Bargeld kracht!

krachttt

Geld stinkt nicht. Bargeld lacht. Ohne Moos nix los. Hilfe, die Griechen plündern die Banken. Unsere Bargeldbestände gehen zur Neige. Wir brauchen frisches Geld!
Ja ja ja …

Aber bitte kein Bargeld!
Bargeld ist nicht mehr zeitgemäß, und es ist doof, zeigt Grenzen auf, sagt uns, was wir haben oder nicht haben, es ist so verdammt ehrlich. Geb ich einen Zehner aus, isser weg.
Da doch lieber nur noch bargeldlos verkehren, wie es sich Ökonomen und Regierungen wünschen. Wenn wir schon kein Geld mehr haben, können wir es auch gleich virtuell ausgeben, tut nicht so weh. Haut raus, die virtuellen Scheine, sie existieren nicht und sind so schön bunt! Und ihre Farbe entsteht nur in unserem Kopf, wir haben es in der Hand, ohne etwas in der Hand zu haben.

Man kann jetzt Ökonomen von hier oder dort fragen, ob die Abschaffung des Bargelds ein Fluch oder Segen wäre. Und wenn man lange genug sucht, findet man sicher Argumente für die eine und die andere Sichtweise.
Fakt ist aber, dass es einen simplen Grund gibt, der unsere Volksbetreter wohl eher dazu neigen lässt, die lästigen Papierraschler und Klimpertaler endgültig abzuschaffen: Sie können uns einfach besser überwachen, wenn wir nix mehr bar zahlen.
Das wäre doch zauberhaft! Kein Geld mehr unter dem Kopfkissen, unter das man doch eh nur gucken kann, wenn man sich gewaltsam Zutritt in die Wohnung verschafft. Das ist nervtötend und viel zu aufwändig. Und auch nicht richtig erlaubt.
Kein Geld mehr für Schwarzarbeiter, zumindest nicht für diese kleinen Wichser, die Ihre Terrasse für ein paar Scheine neu fliesen lassen. Schwarzarbeit wird endlich bargeldlos und somit ein Spezialgebiet für die Profis unter den Schwarzarbeitern, die sich Global Player oder Großunternehmen nennen. Also für die, die sich echt auskennen.

Wissen Sie, was Ihr Nachbar sich so alles kauft? Zahlt er sein Auto ab? Und wenn ja, wie viel Anzahlung hat er geleistet? Geht er mit seiner Frau hin und wider mal in einen Sexshop und gönnt sich ein paar nette Spielsachen? Nimmt er womöglich Viagra? Oder leidet er öfter mal unter Kopfschmerzen? Isst er gesund oder oft Fast Food? Wenn dieser Vollpfosten regelmäßig Geld von seinem Konto abhebt und sich diese Dinge bar kauft, haben sie keine Ahnung davon. Es sei denn, Sie überwachen ihn.

Das geht aber bargeldlos viel besser, weil sie keine Schlapphüte in SUVs und mit einer Kippe im Maul damit beauftragen müssen. Sie geben einfach ein paar Daten im Computer ein, drücken Enter und sehen, was Ihr Herz begehrt!
Der Schein in der Tasche ist eines der letzten Geheimnisse, das sich die Bürger gönnen können. Doch der Schein mit dem Schein trügt. Wenn Sie Zukunft einem nackten Mann in die Tasche greifen, werden sie vermutlich Plastik berühren. Nackt bleibt der Mann aber trotzdem.

Mehr oder weniger passend dazu:

10421131_908629072513302_138490769152225334_n

——————————————————————————————————————————-

Hier geht es zum Video (einfach aufs Bild klicken)

krachttt

Hinterlasse einen Kommentar

139 Kommentare auf "Bargeld kracht!"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Sukram71
Gast

CDU/CSU sind ja zumindest bisher gegen die Anschaffung von Bargeld. Keine Sorge.

Warum ist klar: Dann könnte man Ministern und Bundeskanzlern keine Koffer von Geld mehr ins Amt bringen.
Und wer weiß, wie viele alte schwarze Kassen sonst noch bei denen schlummern. 😉

Allerdings bekomme ich jedes Mal die Krise, wenn ich vor nem Parkautomaten stehe und keine Münzen habe. In London konnte ich an jedem Automaten mit Kreditkarte bezahlen. Ne Abschaffung von Bargeld, würde vieles schon erleichtern, außer halt Betrug.

dildoldi
Gast

Deshalb wird man die Abschaffung des Bargeldes auch der kommenden Rot – rot- grün Koalition überlassen, nicht ohne vorher Mittel und Wege ausbaldowert zu haben, wie die alltägliche Korrumpierung auch weiterhin handlebar bleibt.

MfG

lazarus09
Gast
dildoldi Moin ..Yep, davon kann getrost ausgegangen werden, wenn nicht die Verräterpartei, das Bollwerk gegen die Ausbeutung des kleinen Mannes ,wer sonst ..denen nimmt der Pfostenmichel in unbelehrbarer stoischen Realitätsverweigerung die Arbeiterpartei Posse noch immmer ab um dann als „Schadenbegrenzung“ die zu „wählen“ die es best – und grösstmöglich verschlimmbessern wie in den letzten Jahren eindrucksvoll zu sehen. Sukram du geistiger Universaldilettant und U-Bootanschieber in Kürze werden die meisten die Bedingungen zum Erhalt einer Credit card nicht mehr erfüllen, dazu kommt das wer sowas ohne Not benutzt einen an der Klatsche hat .. warum ? .. Soll ich dir beim… Read more »
Sukram71
Gast
Kreditkarten braucht man gewöhnlich nur im Ausland, oder falls mal kein Geld auf dem Konto ist und man eine Belastung etwas verschieben möchte. Der Vorteil der Kreditkarte ist deren extreme Unsicherheit. Deshalb haftet man bei Fehlabbuchungen als Kunde nicht. 😉 Man unterschreibt an Eides statt, dass man das nicht war Und bekommt die zB 900 Euro von der Versicherung von Mastercard zurück. War bei mir so. Ist immer so, wenn man das halbwegs zeitnah meldet. Sonst würde niemand KK nutzen. Ich bin für jeden Automaten dankbar, der Karten annimmt. Aber die wenigsten Parkautomaten können das. Die sch. Briefmarken Automaten der… Read more »
Sukram71
Gast

Gelöscht

Sukram71
Gast
lazarus09
Gast

HAHAHAHA da betest du die Werbebotschaft der Kartenunternehmen runter , prächtig .. Harhar, du hast nicht begriffen worum es geht und das wirst du auch nicht weil dafür scheinbar deine Festplatte und Arbeitsspeicher nicht ausreicht 😀 … Hoffnungslos ..

Sukram71
Gast

@ Lazerus

1. Sagen das auch die Verbraucher-schützer, genau wie Banken und alle anderen
2. Ist das meine persönliche Erfahrung.
3. Bist du ein Depp, der niemals akzeptiert, was er nicht wahr haben will.
4. Garantiert antwortest du gleich wieder mit Idiot, statt dich selber mal schlau zu machen
5. Man soll keine Funktionen wie 3D-Secure oder ähnliches nutzen, weil das ein Trick der Banken ist, ihre Haftung auf den Kunden zu schieben. Also besser immer ne einfache KK nutzen.

lazarus09
Gast

..Yawn .. du hast immer noch das Thema verfehlt .. es geht nicht um die Sicherheit elektronischer Zahlungsmittel .. du raffst es eben nicht 😀

Sukram71
Gast

dazu kommt das wer sowas ohne Not benutzt einen an der Klatsche hat ..

Das hatte ich halt als SicherheitsKritik verstanden. Und du hast es ja noch mal bekräftigt.

Warum sollte man keine Kreditkarte verwenden sollen? Das macht im Datenschutz keinen Unterschied zur EC-Karte. Oder zahlst du ausschließlich mit Bargeld? 🙂

Und wer ne EC-Karte bekommt, der erhält idR auch ne Kreditkarte. Die deutschen Kreditkarten sind doch eh keine richtigen KK, sondern werden monatlich ausgeglichen.

comrade Kim II Sun
Gast

Die sollen ein Gesetz machen, das Katenzahlung überall vorschreibt!
@Sukram
Du hast komplett einen an der Waffel!

Just for the record:
Seit den 70er Jahre wurden die Löhne von den Unternehmern systematisch gedrückt. Löhne sind nun aber das Geld mit dem man Güter kauft. Ergo wenn man die Löhne immer weiter drückt, hat man jetzt das Problem woher das Geld für die Nachfrage kommen soll.
Die Antwort darauf kam von der Finanzindustrie

— Kreditkarten!

Gib allen Leuten statt angemessenen Löhnen Kreditkarten!
Um das Problem der effektiven Nachfrage zu lösen hat man also schlicht und einfach die Kreditwirtschaft aufgepumpt.
Ergebnis bekannt …

Sukram71
Gast

Was ist daran schlecht Parkautomaten und andere Automaten mit Kartenzahlung auszustatten, damit man nicht ständig Münzen am suchen ist? 🙂

Es wurde schon reichen Münzen abzuschaffen. Dann gibtves nut noch scheine. In Holland gibt es auch keine 1 und 2 Cent.

Sukram71
Gast

Außerdem hatte ich geschrieben, die Möglichkeit zur Kartenzahlung vorzuschreiben. Neben Bargeld.

lazarus09
Gast
Sukram71
Gast

Lazerus, interlektuell entwaffnend scharfsinnig und brilliant wie immer. 😀

Was dagegen spricht neben Bargeld die Möglichkeit zur Kartenzahlung auszubauen verstehe ich aber leider immer noch nicht.
Vermutlich bin ich einfach zu dumm und suche zu oft Münzen, wenn ich irgendwo parken oder ein Straßenbahn-Ticket kaufen will. ^^

lazarus09
Gast

Vermutlich bin ich einfach zu dumm und suche zu oft Münzen, wenn ich irgendwo parken oder ein Straßenbahn-Ticket kaufen will. ^^

Du kommst der Lösung des Problem näher 😉

Was dagegen spricht neben Bargeld die Möglichkeit zur Kartenzahlung

NIX du Bananenbieger …und nein, du hast’s immer noch nicht begriffen ..

comrade Kim II Sun
Gast

Außerdem hatte ich geschrieben, die Möglichkeit zur Kartenzahlung vorzuschreiben.

Gelogen! Lies deinen eigenen Kommentar …

… und dann lies deinen Dummschwatz noch einmal:

die Möglichkeit zur Kartenzahlung vorzuschreiben

Wenn etwas „vorgeschrieben“ ist hast du genau noch welche „Möglichkeit“?

btw.
In Holland gibt es auch keine 1 und 2 Cent.
Je lult uit je nek.

Sukram71
Gast

Ne Kartenzahlung vorzuschreiben bedeutet ja nicht zwingend, Bargeldzahlungen zu verbieten. 😉
Da habe ich mich im Eifer des Gefechts etwas unpräzise ausgedrückt.

U. a. hier, hatte ich genauer geschrieben, was ich meine. Sogar in fett und nur wenig weiter unten von hier.

comrade Kim II Sun
Gast
Ein Gesetz, das überall die Möglichkeit zum bargeldlosen Bezahlen vorschreibt. Mal davon ausgehend, dass mit „überall“ von dir dein „Café Käse“ und die Bonner Einkaufszone gemeint ist, präziser der Handel, so ist ein derartiges Gesetz erst gar nicht nötig. Der Handel würde lieber von heute auf morgen auf bargeldlos umstellen, und sich die Kosten für Zinsverluste, Cash-Handling, Versicherungskosten, Kosten für Wertdienstleister, Sicherheitsausstattung usw. usf. in der Summe ca. jährliche 12 Mrd. Euro einsparen („Cost of Cash“). Von daher auch die momentane Tartarenmeldung von MMnews „EU: Bargeld-Verbot ab 2018“ , die üblichen Plädoyers von Wirtschaftsweisen (Bofinger) und ehemaligen US-Finanzministern (Larry Sommers)… Read more »
Sukram71
Gast

Und ich darf jetzt 10 Euro Strafe zahlen, nur weil diese Alöcher von der Stadt überall Parkautomaten aufstellen, die nur Münzen annehmen …

Es ist dringend erforderlich entweder die Möglichkeit zum bargeldloses Zahlen zur Pflicht zu machen oder Münzen ganz abzuschaffen! Diese Pisser!

Wir leben im Jahre 2015 und ich muss mich mit scheiß Münzen rumschlagen! Es ist nicht zu fassen!!!!!!!!! 🙂

Und die Briefmarken Automaten von der Post geben noch nicht mal Rückgeld!

Küstennebel
Gast

Das wieder typisch deutsche Regulierungswut und Ruf nach dem Staat!

Wer zu blöd ist alle paar Monate eine Rolle Parkkleingeld in sein Handschuhfach zu legen, sollte mit Strafzahlung nicht unter 100 Euro bestraft werden …

Echt jetz!

Sukram71
Gast

Nee. Die sollen Kartenzahlung überall ermöglichen. Wenn man Bargeld irgendwann abschaffen will, ist das ja sowieso nötig. Und wir leben im Jahr 2015. Dh keine Telefonhäuschen mehr und mobiles Internet per Handy überall. ^^

Wer hat schon ne Rolle Münzen auf Vorrat im Auto. 😀
Nur in Deutschland gibt’s so viele Bargeld-Fans.

Küstennebel
Gast

Sie, ab Morgen :o)

Einfach testen, ist soviel entspannter. Es ist eine Form von Ordnung, sich das parat zu legen um Parkscheinchen zahlen zu können. Einfach parken, münzchen raus, Parkschein rein, Sache geregelt, kein Streß, keine Hektik.

Sukram71
Gast

Ok, wenn du schon so schlau bist,

dann erkläre mir mal, warum die Briefmarken-Automaten der Post kein Rückgeld geben.

Und warum ich *überhaupt* zur Post muss, bloß um Briefmarken zu kaufen, wenn es doch Zeitungen und Snickers an jedem Kiosk und in jedem Supermarkt gibt!!!!!!!!! Das ist doch völlig lächerlich. 😉

Sukram71
Gast

Das ist alles nur ein Kuschen vor dem Monopol der Stadt und der Post.
Und ob das Kunden- und Bürger-freundlich ist, interessiert die einen Scheißdreck! ^^ 🙂

Küstennebel
Gast
Weil das Kleingeld aus meistens Centbeträgen besteht, die zu teuer sind, sie auszuschütten. Darum wird in Briefmarken die Differenzsumme ausgezahlt, was Bargeld gleich kommt, sofern man künftig damit Briefe verschicken will. Sonst müsste die Post wohl beim Betrieb jedes Automatens Geld drauf legen wegen des Aufwands. So gehts doch auch! Das soll auch nur die Notlösung sein für Deppen, die keine Marken zu Hause haben! Weil die Post das machen kann. Sie müssen nicht laufend zur Post weils nur dort Briefmarken gibt, sondern weil sie die Onlinefrankierung nicht nutzen oder sie könnten viele Wege sparen, wenn Sie sich endlich mal… Read more »
Sukram71
Gast
Weil das Kleingeld aus meistens Centbeträgen besteht, die zu teuer sind, sie auszuschütten. Wenn die Kartenzahlung unterstützen würden oder Briefmarken in jedem Supermarkt, Tankstelle und Kiosk verkauft würden, wäre das gar nicht nötig. oder sie könnten viele Wege sparen, wenn Sie sich endlich mal Briefmarkenheftchen kaufen und in die Schreibtischschublade legen würden D h für diesen unverschämten Scheiß-Service soll ich denen auch noch 10 Briefe im voraus bezahlen! Und muss demnächst trotzdem zur Post, um 2 Cent Briefmarken holen, weil die ihr Porto erhöht haben. … grrr Ihr Verhalten ist auch hier Ursache des Problems: Sie sind einfach nicht vorbereitet… Read more »
Sukram71
Gast

Und die Stadt könnte nicht so viele Knöllchen schreiben, wenn sie die Autofahrer an ihren Parkautomaten nicht mit Münzgeld schikanieren würde! grrr

Das sind die wahren Missstände unserer Zeit. Auf die Barrikaden! Brennt alles nieder! 😀

Also ich bin sehr dafür, wenigstens Münzen abzuschaffen. Bei Dingen die in bar bezahlt werden und wichtig sind, kommt es auf 4 Euro mehr oder weniger meist nicht an. ZB Monatslohn oder vieles andere. 5 Euro Schritte reichen da oft aus.

Küstennebel
Gast

Ich denke halt das es nicht so einfach ist Bargeldlose Geräte für solche Kleinzahlungen einzurichten. Das kostet mehr als nur ein paar Euro, alleine die Geräte selbst kosten viel Geld, das müssen auch stabile sichere Teile sein, die Verbindung kostet Geld und auch mal daran denken: 1 Euro parkgebühr, dafür Kosten für die Buchung bei der Bank und die allgemeinen laufenden Kosten für Buchungen?

Nee kann mir vorstellen das das zu teuer ist.

Sukram71
Gast

Parken kostet locker 2-4 Euro (30 Min. = 1 Euro) und es gibt auch Geld-Karte. Und in einigen Parkhäusern kann man mit Kreditkarte zahlen. KK rein, Kreditkarte raus, fertig.

comrade Kim II Sun
Gast

Und wir leben im Jahr 2015.
Eben!
Da ist es sowas von old fashioned noch mit ’ner Bezinkutsche durch die Stadt zu stänkern.
Also jammer hier nicht rum von wegen Parkautomaten.
Parken kostet locker 2-4 Euro (30 Min. = 1 Euro)
Geh zu Fuß, fahr Fahrad, schaff dir ein Skateboard, Tretroller an, oder meinetwegen latsch auf Stelzen durch die Gegend. Ganz nebenbei kannst du dann auch noch deine hochwichtigen Briefen austragen.
Deine einzige Schikane die du mit dem Bargeld hast, ist dein bargeldloser Dauerzustand, im Volksmund auch als abgebrannt oder pleite bezeichnet.

@sf..com
Gehen montags bei Euch die Kommentare nur nach dem Zufallsprinzip durch?

Mod
Gast

@comrade Kim II Sun, Gehen montags bei Euch die Kommentare nur nach dem Zufallsprinzip durch?

Noch zittrige Finger durch Doppelklick dank Flaschbier, wurde im Spam-Korb© gefunden und wieder hergestellt, ihre Moderation!

comrade Kim II Sun
Gast

@mod
Nee, keine zittrigen Finger und das zweimaligen absenden war schon Absicht. Auf die Schnelle würde ich auf ’nen HickUp vom Spamfilter tippen, der verträgt wohl kein Flaschbier ;~)

Mordred
Gast

alter, sukram, watt is mit dir?
wenn du in sachen griechenland, eurokrise usw. dich dumm darstellst und null checkst, ok. damit kommt man ja noch durch den alltag.

bei dem, was du hier die ganze zeit von dir gibst muss ich mich langsam fragen, ob du nicht das recht auf nen eigenen zivi hast. schon mal beim arzt nachgefragt? keine sorge, das geht 100% bargeldlos.

Sukram71
Gast

Ich gebe mich nicht dumm, sondern die Welt ist nicht so schwarz-weiß, wie ihr gerne hättet.
Das ist ein Unterschied. 😉

Außerdem gibt es auch genug Kleinigkeiten, über die man sich im Alltag aufregen kann. *Fußaufstampf* 🙂
ZB Briefmarken nur bei der Post und Parkautomaten die nur Münzen nehmen. Herrgottsackramet!!!!! 🙂

Und warum muss ich Kartenzahlungen und wichtige Geldgeschäfte regelmäßig mit OK bestätigen, wenn mir niemand sagen kann, was die Abkürzung OK bedeutet!!!!!!!!!! Das ist doch eigentlich total unseriös. 🙂

Heldentasse
Mitglied

Streiche „Herrgottsackramet“ setze „Herrgottsukram71et“

Sukram71
Gast

Du kannst mich ruhig Markus nennen. 😉

Herrgott kommt zwar nah dran, ist aber dann doch ein bisschen übertrieben. ^^

gerhardq
Gast
Und Sukram71 berichtet mal wieder aus der Kinderwelt – wunderschone Illusionen. Das einzig gesetzlich wirklich verpflichtetende Zahlungsmittel sind Banknoten und Münzen. Der bargeldlose Verkehr ist eine freiwillige Dienstleistung. Und wer meint, Banknoten und Münzen abzuschaffen – einfach weil es bequem ist, so seine Parkgebühren leichter zu bezahlen – der denkt nicht wirklich nach. Wenn Bargeld abgeschafft wird und nur noch der bargeldlose Geldverkehr möglich ist, dann ist es auch problemlos möglich, Menschen einfach vom System abzuschalten. Sollte Sukram71 sich in solch einer Zukunft mal nicht systemkonform verhalten, dann könnte man als Disziplinierung die bargeldlose Zahlungsfunktion mal für eine gewisse Zeit… Read more »
Sukram71
Gast

Gerade wegen diese Überlegungen war ja mein Kompromiss-Vorschlag entweder die Möglichkeit zur Kartenzahlung überall vorzuschreiben oder nur Münzen abzuschaffen. 😉

Sukram71
Gast

Das plant ja sogar die EU.

Nur in Deutschland gibt es noch so viele Street View-Verpixler und dumpfbackige Bargeld-Opas, wie Lazerus.

Küstennebel
Gast
gerhardq schrieb am 15. Juni 2015 um 16:46 Menschen einfach vom System abzuschalten. Das geht auch jetzt schon. Auf viele Arten. Kredite verweigern > Pleite des Unternehmens. Verhaften wegen Kipoverdachts und vorab Presseinfo > soziale Existenzvernichtung Arbeitslose können auch ein Lied davon singen: sozialer Totschlag und Entrechtung wegen Leistungs“verweigerung“ > Hartz4 Rentner wissen: Es gibt keine Rente mehr sondern im Alter eine Existenzsicherung. Da kannste schuften wie du willst … Spätestens wenn die altersbedingte Arbeitslosigkeit ab 45-55 droht, rückt Hartz4 näher, Existenzvernichtung durch Pfändung der Lebensleistung > wirtschaftliche Vernichtung, danach soziale Vernichtung durch Hartz4 Und bei der Bank gibts auch… Read more »
Dennis82
Mitglied
Ich find’s immer belustigend, dass von hirnentkernten, neoliberal indoktrinierten Vollpfosten in Sachen Bargeld immer das „Argument“ Bequemlichkeit kommt. Welch unheimliche, nicht mehr schulterbare Last es doch sei, regelm. im Geldbeutel nach Centmünzen zu kramen… Ja, da zeigen die Leistungsträger (was wohl von Trägheit in Sachen Denkleistung kommt) doch ihr wahres Gesicht! Fauler als der stigmatisierte Hartzer – aber: stolz drauf! Ein schönes Beispiel für die Widersprüche des Neoliberalismus – wird sich sonst doch an allen Ecken und Enden auf Leistung und Effizienz berufen. An der Kasse im Supermarkt sind selbst sehr krumme dreistellige Eurobeträge mit etwas Übung in max 10… Read more »
Sukram71
Gast

Bargeld und Münzen sind sooo scheiße und altertümlich! 🙂

Sukram71
Gast

Mein Bruder war zwischen Promotion und Job kurz arbeitslos und bekam Hartz IV. Meine Eltern haben ihm zu Weihnachten 100 Euro überwiesen. Das wurde ihm sofort vom ALG 2 abgezogen. Da waren alle echt sauer. 🙂 Natürlich hat er es neu in bar bekommen, glaube ich.

Kompromiss-Vorschlag meinerseits:
Ein Gesetz, das überall die Möglichkeit zum bargeldlosen Bezahlen vorschreibt. Auch an Automaten usw..

Dann bliebe anonymes Bargeld als Zahlungsmöglichkeit erhalten, bargeldloses Zahlen würde sich aber trotzdem überall durchsetzen.
Bevor man Bargeld abschafft müsste man so ein Gesetz ja sowieso machen.

Bye, das sind halt die Dinge, die ich mir in diesem Zusammenhang überlege. 🙂

Küstennebel
Gast

Mal ihrem Kumpel mitteilen, das Geschenke, die Zweckgebunden sind für Einkäufe, die nicht vom Regelbedarf gedeckt werden, nicht gepfändet / angerechnet werden dürfen.

Da im Regelsatz kein Weihnachtsgeld enthalten ist, hätte ihm dieses Geld nicht angerechnet werden dürfen. Schließlich sollte er sich von diesem Geld etwas kaufen, das nicht über den Regelsatz gedeckt war.

Das hätte man regeln können, möglicherweise aber auch Einklagen müssen. So ist das bei Hartz4 meistens. Falsche / Widerrechtliche Entscheidungen unterfüttern die Klageflut bis zum geht nicht mehr.

Grüße

Sukram71
Gast

Naja. Mein Bruder wollte bestimmt nicht an Weihnachten zum Anwalt. Außerdem hatte er ja wenig später nen Job.
Aber das zeigt, wozu Bargeld gut sein kann.

Küstennebel
Gast

Naja aber wie ich sagte hätte es ein Gutschein auch getan, oder die das Geschenk als Gegenstand.

Bargeld muss es ja nicht sein, ist natürlich ein fieses Ding, das sowas nicht bis zu einer gewissen Höhe frei ist. Aber dann würden auch viele ihre Einkommen so tarnen, denke ich. Der „kleine Mann“ ist auch erfinderisch im Betuppen, das darf man nicht verleugnen.

Sukram71
Gast

Geld ist ein Gutschein. 😉

Küstennebel
Gast

Nicht ganz. Denn der Gutschein findet nur begrenzte Gültigkeit, dort wo er ausgestellt wurde, Geld ist im entsprechenden Wirtschaftsraum überall gültig!

Wenn schon Klugscheißen, dann machen Sies richtig!

Nur im übertragenen Sinne kann man von Geld im Sinne des üblicherweise praktizierten Gutscheins als Einkaufsmöglichkeit kommunizieren!

seyinphyin
Gast

Geld ist auch nur so lange gültig wie die Leute dazu Bock haben.

researchernet
Gast

Das ist doch schon Monate im Gespräch. Warum höre ich die AfD nicht, das ist doch eine Steilvorlage.
Wir wollen doch die DMark in bar = 15 % Wählerstimmen.

The Joker
Mitglied

Im Epochenjahr 1989 hat der Starökonom Karl Dall schon gewusst: Das Geld wird abgeschafft. 😉

der Doctor
Gast
Die Abschaffung oder Verbot des Bargeldes würde zu mehr Enteignung und Kontrolle führen.Staaten würden damit in die Lage versetzt, über Enteignung von Sparern ihre Staatsschulden zu senken.Ebenso würden Banken sich ihre Zockerverluste durch Enteignung von Konteninhabern und Sparern zu holen. Sparer könnten sich gegen diese Form der Enteignung nicht mehr dadurch zur Wehr setzen können, indem sie das Geld einfach abheben, womit ihnen auch eine gewisse Macht gegenüber Banken genommen wird. Da sie das abgehobene Geld in dem Fall schlicht nicht mehr benutzen können, wäre es wertlos. Es würde im Fall der Wiedereinzahlung aufs Konto zum bargeldlosen Einsatz sicher mit… Read more »
lazarus09
Gast

der Doctor

..wie schon zigfach erklärt ..genau so wie du schreibst 😉

Harald E

Nö .. da sind die meisten zu blöd für .. alle anderen machen das soweit machbar jetzt schon..

so un jetzt wird der Grill gefeuert 24h GTE Pro schauen … die C7 läuft gut, leider hat Magnussen gleich zu Anfang kapital gecrasht …

cheers … 😉

Harald E
Gast
Ach Laze du oller Heizer ;-)) Der Verlust der vielen kleinen alltäglichen Annehmlichkeiten von Bargeld würde einige Schäfchen dann wohl zum Grübeln bringen. – der Omma von nebenan, mal was aus dem Supermarkt mitbringen – kleines Trinkgeld für ne freundliche Bedienung – dem Enkel mal kurz nen 10er in die Hand drücken – Flohmarktgeschäfte – die vielen kleinen Haus- und Hofreparaturen. – und und und Und wenn man dann so blöd und ungeschickt ist, wie das Wahlverhalten vermuten lässt, ist man im öfter auf teure Firmenhilfe und/oder Verzicht angewiesen Da wird Vieles sehr umständlich und unbequem für unsere Coachpotatoe-Schäfchen. Unter… Read more »
lazarus09
Gast

Hey Harald … HöHö der Sucks71

Yep .. die zweite C7 hat gehalten und gewonnen .. 😉

Ansonsten haste wie immer recht .. bloß, wie sage ich es meinem Kinde Schafskopf …..Mäh

Harald E
Gast

Nach Lage der Dinge hat unser Schafskopf auch Verwandte und/oder Brüder im Geiste in Osteuropa. (geile 666er…leider krieg ich die tagsüber auffe Arbeit nicht auf)

Laut IWF ist die Ukraine unter Jazenuk auf einem guten Weg. Da schrillen alle Alarmglocken.

Dazu schreib ich aber gleich im Griechenpoker-Strang noch was.

Sukram71
Gast

All das ginge auch noch, wenn es nur noch Scheine gäbe oder die Möglichkeit zur Kartenzahlung vorgeschrieben wäre. Natürlich nicht für Privatleute, die was auf dem Flohmarkt verkaufen.

Die Welt ist einfach zu voll mit reaktionären, ignoranten Fortschritts-Feinden, die Google Street View verpixeln, mit aller Kraft am Münzgeld festhalten und sich ne 10 Jahres-Vorrat ihrer geliebten Glühbirnen zugelegt haben. Usw. usw. usw. …
Nur weil sie geistig zu träge sind, mal etwas neu zu denken. Und sich deshalb auch noch für besonders schlau halten. XD

Aber keine Sorge. Früher oder später gibt sich das per biologischer Lösung. 😉

Harald E
Gast

Sollen se mal machen.

Die bargeldlose, gegenseitige „Nachbarschaftshilfe“ wird ne Renaissance erleben.
Die Leute werden dann wohl wieder mehr miteinander reden (müssen).

THX 1138
Gast

Unser Finanzminister weis, was er am Bargeld hat. Schließlich könnte er ohne Bares nicht so leicht mal hunderttausend Öken „vergessen“ die er von einem Typen namens Schreiber gekriegt hat.

Ergo:
nicht nur Omas Enkel, der kleine Schwarzarbeiter oder der Schnorrer auf der Straße haben Interesse am Bargeld auch manch ein Politiker, Manager und Mafiosi liebt es.

Wer weis wie es in hundert Jahren aussieht. Zu unseren Lebzeiten werden Scheine und Münzen wohl nicht verschwinden. Das könnte sich keine Partei leisten.

Und wenn doch:
dann bin ich weg! 2 km von mir, in der Schweiz wird es sicher weiterhin Cash geben, versprochen! 🙂

Winne2
Mitglied

Na klar, wird die Abschaffung des Bargeldes die Möglichkeit zur Überwachung der Bürger deutlich verbessern. So wie die Einführung des Fernglases das gemacht hätte, die Erfindung des Telefons hätte eine Überwachungsalptraum möglich gemacht. Winzige nur Würfelzuckergroße Wanzen im Telefon erst recht. Und was wäre erst passiert, wenn die Menscheit wireless Netze (sogar in Privatwohnungen!) eingeführt hätte oder GPS Sender/Empfänger in Autos. Wie gut, dass dieser „Fortschritt“ immer verhindert wurde.

Mordred
Gast

deine bsp. hinken allesamt.
denn man kann sich größtenteils gegen eine überwachung abschotten. im zweifelsfall ist auch ein leben ohne smartphone vorstellbar.
gps in autos ist übrigens nur empfangbar. das auto sendet nix zurück.
bei alltäglichen elketronischen bezahlvorgängen. bist du grundsätzlich 100% gläsern. da hast du selbst null einfluss drauf.

Tut nix zur Sache
Gast

Es gibt übrigens auch Methoden, digitales, anonym verwendbares Geld zu bauen, mit Hilfe von blinden Signaturen. Dafür muss man dann irgendeiner Software vertrauen, dass diese die Anonymität sicherstellt und nicht nach Hause telefoniert (könnte mit Open Source machbar sein, aber gegen OSS werden sich wohl einige wehren). Meinen Geldscheinen muss ich nicht vertrauen, zumindestens solange keiner auf die Idee kommt, da RFID-Chips reinzutun oder so.

Brücke
Gast
Welche Beziehung hat Geld zum Menschen – Geld ist das , was im Kapitalismus den Menschen vom Sklaven trennt . Geld ist , für den Durchschnittsmenschen der Gegenwert für seine Arbeitsleistung . Wer profitiert von der Arbeitsleistung des Menschen : Die Konzerne/die Arbeitgeber , der Staat . Ein mehr oder weniger großer Teil bleibt dem Arbeitenden . Und wer beansprucht nun Recht über diesen verbleibenden (kleinen) Teil ? Die Banken – die privaten Banken . Der Mensch soll nun genötigt werden den (kleinen) Restteil seiner Arbeitsleitung den privaten Banken zu überlassen . Banken , die darüber entscheiden , wie hoch… Read more »
Harald E
Gast

@Brücke

Welche Beziehung hat Geld zum Menschen –
Geld ist das , was im Kapitalismus den Menschen vom Sklaven trennt .

Auch Menschen MIT Geld sind mittlerweile Sklaven

Geld war ursprünglich ein simples Tauschmittel.
Wäre es das geblieben, hätten wir weitaus weniger Probleme

Winne2
Mitglied

@THX „Zu unseren Lebzeiten werden Scheine und Münzen wohl nicht verschwinden…“ Das hätte ich vor 10 – 15 Jahren vielleicht auch noch gesagt. Inzwischen glaube ich, dass die Entwicklung der technischen Systeme solche Geschwindigkeit angenommen hat… also keine Ahnung wie alt du bist, aber in den nächsten 10 bis 20 Jahren steht das auf der Tagesordnung. Achja, natürlich auch in der Schweiz ;o))

Michel NRW
Gast
Bargeldlose Bezahlsysteme (plastikkarte, auf die Geld aufgeladen wird) sind mittlerweile bereits Standard in Kantinen und an Kopierern (Universitäten und Schulen). Es könnte schon sein, dass Bargeld immer seltener gebraucht wird und viele Geschäfte irgendwann einfach nur noch bargeldloses Geld annehmen. Ich denke, die Revolution von Plastikgeld wird eher aus der Privatwirtschaft, insbesondere Einzelhandel und Dienstleistungen, kommen, weil Plastikgeld einfach praktischer ist. Kein Verzählen bei der Rückgabe von Wechselgeld. Geld kann nicht so einfach geklaut oder geraubt werden. Geschäftsmann weiß, was welcher Kunde gekauft hat und kann interessante statistische Analysen erstellen. Keine Notwendigkeit, einen Geldtransport-Sicherheitsdienst zu beschäftigen. Irgendwann kommt das. Es… Read more »
The Joker
Mitglied
Küstennebel
Gast
Eigentlich sind die Einwände teilweise lustig, teilweise heuchlerisch. Da wird beklagt, man könnte keine Heimlichkeiten mehr ausleben, weil zuviele wissen könnten, was man so im dunklen treibt, da man jede Dienstleistung auch per Bankeinzug zahlen muss. Da kann man keine Sauereien mehr kaufen, keine illegalen Polenböller, ohne das das jemand merkt. Andererseits eben die kriminelle Energie, die da aus dem Klein-Bürger hervorluggt, der sich beklagt, das das ja seine Fähigkeiten zum Beschiss und Steuerbetrug minimieren würde. Echt jetz, gute Gründe für den Staat das Bargeld abzuschaffen. Führt am Ende zu mehr Ehrlichkeit. Die Schweinereien treten zu Tage, Kriminalität und Steuerhinterziehung,… Read more »
Küstennebel
Gast

gelöscht

Sikke Loling
Gast

Der nächste Schritt ist dann, dass der Verkauf von Papier verboten wird und alles digital in der Cloud gespeichert werden muss. Die ersten Ansätze gibt es ja schon im Schulunterricht, wo die Kleinen keine Schreibschrift mehr lernen müssen.

Brücke
Gast

Ihr Autoritätsglaube
und ihr Unterwerfungswille sind sensationell .
Wenn wir Betrug und Verbrechen verhindern wollen ,
Betrug und Verbrechen in großem Maßstab ,
müßte die Bevölkerung die kontrollieren ,
die heute den totalen Anspruch über die Kontrolle der Bevölkerung stellen .
Transparenz ist von den Verwaltern des Geldes zu verlangen
und Transparenz ist von den Konzernen zu verlangen
und Transparenz ist von den Politikern , die die Bevölkerung vertreten ,
zu verlangen .
Der Einzelne hat ein Recht auf Privatsphäre .

Küstennebel
Gast
Die Frage ist, ob die einfachen Leutchen so viel besser sind, wie die großen Mächtigen. Ich denke eher nicht. Ich glaube das es bei den Einfachen wie auch den Reichen und den Superreichen Asoziale gibt und solche, die gerne die Gesellschaft fördern wollen und sich viele Gedanken machen. Sie tun es oft nur aus einer anderen Perspektive und verrennen sich dabei vielleicht in Machtphantasien, wie es schon viele Könige, Führer, Staatspräsidenten erwischt hatte, denen zuviel Macht in die Hände gelegt war. Privatsphäre ist so eine Sache. Der Staat wird immer das Recht und die Pflicht haben, diese Aufzuheben und das… Read more »
Sukram71
Gast

Wie schön, dass ich Küstennebel mal Recht geben kann. – Dass ich das noch erleben darf … 🙂

Küstennebel
Gast

Boa! *rotanstreich

😛

Michel NRW
Gast
Hier mal die Stimme eines Volkswirtes http://www.flassbeck-economics.de/bargeld-verbieten-wie-oekonomen-sich-die-welt-zurechtbiegen/ […] Forderungen nach einem Bargeldverbot zur Verbesserung der konjunkturellen Wirksamkeit der Geldpolitik via Ersparnisverminderung der privaten Haushalte sind der Offenbarungseid der Volkswirtschaftslehre im weitesten Sinne. Die Ökonomen, die das fordern, sind nicht mehr bereit, das wirklich Sinnvolle zu fordern und in den Vordergrund zu stellen, und stürzen sich stattdessen auf Nebenkriegsschauplätze, wo man nur Schaden anrichten kann. Das Vertrauen der Bürger in unser Geldsystem darf nicht noch durch derlei Kapriolen weiter erschüttert werden. Die privaten Haushalte eignen sich weder zur langfristigen Stabilisierung des Systems noch zur Konjunktursteuerung. Langfristig müssen die Unternehmen wieder dazu… Read more »
grapefruitofdarkness
Gast
Ach so! Und ich Eumel dachte, dass das Problem der Bargeldabschaffung die Totale Überwachung sei. Wenn wir allerdings nur zu anständigen Bürgern werden, dank Bargeldabschaffung, die keine „Schweinereien“ mehr mit ihrem Geld anstellen werden, weil im Falle des Wutzitums (bsplw. der Erwerb eines Tütchens Marijuana) sofort die Alarmanlage beim BKA anspringt, ist das natürlich nur halb so wild. Dann wird auch endlich diesen kriminellen Sozialbetrügern eingeheizt, die hierzulande überall Mülldiebstahl begehen und das geraubte Flaschenpfand am Jobcenter vorbei einsacken, statt es sich auf ihr zu Unrecht erschlichenes Almosen – das wir, die anständigen Bürger, schließlich mit unseren Steuergeldern finanzieren –… Read more »
Mod
Gast

@grapefruitofdarkness, Mülldiebstahl begehen und das geraubte Flaschenpfand am Jobcenter vorbei einsacken

Dieser Frage bin schon mal nachgegangen aber zu keinem endgültigem Ergebnis gelangt, wird durch das Freihandelsabkommen TTIP und bei einer im Mülleimer gefundenen Coca-Cola Flasche nicht noch ein Richtiger bzw. doppelter Diebstahl daraus? Weil ja nur der Käufer dieses Getränks ein Anrecht auf das Flaschenpfand erhält oder ist das Geld als Pfand, auch übertragbar?

grapefruitofdarkness
Gast
Lieber @Mod, wir leben doch nicht erst seit gestern in diesem schönen „Heile-Welt-Rechtsstaat“, in dem alles bis in’s kleinste Detail geregelt und jegliche Freiheit verboten ist. Rein rechtlich verhält es sich so, dass der (aufgrund systembedingter Frustration sich selbst sedierende) Trinker eines mit Pfand belegten Getränks, wie beispielsweise Bier, natürlich auch der Eigentümer desselben ist. Sofern er aber sein Leergut in einer Mülltonne entsorgt, tritt er seine Eigentumsrechte am geldwerten Pfand an den Aufsteller des Mülleimers ab. Das Leergut gehört nunmehr somit dem Entsorger, der damit machen kann, was immer er will. Selbstverständlich kann ein öffentliches oder privates Entsorgungsunternehmen das… Read more »
Bonsta
Gast
Isst er gesund oder oft Fast Food? Ist zwar nicht das Thema, aber ein schönes Beispiel, wie bestimmte Formeln immer wieder runter geleiert werden, bis irgendwann niemand mehr fragt, was es denn damit auf sich hat. Dass diese Formel auf eine Kampagne zurück geht, die Aktivisten (sehr erfolgreich) gegen Mc Donalds geführt hatten, in der unter anderem unterstellt wurde, dass dieser Fras ungesund wäre, was er nachweisbar aber nicht ist und letztlich auch die Hauptursache für das Scheitern der Kampagne gewesen ist, weiß heute sicher kaum noch jemand. Vermeindlich wissen tun aber alle, dass Fast Food wie diese Burger ungesund… Read more »
lazarus09
Gast

….. wir sprechen hier wie so oft von Religion 😉

btw. der McD Frass ist weder gesund noch ungesund .. Nur die Dosis macht das Gift wusste schon ‎Paracelsus irgendwann um 1500

..sacht Lazarus der Schweinebauch un Leitersche uff’n Grill bringt zu Folienkartoffel mit Sauerrahm un Schnittlauch zu Raukesalat HARHAR Uuuungesund !!

Bonsta
Gast
Man muss nur mal schauen, was in der Vergangenheit alles als gesund bzw. ungesund galt, was heute längst überholt ist. Dass es fast ein Jahrhundert niemandem aufgefallen ist, dass da jemand die Kommastelle an der falschen Stelle machte und deshalb Spinat als besonders eisenhaltig und daher als gesund galt, ist dabei wohl der größte Lacher. Schon allein wenn man daran denkt, wie viele Mütter von ihren Babys mit Spinat vollgekotzt wurden… Abgesehen davon, warum besonders eisenhaltige Nahrung nun gesünder sein soll. Offenbar spielt das eher eine untergeordnete Rolle, denn in den ganzen Jahren wurde ja keineswegs mehr Eisen,als gewöhnlich zugeführt.… Read more »
Robbespiere
Mitglied
Hi Lazarus ..sacht Lazarus der Schweinebauch un Leitersche uff’n Grill bringt zu Folienkartoffel mit Sauerrahm un Schnittlauch zu Raukesalat HARHAR Uuuungesund !! Ungesund aber lecker. Leitersche = Schälrippsche? Wie gewürzt? Und was die Befürworter der Bargeldabschaffung ( MÄÄÄÄÄH ) hier wohl nicht begreifen ist, dass der Staat dann nach Belieben Zugriff auf unsere Konten hat, weil man sie ja vorher nicht mehr räumen kann. Zypern lässt grüßen. Das fadenscheinige Argument mit der Schwarzarbeit oder Geldwäsche ist nur ein Alibi, da die ganz dicken Brocken eh so deklariert werden, dass der Staat nichts merkt, bzw merken will. Der reichen Klientel will… Read more »
Küstennebel
Gast
Wenn Sie die Erkenntniss haben, wieso nennen Sie dann das Essen von McD. „Fraß“? Es ist wie alles andere auch ein Essen, industriell hoch verarbeitet, Geschmacks und psychophysisch optimiert, aber es ist Essen und nichts minderwertiges. Im Gegenteil ist es für viele höchstbekömmlich, gerade wegen des hohen Verarbeitungsgrades sind die Nährstoffe darin gut zugänglich. Nicht für jeden, aber für viele gerade Kinder habens mit dieser Art Nahrung einfacher, an die Nährstoffe und Energie zu gelangen. Aber die Angst, das jetzt moralische Kontrollinstanzen das Essen kontrollieren, ist doch völlig legitim, weil es nämlich schon längst Wirklichkeit ist und nicht nur ein… Read more »
Anton Chigurh
Mitglied

Langsam geht mir dieser stieselig dahersalbadernde Nebelhonk dermaßen auf den Sack ! Diese sinnentleerten Ergüsse gleichen sich immer mehr den Schwafeleien des Sukramisten an, streng nach dem Motto: „ich hab mal wieder was getextet, egal was für ein bullshit es ist“

IST DIE KIRCHE SCHON AUS ????? HAST DU NIX BESSERES ZU TUN ?????
GEH MESSKERZEN WIENERN, MANN !!!!!!

lazarus09
Gast

… Hier Alter … nehm‘ ne EGAL forte 😀 bei den Vögeln ist Hopfen und Malz verloren ..

Anton Chigurh
Mitglied

@ Laz

yessir.
Glenfarclas, 15yr – einen doppelten. Und das schon zur Mittagszeit….

lazarus09
Gast

Anton Chigurh

*hust* wat mut det mut 😛 btw ich ja jetzt näher an Bushmills bin ..

cheers

Anton Chigurh
Mitglied

…den Single Malt oder den Blend ..??
beide lecker…vor allem der Black Bush !

Küstennebel
Gast

Sind Sie irgendwie blöd?

Ist Ihr Problem.

Küstennebel
Gast

Eigentlich sehr süß, das ich von Fetisch und Identitätsaneignung durch Dinge schreibe, und sie hier dann ein Beispiel dafür bieten in ihrer Tranigkeit wie das funktioniert.

Zeigt einfach das Sie nichts verstanden aber viel gebrüllt haben. Fällt mir leider erst jetzt auf, hätte auch in den ersten Post gepasst.

Trotzdem einen schönen Abend Ihnen.

Shitop
Gast

Gehäckseltes Fleisch ist ungesund und gebratene vegane Burger machen ebenfalls dick. Zudem enthält fertig zubereitet gekaufte Nahrung i.d.R unnötig viel Zucker und zuwenig Bitterstoffe.

Bonsta
Gast

Atmen ist auch ungesund. Und das ist kein Witz! Es ist allerdings auch kein Witz, dass nicht Atmen noch ungesünder ist 😉

Küstennebel
Gast
Jou! Zuviel Zucker und zu wenig Bitterstoffe. Ganz nach dem Motto: Lasst eure Nahrung eure Medizin sein! Und: Medizin die schmeckt hilft ja nicht. Medizin muss bitter schmecken. Ihr Ernährungspsychopathen seid so verpeilt … Essen macht satt und mit einer gelassenen Haltung auch Spass und in Gesellschaft ist es ein schönes erbauliches soziales Ereigniss. Allerdings nur, wenn nicht solche Hassprediger der Ernährungs-Police jede Essfreude bestraft. Viel brutaler als die Sharia-Police, die nur das Schweinefleisch jagd… So überholen die angeblich Nicht-Religiösen die Religiösen schon längst im Extremismus … Guten Appetit <- So sagte man mal. Das heißt, das man zulangt, sich… Read more »
Sikke Loling
Gast

Zwecks Kundenbindung wird dann jeder Anbieter eine eigene Karte herausgeben und nur mit Guthabenkarten arbeiten. in der Praxis bedeuted dies, dass man im Voraus bezahlen darf und bei jedem Händler ein Guthaben stehen hat. Geht der händler pleite oder die Karte verloren, ist das Guthaben weg. Dass alle Zahlungsabwicklungen online erfolgen, wird jeder bezweifeln, der am Samstag schon mal ohne bargeld an einer Kasse stand und die Online-Verbindung der Kasse war überlastet.

Vogel
Gast

Jezz auch noch die „Bargelddiskussion“; gibt’s nix wichtigeres? Als die Idee (mal wieder) auftauchte war mir sofort klar: „So schnell können die Jungs gar nicht *huch* sagen, wie die
Ersatzwährungen aus dem Boden spriesen … ergo: Das ist Quatsch!“

Es ist eine bargeldlose -besser: währungslose- Gesellschaft nicht vorstellbar: Währungen der unterschiedlichsten Art entstehen im Nu!

Mod
Gast
@Vogel, Es ist eine bargeldlose -besser: währungslose- Gesellschaft nicht vorstellbar: Währungen der unterschiedlichsten Art entstehen im Nu! Das sehe ich auch so, nehmen wir z.B. Schweden, da wird Kritik laut das die Leute in den Kirchen keine Opfer in Form von Münzen mehr erbringen weil in manchen Kirchen ein Kartenlesegerät steht und die überwiegend älteren Besucher damit nicht klar kommen und der Einkaufswagen benötigt auch ne Münze. Obwohl Schweden als Beispiel nicht taugt denn die haben ein angeblich funktionierendes Rechtssystem und Anhand der Argumentation von z.B. Abba, das Abba-Museum wird gesponsert von Mastercard oder das schwedische Banken bzw. der Vorstand… Read more »
COPOKA
Mitglied
@Mod … Zeigt mir zumindest die Beweggründe des Staates bzw. der EU das Bargeld abzuschaffen, die totale Kontrolle über seine Bürger, … Die totale Kontrolle ist nur ein „angenehmer“ Seiteneffekt für die Machteliten, aber das Hauptanliegen hat Summers schon klar und deutlich formuliert: Larry Summers, ehemaliger US-Finanzminister, dachte auf einer Konferenz in Washington laut über die Abschaffung des Bargelds nach. Nur dann könnten Zentralbanken negative Leitzinsen einführen, zur Abwehr der Deflation und zum Ankurbeln des Konsums. „Die globale Finanzkrise ist noch nicht überstanden. Deshalb müssen wir in den kommenden Jahren darüber nachdenken, wie wir eine Volkswirtschaft managen, in der nominale… Read more »
Sukram71
Gast

Das stimmt.

Aber eigentlich gibt es Negativzinsen schon heute. Zumindest bei den Banken, die Bankgebühren nehmen. 😉

Gute Nacht!

Mod
Gast
@COPOKA, Der Gedanke dahinter: Weil die Zinssätze schon nahe null sind, könnte die Geldhaltung auf Konten mit negativen Zinsen bestraft werden. Wer Geld bei der Bank parkt, zahlt eine Gebühr. Aus dieser Sicht betrachtet ist es dann so, dass das System endgültig ausgedient hat. und jetzt verstehe ich den eigentlichen Zusammenhang denke ich, dachte immer es ging um Überwachung wie am Beispiel des Journalisten geschrieben aber damit würden wir ein Volk von Aktionären und das gute alte Sparbuch, das bei einigen Generationen immer noch Hoch im Kurs als Pfand bzw. Reserve dient, hätte ausgedient und vielleicht wäre das der Ansporn… Read more »
Mod
Gast
@COPOKA, Teil II 16.12.2014 cashkurs, Überschrift, „Rücksichtsloser US-Kongress hat Russland gerade den Krieg erklärt“ Am Donnerstag der vergangenen Woche verabschiedete das Repräsentantenhaus eine der schlechtesten Gesetzesvorlagen, die jemals in eine der beiden Kammern des Kongresses eingebracht wurde. Der Gesetzesentwurf H. Res. 758 wurde mit großer Mehrheit durch die Mitglieder des Unterhauses angenommen, der die politischen Aktionen der Russischen Förderation unter Staatspräsident Wladimir Putin aufs Schärfste verurteilt. Genau genommen entspricht der am Donnerstag verabschiedete Gesetzentwurf einer 16-seitigen Kriegspropaganda, die selbst Neocons die Schamesröte ins Gesicht treiben müsste, wenn diese Leute dazu fähig wären. http://www.cashkurs.com/kategorie/wirtschaftsfacts/beitrag/gastbeitrag-dr-ron-paul-ruecksichtsloser-us-kongress-hat-russland-gerade-den-krieg-erklaert/ Und Die USA behalten sich zudem das… Read more »
Heldentasse
Mitglied

@mod

und alles zusammen genommen, wäre der Bargeldlose Zahlungsverkehr auch ein Zeichen, das wir dadurch diesen Krieg noch etwas hinauszögern?

Mir erschließt sich ehrlich gesagt nicht der unmittelbare Zusammenhang zwischen „Bargeldlos“ und „Atom- Krieg“. Vermutlich sind auch die Vermutungen, dass wenn man das Bargeld abschaffen würde evtl. eine große Wirtschaftskrise hinauszögern könnte, um somit auch einen Krieg zu verzögern relativ naiv, denn wenn es wirtschaftlich den Bach runter geht, wird es das mit oder ohne Bargeld geschehen, weil die Summen an Bargeld Peanuts sind zudem was virtuell so an den Märkten verzockt wird.

Beste Grüße

Mod
Gast

@Heldentasse, die USA sind Pleite!

Nachgetragen, und gehen über Leichen und das ist meine Angst, ob Berechtigt oder nicht, wir werden es erleben!

Mordred
Gast

besten dank für diese gedanken. macht sinn.

Bonsta
Gast

Das Bargeld wird auch nicht abgeschafft. Meines wissens ist sowas auch nicht mal im Ansatz geplant. Schwarzgeld brauchen schließlich nicht nur die Häuslebauer und Handwerker, auch unser Finanzminister könnte sonst keine Koffer mehr tragen…

comrade Kim II Sun
Gast

Bargeld kracht!

Blödsinn!
Bargeld lacht ☀

Heute in der Früh 10€-Schein auf ‚m Beach gefunden …

Brücke
Gast

Pjöngjang wartet auf Laibach
Reicht der 10€-Schein für den Eintritt ?

Meinung dazu
Gast
Unabhängig davon ob Karte besser als Bargeld ist und alle ehrlich werden, wie ist es wen flächendeckend Strom und/oder Datenanbindung ausfällt? Eine Kriese wie Naturkatastrophen oder ein Krieg wie in der Ukraine stattfindet? Das Bundesamt für Katastrophenschutz empfiehlt Bargeld für den Fall der Fälle im Haus zu haben. Ein Beispiel, in Kanada ist in der Vergangenheit die Stromversorgung zusammengbrochen durch zu starke Sonnenwindaktivitäten. Was ist bei einer Pleite des Zahlungsdienstleisters? Wie wird man vor ungerechtfertigten Kartengebühren geschützt? Wie wird sichergestellt das an jedem Ort eine Datenanbindung 24h/365d da ist? Wie steht es mit Interoperabilität zwischen einzelnen Anbietern? Benötigte ich dann… Read more »
DerDude
Gast
Es stimmt schon, das Bargeld ist die letzte Bastion der anonymen Freiheit. Privatsphäre … Macht über sich selbst. Aber glaubt ihr irgendwer wird in Zeiten von Facebook, Twitter und Youtube darüber nachdenken, wo jeder noch so kleine Pups aus den Privatleben veröffentlicht wird? Man verkauft sich doch mitlerweile selbst … man vermarktet sich selbst. Man gibt seine Anonymität an privaten Konzernen ab, um sich selbst gesellschaftlich auf zu werten. Als ich klein war, war man froh ein öffentliches Telefon in der Nähe zu haben. Mittlerwele heist es „Wer im Internet nicht präsent ist, existiert nicht.“ Wir leben in einer Welt… Read more »
Derek de Cologne
Gast
Mal einfach nur ein paar Fragen, die sich jeder Verfechter eines bargeldlosen Geldsystems stellen sollte, die hier noch nicht diskutiert wurden. Frage eins: Ist das was auf ihrem Kontoauszug steht Geld oder etwa nicht? Frage zwei: Was ist Giralgeldschöpfung und welche Auswirkung hat diese auf unsere Gesellschaft, den Staat usw.? Frage drei: Was hat Giralgeldschöpfung mit bargeldlosem bezahlen zu tun? Frage vier: Warum möchten Banken uns zum bargeldlosen bezahlen animieren? Frage fünf: Was passiert wenn 10% der Bevölkerung ihr (virtuelles) Geld von der Bank abheben und in (echtes) Bargeld „umtauschen“? Wenn man diesen Fragen auf den Grund gegangen ist, und… Read more »
Küstennebel
Gast
1. Ob Bargeld oder Überweisung von Giralgeld: Es ist staatlich anerkanntes Zahlmittel und wird angenommen. 2. Giralgeldschöpfung ist die Schaffung von anerkanntem Zahlungsmittel durch Banken über das Kredit-Verschuldungssystem. Die Auswirkungen sind im Kapitalismus Zinsgewinn und die brutale Kraft der Investitions- und Konsumfähigkeit der Nachfrager, auch über ihre gegenwärtigen Zahlungsmittel hinaus, indem materielle oder immaterielle geldwerte Sicherheiten als Zahlungsausfallsicherheit angeboten und dafür Zahlungsmittel gegen Zins zur Verfügung gestellt werden. Das erzeugt im übrigen eine immense Dynamik, gegenüber des Kaufs durch Ansparen. Sparen Sie doch mal 75 Millionen Euro um eine Fabrik zu bauen oder schaffen Sie einmal soviele Investoren zu sammeln,… Read more »
Heldentasse
Mitglied

Gar nix. Bargeldlos ist nichts anderes als Bargeld, nur das die physische Entität fehlt.

Ich denke das gilt streng genommen nicht, denn für den Wert des Bargelds steht die Zentralbank, und für bargeldlose Überweisungen bzw. andere bargeldlose Geschäfte „nur“ die jeweilige Geschäftsbank gerade, die schlimmstenfalls ja auch Pleite gehen kann. wWomit dann dann ggf. auch die Möglichkeit verlustig geht, sich das Haben als „physische Entität“ auzahlen zu lassen.

Bester Gruß

Küstennebel
Gast
Das mag stimmen, ist ein interessanter Einwand. Aber ich sehe da einen Zirkelschluss. Denn wenn die Bank pleite geht, kriegen Sie auch nicht das Bargeld von der Zentralbank ausgezahlt, das im Keller als Wert von Ihnen herumläge. Dann sind Sie einfach ein Gläubiger eines Konkurs gehenden Unternehmens. Aber die Diskussion zielt ja vielmehr darauf ab, das der Schritt Bargeld abzuschaffen, etwas am Geld-Wert verändern würde. Es könnte sogar sein, das die Zentralbank mit ihren Möglichkeiten aus Sicht der Währungsstabilität für die Schuld der Pleitegeier-Bank eintreten würden, wie es ja zuletzt größtenteils passiert. Es gab ja auch ein ähnliches Problem, als… Read more »
Heldentasse
Mitglied
@Küstennebel Denn wenn die Bank pleite geht, kriegen Sie auch nicht das Bargeld von der Zentralbank ausgezahlt, das im Keller als Wert von Ihnen herumläge. Ich möchte hier an dieser Stelle auf einen interessanten Fakt aufmerksam machen, nämlich das falls man seine Geschäfte in bar macht es keiner Auszahlung von Bargeld bedarf. ;P Falls man jedoch sich auf ein bargeldloses Verfahren einigt, gilt in jedem Fall: Buchgeld (auch Giralgeld, Geschäftsbankengeld[1]) ist, als Forderung auf Bargeld, ein Zahlungsmittel, das im Bankwesen durch Übertragung von Girokonto zu Girokonto mittels Buchungen genutzt werden kann. … Da Buchgeld eine Forderung der Bankkunden an ihre… Read more »
lazarus09
Gast
Moin Heldentasse … es ist müssig mit den hirngewaschenen Zombis, Bargeld haben ist wie Gold in der Hand haben .. tauscht gegen Ware jeder,eventuell musst du es in die entsprechenden Landeswährung wechseln vor Ort , du kannst es nach belieben verleihen, verschenken ohne dass Dritte es wissen, dran verdienen..oder oder. Wenn du Bares hast, verflüchtigt sich das nicht auf Kopfdruck durch fürsorgliche Staatsorgane und entzieht sich deren Kontrolle [ Alptraum für Kontrollfreaks und Freunde eines Orwellschen Staates ] Plastikgeld ist ein Haufen Scheiße wenn der Chip oder Magnetstreifen nicht lesbar ist … den Ritschratschdingens mit dem Transferpapier hat auch kaum… Read more »
R@iner
Gast
@Lazarus: Bedenke immer, dass Du Geld nicht essen kannst. Als vor zwei Jahren die Sanktionen gegen den Iran verschärft wurden, blieb der große Markt in Teheran ein paar Tage geschlossen. Danach war alles 30 % teurer. Oma und Opa aus Deutschland können auch ein Lied davon singen, wie das ist, wenn man am Freitag mit der Lohntüte zum Bäcker rennt und hofft, dass es noch für ein Brot reicht. Seit den Siebzigern ist aus meiner Sicht das Geld zu einer reinen Glaubenssache geworden, die in dem Moment platzen kann, sobald ein globaler Spieler kein Vertrauen mehr hat. Die Frage, die… Read more »
lazarus09
Gast

R@iner .. natürlich, darum hab ich ja auch geschrieben „als ob du Gold in der Hand ..–.. “ ausgehend von „normalen Zeiten“ . In den von dir beschriebenen Zeiten nutzen dem Habenichts weder Geld noch Gold in den Mengen die er hat bunkern können.

..seit dem Wegfall des Goldstandart, abschied vom Bretton-Woods-System zu Gunsten z.B. auch „innovativer Finanzprodukte“ ist alles nur noch Glaube und ein Versprechen bzw. Wette auf die Wirtschaftsfähigkeit eines Gläubigers oder Landes..

du erinnerst dich an den Salonlinken der da sagte : „Geld ist greifbares Vertrauen“

..ich leg mal hier ein paar Kotztüten ab …

Heldentasse
Mitglied

@Lazarus

Mal wieder FACK! Wobei mir der zweifelhafte Datenschutz (Stichwort: gläserner Konsument) beim Plastik- Geld die größten Bauchschmerzen macht.

Beste Grüße

Küstennebel
Gast
@Heldentasse schrieb am 15. Juni 2015 um 11:42 Buchgeld (auch Giralgeld, Geschäftsbankengeld[1]) ist, als Forderung auf Bargeld, ein Zahlungsmittel, das im Bankwesen durch Übertragung von Girokonto zu Girokonto mittels Buchungen genutzt werden kann. … Da Buchgeld eine Forderung der Bankkunden an ihre Bank darstellt, unterliegen diese Forderungen der Insolvenzgefahr eines Kreditinstituts. Guter Punkt! Ich sehe den Unterschied aber für so groß halte ich den auch nicht. Denn die Forderung von des Bargelds als Wertmarke habe ich gegen Zentralbank / Staat, die Forderung auf das Giralgeld gegenüber der Bank, auf der es „lagert“, die ihre institutionelle Einrichtung nach den Regeln (mehr… Read more »
Am_Rande
Gast
Die Revolution frisst ihre Kinder Das Elend der Linken besteht ja darin, dass sie nicht erkennen können, wie erfolgreich die von ihnen vertretenen Ansichten sind. Der Linke Keynes sprach: “In truth, the gold standard is already a barbarous relic.” – und heute sind alle Währungen der Welt reine staatliche Fiat-Währungen. Währungen, deren Kaufkraft der Willkür der Politik unterworfen sind. Der Linke Lenin sprach: „Die Erfahrung hat uns gelehrt, dass es unmöglich ist, die Übel des Kapitalismus nur durch Beschlagnahme und Enteignung auszumerzen. […] Der einfachste Weg, um den Antriebswillen des Kapitalismus zu vernichten, ist es, das Land mit Noten mit… Read more »
The Joker
Mitglied
Mordred
Gast

das hier reicht schon wieder um nicht weiterzulesen:

Der Linke Keynes sprach:

grapefruitofdarkness
Gast

Diese Leute, die selbst ihre Kleinsteinkäufe im Supermarkt mit Karte bezahlen, um die Wartezeiten der anderen Kunden in’s Unerträgliche zu steigern, die kotzen mich richtig an. Was sind das für Penner, die nichtmal € 2,- bar in der Tasche haben, um sich ihren Pausensnack zu finanzieren? 🙁

Sukram71
Gast

Die Nummer einzutippen oder zu unterschreiben, geht aber viel schneller, als 2 Euro in 2, 5, 10 und 50 Cent-Stücken abzuzählen. 😉

Aber unter 10 Euro bezahlt man ja normalerweise in bar.

Münzgeld abschaffen! – JETZT!

grapefruitofdarkness
Gast
Nö, eben nicht, lieber @Sukram71 (ich gehe einfach mal davon aus, dass hier alle männlich sind, da Geschlechter eh keine allzu große Rolle im WWW spielen). Nicht das Bargeld abschaffen, das wir so dringend als Tauschmittel brauchen, sondern stattdessen das ganze Zinssystem abschaffen und eine goldgedeckte/wertgedeckte Währung etablieren. Auch die Spekulation abschaffen, die niemand wirklich ernsthaft braucht. Dinge zum Wohl der Allgemeinheit produzieren, die wirklich einen Nutzen und Wert darstellen, statt irgendwelchen Schrott für die Müllhalde, um die konsumkonditionierte Kundschaft bei Laune zu halten. Weniger Arbeit für alle, statt Ausbeutung und Sklaverei. Solidarismus statt Egomanentum und Gier. Es gibt viele… Read more »
Sukram71
Gast

Wenn du Zinsen abschaffen willst, kannst du auch gleich Geld abschaffen, weil es arme und reiche Leute gibt.

Tempi
Gast

Na das ist und bleibt spannend wie es wohl weiter geht! Lassen wir uns überraschen, geld stinkt, ob online oder Bar!

Norman Plattek
Gast

Keine Sorge. Die EU arbeitet ja schon an der Abschaffung von Bargeld.

Tempi
Gast

Genau und zwar mit riesen Schritten! Die Enteignung der kleinen kann dann, mit nur einem Knopfdruck erfolgen! Viel Spass in der Zuckunft, in welcher man nicht mehr Herr seines eigenen Geldes ist…

wpDiscuz