt, das diese als Grundlage für Ehegemeinschaft bis heute konstitutiert. Ja, es ist DEIN Mittelpunkt – wer oder was gibt dir das Recht, diesen „Mittelpunkt“ als den einzig wahren hinzustellen ?? Die „Ehegeminschaft“ kann auf der… Read more »
Küstennebel
Gast
Sie wollen mich aus der Gesellschaft verstoßen. Sie diskrimieren und beschimpfen mich, weil Ihnen meine freie Meinungsäußerung nicht passt. Jetzt mal langsam, Freundchen. Ich habe viel viel Besseres zu tun, als dich “aus der Gesellschaft verstoßen” zu wollen. Solche Anmaßungen passen sehr viel eher zu dir. Du persönlich bist mir furzegal. Und “diskrimieren” tue ich dich schon mal gar nicht….vielleicht aber kriminalisieren, denn deine Ansichten sind – gelinde gesagt – mindestens schräg. Anton Chigurh schrieb: Was ich für mich empfinde, ist hier vollkommen nachrangig. Im Gegensatz zu dir nehme ich mich nicht so wichtig und verbreite hier romanhaft antiquierte, realitätsferne… Read more »
Anton Chigurh
Mitglied

@ Pfostennebel

jetzt werde mal nicht dramatisch.
„soziale Hinrichtung“ – so ein UNSINN.
„Hetzreden“ – bull shit !
Ich finde lediglich deine arrogante, heuchlerische, verklemmte und hinterwäldlerische Weltsicht völlig daneben.
Weder will ich dir real ans Leder, noch dir in irgendeiner Weise ernsten Schaden zufügen.
Dass du die Dinge anders siehst als ich, ist ja in Ordnung – aber dann wundere dich nicht, dass du bei deinem dummen Gesabbel von vielen was auf die Hörner bekommst.

Küstennebel
Gast
Das viele nicht verstehen was ich schreibe oder sich an meiner Auffassung und Sicht der Dinge stoßen, das ist mir wurst, in vielen Fällen hatte ich mit Aufgeregten „Andersgläubigen“ gerechnet. Was Sie aber verantstalten ist mehr als affig. Kann sich jeder ein Bild von machen. Nun sind Sie auch noch zu feig und verstecken Ihr unfaires Verhalten hinter einer „Mehrheits-Opposition“, die mir sowieso nicht wohl gesonnen sei. Muss jeder wissen ob er mit Argumenten arbeitet oder sich im Mainstream einer Mehrheitsmeinung versteckt und gemeinsam andere mit Dreck bewirft. Aus Rücksicht auf das Board werde ich nicht mehr Ihnen antworten. Fair… Read more »
GrooveX
Mitglied

es wäre besser, wenn du dich deiner ‚diskursangebote‘ enthieltest. sie sind schmähtexte, herabwürdigend, beleidigend und voller vorurteile gegen alles und alle!

und es sind weitaus zu viele davon und die viel zu lang, sodass das ursprüngliche diskursangebot von wellbrock völlig im schnapsvernebelten bachstubensalat untergeht.

Anton Chigurh
Mitglied

Keine Sorge, Küstenhonk !
Ich werd dir gern weiterhin deinen gequirlten Dreck um die Ohren hauen, wenn mir danach ist…
Lächerlich machst du dich ja ganz von selbst.

Küstennebel
Gast
GrooveX schrieb am 5. August 2015 Wer hier schmäht, das soll der Leser beurteilen. Wer lange Texte nicht mag, den Inhalt und den Schreiber doof findet, kann sich fragen wieso er sie zwanghaft liest? Das ist hier ein offener Kommentarbereich und Senf hinzugeben erwünscht, warum sollte ich mich davon abbringen lassen? Soll die Moderation künftig entscheiden ob Hasspostings von Ihnen als Antworten erlaubt sein sollen oder nicht. Ich habe nichts gegen andere Meinungen und Lebensweisen, ich respektiere auch Ihre. Ich lasse mir aber nicht nehmen meine Ansicht beizutragen, wenn ich das möchte solange das on Board erwünscht ist. Ich werde… Read more »
ChrisA
Gast
Ich habe Homosexualität als Phänomen hinterfragt, nicht Menschen beschimpft, im Gegensatz zu Ihnen. Du hast ausgiebig beides getan, und zwar in Kombination. Das wurde dir meterdick auf’s Brot geschmiert, mit Zitaten von dir. Dass du es nicht einsiehst zeigt nur eines: Du hast keine Ahnnung, wie beleidigend deine Suadas hier sind. Dass du alles mit Argumenten unterfüttern würdest ist übrigens etwas, was ausschließlich du selbst so siehst. Der Rest sucht nach diesen Argumenten bis heute. Das zeigt noch was anderes: Was ein Argument ist, ist dir völlig schleierhaft. Ich habe die biblisch-christliche Grundlage der Bibel in den Mittelpunkt gerückt und… Read more »
Küstennebel
Gast

@ChrisA

Auch für Sie noch eine Antwort.

Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht :p

Ihre von Empörungsduktus, Bildungsmangel gepaart mit fehlendem Verständnissinteresse und Differenzierungsverweigerung strotzenden Unterstellungen gehen mir am Allerwertesten vorbei. Das gilt für alle, die sich Ihnen auf diese Art anschließen.

Ihr Niveau ist kaum anders als das von Bild, nur das Sie nicht von Rechts Hetzen sondern von Links, was im Kern auf dasselbe Maulkorbprinzip für andere hinausläuft.

Mit diesem Reklamezitat dürfte auch alles gesagt sein. Das verstehen Sie (hoffentlich) richtig als Provokation und Spiel mit Ihren Vorurteilen gegen meinen „Content“ und meine Person.

GrooveX
Mitglied
was chris da meint: Du bist entweder ein Lügner oder ein Spinner. stimmt natürlich nicht ganz. du bist nämlich ein verlogener spinner. einer von der ganz üblen sorte. wann immer es um klimawandel, gesunde lebensmittel, emanzipation der frau, politische orientierung und lebensentwürfe wie homosexuelle lebensgemeinschaften und ähnliches geht, ziehst du völlig bigott und beleidigend vom leder. und du kannst nicht aufhören. dabei sülzt du das forum mit deinem mist voll, egal, was das ursprüngliche thema war. also bleibt mir nur zu konstatieren, dass du damit eine erzreaktionäre agenda verfolgst. wenn man die kommentare alleine in diesem beitrag – „Das Leiden… Read more »
Küstennebel
Gast
Klar, Sie und Ihre Kumpels stalken mich, provozieren, beschimpfen und das völlig Themenfremd. Wenn ich für geneigte Leser dieser „Shitstormartigen“- Seifenoper meine Sichtweise schildere, dann bin ich derjenige, der hier Off-Topic betreibt und Schuldig weil er sich verteidigt. Natürlich. Klare Logik! Ganz klarer Fall für die Inquisition der Drei Boardmathadore: In Ihrem Universum haben Sie immer Recht, liegen mit Sachurteilen immer richtig und sind Richter und Henker zugleich daraus folgt: „Küstennebel kriegt einen Shitstorm! Wenn er sich wehrt, dann biegen wir das so, das er der Dumme ist und behaupten das er angefangen hat – hat schon im Kindergarten immer… Read more »
Mordred
Gast

@küstennebel:

chrisA hat basierend auf fakten argumentiert. sie haben bspw. nachlesbar schwule beleidigt. legitimation ist ausschließlich ihr glaube. da dieser aber unter den gesetzen steht, ist das eben gerade nicht legitim.
ist ihnen eigentlich bewusst, dass faschisten ähnlich agieren?

ChrisA
Gast
Wenn ich für geneigte Leser dieser “Shitstormartigen”- Seifenoper meine Sichtweise schildere, dann bin ich derjenige, der hier Off-Topic betreibt und Schuldig weil er sich verteidigt. Natürlich. Klare Logik! wenn man die kommentare alleine in diesem beitrag – “Das Leiden deutscher Flüchtlinge auf ihrem Weg nach Afrika” – von deinem mist und den antworten darauf befreien würde, […] ( Hervorhebung von mir ) Dann schildere ich doch mal meine Sichtweise: Ich verteidige hier mich und andere von dir Beleidigte, ich halte deine Ergüsse ob ihres Inhaltes mindestens für Shit, ob Länge, Anzahl und Frequenz eigentlich auch schon für Storm. Und dem… Read more »
Küstennebel
Gast
Mordred schrieb am 6. August 2015 um 13:02 – Permalink @küstennebel: chrisA hat basierend auf fakten argumentiert. Nein hat er nicht. Er hat aus seinem eigenen Unverständniss und seiner eigenen Arroganz meine Äußerungen in einen moralischen Impetus gestellt, in dem sie vorher nie standen. sie haben bspw. nachlesbar schwule beleidigt. Nein habe ich nicht. Ich frage nur nicht den „Wurm“ ob ich angeln darf. Jeder Psychopath, jeder Depressive, jeder Psychotiker, alle müssen sich gefallen lassen, das Psychologen und Analytiker nach Ursachen fahnden. Homos nicht mehr? Sind Homosexuelle jetzt zu einer Truppe der Unnahbaren geworden? Heilige Vorhaut des sexualisierten Anti-Patriachats? Was… Read more »
Anton Chigurh
Mitglied

Es ist soo köstlich…..
Man kommt bei diesem Schwachkopf Küstennebel aus dem Lachen nicht mehr heraus.
Hat mal Jemand eine Tüte Popcorn ?

ChrisA
Gast
Jeder Psychopath, jeder Depressive, jeder Psychotiker, alle müssen sich gefallen lassen, das Psychologen und Analytiker nach Ursachen fahnden. Nach Ursachen fahnden und in einem Blog dauernd schreiben, was man meint gefunden zu haben, sind zwei Paar Schuhe. Und gefallen lassen muss sich das keiner. Außerdem ist Psychologie von einer harten Wissenschaft Lichtjahre entfernt. Gute Psychologen wissen das und können i d. R. zwischen Erwiesenem, Angezeigtem und Angenommenem unterscheiden. Und wer das nicht kann schwallt halt irgendein fachfremdes Blog im Namen eines selbstgestellten Bildungsauftrags voll. Nein habe ich nicht. Doch! Erwiesenermaßen. Du definierst einfach hinterher „Beleidigung“ um und sagst dann: „Siehste,… Read more »
Küstennebel
Gast

Ach weh oh weh! Sie meinen sie wären Löwen, sie würden mich in die Ecke drängen, mich an die Wand stellen und könnten eine Hinrichtung vollziehen!
Dabei sind sie doch nur Kläffer, eine Meute, die sich stark wähnt desto lauter sie bellt.

Was kümmerts die Eiche, wenn die Sau sich daran schrubbt.

Anton Chigurh
Mitglied

du bist ein bisschen sehr auf „Hinrichtung“ fixiert, oder ?
Fängst ständig wieder damit an…hmmm… vielleicht bist du ja eher devot….?
(Am Ende findet man bei ihm vielleicht noch Plüschhandschellen..?)

Mordred
Gast
@küstennebel: nur noch hierzu, weil der rest genauso quatsch ist: „sie haben bspw. nachlesbar schwule beleidigt.“ Nein habe ich nicht. Ich frage nur nicht den “Wurm” ob ich angeln darf. Jeder Psychopath, jeder Depressive, jeder Psychotiker, alle müssen sich gefallen lassen, das Psychologen und Analytiker nach Ursachen fahnden. Homos nicht mehr? Sind Homosexuelle jetzt zu einer Truppe der Unnahbaren geworden? Heilige Vorhaut des sexualisierten Anti-Patriachats? witzig. sie setzen also ihre glaubenslehre und ihre damit verbundenen aussagen mit denen von (ich nehme an mit staatlich anerkanntem bildungsabschluss und diesen beruf ausübenden) psychologen gleich. ja sicher! ich labere also habe ich recht!… Read more »
Küstennebel
Gast
und wenn ich eine “meinung” äußere, in der ich bspw. schwule als widernatürlich und ihre lebensform als weniger wert bezeichne ist das doch keine beleidigung! köstlich. ahjo, bzgl. faschismus und frau kampusch: bezug? Lesen Sie eigentlich die Beiträge? Strengen Sie sich mal schön selbst an, dann finden Sie denjenigen, der „Faschismus“ in diese Runde gebracht hat. Tip: Ich wars nicht… Über die Frage, welche Aussage hinter dem Zitat von Frau Kampbusch und Haltungen besteht, darüber dürfen Sie dann doch selbst nachdenken. Sie akzeptieren eh keine Erklärungen. Das zeigt auch ihre Lüge. Aber die läßt sich leicht widerlegen. Und auch diese… Read more »
Anton Chigurh
Mitglied

…und am Ende des Tages war er jedem Einzelnen hier im SF gram und schrieb fortan nur noch mit sich selbst…..

The Joker
Gast

Hallo Küstennebel,

inquisitorischen “Mobbertruppe” der Spiegelfechter-Kommentar-Gang

Recht vielen Dank für dieses sehr schöne Lob.

Küstennebel
Gast

The Joker schrieb am 6. August 2015 um 22:42

Hallo Küstennebel,

inquisitorischen “Mobbertruppe” der Spiegelfechter-Kommentar-Gang

Recht vielen Dank für dieses sehr schöne Lob.

Haha, das sich jetzt jeder mit dem Symbol behängen will 😀

Viel Feind, viel Ehr, großer Feind, große Ehre :—–p

Nuja, genug der Eitelkeiten, kommen wir zur Ironie O-o

Ich meinte ausschließlich die drei besonders rabiat kläffenden Shit-Stürmer-Truppen.

Gute Nacht 🙂

lemmy Caution
Gast
I told you so. Das ist poonal. http://www.npla.de/de/poonal/5211-2015-08-04-10-33-09 Innerhalb des Chavismus gibt es immer mehr solidarische Kritiker*innen, die sich teils als Fraktionen organisieren, teils nur recht fassungslos die jüngsten Entwicklungen hinterfragen. Da geht es nicht nur um eine Analyse der platten, teils peinlichen Staatsmedien, die das gewachsene politische Bewusstsein der Venezolaner*innen bitter unterfordern. Oder um die ersten Folgen des autoritären Gehabes, das immer mehr Menschen davon abhält, offen die Meinung zu sagen. Kritisiert wird auch die Korruption, die längst das Ausmaß einer Ausplünderung der Staatsfinanzen erreicht hat. Wer im Staatsgefüge Zugang zu subventionierten Waren und US-Dollar hat, kann im Schmuggel… Read more »
The Joker
Gast

Netter Versuch:
Herr Behn ist Auftragsschreiber der Böllstiftung, sein Parteiauftrag also durchsichtig.

GrooveX
Mitglied

bis jetzt in diesem jahr mehr als 2000 im mittelmeer ertrunkene. und ihr palavert von wirtschaftsflüchtlingen. welcher mensch flüchtet denn wegen ‚wirtschaft‘ mit einem derartigen risiko?! ich meine, die wissen doch da drüben, was passiert. bei denen gibt es auch information!

aber hauptsache, wir haben was zum diskutieren. 🙁

Anton Chigurh
Mitglied

…exactly….

Bruder Johannes
Gast

bis jetzt in diesem jahr mehr als 2000 im mittelmeer ertrunkene. und ihr palavert von wirtschaftsflüchtlingen. welcher mensch flüchtet denn wegen ‘wirtschaft’ mit einem derartigen risiko?!

Jetzt platzt mir mal der Kragen. Um mich dem hier leider üblichen Tenor anzuschließen:
Ahnung hast Du offenbar wirklich nicht. Nicht einmal die leiseste derselben.

GrooveX
Mitglied

aha…

Rainer N.
Gast

Wenn einer keine Ahnung hat, soll er besser schweigen – also nicht so einen Unsinn schreiben.

Es gibt KEINE Wirtschaftsflüchtlinge. Denn es herrscht ein verdeckter Krieg.

Wer hat es verraten? Warren Buffet!

„Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen“

Valentin
Gast
Ich finde es einfach nur noch traurig, welch chauvinistisches Weltbild einige hier vor sich hertragen. Fragt mal in der Schweiz nach, was die von den guten deutschen Wanderarbeitern halten, die für verhältnismäßige Hungerlöhne den Einheimischen die Arbeitsplätze streitig machen. Wenn das zu arg weh tut, dann erkundigt Euch wenigstens einmal nach den Sozialleistungen beispielsweise in GB und werft einen Blick auf die Situation in Calais und Dover. Millionen kleiner Afrikaner oder Asiaten sind am verrecken, damit der fleißige Deutsche für 1,419 tanken kann oder den 10er Pack T-Shirts beim Discounter für 1,99 bekommt. Ein erbärmlicher Wohlstand ist das. Die gleiche… Read more »
Mod
Gast
@Valentin, Millionen kleiner Afrikaner oder Asiaten sind am verrecken, damit der fleißige Deutsche für 1,419 tanken kann oder den 10er Pack T-Shirts beim Discounter für 1,99 bekommt. Ein erbärmlicher Wohlstand ist das. Ja wir kaufen das Benzin jetzt direkt von den Terroristen des IS in Syrien weil Assad selbst keines mehr an die EU verkaufen darf durch ein Embargo und im Irak halten private Sicherheitsfirmen die Ölquellen unter Schutz, der Krieg dafür dauert immer noch an, es sterben Menschen und in Deutschland sind durch die neuen SGB bzw. Hartz IV Gesetze die Menschen in einem Existenzkampf und deswegen werden die… Read more »
alexios
Gast

Du hast es erfasst. Nur ist das Spiel noch perfieder.

Waren werden völlig losgelöst von echten Bedürfnissen produziert, um damit Menschen zu manipulieren, und wenn sich keine lohnabhängigen Abnehmer finden, werden sie teuer wieder vernichtet, während jene, die keine Arbeit haben und daher kein Geld haben, daneben darben oder verhungern.

So ist das nunmal, die Erde gehört nicht allen, die Tiere in den Schlachthäusern könnten davon ein Lied singen.

wpDiscuz