James Dean und der Poker um Griechenland

In den Verhandlungen zwischen Griechenland und der „Brüsseler Gruppe“ bleiben die beiden Kontrahenten auf ihrem Kollisionskurs. Wenn sich die Finanzminister der Eurozone am Donnerstag treffen, könnte es zum Frontalzusammenstoß kommen. Man kann zwar davon ausgehen, dass beide Seiten darauf aus sind, dies zu vermeiden – eine Prognose, wie die jüngste Zuspitzung der Krise ausgehen wird, ist jedoch nahezu unmöglich. Die Verhandlungsstrategie beider Seiten wird nämlich offensichtlich von der Spieltheorie bestimmt. Die Troika und Griechenland spielen das Chicken Game (auf deutsch: „Feiglingsspiel“) und sind mittlerweile in ihren eigenen spieltheoretischen Strategien derart gefangen, dass eine Katastrophe keineswegs mehr auszuschließen ist. Oder ist das genau die Strategie, mit der beide Seiten das Spiel gewinnen wollen?

Wenn Sie jemals den Filmklassiker „… denn sie wissen nicht, was sie tun“ (orig.: „Rebel Without a Cause“ gesehen haben sollten, können Sie sich sicherlich an die wohl berühmteste Szene des Films erinnern: James Dean und sein Kontrahent rasen in gestohlenen Autos auf den Rand einer Klippe zu. Wer zuletzt aus dem Wagen springt, ist bei dieser Mutprobe der Feigling. Im Film gewinnt James Dean, weil sein Kontrahent mit dem Jackenärmel am Türgriff hängen bleibt und so in den Tod stürzt. Die Mutprobe hat er damit jedoch verloren. Was in Nicolas Rays Film von 1955 in den Kinos gezeigt wurde, ist eine Variante der Spieltheorie, die wenige Jahre zuvor zunächst die Wissenschaft eroberte und während des Kalten Krieges zur nuklearen Globalstrategie der beiden Supermächte werden sollte.

Weiterlesen auf den NachDenkSeiten

Hinterlasse einen Kommentar

198 Kommentare auf "James Dean und der Poker um Griechenland"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Heldentasse
Mitglied

@SF und vorab:

Wer zuletzt aus dem Wagen springt, ist bei dieser Mutprobe der Feigling.

Und wer gar nicht aus dem Auto springt und zu Tode stürzt, ist somit der König der Angsthasen! 😉

Im übrigen ist es haarsträubend das augenscheinlich ganze Völker von demokratisch gewählten Vertretern auf dem Altar der Märkte geopfert werden, die wiederum nach schnöden spieletheoretischen Ansätzen funktionieren. Da kann man ja gleich russisch Roulette spielen!

Beste Grüße

Bonsta
Gast
Da kann man ja gleich russisch Roulette spielen! Um es mal vollkommen unakademisch auszudrücken: Wer ernsthaft Formeln aufstellt, um berechnen zu können, wann der richtige Zeitpunkt ist, aus dem Wagen zu springen, hat gewaltig einen an der Waffel. Das Wort „Spiel“ in Spieltheorie suggeriert, es handele sich – bezogen auf politische Auseinandersetzungen,w ie den Kalten Krieg oder Griechenland heute – tatsächlich um ein Spiel. Gerne hört man in diesem Zusammenhang auch von Poker. Ich weiß nicht ob ich es hier schon einmal erwähnte, aber ich bin ein leidenschaftlicher Pokerspieler und das auch nicht ganz unerfolgreich. Das ganze hier hat aber… Read more »
Heldentasse
Mitglied

@Bonsta

Danke! Du schreibst mir aus der Seele, allerdings besser als ich es ausdrücken könnte.

Beste Grüße

Bonsta
Gast
Dass wir hier einer Meinung zu sein scheinen, habe ich schon in der Diskussion weiter unten mitbekommen. Wobei das hier wirklich lustig ist: die Spieler in die Position gebracht werden, spielen zu können, also über kognitive Fähig keiten der Nutzenbewertung (der eigenen wie der des Gegners) sowie strategisch denken können. Das ist zwar jetzt plattes Politikerbashing, aber wer würde denn annehmen, dass alle Beteiligten an diesem Spiel diese Fähigkeiten besitzen? Beim Poker gehört es übrigens zu den wichtigsten Dingen überhaupt, so schnell wie möglich zu erkennen, auf welchem strategischem Level sich dein Gegner befindet. Das kann sich insbesondere dann als… Read more »
Vogel
Gast

ist der Dummheit dieser linken Regierung geschuldet, die eben keine Alternative, als den Verbleib im Euro einbezog.

So einfach isses nich: Das Volk, welches diese Regierung gewählt hat, will drin bleiben -in €uro und €uropa- und zwar aus psychologischen und wirtschaftlichen Gründen. Und €uropa scheut in Wirklichkeit die unkalkulierbaren Folgen; deshalb wurde zwar „Raus aus dem €uro“ geredet aber nie explizit so gehandelt.

Bonsta
Gast
Es gibt weder „Das Volk“ noch weiß es, was es will. Was ja auch logisch ist, wenn ersteres zutrifft. Es gibt keinen „Volkswillen“. Diese sehr weit verbreitete Annahme ist zwar aus der Sicht eines Individuums in hochgradig ausdifferenzierten sozialen Strukturen lebend, sehr verständlich, aber dennoch grundlegend falsch. Und es gehört zu den am schwersten zu überwindenden Denkfehlern überhaupt, wie ich selbst finde. Dazu kommt; Wer weiß denn schon, was die wirklichen Ursachen dieser schwersten Krise, die je ein Land in Friedenszeiten erlebt hat, sind? Die Mehrheit der Griechen glaubt ja selbst, dass es ihre kreative Haltung zu Steuern und die… Read more »
Sukram71
Gast
Oder ist das genau die Strategie, mit der beide Seiten das Spiel gewinnen wollen? Wenn Griechenland pleite geht und die Europäer es schaffen Griechenland trotzdem im Euro zu halten, dann haben beiden Seiten gewonnen. 😉 Griechenland hat seinen Schuldenschnitt, behält den Euro und kann eigenständig wirtschaften. Die Regierung kann alle Schuld auf Deutschland und die EU schieben. Die Europäer müssen sich nicht mehr täglich (!) mit Griechenland herum schlagen und denen eine Sparpolitik vorschreiben, die ja auch für Wohlmeinende sichtbar gescheitert ist. Auf jeden Fall nicht mehr durchsetzbar. Mit dem Euro bleibt die Chance erhalten, dass Griechenland irgendwann die Schulden… Read more »
Heldentasse
Mitglied
Nach nur ein wenig Recherche findet man im Netz einige Quelle die sich u.a. auch mit der Anwendbarkeit der politischen Spieltheorie beschäftigen, dabei stellen die Wissenschaftlicher fest: Zwischenfazit: Einsetzbarkeit politischer Spieltheorie Spieltheorie kann also nur dann in den IB hilfreich sein, wenn: • klar definiert ist, wer überhaupt mitspielt, wer nicht und wer eventuell Koalitionen eingeht • eine Einigung über die zu lösende Situation und die zulässigen Spielzüge (Spielregeln) besteht • Ergebnisse mit ihren Auftrittswahrscheinlichkeiten und den Präferenzen der Spieler sauber und zuverlässig in Kosten und Nutzen umgerechnet sind • ein Spielende festgelegt ist • die Spieler in die Position… Read more »
bombjack
Gast

Griechenland war doch 2009 schon pleite…nur dass zu dem Zeitpunkt die ganzen Banken, Hedgefonds und Co. bei einer Pleite die Arschkarte gezogen hätten…diese haben die Zeit wunderbar benutzt um sich da zurück zu ziehen und ihre Verluste zu sozialisieren bzw. abzustoßen…..

Btw.

[…]Wer von dieser Umverteilung tatsächlich profitiert, kann man in
Griechenland deutlich sehen. Zu Beginn seiner vermeintlichen Rettung
hatte Griechenland 300 Milliarden Euro Schulden, die von Banken,
Hedgefonds und vermögenden Privatanlegern gehalten wurden. Heute hat
Griechenland 360 Milliarden Euro Schulden, aber für 300 Milliarden
davon haften jetzt die europäischen Steuerzahler.
[…]
http://www.sahra-wagenknecht.de/de/article/1335.das-ist-ein-kalter-putsch-gegen-das-grundgesetz.html

Darum war auch am Anfang der Austritt Griechenlands alternativlos….

bombjack

R@iner
Gast

Kleiner Korrekturvorschlag: Bei „Wer zuletzt aus dem …“ muss es „zuerst“ heißen.

Heldentasse
Mitglied

@R@iner

Es könnte aber auch ein Gag mit Tiefgang sein, denn der gemeine Forist (Anwesende bis auf meine Person ausgenommen) nicht versteht. 😉

Beste Grüße

R@iner
Gast

Eine Regel der Logik heißt „Kontext beachten“. Wenn es um den Film geht, dann habe ich Recht. Ich möchte jedoch niemandes künstlerische Freiheiten beschneiden und behalte mir auch vor, mich grundsätzlich zu irren.

lazarus09
Gast

Hier gibt es die feinen gesalzenen Lerchenzungen, Zaunköniglebern Ozelotmilch ….. !!

lazarus09
Gast

😀 …………..

seyinphyin
Gast

Problem ist doch der Glaube. Ein Finanzsystem wie unseres, das im besten Fall Ansatzweise der Realität entspricht, ist etwas quasi-religiöses. Das entscheidende Problem bei einem Scheitern dieser Größe ist doch, dass der gesamte Glaube ins Wanken geraten könnte. Auf einmal wird der Gott hinterfragt, weil all die Menschenopfer doch keine Ernte brachten…

The Joker
Mitglied

Geschichte wiederholt sich:
Brüssel behandelt Griechenland ziemlich genau so wie einst die stalinistische Sowjetunion Ungarn (1956) oder die Tschechoslowakei (1968). Damals nannte man das Breshnew-Doktrin. Heute haben die europäischen Völker mit der Brüssel-Doktrin zu kämpfen.

Schinken Spiel
Gast
„Ein in diesem Kontext sicher interessanter Randaspekt: Die Spieltheorie ist das Spezialgebiet des Ökonomen Yanis Varoufakis.“ Nichts für Ungut, aber mal ehrlich: Das dürfte mittlerweile selbst der Urletzte mitbekommen haben. Ohne diese Profession der Herrn Varoufakis wärest Du wohl kaum auf die Idee gekommen, diesen Beitrag zu schreiben. Dem Begriff Spieltheorie haftet ja für Uneingeweihte dieses gewisse Etwas an, das es medial erlaubt, Yanis Varoufakis gerne mal als professionell-halbseidenen Zocker zu verunglimpfen. Das zum Beitrag gewählte Bild finde ich insofern unpassend. Varoufakis trägt sein Hemd zwar ähnlich lässig wie Herr Dean seinen Hut, hat aber ansonsten wenig gemein mit einem,… Read more »
Am_Rande
Gast

„Scheitert der Euro, dann scheitert Europa!“

– soviel Deutsch wird auch in Athen gesprochen.

Die Kanzlerin hat den Herren Tsipras und Varoufakis Carte blanche gegeben.

Leone
Gast

Der Euro ist genau sowie „Climatechange“ eine Ersatzreligion geworden.

Winne2
Mitglied

@JB „..Wer zuletzt aus dem Wagen springt, ist bei dieser Mutprobe der Feigling…“ Also als wir das (nach)gespielt haben vor über 40 Jahren, war der Feiglich der ZUERST raussprang und der ‚Mutige‘ blieb sitzen. Nunja, die Friedhöfe sind voll von Mutigen und die Feiglinge giessen die Blumen auf den Gräbern. Aber warum so ängstlich? Ich bin sicher, das Ganze löst sich mit einem großen Knall auf – so oder so.

aristo
Gast

R@iner
Gast

Ein paar aktuelle Grafiken zu Griechenland/Europa bei zerohedge: Grexit Contagion Uncontained: Peripheral Bond Risk Surges As Greek Banks Collapse

Ups, da gehen also die Zinsen in „Die Krise ist überwunden“-Spanien wieder hoch.
Mein persönlicher Liebling ist aber seit ein paar Tagen diese: S&P 500

R@iner
Gast

Der gefällt mir auch: Our Phantom Economy

[..] Just as Rome in terminal decline had its phantom legions, we have a phantom „recovery,“ phantom democracy, phantom GDP and phantom unemployment rate. [..]

Schon sportlich, gleich 93 Millionen Amis aus der Statistik zu nehmen. Äh, kann das wirklich stimmen?

R@iner
Gast
lazarus09
Gast

Tja R@iner es sind nicht viele denen das Sparresultat seit der teuflischen unabwendbaren gottgewollten Krise merkwürdig vorkommt .. aber belastbare Zahlen werden eh überbewertet 😉

R@iner
Gast

Ja, auch nett. Und alle so

lazarus09
Gast

…… der is noch goldig ….. aber wehe

R@iner
Gast

Oh, ein Apocalypsheep. Kannte ich aber schon von xkcd: Wake Up Sheeple

lazarus09
Gast

YEAH … they are about to awaken sheeple. SCREAAAM ..who is to blame …

Vogel
Gast

@R@iner
*lol* Du hast recht!! Der „Not a bubble“ iss wirklich schön. 🙂

schwitzig
Gast

Als sich Amerikaner und Russen während der Kubakrise gegenüberstanden, gehörte es zur amerikanischen Strategie, keinen Zweifel daran zuzulassen, dass man voll und ganz bereit war, einen globalen Atomkrieg zu starten, wenn die Russen nicht einlenken sollten.

Das war ausserhalb der Spieltheorie, weil die US-Amerikaner das als in ihren Augen vernünftige Handlungsoption sehr wohl bereit waren zu tun.

Ansonsten finde ich anlässlich des Namens James Dean das hier viel bedeutsamer als die Ökonomisten-Pisser mit ihrem Babykram:

norbert1980
Gast
@schwitzig – kleine Nachhilfe Das war ausserhalb der Spieltheorie, weil die US-Amerikaner das als in ihren Augen vernünftige Handlungsoption sehr wohl bereit waren zu tun. Nö. Das kann man sehr wohl unter Spieltheorie subsummieren. Spieltheorie hat nichts mit Spielen zu tun, sondern ist die systematische Zusammenfassung von den wechselseitig bedingten Handlungsoptionen jeweils in Bezug zu den angenommenen künftigen Handlungen der Gegenseite. Ansonsten finde ich anlässlich des Namens James Dean das hier viel bedeutsamer als die Ökonomisten-Pisser mit ihrem Babykram: Spieltheorie wendet übrigens jeder von uns an – bei allen „Verhandlungen“, ob jetzt privat oder beruflich. Wichtig ist folgendes: Erstens eigene… Read more »
Schweigsam
Gast

@schwitzig

Das nehme ich aber auch ganz stark an:

Das war ausserhalb der Spieltheorie, weil die US-Amerikaner das als in ihren Augen vernünftige Handlungsoption sehr wohl bereit waren zu tun.

Kalle
Gast
Man sollte vielleicht anmerken, dass sich die Spieltheorie nicht in irrationalem Angsthasenspiel erschöpft. IIRC, ist sie durchaus auch eine Methode um rationale Entscheidungen von „Spielern“ vorherzusagen. Was muss ich meinem Gegenüber anbieten, damit wir ins Geschäft kommen? Wie erzeuge ich eine Situation, die zu beiderseitiger positiver Lösung führt? Nur leider hat das niemand Schäuble und co. erklärt. Die sind nie über das Chicken Game (MAD) hinausgekommen. Hier sind m.M.n. auch die Medien (mal wieder) kritisch zu sehen. Davon abgesehen, dass sie die Bankster mit öffentlichem Geld auslösen (Mission Accomplished), neoliberale „Reformen“ durchdrücken (teilweise durchgeführt) und die linke Alternative zum Status… Read more »
Kalle
Gast

Und jetzt stellt sich heraus, dass die Lösung ganz einfach war. Von Banken lernen, heißt Siegen lernen:
http://www.der-postillon.com/2015/06/gerettet-griechenland-grundet-bad.html

Harald E
Gast
IWF-Spielchen eben. Auf die Gefahr hin, als Bullshit-Sherlock abgestempelt zu werden. Der IWF ist ein exzellent vernetzter Global-Player. Geschäftsmodell: finanzielle Massenvernichtungswaffen „Steigere deinen Wettbewerbsfähigkeit durch Investitionen…wir haben den passenden Kredit“ „Nimm den Kredit oder du wirst unser Netzwerk spüren“ „Brauchst du -zwecks Kreditnahme- die passenden Bilanzen ?…kein Problem, machen wir“ „Kümmere dich nicht ums Kleingedruckte, sonst wirst du unser Netzwerk spüren“ Sobald die Unterschrift druntersitzt, hat man verloren. Dann ist man am Haken. Im Kleingedruckten stehen dann so Sachen wie der Kauf von Unmengen Panzern, Privatisierungen, Sozial- und Lohnkürzungen, etc… Also Dinge, auf die eine normale Gesellschaft eigentlich keinen Bock… Read more »
Schweigsam
Gast

Irgendwie hat Herr Berger das sogenannte Chicken Game nicht verstanden;-)

Wer zuletzt aus dem Wagen springt, ist bei dieser Mutprobe der Feigling.

Viel theoretischen Unsinn haben wir jetzt erfahren, aber sonst nix neues.
Jetzt weiss ich aber was über das Chicken Game…werde ich gleich mal ausprobieren…

…heute bin ich ein wenig brummig…

Leone
Gast
Spieltheorie ist auch eher eine Denkdiszipin und hat mit dem echten Leben nichts zu tun. Was die Spieltheorie uns nur mitteilen möchte ist, dass individuel getroffene Entscheidungen manchmal schlechter sein können als kooperative. Beim“Gefangenendilemma“ zB werden beide Gefangen nach den gegebenen Regeln gestehen. Aber die beste Entscheidung wäre ja dass beide schweigen. Die „suboptimale“ Entscheidung kommt deswegen zustande weil man als Regel festsetzt dass beide sich nicht absprechen können. Wenn beide Gefangene von der Mafia wären und die Regel besteht „Wenn Du petzt dann stirbst Du“ kommt schon ein ganz anderes Ergebniss raus. Das ist auch die Schwäche der Spieltheorie,… Read more »
flurdab
Gast

Da hast du dir aber viel Mühe mit deinem Beispiel gegeben. 😉
Lass mal den Linken und den Neoliberalen aus deiner Rechnung raus und verkleinere die Summen.
Dann bekommst du ein realistisches Szenario für den Versuchsaufbau.

Leone
Gast

Ich wollte nur damit sagen, dass in der Spieltheorie man vom rationalen Entscheidung/Verhalten ausgeht. Der Mensch handelt aber nicht immer „rationel“ weswegen die Spieltheorie in der Praxis kein Nutzen hat.

Habborianer
Gast
Blödsinn. Die Struktur unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens lässt sich spieletheoretisch auf vielen Ebenen sehr schön beschreiben und in ihrer Entstehung vllt. sogar begründen. Vergleiche hierzu „tit for tat“ mit der gegenseitigen Kooperation von Schimpansen in Verhaltensstudien. Rache kann durchaus rationale Ursachen haben (nochmals: siehe tit for tat), und Neid ist die natürliche Reaktion auf ungleiche Verteilung. Alles, was meine Chancen im Wettbewerb mit meinem Nächsten verschlechtert (siehe auch Dein Beispiel), ist für mich negativ und damit abzulehnen. Du betrachtest Dein eigenes Beispiel falsch. Der Linke handelt rational, sofern er den Neoliberalen als den direkten Konkurrenten ansieht bzw. allen anderen Neoliberalen im… Read more »
GrooveX
Mitglied
sandkastenspiele waren schon immer die domäne derer, denen zinnsoldaten nicht genug waren. spieltheorie funktioniert dann am besten, wenn die figuren und somit auch die opfer andere sind. spieltheorie heißt im klartext: man spielt nicht, man lässt spielen – und zwar nach vorgegebenen regeln. wir haben hier also ein klassisches modell. da sind die spieltheoretiker (sandkastenspieler), die erklären ihren versuchsobjekten die regeln und achten darauf, dass diese eingehalten werden, und da sind die versuchsobjekte, die diese regeln befolgen. während die sandkastenspieler sich um ihr modell scharen und für und wider abwägen, dürfen die anderen ‚gewinnen‘ oder ‚verlieren‘. schafft das militär ab!… Read more »
aristo
Gast

Hier nun nochmals, da mein obiger Kommentar blank ist.

http://appsso.eurostat.ec.europa.eu/nui/show.do?dataset=ilc_di08&lang=de

Der Euro hat überwiegend nur Deutschland genutzt und jetzt kommt die Rechnung.

Die Frage ist nur, wer die Rechnung bezahlt. Banken und Konzerne sicher nicht.

comrade Kim II Sun
Gast
@James Dean und der Poker um Griechenland Mit Abstand das Dümmste was ich in den letzten Monaten in deutschsprachigen Blogs gelesen habe. Diese völlig schwachsinnige, von den hetzenden Mainstream Medien ostentativ in die Öffentlichkeit gehämmerten Metaphern von „Chicken Game“ und „Poker“, auch noch derart blödsinnig in epischer Breite über sieben Absätze auszubreiten, um dann zu der sensationellen Erkenntnis zu kommen … Dieses „Spiel“ ist jedoch für alle Seiten brandgefährlich und von außen ist es unmöglich zu sagen, wer hier blufft und wer wirklich zu allem bereit ist. Wenn beiden Seiten zu allem bereit sind, verlieren beide Seiten beim „Chicken Game“.… Read more »
Harald E
Gast
Eigentlich suchen alle nach Antworten. Irgendjemand wird auch alle Antworten haben…jemand, der alles weiß. (ich kenn leider?! keinen) Manchmal reicht es aber einfach, mal seine Gedanken loszuwerden, Hypothesen aufzustellen, Fragen zu stellen und zu schauen was passiert. Und manchmal gibt es sogar Feedback , ggf. neue An- und Einsichten, die den Horizont erweitern….oder auch Norberts und s71er als Seibert-Abklatsch, die einfach alles gut finden was von oben kommt und dir zeigen, dass Einige in der Gesellschaft einfach noch nicht so weit sind. Ein Blog ist dafür ne gute Möglichkeit. Aber auch ein Blog…ist manchmal einfach nur ein Blog. Das war… Read more »
flurdab
Gast

Wenn ich den Artikel von Jens richtig verstanden habe gibt es jetzt ein Chicken- Run auf der Akropolis. Für die Troika startet Wolfgang S. in seinem Dienstrolli, wer gegen ihn antritt ist noch nicht geklärt.
Wer sich vor dem Abgrund zuerst aus der Fixierung löst hat verloren.
Der Sieger darf die Bedingungen für Griechenland bestimmen und bekommt noch ein Springmesser als Preis.
Das ist eigentlich das einzig vernünftige Szenario, schließlich geht es um Griechenland und da sollte man den Bewohner des Olymp auch mal einen Heroen opfern.

GrooveX
Mitglied

auf nach truva! wer spielt die schöne helena?

comrade Kim II Sun
Gast
Eigentlich suchen alle nach Antworten. Whut? Hier auf SF.com??? Großes Irrtum! Keine Sau sucht hier nach Antworten. dafür halten aber jede Menge vogelwilde Quietschentchen eine noch größere Mengen an Antworten wohlfeil, und … Fragen zu stellen … allergrößtes Irrtum! Eeeeeek, das ist aber na sowas von verpönt, damit könntest Du womöglich die Allerletzte der allerletzten Weisheiten – das bergersche YEP! – ins Wanken bringen. Ein Blog ist dafür ne gute Möglichkeit. Il était une fois … beginnen alle Grimms Märchen in französisch, und bevor wir uns jetzt fröhlich in den „Früher war alles besser“ Modus verabschieden, eine genauere Ortsbestimmung für… Read more »
Harald E
Gast

Defätistischer Philanthrop…elender ;-))

comrade Kim II Sun
Gast
Nachklapp zu meinem gestrigen Rant: Sind die Griechen Spieler? | NachDenkSeiten – Die kritische Website Die PDF’s sollte man sich getrost mal durchlesen. Das Berger Weltmeister im Rückwärtsrudern ist, habe ich ihm schon vor längerer Zeit auf’s Brot geschmiert, die stiesilige Antwort an den Leser S.D. – wer auch immer das ist – spricht mal wieder für sich. Aber lassen wir mal Varoufakis selbst zu diesem unseligen Gelabber über „Chicken Games“ und „Pokerspiele“ zu Worte kommen: Game theorists analyze negotiations as if they were split-a-pie games involving selfish players. Because I spent many years during my previous life as an… Read more »
salvo
Gast
ja, diese Haltung Varoufakis, ob sie ‚aufrichtig‘ ist oder selbst nur Teil des ‚Spiels‘, ist das, was zB Lapavitsas aus der ‚linken Plattform‘ innerhalb der Syriza kritisiert. Denn selbst wenn Varoufakis tatsächlich meint, was er hier von sich gibt, nämlich, dass es hier, zumindest von ihm und der Syriza-Seite, nicht um ein ‚Spiel‘ geht, sondern darum, eine ’neue‘ Motivation zu schaffen, die magisch die Positionen der ‚Spieler‘ transzendiert und so eine neue gemeinsame Position schafft, eine ‚europäische‘ Perspektive, von der sich die ‚Welt‘, zu aller Vorteil neu konstruieren lässt, dann muss man ihm vorhalten, unglaublich naiv gewesen zu sein. Denn,… Read more »
Mod
Gast
@salvo, dann müssten sie mal hören wie unsere Bundesregierung Syriza kritisiert, Zitat: Mit immer gröberen Beleidigungen überziehen hochrangige deutsche Politiker vor dem morgigen EU-Finanzministertreffen die Regierung Griechenlands. Ministerpräsident Alexis Tsipras sei „ein freche(s) Bürschchen“ und solle sich „hinter die Ohren schreiben“, dass die – von Berlin inspirierten – EU-Vorschriften einzuhalten seien, dekretiert der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder. Finanzminister Gianis Varoufakis sei „ein politischer Irrläufer ersten Ranges“, lässt sich der haushaltspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Johannes Kahrs, zitieren. In der Athener Regierung säßen „Spieltheoretiker“, die „gerade dabei“ seien, „die Zukunft ihres Landes zu verzocken“, lässt Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) verlauten. Aus… Read more »
comrade Kim II Sun
Gast

Eine Zusammenfassung von chauvinistischen Äußerungen deutscher Politiker querbeet:

Von Irrläufern, Zockern und Bürschchen | via german-foreign-policy.com

Man geriert sich darin den Lehrmeister für Europa zu geben und kramt wieder die urübelsten Eigenschaften des Deutschtums hervor.

GrooveX
Mitglied
jepp! und hier kriegst du es auch immer wieder serviert, dieses aleman-zentrierte weltwissen, das von keiner anderen welt weiss. das einzig beruhigende daran ist, dass von außen betrachtet deutschland auch nur eines von vielen ländern ist, dessen bedeutung nicht halb so aufgeblasaen ist wie bei uns. das wirklich beunruhigende ist der immer schärfer auftretende chauvinismus quer durch die gesamte bevölkerung. auch wenn es komisch klingt, die fußball-wm 2006 war in diesem sinne ein katastrophales signal an alle. da hat die pr-industrie einen ‚genialen‘ hebel angesetzt, um herzogs ‚ruck durch deutschland‘ in die wohnzimmer und auf die marktplätze zu tragen. –… Read more »
salvo
Gast

und das Schlimme ist, dass dieses ‚Europa‘ heute schon viel ‚deutscher‘ ist, als sich dass die angeblich überwundenen Weltgeneser haben mal träumen lassen

„Die Vorstellung, dass es sich bei den Griechen der Neuzeit um Nachfahren eines Perikles oder Sokrates handeln würde und nicht um eine Mischung aus Slawen, Byzantinern und Albanern, wurde für das gebildete Europa zu einem Glaubenssatz. Dem konnten sich auch die Architekten der EU nicht entziehen. In seinem Sinne holten sie das schon 1980 klamme Griechenland ins europäische Boot. Die Folgen sind täglich zu bestaunen.“

Europa ist deutsch und da hat der andere eben nichts zu suchen

http://norberthaering.de/de/27-german/news/402-welt-rassehygiene#weiterlesen

comrade Kim II Sun
Gast

Früh übt sich was mal ein aufrechter Gauleiter werden soll:

Learn about the Grexit early, children, and don’t become like those lazy, greedy Greeks or the bogeyman will get you…“
[ via Tyler Durden on 06/16/2015]

Vergleicht man die Berichterstattung über Griechenland in der internationale Presse mit der in den deutschen Medien, hat man den Eindruck es wird von zwei unterschiedlichen Länder geredet — das eine liegt am Ende des Balkans, das andere existiert als neudeutsches Gau im kollektiven Größenrausch der deutschen Politiker und Medien.

Lazarus09
Gast

Comrade das sollte man auch gelesen haben

und dass ist auch nicht schlecht ..

.. LIED ZWO..DREI …VIER ♫♪♪♫ Dass kann doch einen Sukram nicht erschüttern .. ♫♪♪♫

Sukram71
Gast
Es ist in etwa so, wie ich es mit schon dachte. Es geht um die Verschiebung des Renteneintritt-Alters und eben nicht um pauschale Rentenkürzungen. Da sollte es auch genug Spielraum für Kompromisse geben, vorausgesetzt, die Griechen machen Vorschläge, die durchgerechnet sind. ZB kann man ja die MwSt auf Medikamente ja niedrig lassen und dafür anderes teurer machen. Oder Vorschläge für eine Sozialhilfe. Aber das müssten griechische Beamte vorrechnen. Und daran scheint es zu hapert. DESHALB verlieren wirklich alle die Geduld mit Griechenland und nicht nur die üblichen Hardliner. Um bei der Rente zu bleiben: Tsipras wirft den Gläubigern vor, sie… Read more »
R@iner
Gast

[..] Es geht um die Verschiebung des Renteneintritt-Alters und eben nicht um pauschale Rentenkürzungen. [..]

Ha. Haha. Hahaha. Die sagen hier ja, Du würdest Mist reden, aber tatsächlich glaube ich, dass Du Mist redest.

Sukram71
Gast

Hmm. Ist das falsch, was die Zeitung berichtet? Und könnte man das hier nicht genauer beschreiben, was gefordert wird.
Und warum sollen Italiener den Griechen Babypensionen zahlen, wenn sie die selber abgeschafft haben?
Das gleiche hatte auch schon der Spiegel berichtet.

Also bei allen Verständnis an der berechtigten Kritik an der Sparpolitik, sollte man schon konstruktive Alternativvorschläge machen in Griechenland.

R@iner
Gast

Schau: Wenn ich die Renteneintrittsgrenze in Richtung fortgeschrittenen Alters verschiebe, dann geht man genau wann in Rente?

In einem Alter, in dem man
[ ] keinen Bock mehr hat
[ ] nicht mehr arbeiten kann
[ ] Egal, ich mache, was der Gesetzgeber vorsieht

Wenn Du die richtige Antwort findest, dann kann kannst Du überlegen, welchen Effekt das auf die Höhe der Rentenzahlung haben könnte.

Sukram71
Gast

Wenn jemand länger arbeitet, dann spart der Staat Rentenzahlungen und es werden mehr Beiträge gezahlt.
Und wenn jemand früher in Rente geht, dann gibt es normalerweise dicke Abschläge und die Rentenkasse spart auch.
Das passiert aber nicht, wenn Mütter mit 50 fast ohne Abschläge in Vorruhestand gehen. 😉

Willst du mir erzählen, das Renteneintrittsalter und Abschläge bei Frührenten hätte keine Auswirkungen auf die Kosten der Rentenkasse?
Die sollten sich stattdessen mal Gedanken um ne Sozialhilfe machen.

Ich sage Schuldenschnitt, dann sollen die Griechen sehen wo sie bleiben und wie sie ihren Haushalt ausgeglichen bekommen!

R@iner
Gast

Sorrilein, ich muss jetzt den Tampon wechseln und mir etwas Rouge auftun. Tschüssi.

flurdab
Gast

Von den Bertelsmännern gibt es ja eine Studie, in der nachgewiesen wurde das Männer erst ab dem 78 Lebensjahr den Ruhestand ohne Schuldgefühle genießen können. Bei Frauen setzt diese Zufriedenheit erst ab dem 82 Lebensjahr ein.
(Satire)

Sukram71
Gast
Schau: Wenn ich die Renteneintrittsgrenze in Richtung fortgeschrittenen Alters verschiebe, dann geht man genau wann in Rente? Noch mal ganz langsam für Rainer: Wenn die Leute dann später in Rente gehen, dann spart die Rentenkasse Geld, weil sie später anfängt Rente zu zahlen. Wenn die Leute trotzdem früh in Rente gehen, dann gibt es dicke Abschläge auf die Rente und die Rentenkasse spart Geld. Die Kosten für den neuen AN bleiben mit und ohne Abschläge für den Rentner gleich. Was ist daran nicht zu verstehen, dass ein höheres Renteneintrittsalter der Rentenkasse und dem Staat Geld spart.? 🙂 Da kann wohl… Read more »
flurdab
Gast

Der Trick ist doch folgender.
Renteneintritt mit 67. Der Arbeitnehmer wird aber mit 55 Arbeitslos. Fehlzeit zur Höchstrente 12 Jahre.
D.h: es fehlen 12 Jahre Beitragszahlung.
Zumindest ist das die Rechnung hier in Deutschland. Wie das griechische Rentensystem im einzelnen aufgebaut ist weiß ich nicht.
Ich habe das eh immer nur als billigste Bildpropaganda auf gefasst.
Im Übrigen hat der Staat mit einer Rentenversicherung die durch Umlage finanziert wird absolut nicht zu tun. Er hat nur das System vor Eingriffen zu schützen. Also nix mit der Staat spart.

Sukram71
Gast

Wenn ein AN später in Rente geht, muss der Staat erst später einen neuen öffentlichen Angestellten einstellen und bezahlen. So war das gemeint.

Außerdem ist das griechische Rentensystem kein Umlagesystem. Sonst hätten die niemals so relativ hohe Renten finanzieren können.
Wäre das ein sich selbst finanzierendens Umlagesystem, wären Rentenkürzungen ja auch gar nicht nötig gewesen und das wäre natürlich extrem ungerecht. So ist es aber nicht. 😉

Und jetzt in der Krise sieht man auch, dass die Regierung entscheidet, ob sie zuerst Zinsen oder Gehälter oder Renten aus dem Hauhalt bezahlt. Rente und Staat hängen in Griechenland offenbar eng zusammen.

flurdab
Gast

Verstehe ich deine Rumreiterei auf der Rente in Griechenland denn richtig?
„Die Rentner haben Griechenland in die Pleite getrieben!“

So einfach kann die Bild- Welt sein.

Sukram71
Gast

Nicht nur, aber halt auch.
So wie alles, was aus dem Staatshaushalt bezahlt wurde. 😉

Ihr konzentriert euch da lieber auf Panzer und Uboote. Andere auf die Renten, andere auf zu viele Staatsdiener. Alle haben Recht. 😉

Sukram71
Gast

Und alles was euch ideologisch nicht in den Kam passt, ist Mist. Das kenne ich schon. 😀

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/warum-griechenland-kein-rentnerparadies-mehr-ist-a-1025159.html

R@iner
Gast

Okay, es ist sinnlos. Danke. Entschuldige die vielen Geisterfahrer hier. Die leben jenseits von Eden und wissen alle nicht, was sie tun. Und bei mir ist es ganz genauso, wie Du richtig erkennst.

Sukram71
Gast

Ihr seid aber ausschließlich hier keine Geisterfahrer. 😀
Guckt mal woanders …

Und meine Haltung ist im Grunde extrem liberal und entspricht genau dem, was Griechenland fordert. 😉

Nur ich lasse mir auch nicht erzählen, dass die Griechen alles unschuldige Opfer wären, die für gar nix was könnten und dass es ok wäre den Griechen einfach ohne Änderungen ihren Haushalt zu finanzieren. Das ist mir zu einfach. 🙂

GrooveX
Mitglied

schreibst du pennäler-flyer für die schülerunion? so eine peinlich oberflächliche, zum kotzen dilettantische sichtweise legt man doch üblicherweise nach der bravophase ab, wenn man noch alle tassen im schrank hat. oder hattest du auch ein kohl-poster im kinderzimmer? dann (aber auch nur dann) sei dir verziehen.

Mordred
Gast

Es geht um die Verschiebung des Renteneintritt-Alters und eben nicht um pauschale Rentenkürzungen.

beides läuft de facto auf dasselbe hinaus. kann man auch hierzulande betrachten. gibbet 1000 studien zu. liegt meines erachtens auch für nicht-statistiker auf der hand.
in gr mit seinen durchschnittlich niedrigeren renten bei in etwa gleichen lebenshaltungskosten sowie dem noch weitaus höhren druck auf dem arbeitsmarkt ist das umso fataler.
da kannste dich aufen kopp stellen und 3 mal hurra oder agenda2010 schreien^^

Quotex
Gast

http://www.griechenland-blog.gr/2015/06/renten-in-griechenland-einigung-oder-nicht/2135205/
Durch unsere Mainstream-Medien wird man doch nicht schlauer.

Sukram71
Gast
Stimmt nicht. Dass 45% der Renten unter der Armutsgrenze liegen, steht auch in den MSM. Habe ich erst letztens gelesen. Dass die Renten jetzt noch bei 95 % liegen schreibt niemand. 2009 war das aber noch der Fall. Und aktuell 700 Euro plus 170 Euro sind im Schnitt fast Renten wie hier. Und dein Link ist aufschlussreich. Die Seite habe ich auch schon gefunden: Ein Grund, aus dem die Kosten dermaßen hoch bleiben, ist der, dass die Kassen weiterhin unabhängig funktionieren, obwohl sie nach einer Reform im Jahr 2010 nominell zusammengelegt wurden. Als Resultat haben die Kassen mehr als 15.000… Read more »
Lazarus09
Gast

Surprise71 … Soll ich dir beim googeln helfen 😀 ?

Sukram71
Gast

Es würde mich überraschen, wenn du überhaupt googeln kannst. 😉

lemmy Caution
Gast
Die sind wirklich anders wie wir. Das sind Chavisten. Seit 6 Jahren Dauerkrise und die Reichen werden immer noch nicht besteuert, Ansätze zur Entwicklung eines Katastersystem: Fehlanzeige, statt dessen entlose Laberei. Mad Man Strategie war gestern. Das hilft nur noch eine „Straight Outta Compton“ Strategie. Boy you can’t fuck with me So when I’m in your neighborhood, you better duck Coz Ice Cube is crazy as fuck As I leave, believe I’m stompin but when I come back, boy, I’m comin straight outta Compton http://www.azlyrics.com/lyrics/nwa/straightouttacompton.html Keiner regt sich über Hungersnöte im Südsudan auf… Die 300 Milliarden Euro Schulden wird auf… Read more »
The Joker
Mitglied

Die sind wirklich anders wie wir.

Zum Glück sind volksnahe Sozialisten anders als Schuldenbremsen-Taliban.

Das sind Chavisten.

Chavez ist – inklusive der kläglich gescheiterten Abwahlreferenden – fünf mal wiedergewählt worden. Maduro schaffte dann – obwohl ohne Amtsbonus – Wahlsieg Nummer sechs.
Chavisten sind eben da, wo der Erfolg ist.
Euer Neid ist unser Ruhm.

Yossarian
Mitglied

Ich verstehe echt nicht, was du zur Zeit für einen Film fährst, Jens.
Was hat dieser Artikel mir als Leser an Infos gebracht?
Beide Seiten zocken um das Ergebnis… ja danke aber auch!

Du hast und du kannst richtig gute Artikel schreiben, die mir als Leser neue Informationen und Einblicke vermitteln, aber die letzten beiden (hier verlinkten) betrachte ich in der Hinsicht als Totalausfall. Ich hoffe, dass sich das wieder ändert.

Mod
Gast

@Rossi, beide Seiten Zocken um das Ergebnis ob Griechenland zu einem Protektorat der europäischen Union wird, mit den dafür vorgesehenen Hilfsmitteln die in den Verträgen von Lissabon verankert, kann die EU auch eine politische Übergangsregierung inkl. Polizei und Befugnisse über die griechischen Streitkräfte einsetzen und alles bisherige an Exekutive und Judikative wäre Abgesetzt, laut EU-Vertrag hat Griechenland wie jedes Land das der EU Beigetreten ist die Verträge unterschrieben und sollte sich die Regierung in Griechenland weigern diese Selbstmordkriterien zu erfüllen bzw. diesen Austeritäts-Wahnsinn, kommt der Wahnsinn durch die oben beschriebene Hintertür!

Nachgetragen, so habe ich zumindest den rasanten Artikel verstanden!

flurdab
Gast

Danke für deine Erläuterungen.

Was mir im Artikel fehlt ist die Möglichkeit das die „Autos“ auch dann noch kollidieren können, selbst wenn beide Fahrer das Lenkrad noch herumreißen.
Der eine nach rechts der andere nach links.
Ich vermute das in der Spieltheorie dann ein dritter Teilnehmer auftauchen müsste.
Oder phantasiere ich hier nur etwa herbei?

Mod
Gast
@flurdab, Was mir im Artikel fehlt ist die Möglichkeit das die “Autos” auch dann noch kollidieren können, selbst wenn beide Fahrer das Lenkrad noch herumreißen. Der eine nach rechts der andere nach links. Ja doch der Aufprall wäre evt. nicht so Heftig und außerdem geht es um Nullsummenspieler, da gewinnt immer einer! Und – für den routinierten Nullsummenspieler ganz unfassbar – dass man sogar mit dem großen Gegenspieler, dem Leben, in Harmonie leben kann? Aber ich stelle schon wieder rhetorische Fragen, auf die schon Nietzsche eine Antwort zu geben versuchte, als er in „Jenseits von Gut und Böse“ behauptete, Wahnsinn… Read more »
Yossarian
Mitglied
Korrekt, aber das wäre dann ja evtl. auch ein Ansatz für einen interessanten Artikel. Ob die Parteien da nun irgendwelche spieltheoretischen Ansätze bei ihren Verhandlungen verfolgen oder nicht, mag am Rande eine Erwähnung und evtl. auch eine kleine Erläuterung wert sein, ist für die Problematik des Themas Griechenland aber echt sowas von irrelevant. Außerdem greift Jens damit eine der peinlichsten Polemiken gegen Varoufakis auf, die in den Medien so ihre Runde macht… und begibt sich damit auf den Pfad der inhaltlichen Ablenkung. So gehts dann auch in diesem Artikel passenderweise auch gar nicht mehr um den Inhalt der Verhandlungen, geschweige… Read more »
flurdab
Gast

Hallo Rossi,

man sollte den gesamten Artikel auf den NDS lesen, nicht nur den Anreisser.

Yossarian
Mitglied

Hallo flurdab,

man sollte Leuten keine Dinge unterstellen, die man nicht belegen kann.

Natürlich lese ich den ganzen Text bevor ich Kritik übe. Allerdings würde ich in diesem Fall fast sagen, dass der Anreisser auch gereicht hätte, um zu dem gleichen Urteil zu kommen.

flurdab
Gast

Ick wollte dir nüscht unterstellen .
Noch weniger wollte ick dir zu nahe treten.

Vogel
Gast

Na und? Spieltheoretiker sein bedeutet was? Alle anderen werden ebenfalls als ausgebuffte Spieler dargestellt. Was also soll also der Satz

Die Spieltheorie ist das Spezialgebiet des Ökonomen Yanis Varoufakis.

uns sagen??

Heldentasse
Mitglied
@Vogel Wenn dies in der BLÖD stünde (oder steht, ich lese allerdings diesen Müll nicht) würde es wohl bedeuten das Herr Varoufakis ein phöser Zocker wäre, der den Michel über den Tisch zieht. Wenn es aber hier steht bedeutet es, dass Herr Varoufakis Wirtschaftswissenschaftler ist, und die beschäftigen sich wohl auch mit der Spieltheorie: Seine Analysen fanden in Spielen wie Team Fortress 2, Dota 2 oder auch Counter-Strike: Global Offensive Berücksichtigung. Quelle Allerdings sehe ich weiterhin eine nicht zu überbrückende Diskrepanz zwischen den Analyse in wohl definierten Spielszenarien zu dem was verantwortliche Politik leisten muss. Wenn z.B. unsere Vorturner die… Read more »
Nachgefragt
Gast

Spielt Varoufakis wirklich ?

In dem NYT Interview zumindest behauptet er nicht zu bluffen , und sich nicht auf die Spieltheorie zu verlassen .

http://www.nytimes.com/2015/02/17/opinion/yanis-varoufakis-no-time-for-games-in-europe.html?_r=2

If anything, my game-theory background convinced me that it would be pure folly to think of the current deliberations between Greece and our partners as a bargaining game to be won or lost via bluffs and tactical subterfuge.

Sukram71
Gast

Sara Wagenknecht behauptet gerade im TV bei Phoenix, Griechenland hätte bei den aktuellen Verhandlungen mit den Institutionen durchgerechnete Alternativvorschläge vorgelegt, die auf die exakt selben Primärüberschüsse wie gefordert kommen, nur dass beim Militärhaushalt gespart werden soll und es eine Vermögensbesteuerung reicher Leute geben soll.

Gibt es dafür den kleinsten Beleg?

Die Göring-Ekkard von den Grünen, hat 1 Minute vorher noch gesagt, dass sie es schade findet, dass eine linke griechische Regierung eben nicht beim Militärhaushalt spart, sondern diesen sogar ausbaut, und auch keine Privilegien von Reichen zB Redern angreifen will.

Wer hat nun Recht?
Wagenknecht oder alle anderen?

salvo
Gast

„Gibt es dafür den kleinsten Beleg?“

http://blogs.ft.com/brusselsblog/files/2015/06/GreekWeekendSub.pdf

aber dir geht es wohl nur darum, die eigenen kollektiv verankerten Vorurteile (der Grieche als der aktuelle Untermensch) zu pflegen

„Wer hat nun Recht?
Wagenknecht oder alle anderen (Deutschen)?“

ich erlaube mir, die Suggestivfrage zu präzisieren

die Deutschen glaubten mehrheitlich vor nicht allzu langer Zeit, dass sie keine Menschenvernichtungslager betrieben und dass es sie bei den Menschen, die sie millionfach vernichteten, um Ungeziefer handelte

Sukram71
Gast

Ich meine ja nur, weil ich das so noch nicht mal aus dem Munde eines griechischen Regierungsmitgliedes gehört habe.

Und wieso Pflege ich Vorurteile?
Ich lasse mich auch gerne belehren, sofern man es belegt und nicht nur mit Nebensächlichkeiten ablenkt.

Mir wäre es lieber gewesen, wenn man Griechenland deutlich großzügiger behandeln hätte. Etwas weniger Sparen, mehr EU-Hilfen. Aber unschuldig sind die Griechen nun mal auch nicht. 😉

Sukram71
Gast

Hier gibt es ne Beschreibung der griechischen Vorschläge (etwas spät und kurz?) die gestern geleaked wurden.

Jetzt kommt es drauf, für wie belastbar man die Zahlen hält. Ob mehr Steuern gezahlt werden, wenn man die Sätze erhöht ist ja nicht sicher.
Ein Kompromiss könnte darin bestehen, zusätzlich die Frührenten für Mütter zu streichen, die es ja nirgendwo mehr in Europa gibt und die zB in Italien auf Unverständnis stoßen und nicht jetzt auf einem Schuldenschnitt zu bestehen.

Heldentasse
Mitglied
@salvo die Deutschen glaubten mehrheitlich vor nicht allzu langer Zeit, dass sie keine Menschenvernichtungslager betrieben und dass es sie bei den Menschen, die sie millionfach vernichteten, um Ungeziefer handelte Vielleicht glaubten sie das sie es nicht wussten, besonders nach dem Kriege aber historisch belegt ist, dass die Mehrheit es doch wissen oder zumindest stark erahnen musste, ihr Führer und seine Paladine machte nämlich öffentlich keinen Hehl daraus um bewusst eine Mittäterschaft zu generieren: Gleichzeitig erzeugte die NS-Informationspolitik mit allgemeinen Andeutungen in Zeitungs- und Wochenschauberichten, die auf organisierte Judenvernichtung schließen ließen, bewusst eine Art Mitwisserschaft der Deutschen. So sprach Adolf Hitler… Read more »
Sukram71
Gast
Analog dazu, aber nicht unbedingt vergleichbar, glauben sie heute das es dem gemeinen Griechen besser ergeht wenn er den Gürtel noch enger schnallt und sich zu Tode spart und dabei nur kräftig arbeite, und wenn er dann Tod ist wird bestimmt gesagt dass das der Preis seiner nicht marktgerechten Faulheit und Moral sei. 🙁 Nee, ganz sicher auch nicht. Aber die sehen es auch nicht ein, dass wir auf Dauer deren Haushaltsloch finanzieren, so lange es bei Frührenten Extremfälle gibt und die Verhältnisse oft so sind, wie hier beschrieben: http://www.griechenland-blog.gr/2015/06/renten-in-griechenland-einigung-oder-nicht/2135205/ Ein Grund, aus dem die Kosten dermaßen hoch bleiben, ist… Read more »
Lazarus09
Gast
Heldentasse , Ich verstehe salvo so dass der deutsche Permanetwegseher natürlich nicht wusste das da Menschen umgebracht wurden denn zuvor verloren diese das Prädikat „Mensch“ und wurden entmenschlicht, vogelfrei zu Volksschädlingen und Ungeziefer deklariert was es auszumerzen gilt. Also machte er sich Pflichtbewusst im vorauseilenden gehorsam an die Arbeit seitdem weiß die Welt was der deutsche Beamte zu leisten im Stande ist wenn man ihm denn freie Hand lässt . So hatte der brave Michel ein gutes Gewissen denn es waren ja gottlob keine Menschen die da zu hunderttausenden sich in Fabriken der geliebten Eliten halbtot malochten und anschließend ihren… Read more »
Sukram71
Gast

Was ich schreibe ist weitgehend richtig.
Da kannst du gerne googeln. 🙂

Man hat die Griechen in den Euro gelassen, weil es D und F zu der Zeit auch nicht so genau mit dem Defizit genommen haben und aus andern Gründen.
Aber bei den Griechen sind falsche Angaben ja Standard. 🙂

Lazarus09
Gast

Ist das so …Tatsächlich 😀 möchtest du das ich dir mit „Realitätsverweigerung“ und „Leseverstaendnis“ helfe oder findest du das selbst …?

Sukram71
Gast

Welchen Teil meinst du genau, von dem was ich geschrieben habe?

Lazarus09
Gast

Alles…. Gaukel mal Goldman Sucks – Bilanzfälschung- Griechenland

Nach dem Euro Beitritt gab es leckere Kredite und Provisionen … Was meinst du haben „die Griechen“ hauptsächlich mit der Kohle gemacht ..cui bono .. Wer hat profitiert .. Googel ist dein Freund . Wir sprechen uns wenn du die Lösung gefunden hast …;-)

Sukram71
Gast

Ich weiß. Trotzdem sind die Griechen für die von ihnen veröffentlichten Zahlen verantwortlich. 🙂

Lazarus09
Gast

… Ahja ..du weist ,schreibst aber weiter Stuss … Wohlwollend ausgedrückt 😛 Okaaaiiiyyy 😀

Sukram71
Gast

Lazerus, noch mal ganz langsam zum mitschreiben:

Wenn Griechenland sich von Goldman und Sachs helfen lässt, mit Swap-Geschäften seine Schulden bzw sein Defizit zu verbergen, dann trägt dafür die Hauptverantwortung Griechenland.
Natürlich auch die Bank, aber nur zum Teil. Weil die Griechen das wollen.

Lazarus09
Gast

… Wenn der Bankdirektor auf der Hauptstelle hilft dein Einkommen zu pimpen sodass du auf der Zweigstelle in deinem Nest einen fetten Kredit bekommst um bei den Kumpels des Bankdirektors von der Hauptstelle fett einzukaufen … und du später nicht zahlen kannst ist wer daran Schuld das der Kredit bewilligt wurde ..? ..Wer ist seiner Pflicht nicht nachgekommen ..?

Das ist natürlich jetzt die ganz billige Variante ala Sendung mit der Maus für Kindergartenkinder… Aber selbst das wirst du nicht mal im Ansatz begreifen .. Ich bin raus ..cheers

Sukram71
Gast

Natürlich hat die Bank dann schlecht beraten. Aber du als Kunde haftest trotzdem und hättest natürlich am besten wissen müssen, was du dir leisten kannst.

Und die griechischen Finanzbeamten waren keine Laien, sondern Profis, die genau wussten, dass sie ihre Haushaltszahlen manipulierten wollten und wie das alles funktioniert.
So wie immer. 😀

Und jetzt ist jeder andere Schuld, nur nicht die Griechen, wenn Griechenland damals mit Hilfe von Banken seine Haushaltszahlen manipuliert hat? XD

Ich will ja gar nicht so viel auf Griechenland schimpfen und wünsche mir mehr Großzügigkeit, aber ihr nötigt einen ja daradezu dazu. 🙂

Mod
Gast

@Sukram71, wollen sie unsere Leser verarschen oder was ist ihr Begehr? Sie erhielten klare Kante und Antworten wachsweich und wiederkäuend den gleichen Sermon runter, keine Argumentation ihrerseits und (k)ein Troll, wer Böses dabei denkt?

Sukram71
Gast

@ Mod

Ja, wie dumm von mir.

Die armen Griechen sind völlig unverschuldet und ohne jedes Zutun da hinein gerutscht.
Ich frage mich, wie man nur auf die tollkühne und völlig abwegige Idee kommen kann, Griechen für griechische Schulden, griechische Haushaltsdefizite und von Griechenland gemeldete falsche Haushaltszahlen verantwortlich zu machen.

Die wurden doch von Goldman & Sachs zu all dem gezwungen und erpresst. Und wer das gegen Widerstände behauptet, der antwort wachsweich und wiederkäuend immer das gleiche. …

Ihr habt recht. Bielefeld gibt es nicht.
http://bv.bytos.de/

Alles klar … XD

R@iner
Gast

Wer „Die Griechen“ sagt, hat bereits ein Problem. Schade, dass es hier keine Moderation gibt.

Sukram71
Gast

Nun, wenn die Merkel oder Helmut Kohl staatliche Verpflichtungen eingeht und Schulden macht, dann müssen „die Deutschen“ dafür später auch haften. 😉

Ihr könnt doch nicht im Ernst behaupten die griechischen Probleme seien alle andere Schuld, nur nicht „die Griechen“. Obwohl die Troika da erst seit 2009 was zu sagen hat. 😀

Die Griechen sind den Schlamassel selber schuld!
Die Troika Sparpolitik hat vieles schlimmer gemacht.
Den Griechen muss man trotzdem helfen.

Sukram71
Gast

Hier ist ein schöner Kommentar der SZ:
Varoufakis hat recht

Die Griechen haben einen Schuldenschnitt nicht verdient. Aber es führt kein Weg daran vorbei, schon aus ökonomischer Vernunft. Das sollten gerade die Deutschen wissen.

Und noch mal als Video.

So ungefähr sehe ich das auch.
Voraussetzung dafür ist aber, dass man das etwas realistisch sieht und nicht jede Mitverantwortlichkeit „der Griechen“ total ausblendet. Sonst kann sich dort auch nix bessern.

Außerdem verliert ihr euch sonst in einem völlig irrealen Streit darüber, ob auch Griechenland etwas Verantwortung für den Schlamassel trägt und man nimmt euch nirgendwo ernst. 😉

Mordred
Gast
/(Anmerkung der Moderation, diese Anrede ist nicht zulässig)/ kurze info/fragen zur wiederholung: 1. Wen bezeichnest du hier genau als „die griechen“? 2. dass die damalige griechische regierung (beachte meine präzisere aussage im gegensatz zu deiner bildniveau verallgemeinerung) auch falsche angaben gemacht hat, kann man durchaus als schuld werten. da hat hier, falls du das noch nicht gemerkt hast, keiner (!) was gegenteiliges behauptet. nur solltest du endlich den fakt akzeptieren, dass bei den verträgen noch andere mit im boot saßen, die ebenso schuld auf sich geladen haben. stichworte: zu lasche prüfung, falsche beratung… darüber herrscht übrigens auch in allen medien… Read more »
Lazarus09
Gast
Moin Leute .. Okay Surprise71 ich kann eigentlich so viel Dummheit auf einem Haufen nicht lesen ,drum will ich dir hier nochmal ohne jetzt hier bei Adam und Eva anzufangen gauckeld nachhelfen mit einem Bericht des Ultralinken Michael Maisch von 2010 im Erzkommunistischen Handelsblatt in dem Gerald Corrigan, seinerzeit Chef von Goldman Sachs hier in London “ Versäumnisse einräumt “ .. und die Welt meint so.. So habe Goldman Sachs dazu beigetragen, dass Griechenland dem Anschein nach die Defizitvorgaben der Eurozone erfüllte. Dafür seien bis 2009 etwa 300 Millionen Dollar an das Bankhaus geflossen. Und nun, ich weiß es übersteigt… Read more »
Anton Chigurh
Mitglied

@ mod

ist es nicht ein klein wenig ungerecht, den sukramisten jetzt so barsch an die Nüsse zu gehen ?
Die Art und Weise seiner „Beiträge“ ließen von Beginn an nicht den geriiingsten Zweifel zu, dass er hier auf Verarscher-Tour ist.
Die Holzkeule heute ist also unnötig….

Mod
Gast

@Anton Chigurh, Die Holzkeule heute ist also unnötig…. deshalb gab es diese Keule ja auch Gestern aber was an dem ganzen viel Interessanter ist, die vielen User hier im Blog denen die Politik ein ernstes Thema ist, Aktuell ein Todernstes, verschwenden ihre Zeit nicht mehr für Kommentare in einer Diskussion mit besagtem User. Das schafft doch wieder Raum für Konstruktives, denke ich?

Sukram71
Gast
@ Mordered 1. Wen bezeichnest du hier genau als “die griechen”? Alle Griechen, die früher die vorigen griechischen Regierungen gewählt haben, die vom Ausbau des öffentlichen Dienstes, die von den sehr großzügigen Renten profitiert haben und ihre Steuern nicht vollständig entrichtet haben. Also fast alle. 😉 Von außen betrachtet sind wie auch „die Deutschen“. Besonders dann, wenn wir andere für alle Missstände hierzulande verantwortlich machen wollten. 2. dass die damalige griechische regierung (beachte meine präzisere aussage im gegensatz zu deiner bildniveau verallgemeinerung) auch falsche angaben gemacht hat, kann man durchaus als schuld werten. da hat hier, falls du das noch… Read more »
Sukram71
Gast

Wenn ich (früher) in der Schule abschreibe und das kommt später heraus, dann kann ich mich auch nicht damit heraus reden, man hätte mir das angeboten und die Lehrer hätten zu wenig kontrolliert. 😀
Verantwortlich ist man immer selber!

Und Nachfolge-Regierungen müssen sich an Absprache, Fehler und Verträge der Vorgänger halten und haften dafür. Das muss auch so sein.

Mordred
Gast
Alle Griechen, die früher die vorigen griechischen Regierungen gewählt haben, die vom Ausbau des öffentlichen Dienstes, die von den sehr großzügigen Renten profitiert haben und ihre Steuern nicht vollständig entrichtet haben. Also fast alle. 😉 zu deinen gunsten nehme ich an, dass durch dein „;)“ ausgedrückt werden soll, dass du deinen schwachsinn selbst erkennst. endlich. Von außen betrachtet sind wie auch “die Deutschen”. Besonders dann, wenn wir andere für alle Missstände hierzulande verantwortlich machen wollten. das ist für unsere diskussion irrelevant. Genau das meine ich, wenn ich schreibe, dass “die Griechen” sich selber in den Schlamassel geritten haben. Dann sollen… Read more »
Sukram71
Gast
Da plädiere ich für einen äußerst großzügigen Schuldenschnitt gegenüber Griechenland, bei dem man sicher Schwierigkeiten hätte, den anderen Staaten wie Italien oder Portugal zu erklären, und dann werde ich hier immer noch angegangen. 😀 Nur weil ich sage, dass „die Griechen“, also die Bevölkerung in Griechenland in ihrer Gesamtheit von außen betrachtet, sich bis 2009 hauptsächlich selber und hauptverantwortlich in den Schlamassel geritten hat. ZB durch riesige verschleierte Haushaltsdefizite, wegen relativ hohen Renten, zu viel Bürokratie, verbarrikadiertem Arbeitsmarkt, katastrophaler Steuermoral, viel Korruption und Statistik-Betrügereien während der Euro-Einführung. Ihr seid schon echt ein lustiges Völkchen! 😀 @ Mordered Wenn die griechische… Read more »
Mordred
Gast
Da plädiere ich für einen äußerst großzügigen Schuldenschnitt gegenüber Griechenland, bei dem man sicher Schwierigkeiten hätte, den anderen Staaten wie Italien oder Portugal zu erklären, und dann werde ich hier immer noch angegangen. 😀 logisch. nur weil du in teilen möglicher weise was richtiges sagst, muss man den definitiv falschen rest doch nicht kommentarlos als ebenso richtig hinnehmen. Nur weil ich sage, dass “die Griechen”, also die Bevölkerung in Griechenland in ihrer Gesamtheit von außen betrachtet, sich bis 2009 hauptsächlich selber und hauptverantwortlich in den Schlamassel geritten hat. ZB durch riesige verschleierte Haushaltsdefizite, wegen relativ hohen Renten, zu viel Bürokratie,… Read more »
GrooveX
Mitglied
Anton Chigurh
Mitglied

@ mod

wenn´s doch nur so wäre, dass sich keiner mehr mit diesem miesen Kackvogel befasste !

Aber solch Aussagen wie

Ok,. Wenn ihr das nicht einsehen wollt, dann plädiere ich zukünftig für einen Grexit. 🙂

lassen einen ja wirklich auch die Klinge aufspringen !!
„Das lustige Völkchen“ soll „was einsehen“ … sonst….OH MANN !
Wo ist mein Bolzenschussgerät ???

GrooveX
Mitglied

this is not no country for old men!

Sukram71
Gast
ein niederlassungsleiter meldet seine zahlen zur geschäftsführung. die meldet die weiter zur konzernmutter. die konzernmutter stellt fehler fest. meinste das dafür nur der niederlassungsleiter was übergebraten bekommt?^^ Nein. Aber der Niederlassungsleiter trägt natürlich die Hauptverantwortung und wird entlassen, wenn er das mit Absicht gemacht hat. Auch wenn ne Bank ihm dabei geholfen hat und die Geschäftsführung das nicht gemerkt hat. Das ist doch klar. 😉 “Das lustige Völkchen” soll “was einsehen” … sonst….OH MANN ! Dass in Erster Linie Griechen für die Verhältnisse in Griechenland bis 2009 verantwortlich sind? 😉 Wenn es gegen die USA geht, dann werden hier alle… Read more »
Anton Chigurh
Mitglied

@ groove

u perfectly sure, groove…?

GrooveX
Mitglied

huuh noes

Mordred
Gast
Nein. Aber der Niederlassungsleiter trägt natürlich die Hauptverantwortung und wird entlassen, wenn er das mit Absicht gemacht hat. Auch wenn ne Bank ihm dabei geholfen hat und die Geschäftsführung das nicht gemerkt hat. Das ist doch klar. 😉 ok. und die übertragung des „wird entlassen“ auf „die griechen“ sowie weitere anreicherung/näherung weg vom extrem stark vereinfachten bsp auf die realität kannste dir hoffentlich denken. und bitte in zukunft immer mind. an „nein“ und „haupt-…“ im sinne von nicht die ganze/ca. ein drittel denken, auch wenn es nach party machen schwer fällt. Wenn es gegen die USA geht, dann werden hier… Read more »
Sukram71
Gast
Griechenland hatte und hat innenpolitisch immer noch so viel zu sagen, dass es die drohende Staatspleite in 2009 und die jetzige Situation hätte verhindern können. Deshalb kann man Griechenland auch dafür verantwortlich machen. Der Unterschied ist natürlich, dass man so nicht auf Dauer mit einem ganzen Land und seiner Bevölkerung umspringen kann. Das ist ja kein Supermarkt, der vom Niederlassungs-leiter in den Ruin gewirtschaftet wurde und den man einfach schließen kann. Aber das ist hier wie immer: Ihr kennt nur schwarz-weiß, seid voll auf Linie eingeschworen und wenn jemand gegenläufige Argumente gegeneinander abwägt, dann springt ihr schon im Kreis, um… Read more »
Lazarus09
Gast

Sukram geh sterben 😀 ..ich werd deinen geistigen Dünnschiss in Zukunft ignorieren denn so langsam ist die Nummer nicht mehr lustig. Ich würde den anderen Sukramfechtern das gleiche empfehlen denn der Bananenbieger hat eine Sichtweise der Dinge die man selbst bei Menschen mit geistigen Defiziten nicht findet.

Cheers…

Harald E
Gast

@Laze

Lass ihn ;-))

Der löst seine Probleme wie ein …..Hund (ui..Republikaner hätt ich fast geschrieben).

Wenn du’s nicht ausweiden, fressen, verstehen oder f*cken kannst…piss es an und lass es stehen.

Immerhin hat er ne zeitlang tapfer den Blödmichel gegeben.

“ Rabäääh….Es kann nicht sein, was nicht sein darf…

…und was nicht im Spiegel steht, steht in den DWN und ist eh gelogen“

„Und -außerdem-….jeder der nicht dieser (meiner) Meinung ist, sieht die Welt schwarz-weiß und ist ein Spinner.“

cheers nach nordöstlich Sherwood Forest …harharhar
(war jetzt nur geraten) 😀

Possimist
Gast

@Lazarus und die anderen vernünftigen

Leute lest doch einfach den Blog nicht mehr. Ich habe den Spiegelfechter inkl. NDS komplett in die Tonne getreten und empfehle die auch nicht mehr weiter. Im Gegenteil. Erst wenn der Blogbetreiber seinen Hausaufgaben im Kommentarbereich nachkommt kann man ihn wieder lesen. Ansonsten kann der Blog von mir aus verschwinden. Es gibt mittlerweile bessere in denen die Kommentarseiten nicht von Deppen vollgespamt werden. Das ist das Schöne am Internet.

Sukram71
Gast

Es gibt mittlerweile bessere [Blogs] in denen die Kommentarseiten nicht von Deppen vollgespamt werden.

Genau. Da kann man sich bestimmt in seine Parallelwelten flüchten, in denen nicht ständig normale Leute vorbei schauen und euch mit lästigen und komplizierten Realitäten anderen Meinungen oder gar Widerspruch belästigen. 😀

Da ist man sicher ganz ungestört einer Meinung, dass die Welt von finsteren Gestalten ferngesteuert ist, mit Jahrestreffen bei den Bilderbergern. 🙂

Jacques Roux
Gast

Erst wenn der Blogbetreiber seinen Hausaufgaben im Kommentarbereich nachkommt kann man ihn wieder lesen.

Man konnte sich ja schon glücklich schätzen, dass der irre Herr Karl, der hier jahrelang die offizielle Lizenz zum Trollen hatte, sich irgendwann freiwillig vom Acker gemacht hat, tja nun hat sich, im Dummsucky71, ein „würdiger“ Wiedergänger gefunden.

Sukram71
Gast
Na dann will ich mal völlig unkonstruktiv und sinnlos weitertrollen und darauf aufmerksam machen, dass Spiegel Online weiter gegen die Sparpolitik schreibt („Merkel bleibt hart“, „Schrebergärtner“) und an prominenter Stelle einen Plan B für Griechenland vorstellt, der eigentlich auch die linkesten Gemüter und bedingungslosesten Griechen-Freunde zufrieden stellen müsste. Vor allen Dingen berücksichtigt der Vorschlag, dass die EZB und der IWF aus rechtlichen Gründen gar nicht so einfach einem Schuldenschnitt für Griechenland zustimmen können und zeigt dafür Lösungen auf. Aber das ist ja nur Getrolle. …. Gemessen an der öffentlichen Meinung zu Griechenland ist Spiegel Online hier revolutionär und der Kinderzimmer-Vergleich… Read more »
Jacques Roux
Gast

@Sucky

O.T.
Lies mal was, auch wenn Geschichte, deiner bescheidenen Meinung nach, völlig überbewertet wird:

Quod licet iovi non licet bovi, oder: Nur die Guten dürfen böse sein

http://www.heise.de/tp/artikel/45/45209/1.html

Sukram71
Gast
@ Jacques Roux Es kann natürlich gut sein, dass der 17. Juni 1953 hierzulande aus historischen Gründen etwas übertrieben begangen wird. Ein wichtiger Unterschied ggü den hießigen Protesten 1948 ist aber: Eher sekundär hinzu kamen in beiden Fällen politische Forderungen. Im Westen nach Verstaatlichung und Demokratisierung der Betriebe und Rückkehr zur Planwirtschaft[7], im Osten nach freien Wahlen. Und die Sowietunion hat später im ganzen Ostblock Aufstände sehr blutig niedergeschlagen. Außerdem ist die EU nicht undemokratisch, nur weil eine lettische Stimme bei Europawahlen mehr zählt. Wie mächtig Deutschland ist, sieht man doch seit Jahren. Da ist das ein geforderter Ausgleich. Und… Read more »
Jacques Roux
Gast

Volksentscheide

Hm ja, da war doch was im Zusammenhang mit der EU, Frankreich, Niederlande, Irland.

Außerdem ist die EU nicht undemokratisch

Hahaha, du wirst das Wesen „unserer Demokratie“ nie begreifen. Was mag wohl wichtiger sein: Der Anspruch oder die Realität?

Mordred
Gast

weißte, deine unwissenheit, gepaart mit lernresistenz, ungenauer ausdrucksweise, arroganz und kindischer trotzigkeit amüsiert mich mittlerweile – ich kanns kaum glauben 🙂
das hier ist wieder so nen klopper.

Außerdem ist die EU nicht undemokratisch, nur weil eine lettische Stimme bei Europawahlen mehr zählt. Wie mächtig Deutschland ist, sieht man doch seit Jahren. Da ist das ein geforderter Ausgleich.

ich schmeiß mich weg^^
geh mal lieber demnächst länger als ne stunde ins freibad.

Sukram71
Gast
Ihr könnt ja sagen, dass bei der EU die Wirtschafts-Lobbyisten ein- und ausgehen und das EU-Parlament ggü den (gewählten) EU-Regierungen und der EU-Kommission zu wenig zu sagen hat und das undemokratisch ist. Aber dass kleine Länder mehr Stimmen (und Kommissare) haben, als ihnen nach dem Bevölkerungsanteil zu stehen ist auch im Bundesrat und fast überall so. Das ist auch ok, weil auch kleine Länder wichtige Interessen haben, was von deren Bevölkerungsanteil nicht widergespiegelt wird und die von wenigen großen Ländern nicht einfach übergangen werden dürfen bzw sollen. Würde man das ändern, hatte Deutschland noch mehr Macht. Ich wusste nicht, dass… Read more »
Mordred
Gast
wieder zum schießen 🙂 gibbet zu, du hüpfst jetzt nur von thema zu thema in die scheiße, damit wir uns totlachen. Ihr könnt ja sagen, dass bei der EU die Wirtschafts-Lobbyisten ein- und ausgehen und das EU-Parlament ggü den (gewählten) EU-Regierungen und der EU-Kommission zu wenig zu sagen hat und das undemokratisch ist. jawoll. das tun wir. Aber dass kleine Länder mehr Stimmen (und Kommissare) haben, als ihnen nach dem Bevölkerungsanteil zu stehen ist auch im Bundesrat und fast überall so. aha. und jetzt fragt sich wahrscheinlich jeder außer dir was das genau bringen soll, wenn das zuerst zitierte zutrifft.… Read more »
Sukram71
Gast

Mordered, erst behauptest DU, die EU sei undemokratisch, weil nicht alle Stimmen gleich viel wert seien .
Und wenn ich dann erkläre warum das so ist, heißt es, dass sei sowieso egal, wegen dem von MIR beklagten Lobbyismus. Als wenn man die ganze EU abschaffen müsste, nur wegen Lobbyisten in Brüssel.

Du bist echt bekoppt. Wie alt biste eigentlich? XD

comrade Kim II Sun
Gast
+++ Der Morgen live +++ oder "Tut mir ja leid, dass ich das so hart sagen muss." @Kleines dickes fettes plärrendes Nutella verschmiertes Gör71 Linksradikale Kommunistin ruft zum Boykott von Nutella auf – Wirtschaft – FAZ Der Russe steht vor deiner Tür und frißt dir die Nutella vom Brot! Die Asylantenflut campt in deinem Vorgärtchen und frißt dir den auf 5mm kurzgeschorenen Rasen kahl! Der Grieche tanzt auf deinem Dach Sirtaki und besäuft sich von deinen Steuergeldern mit Ouzo! Der Varoufakis grinst durch dein Wohnzimmerfenster und grölt: „Chicken-Game Looser!“ SF.com verkündet zum XXX xtenMale: „The End is near!“ und verrammelt… Read more »
schwitzig
Gast

Ob die VWL/BWL-Religioditierten Ökonomistenpisser jetzt auch in Griechenland solche Halden geschaffen haben?

https://www.distractify.com/unsold-cars-1197822724.html

Ford – ein Drecksack mit einem lichten Moment (den er allerdings nicht so gemeint hat, wie er allgemein verstanden wird): „Autos kaufen keine Autos“.

Damit ist der VWL/BWL-Religioditierte Ökonomistenpisser – dieser fleischgewordene Faustmagnet – natürlich hoffnungslos überfordert.

The Joker
Mitglied

Hallo schwitzig,
gut, dass Du wieder hier schreibst.
Für Austeritäts-Dschihadisten wie Sukram71 und Leone sind die ungläubigen Griechen natürlich eine unerhörte Provokation.

Sukram71
Gast

Ich plädiere seit jeher für ein bisschen Sparpolitik aus Rücksicht auf die anderen Staaten und die finanziellen Realität und dann bzw jetzt einen Schuldenschnitt!

Bloß wenn man hier schreibt, dass Griechenland vielleicht auch ein klitzekleines Bisschen an seiner Situation mitverantwortlich ist, dann wird man hier ja schon gelyncht.
Das scheint mir eher ein hormonelles Problem manchereiner zu sein. 🙂

seyinphyin
Gast

Ist halt witzig, wenn sowas gerade in deutsch gesagt wird, ein Land, dem so viel in den Arsch gestopft worden ist.

Sukram71
Gast

Wenn man nicht sagt, dass Griechenland auch gehörig selber mit-Schuld ist, verschweigt man die Wahrheit und vor allen Dingen hören alle Leute gar nicht mehr zu und man kann die Notwendigkeit eines Schuldenschnitts gar nicht mehr erklären.

Mordred
Gast

Ich plädiere seit jeher für ein bisschen Sparpolitik aus Rücksicht auf die anderen Staaten und die finanziellen Realität und dann bzw jetzt einen Schuldenschnitt!

sparpolitik bedeutet aber seit langem wie mittlerweile 1000fach erläutert weder rücksicht noch hat das was mit irgendeiner finanziellen realität zu tun, geschweige denn mit einer lösung der eurokrise.

Bloß wenn man hier schreibt, dass Griechenland vielleicht auch ein klitzekleines Bisschen an seiner Situation mitverantwortlich ist, dann wird man hier ja schon gelyncht.

dem ist nicht so.
aber du schreibst es leider oft genau andersrum formuliert im sinne von griechenland ist 100% schuld und griechenland ist alleine verantwortlich.

Sukram71
Gast
Ich frage mich, warum die neue linke Regierung und Varoufakis nicht in der Zeitung sagt: „Wir schaffen alle unangemessen Frühverrentungen und zu hohe Renten ab, bestehen dafür aber darauf, eine garantierte Sozialhilfe bzw Grundsicherung fur alle Arbeitslosen einzuführen.“ Das würde doch viele Streitigkeiten und Probleme lösen. Nur weil es in Griechenland keine garantierte Sozialhilfe für Langzeitarbeitslose gibt, sind die hohen Renten quasi als Ersatz nötig. Das ist ja schon länger bekannt. Hier steht, dass die EU die Einführung einer Grundsicherung nach europäischem Vorbild gefordert hat. Ist das wahr? Laut „Wirtschaftswoche“ hatte die Troika Griechenland aufgefordert, bis Sommer 2014 eine Sozialhilfe… Read more »
Mordred
Gast
Ich frage mich, warum die neue linke Regierung und Varoufakis nicht in der Zeitung sagt: “Wir schaffen alle unangemessen Frühverrentungen und zu hohe Renten ab, bestehen dafür aber darauf eine garantierte Sozialhilfe bzw Grundsicherung fur alle Arbeitslosen einzuführen.” Das würde doch viele Streitigkeiten und Probleme lösen. Nur weil es in Griechenland keine garantierte Sozialhilfe für Langzeitarbeitslose gibt, sind die hohen Renten quasi als Ersatz nötig. respekt. du gibst dir die antwort auf deine frage mittlerweile selbst, ohne es zu wissen. damit es dir noch klarer wird: die griechische rente ist völlig anders und komplizierter aufgebaut als bspw. unsere. eine sog.… Read more »
der Doctor
Gast
Ist mir auch ein Rätsel, warum Jens am medialen Gehetze von griechischen Spielern orientiert, auch wenn er das in seiner Antwort auf den Leserbrief relativiert.Allerdings bezeichnet er dann das sich unterwerfen unter das EU-Diktat als „Realismus“. Die Kürzungsorgien, die sich als völlig nutzlos erwiesen haben, sondern nur Schaden anrichten weiterführen, was Griechenland zwingend in den Ruin und somit ebenfalls in den Grexit führt, soll also Realpolitik sein, während Alternativen unrealistische Spinnerei sein sollen, und warum,. weil die EU nicht zustimmt?Sorry, das kann es doch nicht sein! Ich teile auch Jens Ansicht nicht, das Griechenland in so einer schlechten Position ist,… Read more »
Harald E
Gast

Sie haben Tsipras….würd ich sagen

Nach einem kurzen Rundum-Check der Nachrichten, komme ich leider zu diesem Schluß.

Körpersprache, Mimik und Gestik von Tsipras zeigen deutlich, dass er verloren hat und verloren ist.

justice4all
Gast

Pentagon gibt Journalisten zum Freiwild in Kriegsregionen frei.
Wer braucht schon unabhängige Berichterstatter vor Ort heutzutage?!

http://www.washingtontimes.com/news/2015/jun/21/military-manual-declares-war-on-spies-propagandist/?page=all

ps. Sorry ist wohl im falschem Thread gelandet..

wpDiscuz