Kommentar: Schuld und Sühne – Ich schäme mich, ein Deutscher zu sein

Die Art und Weise mit der die deutsche Regierung auf griechische Reparationsforderungen reagiert, ist beschämend. Wer nicht zu seiner schwärzesten Vergangenheit steht und den Opfern mit Würde begegnet, hat auch nichts aus seiner Geschichte gelernt. Anstatt zynisch und oberlehrerhaft darauf zu pochen, dass Griechenland seine jüngeren Schulden bei „uns“ zurückbezahlt, sollten wir lieber einmal in den Spiegel schauen und uns einem moralischen Realitätscheck unterwerfen. Die Fratze, die wir dann erkennen, dürfte uns jedoch nicht gefallen, da sie sehr deutlich von unserem sorgsam aufgebauten Selbstbildnis abweicht.

Zu den Hintergründen der Reparationsdebatte siehe: Reparationsforderungen gegen Deutschland – die Chancen stehen schlecht

Viel ist darüber debattiert worden, ob es eine deutsche Kollektivschuld an den unvorstellbaren Verbrechen geben kann, die unsere Väter- und Großvätergeneration während des Dritten Reichs verübt hat. Ich selbst genieße zwar – wie Helmut Kohl es in einem vollkommen unpassenden Zusammenhang mal genannt hat – die Gnade der späten Geburt, bin mir aber der Schuld, die ich qua Staatszugehörigkeit geerbt habe, durchaus bewusst. Als Kind der späten Bundesrepublik bin ich in dem Bewusstsein aufgewachsen, dass man Schuld durch Sühne tilgen kann. Bescheidenheit, Demut und der ehrliche Wille zu einer Aussöhnung mit den Opfern deutscher Großmannssucht gehörten daher stets zu den Grundtugenden, die ich von mir selbst, meinen Mitbürgern und vor allem der deutschen Politik eingefordert habe.

Doch wie so oft klaffen hier Anspruch und Wirklichkeit auseinander. Der Umgang mit den Reparationsforderungen der Länder, die von Deutschland vor gerade einmal zwei Generationen in Schutt und Asche gelegt wurden, ist dafür ein frappierendes Beispiel. Es war für uns ein echtes Glück, dass die Siegermächte des Zweiten Weltkriegs aus den Fehlern von Versailles gelernt haben und die junge Bundesrepublik nicht mit untragbaren monetären Forderungen belastet haben. Es war richtig, die Frage der Reparationen erst einmal auszuklammern, denn es ist stets unklug, jemanden, der am Boden liegt auch noch die Mittel zu nehmen, um aus eigener Kraft wieder aufzustehen – auch diese Lektion hat unsere heutige Politikergeneration verlernt.

Weiterlesen auf den NachDenkSeiten

Hinterlasse einen Kommentar

181 Kommentare auf "Kommentar: Schuld und Sühne – Ich schäme mich, ein Deutscher zu sein"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
R_Winter
Mitglied

Sehr gut geschrieben.

Bescheidenheit, Demut und der ehrliche Wille zu einer Aussöhnung mit den Opfern deutscher Großmannssucht gehörten daher stets zu den Grundtugenden, die ich von mir selbst, meinen Mitbürgern und vor allem der deutschen Politik eingefordert habe.

Schäuble, die schwarz Null hat nichts davon und treibt Europa in den Abgrund.
Gabriel und Steinmeier sind nur Randfiguren.
Merkel schweigt – wie immer.

Alfred Matejka
Gast

Hallo,ich schäme mich nicht ein Deutscher zu sein.Ich bin formal halt ein Deutscher-fühle mich aber als Internationaler.Ich habe immer die Widerstandskämpfer/innen während der Zeit des Faschismus bewundert.Ihre Aufrichtigkeit/ihren Mut/ihren Kampf.Ich hatte während meiner politischen Tätigkeit auch immer mal die Gelegenheit,mit dem einen oder anderen zu sprechen,zuzuhören/zu lernen.Es gab sie und es gibt sie,die Kämpfer gegen Unrecht ,gegen Rassismus und Faschismus.Auf diese Deutsche bin ich stolz-deshalb schäme ich mich nicht ein Deutscher zu sein.Wir sind halt nur eine Minderheit-aber daran arbeiten wir ja mehr zu werden.

justice4all
Gast

Meiner Meinung nach muss man sich nicht für die Fehler seiner Vorfahren schämen! Für das Vergessen bzw. nichts Lernen und die Wiederholung dieser Fehler allerdings schon.

Ps. Lustige Avatarbildchen habt ihr jetzt da))

Truvor
Mitglied

@ justice4all

Bin gleicher Meinung.

Lazarus09
Gast
…die Chancen stehen schlecht für Reparationsforderungen gegen Deutschland, weil dann erst einmal der völkerrechtliche Status Deutschlands zu klären wäre … wir sind ja laut dem AOK Chopper-Piloten ..seit 45′ zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen !! Oder vielleicht doch ? ..je nachdem wie man es gerade braucht .. ! Das würde interessant .. wenn „wir“ voll souveränen sind dann siehe Link oben Kommentar gestern , kann die UN die Feindstaatenklausel streichen danach werden dann wohl auf Aufschwung-Deutschland massiv Reparationsforderungen zukommen und nicht nur von Griechenland .. auch bei den Polen steht noch ein Deckel und und .. 😉 auch… Read more »
Gerhard
Gast

Irgendwie hat die jahrzehntelange Aufarbeitung der Naziverbrechen nicht gefruchtet. Von Friedenswillen und Pazifismus keine Spur. Ganz zu schweigen von Solidarität. Ich frage mich wie es wohl in Michels Kinderstube aussieht?

Truvor
Mitglied

@ Gerhard

Militaristisch sind die Deutschen aber auch nicht.

Vielleicht außer @ „Quelle der Wahrheit“ 😉

justice4all
Gast

Und „Waffengreifer“ Gauckler 😉

justice4all
Gast
Könnten aber auch wahrscheinlich mehr sein die in ihren Starlöchern auf das Kommando nur so warten angeleyert zu kommen 😉 Aus alt wird neu Bundeswehr kauft „Leopard“-Panzer zurück Eigentlich hatte die Bundeswehr im Zuge ihrer Reform bereits Hunderte Kampfpanzer ausgemustert und zur Verschrottung freigegeben. Die Obergrenze wurde auf 225 Stück begrenzt. Daswird jetzt rückgängig gemacht und mit der Ukraine-Krise begründet. Als Konsequenz aus der Ukraine-Krise wird die Bundeswehr mit 100 zusätzlichen Kampfpanzern „Leopard 2“ aufgerüstet. Die gebrauchten Panzer sollen für 22 Millionen Euro von der Industrie zurückgekauft und dann ab 2017 modernisiert werden, wie das Verteidigungsministerium bekanntgab. Die im Zuge… Read more »
seyinphyin
Gast

„Militaristisch sind die Deutschen aber auch nicht.“
Nur, weil es sich nicht mehr wirklich lohnt. Es gibt viel lukrativere Formen von Gewalt. Wozu Panzer bauen, wenn man mit Börsen und Co ganz andere MVW hat.

aquadraht
Mitglied

aber leider devot. Wir sollten uns an der Datenverarbeitung ein Beispiel nehmen, da werden führende Nullen eliminiert.

a^2

Michael Lohmann
Gast
Scham, Schuld und Sühne sind Moralbegriffe. Der Kommentar erhebt die Reparationsfrage zu einer Moralfrage. Das ist sie auch, aber besser begreiflich wird die deutsche Haltung erst durch die ökonomischen Zusammenhänge. Eine solche Analyse leistet der Spiegelfechter bzw. leisten die Nachdenkseiten auch. Meiner Meinung nach fällt dieser Kommentar dahinter zurück. Die Haltung der Bundesregierung ist keine Frage der persönlichen Moral „der Politik“, sie hat System. Damit meine ich, dass es schlicht rational aus deutscher Sicht ist, eine solche Haltung zu haben. Womöglich ist sie sogar ein Zwang, da die Griechenlandrettung eine Bankenrettung ist und mit diesen Banken mutmaßlich auch das Kapital… Read more »
jowi
Mitglied

Damit meine ich, dass es schlicht rational aus deutscher Sicht ist, eine solche Haltung zu haben.

Nein, das ist eine sehr kurzsichtige egoistische Haltung.
Kurzfristig führt die gewaltige europäische Schieflage dazu, dass noch mehr Materielles bei uns in D landet (der Buchstabe mit dem Bauch passt hier perfekt).
Langfristig säuft das ganze Europa-Projekt ab und in diesem Boot sitzen auch wir Deutschen.

Vogel
Gast

@jowi

sehr kurzsichtige egoistische Haltung.

Yep

Langfristig säuft das ganze Europa-Projekt ab und in diesem Boot sitzen auch wir Deutschen.

Yep – langfristig bitte durch mittelfristig ersetzen (’s dauert keine 5 Jahre mehr, eher 3).

Die demokratisch gewählte Syariza-Regierung wird zum Scheitern gebracht (wehret den Anfängen), die Rechten erhalten Auftrieb: Le Pen, Geert Wilders, die aufrechten Finnen, Victor Orban, Lucke, Henkel usw., usf.

jowi
Mitglied

@Vogel

Der Korrektur schließe ich mich an!

flurdab
Gast

Das sehe ich ähnlich.
Spätestens mit Abschluss von TTIP wird sich die Abwärtsspirale nochmals beschleunigen und auch die angebliche „Wohlfühlzone“ BRD wird geschrödert.
Vielleicht dient die Aufrüstung der Wehrmacht ja auch in eher der europäischen Aufstandsbekämpfung, als einer „Verteidigungsfähigkeit“ gegen wen auch immer.

Michael Lohmann
Gast
@jowi Nein, das ist eine sehr kurzsichtige egoistische Haltung. Kurzfristig führt die gewaltige europäische Schieflage dazu, dass noch mehr Materielles bei uns in D landet (der Buchstabe mit dem Bauch passt hier perfekt). Ja, dem stimme ich zu. Ich meinte ja auch nicht, dass die deutsche Haltung vernünftig wäre. Sie ist rational, also eine zweckdienliche Verbindung von gewählten Mitteln und den verfolgten Interessen. Die deutsche Regierung vertritt bestimmte Interessen. Ihre Vertreter, egal, wer gerade im Amt ist, verkörpern immer wieder diese Haltung, die wir jetzt an Merkel und Schäuble kritisieren. Das muss systematische Gründe haben. Richtig ist, dass Deutschland dadurch… Read more »
Robbespiere
Mitglied
Sich für Taten schämen, die man nicht begangen hat, ist Blödsinn, da die Geschichte nachträglich eh nicht revidiert werden kann. Aber die Gagenwart und Zukunft kann man sehr wohl gestalten, wenn die Bereitschaft da ist, aus vergangenen Fehlern zu lernen. Dazu gehört halt, dass Geschichte präsent bleibt und nicht verdrängt wird. Nur so können wir Empathie mit den Opfern entwickeln und und Wege wählen, die eine Widerholung des Grauens dauerhaft verhindern. Was bedeutet eine Summe X gegen das Gefühl der Gemeinschaft mit den Völkern, die wir überfallen haben, gegen ein friedliches und freundschaftliches Miteinander? Geld kann den Verlust von millionen… Read more »
Lazarus09
Gast

Beim Thema Deutsche Firmen, die Zwangsarbeiter oder Sklavenarbeiter während der Nazizeit einsetzten bekommen „unsere“ Reichen und Schönen verständlicherweise Plaque ..Das Schweigen der Quandts, Bahlsens, Blohm & Voss, Krupp usw.usf. nahezu jedes deutsche Industrieunternehmen bediente sich an Sklaven- oder Zwangsarbeitern.

Lieber singt man das hohe Lied auf die Leistung, die sich ja lohnen muss .. allerdings nicht für den der sie erbringt ..

Vogel
Gast

@Latze09
FACK! Ein weiteres Übel, welches gerne verschwiegen wird.

Bei dieser Gelegenheit: Ich kann mich nur wundern, wie hier etliche in das Horn stoßen: „… nicht für die Taten der unmittelbaren Vorfahren sich schämen/verantwortlich fühlen zu können blabla …“
Der dadurch erlangten Vorteil/Vorsprung der die gesamte VW befruchtet – also auch uns Nachgeborenen – wird einfach ausgeblendet und unter „unsere Leistung subsummiert“. Einfach unterirdisch!!

Lazarus09
Gast
Vochel there you go .. 😉 wenn’s um Wiedergutmachung von NS Unrecht geht ist man schnell beim „Wir“ .. beim Profit aus dieser Zeit auf dem sich heutige Generationen von „Leistern“ ausruhen, und weiter ausruhen werden, deren nicht gebrauchte Überliquidität heute an den Börsen Milliardenschäden anrichten, natürlich nicht ..klar ist eben nichts anders als heute . Die “ Leister“ stopfen sich wie immer politisch und somit staatlich unterstützt die Taschen voll . Aber so funktioniert halt unser Finanzfaschismus, Boni und fette Renditen™ für eine perverse Finanzwirtschaft ihre Anteilseigner und geschätzten Investoren™, die immer unmittelbarer aus den Taschen der Steuerzahler finanziert… Read more »
Bill
Gast

ja genau Deutschland hat ja so unendlich vom zweiten Weltkrieg profitiert, man muss sich nur mal die Bilder von 1945 ansehen. Blühende Städte, brummende Industrieanlagen und Millionen gesunder Söhne und Ehemänner allenthalben alles auf Zwangskrediten und Reparationen aufgebaut.
Oh wait…

Lazarus09
Gast

Bill

Lesekompetenz mit angemessenem Text-Verständnis ist nicht bei dir .. 😛
Schon mal bemerkt dass es zwischen “sich”, “uns”, “alle” und “jeder” doch tatsächlich markante Unterschiede gibt..? Oder warst du da Kreide holen ..?

Heldentasse
Mitglied
@Bill Es besteht damals wie heute kein Widerspruch zwischen dem Elend vieler und dem Profit weniger: 4. Die Analyse der deutschen Kriegsindustrie ist von zentraler Bedeutung, um die wirtschaftliche Dynamik Westdeutschlands nach 1945 zu verstehen. Während der Rüstungs- und Kriegszeit entstanden wichtige materielle Voraussetzungen für den wirtschaftlichen Erfolg der Nachkriegszeit. Die militärische Niederlage und der wirtschaftliche Zusammenbruch des Jahres 1945 machten die Deutschen bettelarm und von fremden Mächten abhängig, konfrontierten sie mit der Zerstörung ihrer Großstädte, mit dem Ruin der Landwirtschaft und der Knappheit von Lebensmitteln aller Art. Das Entwicklungspotential der deutschen Industriewirtschaft war aber gleichwohl beträchtlich verbessert worden, so… Read more »
schwitzig
Gast
@Bill ja genau Deutschland hat ja so unendlich vom zweiten Weltkrieg profitiert, man muss sich nur mal die Bilder von 1945 ansehen. Ja, da hast Du völlig Recht. Nach 1945 konnten wir die Früchte des größten Konjunkturprogrammes genießen, das die Welt bis dahin gesehen hat: Der erfolgreich durchgeführte Krieg mit dem anschließenden Reset für den Kapitalismus und dem Wiederaufbau. Der Kapitalismusreset – der ja zyklisch alle 70 bis 80 Jahre zwingend erforderlich ist und vom Normalbürger leicht diskriminierend oft als Weltkrieg bezeichnet wird – hat ein beispielloses Wirtschaftswunder bis tief in die 1970er Jahre ermöglicht. Wer Kapitalismus will, will nun… Read more »
Norbert1980
Gast

@schwachsinn-schwitzig

Nach 1945 konnten wir die Früchte des größten Konjunkturprogrammes genießen…………Wer Kapitalismus will, will nun einmal auch Menschen- und Produktivitätsvernichtung. So ehrlich sollte man schon sein .

Blödsinn! Große Kriege führen zu radikalen unvorhersehbaren Umverteilungen und sind nicht per se von „den Kapitalisten“ (das ist keine homogene Gruppe!!!) gewollt, denn viele Kapitalisten erleiden sehr hohe unkalkulierbare Verluste in diesen Zeiten.

Mod
Gast

@Norbert1980&schwitzig, bitte keine verbalen Ausfälle an diesem wunderschönen Sonntag!

Lazarus09
Gast

Norbert

Blödsinn! Große Kriege führen zu radikalen unvorhersehbaren Umverteilungen und sind nicht per se von “den Kapitalisten” (das ist keine homogene Gruppe!!!) gewollt, denn viele Kapitalisten erleiden sehr hohe unkalkulierbare Verluste in diesen Zeiten.

…..klar kann’s da auch den einen oder anderen erwischen auf der „unteren“ Vermögens Ebene aber die Superreichen sind immer die Gleichen bzw. deren Vermögen ..Namen können sich auch ändern ..klar, aber wenn du zur Wurzel gehst ..–…

Mensch Norbert hast du dir mal die Stammbäume unserer Reichen und Schönen angesehen .. und ich meine das nicht die Geissens 😛 …Sinnlos mit dir ..

Norbert1980
Gast
@Lazarus Namen können sich auch ändern ..klar, aber wenn du zur Wurzel gehst Du und schwitzig überseht den survivorship-bias Aber, das ist kein Schande, da sehr viele darauf hereinfallen. In WKII haben einige Super-Reiche in Deutschland sehr viel verloren (u.a. aber nicht nur Juden), andere Vermögende wurden aber noch reicher. Du schaust nur auf die „Überlebenden“, d.h. z.B. die Familie Porsche usw. und verallgemeinerst dann. Das ist unzulässig. Bei technologischen, politischen, militärischen (große Kriege), revolutionären usw. radikalen Umbrüchen ändert sich die relative Stellung der Super-Reichen. Manche verlieren ein Großteil des Vermögens, andere nutzen neue Chancen und werden dann erst „richtig“… Read more »
Mod
Gast

@Norbert1980, „andere Vermögende wurden aber noch reicher.“ Das ist oft das Ziel in einem Krieg oder Konflikt, deswegen haben wir ja auch so viele davon!

Lazarus09
Gast

Norbert …

Soll man denn jeden Kommentar bei Adam und Eva anfangen…? Natürlich findet ab und an einem gewissen Punkt auch eine Umverteilung bei und unter den Vermögenden statt. Darum mein Verweis auf die Stammbäume.. ich werde dir dass jetzt aber nicht aufdrieseln…

btw.. der Wiki Link in diesem Zusammenhang belegt nur die Binse das 90% Arbeiten muessen das es den 10% gut geht .. 😛

Norbert1980
Gast
@lazarus Darum mein Verweis auf die Stammbäume.. ich werde dir dass jetzt aber nicht aufdrieseln… so letzter Versuch hier die 10 reichsten Deutschen gemäß Schätzungen Davon war nur eine Minderheit (bzw. ihre Vorfahren) bereits vor WKII Super-Reich. @Mod Das ist oft das Ziel in einem Krieg oder Konflikt, deswegen haben wir ja auch so viele davon! Nein, so monokausal ist das nicht. Kriege haben oft auch ideologische Ursachen (Ultra-Nationalismus, Überlegenheitsdünkel, usw. usf.). Es kommt u.a. darauf an ob a) diejenigen Reichen Einfluss auf den Präsidenten/Parlament haben die von einem Krieg profitieren würden oder eher b) jene die davon nicht profitieren… Read more »
Mod
Gast

@Norbert1980, „Nein, so monokausal ist das nicht.“ Doch genau so ist das! Frag die Bild, Zitat: „Das Boot ist voll“ und was kam danach? z.B.

Lazarus09
Gast

Norbert1980

FAIL !

.. warum .. findest du besser selbst raus .. 😉

Norbert1980
Gast
@mod “Nein, so monokausal ist das nicht.” Doch genau so ist das! Frag die Bild, Zitat: “Das Boot ist voll” und was kam danach? z.B. Sorry, aber was hat dein Beispiel mit deiner These zu tun? (es gibt Kriege weil „die Kapitalisten“ davon profitieren?) Bzgl. des unterirdischen Niveaus von Bild (u.a. Hetze gegen Minderheiten, Ausländer usw.) liegen wir ja gar nicht weit auseinander. Die Welt ist allerdings weitaus komplexer als einige Ideologen (gleich welcher Schattierung) das uns verkaufen wollen. Wer an mono-kausale Erklärungen glaubt ist meistens denkfaul. @Lazarus FAIL ! warum .. findest du besser selbst raus .. 😉 Nö.… Read more »
Mod
Gast

@Norbert1980, „Wer an mono-kausale Erklärungen glaubt ist meistens denkfaul.“ und im selben Moment schreiben sie: „Kriege haben oft auch ideologische Ursachen (Ultra-Nationalismus, Überlegenheitsdünkel, usw. usf.)“

Es ist die selbe Liga in der gespielt wird, wer hat den Spielplan aufgestellt und wem zum Nutzen? Egal ob Nationalistisch, Imperialistisch oder als Antwort darauf dann religiös Motiviert? Es geht ums Geld bzw. um die, die es haben und daher ist es mo­no­kau­sal!

schwitzig
Gast

Unser Lügen-Nobby schnallt ja noch nicht einmal, dass es nicht um die nationalen Reichen geht, die zufällig in Deutschland lebten, sondern um die internationale Oberschicht. Gut – kleiner Geist, kleiner Horizont – wer hätte von unserem Lügen-Nobby auch anderes erwartet?
Abgesehen davon scheint Lügen-Nobby so’n ulkiger VTler oder Truther zu sein, der glaubt, dass alles „geplant“ und die „Ergebnisse vorherbestimmt“ sind :-). Da kennt unser Lügen-Nobby aber die Zocker-Mentalität unserer globalen Oberschicht schlecht, der Kleine :-).

Lazarus09
Gast

Norbert

…. kleine Hilfestellung .. Gaukel Infos über John Pierpont Morgan…welche Rolle spielte Dr. Max Erwin von Scheubner-Richter ? John D. Rockefeller..? Henry Ford…?

und vergiss den Bullshit mit LIDL und ALDI

Mod
Gast

@Lazarus09, vielleicht nimmt er (Norbert1980) sich mal 1,5 Stunden Zeit? https://www.youtube.com/watch?v=cgkQXJ3mugY wenn die Quelle nicht gefällt, ich kann andere nachreichen!

„Warum ist das so? Wer lanciert diese Feindbilder und profitiert davon? Welcher Zusammenhang besteht zu den aktuellen Kriegen des 21. Jahrhunderts?“

Lazarus09
Gast

Mod

.. der (Norbert1980) ist Beratungsresistent, zu viel der Mühe 😉

GEZ-Nichtzahler
Gast
Warum soll eine am 2. Weltkrieg nicht beteiligte Generation deutscher Staatsbürger Reparationszahlungen leisten an eine Generation ebenfalls nicht am Krieg beteiligter griechischer Staatsbürger? Außerdem, wenn man sich schon als Deutscher schämen muss, dann müssten sich z.B. die US-Amerikaner mit Ihren unzähligen Angriffskriegen oder die Briten mit Ihrer Kolonialgeschichte ja vor Scham kollektiv die Pulsadern aufschneiden! Ich will damit nicht sagen, dass man sich an besagten Ländern das schlechte Beispiel nehmen soll. Vielmehr, dass in der Außenpolitik (leider) kein Platz für Moral ist und nie war, und diese kann sich ein Land im aktuellen außenpolitischen Umfeld, in dem die Gesetze des… Read more »
Lazarus09
Gast

nicht beteiligte Generation deutscher Staatsbürger Reparationszahlungen leisten

…die bekommen die Kosten nur aus den Rippen geleiert wie auch die der teuflischen gottgewollten unabwendbaren Krise… du fällst auf die verwirrung durch die Kapitalherrschaftsklasse herein. Am Krieg haben andere profitiert und die müssen belastet werden .. guxu mein Kommentar oben ..

schwitzig
Gast

@GEZ-Nichtzahler

Warum soll eine am 2. Weltkrieg nicht beteiligte Generation deutscher Staatsbürger Reparationszahlungen leisten an eine Generation ebenfalls nicht am Krieg beteiligter griechischer Staatsbürger?

Weiss nicht. Warum soll eine griechische Regierung, die absolut null Verantwortung für die Schulden hat, die Schulden eigentlich zurückzahlen?

GEZ-Nichtzahler
Gast

Der Staat zahlt die Schulden, nicht die Regierung, das aber nur nebenbei.

Eine gewisse moralische Legitimation, seine Schulden nicht zu bedienen, hätte der Staat natürlich, z.B. die aufgezwungene Austeritätspolitik, aber auch das nur nebenbei.

Es geht hier um freiwillige Reparationszahlungen, die sonst nichts, als lediglich fragwürdige Schamgefühle als Basis hätten, die in der Außenpolitik aus den o.a. Gründen meiner Meinung nach nichts zu suchen haben.

Lazarus09
Gast

Der Staat zahlt die Schulden, nicht die Regierung, das aber nur nebenbei.

L’etat c’est moi..? Woher kommt das Geld des Staates und wer verfügt darüber .. das mir hier keiner „der Souverän“ sagt .. Hahahahaha

weia …. ok ich seh‘ schon

schwitzig
Gast

@GEZ-Nichtzahler

Möchtest Du über Deine Antwort nicht noch einmal in Ruhe nachdenken?

GEZ-Nichtzahler
Gast

Falls Du mir einen Denkanstoß geben möchtest, immer gerne. Ich beanspruche nicht für mich, die Wahrheit gepachtet zu haben. Sehe es aber bisher so, wie ich es geschrieben habe.

Vogel
Gast

@GEZ
Na, dann brauchst Du auch keinen Denkanstoß! (Perlen …)

HäftlingDerWirtschaftszoneWest
Gast
Die Debatte um di Begleichung von Kriegsschulden kann ich nicht nachvollziehen. Geraubt wurde von den Besatzern schon immer, und ich kann mich nicht daran erinnern, daß Italien, Frankreich, oder Scvhweden für frühere Plünderungen bezahlt hat. Beschämend ist jedoch auf jeden Fall das derzeitige Verhalten. Griechenland, ein Land der EU wird auf das Niveau eine Dritteweltlands kaputtgespart und bekommt trotz vergleichweise guten Zukunftsaussichten weder von der EU, noch von Deutschland Hilfe. Wenn Geld fließt, ist es an Bedingungen geknüpft, die die Lage noch verschäfen, statt zu verbessern (rettet Eure Banken, dann helfen wir; Kauft unsere Waffen, dann gibt es einen neuen… Read more »
The Joker
Gast

Helmut Kohl hat geklaut:
Der Begriff der „Gnade der späten Geburt“ stammt ursprünglich vom Publizisten Günter Gaus. Dessen Worte wurden durch die Bimbesbirne vollkommen sinnentstellt.

Lazarus09
Gast
Helmut Kohl hat geklaut: ..aber sein Ehrrenword gegebben .. das sollte man nicht vergessen bei allem Blick heute, auf die blühenden Landschaften. Außerdem verdanken wir ihm die beliebteste Kanzlerin [„Deutsche mit Merkel zufrieden wie selten zuvor“] aller Zeiten und derer die da noch folgen könnten, rein theoretisch, falls sich jemand findend der der bleiernen Wiedergängerin mit Holzpflock und Weihwasser .. okay das gehört nicht hierher . Erich’s späte Rache klebt eben wie Scheiße am Schuh. Ansonsten war dem Bimbes Kohl auch nur wichtig in’s Geschichtsbuch zu kommen und seine Freunde aus der Hochfinanz und Wirtschaft zu bedienen, Lacoste es was… Read more »
seyinphyin
Gast

Andere wissen uns da mehr zu schätzen:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-verbietet-propaganda-fuer-kommunismus-a-1027801.html

„Das Parlament erklärte zudem mehrere Gruppen, die jahrzehntelang für einen unabhängigen ukrainischen Staat gekämpft hatten, offiziell zu Unabhängigkeitskämpfern. Beobachter kritisieren den Schritt, da die so geehrte Organisation Ukrainischer Nationalisten (OUN) und die Ukrainische Aufständische Armee (UPA) während des Zweiten Weltkriegs mit der Wehrmacht kooperiert hatten – sie sind auch deswegen in den Nachbarländern Polen und Russland geächtet.“

Die ukrainische Regierung weiß halt, dass wir schon immer die Guten waren. 🙂

Sukram71
Gast
In Griechenland ist mE so viel im argen, dass man auch den Griechen keinen Gefallen täte, dort auf *sinnvolle* Reformen zu verzichten. Wegen den Reparationen. Wenn man denen in den Hintern tritt, zB mal ein Kartasterwesen aufzubauen, damit ein Unternehmen rechtssicher ein Grundstück kaufen kann, ohne dass es Streit über die Grundstücksgrenze mit dem Nachbarn gibt oder andere das Grundstück streitig machen, dann tut man denen doch im Grunde einen Gefallen. Genau so ne professionelle Steuerverwaltung. Usw. Klingt ein bisschen hochnäsig, ist es auch, ist aber trotzdem wahr. 🙂 Und eigentlich wollen alle ja Griechenland Geld geben, damit die ihre… Read more »
Sukram71
Gast

Ansonsten verweise ich auf meinen anderen Kommentar.

aquadraht
Mitglied

Wenn eine Null wie Du, die nicht mal Katasterwesen richtig schreiben kann, hochnäsig rumsülzt, ist das nur noch zum Kotzen.

a^2

Sukram71
Gast

Ich muss ja auch kein Katasterwesen einrichten, sonden die Griechen. 😛

Und in Griechenland war nach dem 2. Weltkrieg sicher nicht so viel kaputt, wie in Deutschland und trotzdem hat sich Deutschland wirtschaft so viel besser entwickelt. Das wird wohl Gründe haben, die in Griechenland liegen.

Und weiter habe ich doch geschrieben, dass Deutschland den anderen Staaten am besten weiter hilft, wenn wir die EU so weiter entwickeln, dass alle Menschen überall in der EU gut leben können. Dafür muss die EU zu einer Transfer-Union werden.

Anton Chigurh
Mitglied

Es ist geradezu eine ekelhafte Frechheit, wenn sich ein so minderbemittelter Schwachkopf wie du öffentlich erdreisten darf, Dinge zu bewerten oder Ratschläge zu verteilen. Die gigantische Blödheit, die aus deinen „Beiträgen“ tropft, ist ein Schmierfilm, der an Ekelhaftigkeit nicht zu übertreffen ist.
Mann, gut dass ich dich persönlich nicht kenne…

Sukram71
Gast

Hi hi 😛

Ich gebe ja auch keine Ratschläge, sondern die Experten der anderen EU-Staaten.

Die Einsparungen im Gesundheitswesen waren katastrophal. Da hätte sich Griechenland weigern sollen. Das hat Irland wohl teilweise auch.

Aber viele Reformen, die man dort umgesetzt hat, waren, denke ich, schon sinnvoll, dringend nötig und unvermeidlich. – Wenn man ein riesiges Haushaltsloch stopfen muss und mittelfristig eine wirtschaftliche Belebung will.

Die neue Regierung soll halt damit weiter machen. Die kann ja die Prioritäten trotzdem sozialer setzen.

der Doctor
Gast
@Anton Sukram ist ein strammer SPD-Parteisoldat und Obrigkeitsanbeter.Hätte er vor Achtzig Jahren gelebt,dann hätte er auch die Nürnberger Gesetze als „notwendige Reformen „gegen Kritik verteidigt. Wenn sein großer Vorsitzender Gabriel sagt die Reformen in Griechenland sind gut und richtig, dann sind sie es auch. Sukram, fahr doch mal nach Griechenland und erzähl den Opfern dieser ach so notwendigen Reformen, jenen,die ihre Kinder ins Heim bringen mussten,weil sie sie nicht ernähren können,oder den Angehörigen, der verhungerten,derjenigen die Selbstmord begingen,oder den Angehörigen derer, die starben,weil sie sich ihre Medikamente nicht mehr leisten konnten, diesen Müll.Das ist es ,was mich bei Leuten wie… Read more »
Sukram71
Gast
Ach, ich glaube ja, dass die Reformen sehr hart sind, Aber wenn ich lese (nicht in der Bild!), dass Griechenland noch 2009 im Schnitt 95,7 % des letzten Gehalts als Rente gezahlt hat und Leute teils bis heute mit 50 ohne Abschag in Frührente gehen und wie viele Staataangestellte die haben die trotzdem keine Steuern eintreiben usw usw usw, dann wundert es mich nicht, dass die vor der Pleite standen und stehen. Da hat man ja mehr den Eindruck man hätte es mit einem Staat in Afrika zu tun und nicht in der Euro-Zone. Man hätte Griechenland mit einem Investitionsprogramm… Read more »
Anton Chigurh
Mitglied

@ the doctor
ja, genau das ist es, warum sich dieser ekelhafte Vollidiot glücklich schätzen kann, dass ich ihn nicht persönlich kenne. Ich bin auch weit davon entfernt, herauszufinden, wer diese miserable Figur real ist. Das ist gut für mich und gut für ihn. Jedenfalls wünsche ich ihm alles, was schlechter ist als das, was vielen Menschen in Griechenland ihr Leben ruiniert.

Sukram71
Gast

Nun ja, gottseidank oder leider bestimmen ja weder du noch ich die Politik.
Und gemessen an dem was viele Leute denken, ist meine Haltung noch geradezu gemäßigt. ^^

Die neue griechische Regierung soll halt machen, was die Geldgeber verlangen, sich in das Reguerungsgeschäft einarbeiten und dann die nächsten 2 Jahre nutzen, die Reformen mit kluger Politik und sinnvollen Alternativ-Vorschägen um zubiegen.

Die gr. Wähler hätten sicher auch Verständnis dafür, dass der Reformkurs nicht in 2 Wochen umgebogen werden kann, sondern dass das 2 Jahre braucht. Die können ja auch sagen, sie haben alles versucht.

Anton Chigurh
Mitglied

@ sukram
du solltest wirklich, wirklich besser dein perverses Maul halten…..

Lazarus09
Gast

Da seht ihr es Leute,was braucht es Manchester Kapitalisten wenn es Sukram und Konsorten hat 😛
Echte Neuland Bullshitartisten … 😀

Sukram71
Gast

Ich denke gar nicht dran. 🙂

Dass zB die Renten in Griechenland von 95% auf 64% gesenkt werden mussten, ist nun mal ganz alleine die Schuld der Griechen und von niemand anderem sonst. Genau so fehlende Steuermoral und fehlendes Grundbuch.
Das gibt’s schließlich nirgendwo auf der Welt. ^^

Das hat auch nix mit Manchester Kapitalismus zu tun.
Höchstens andere Dinge, die der IWF durchgesetzt hat. Ich verschließe mich dem nicht.

Norbert1980
Gast

@Anton Chigurh

ja, genau das ist es, warum sich dieser ekelhafte Vollidiot glücklich schätzen kann, dass ich ihn nicht persönlich kenne.

Sehe das ist deine Lieblingsredewendung. Gegenüber Sukram erwähnst du es gleich mehrfach und auch mir hast du schon gedroht. Was willst du damit bezwecken?

Lerne mit deinen Aggressionen umzugehen

Anton Chigurh
Mitglied

@ „norbert“
hast mal eben deinen nick gewechselt ?

Was ich damit bezwecken will ? GAR NICHTS
Ratten wie du/ihr seid es nicht wert, dass man euch halbtot aus dem Straßengraben zieht.

Norbert1980
Gast
@Anton/Doc Ratten wie du/ihr seid es nicht wert, dass man euch halbtot aus dem Straßengraben zieht. Ich hoffe dass angesichts deiner latenten Gewaltbereitschaft du nicht irgendwann in den „Genuss“ einer kostenfreien Vollpension in einer kleinen Zelle kommen wirst Ich finde auch dass Sukram zwar durchaus in einigen Punkten Recht hat, aber wir nicht den Fehler machen sollten aktuelle griechische Fehler mit berechtigten Forderungen nach Wiedergutmachung von deutschen Kriegsverbrechen zu verquicken. Aber das kann auch sachlich formulieren. Menschen wie du die pöbeln und Gewalt verherrlichen sind mir unsympathisch. @doc Hätte er vor Achtzig Jahren gelebt,dann hätte er auch die Nürnberger Gesetze… Read more »
Heldentasse
Mitglied
@Spiegelfechter Ich selbst genieße zwar – wie Helmut Kohl es in einem vollkommen unpassenden Zusammenhang mal genannt hat – die Gnade der späten Geburt, bin mir aber der Schuld, die ich qua Staatszugehörigkeit geerbt habe, durchaus bewusst. M.E. kann man Schuld (nicht Schulden(!)) gar nicht erben, sondern man „erbt“ als Teutscher eine immense Verantwortung, dass das was damals geschah sich niemals wiederholen kann. Hier darf man leider feststellen, dass wir als Gesellschaft dieser Verantwortung zunehmend nicht mehr gerecht werden, die fatalen Beispiele dazu sind Legion! Ein Teil dieser Verantwortung besteht auch gegenüber den Griechen, die nachdem wie ich das Londoner… Read more »
Sukram71
Gast
Ich schäme mich für einen SPD-Vorsitzenden und Bundeswirtschaftsminister, der die griechischen Forderungen lapidar als „dumm“ bezeichnet. Er hat die Vermischung der beide Themen Auszahlung der EU-Hilfen und Reparationen „dumm“ genannt. Nicht die Forderung an sich. Das ist ja wohl ein erheblicher Unterschied. Die Krise und Staatspleite in Griechenland liegt nicht am 2. Weltkrieg und der damaligen deutschen Besatzung. Und bei den EU-Hilfen geht es um Hilfen aus ganz Europa, bei denen jedes EU-Land Anteilmasig seinen Beitrag dazu tut und jedes Land entscheidet. Deshalb hat das nichts mit Reparations-forderungen an Deutschland zu tun. Und beides zu vermengen ist bestimmt nicht klug. Und… Read more »
comrade Kim II Sun
Gast
… nur zu dumm, daß Tsipras in seiner Regierungserklärung ausdrücklich betont hat, die griechischen Reparationsansprüche haben nichts mit dem akuten Finazbedarf Griechenlands zu tun. „Vermischt“ hat dies aber z.B. die Bild-Zeitung am 9. Februar: „Finanzieren will Tsipras die Wohltaten – zumindest zum Teil – mit deutschem Geld.“ Mit „deutschem Geld“[sic!] waren die Reparationszahlungen – welche Athen schon lange fordert – gemeint. Es ist mir nicht bekannt ob Gabriel jetzt die Bild-Zeitung für dumm hält, dagegen aber, daß er in der selben Diskussionsveranstaltung die Forderung Griechenlands nach deutschen Reparationszahlungen in Höhe von 278,7 Milliarden Euro zurückgewiesen hat: „Ich finde es ehrlich… Read more »
Sukram71
Gast

Tsipras muss aber doch klar sein, dass der Eindruck, diese Dinge würden vermischt, völlig unvermeidlich ist, wenn das gerade genau *jetzt* von griechischen Regierungsvertretern zum Thema gemacht wird. Die Bild ist das ausnahmsweise nicht schuld.

Der Zeitpunkt ist ja nun auch ganz sicher kein Zufall. Völlig gleich was Tsipras sagt.

comrade Kim II Sun
Gast
wenn das gerade genau *jetzt* Diesen Eindruck verbreitet Sukram71 plus Bild-Zeitung & Co. und entspricht nicht den Tatsachen. Alle Athener Regierungen haben seit 1990 darauf bestanden keineswegs auf Reparationen zu verzichten. Zuletzt Staatspräsident Papoulias anlässlich des Staatsbesuchs seines deutschen Kollegen Gauck im März 2014. Ich habe nicht den Eindruck, daß du dir die Mühe gemacht hast Bergers vorherigen Artikel zu lesen. Der Zeitpunkt ist ja nun auch ganz sicher kein Zufall Was *jetzt* seitens Syriza publik gemacht wird, sind die Ergebnisse des fachlichen Gutachtens, welches von der Vorgängerregierung(!) Samaras in Auftrag gegeben wurde. Auf dieses Gutachten hat sich Tsirpas in… Read more »
Sukram71
Gast

2014 und 2012, 2010 war in Griechenland auch schon Schuldenkrise.

seyinphyin
Gast

Interessanter Blick auf den Irak Krieg von einem anderen Sniper als den „American Sniper“ im Kino:

http://www.salon.com/2015/02/01/i_was_an_american_sniper_and_chris_kyle%E2%80%99s_war_was_not_my_war/

jowi
Mitglied
Danke fürs Teilen des Links. Der Film (American Sniper) zeigt mal wieder, wie sich Hollywood für bösartigste Propaganda hergibt. Es ist der Abschluss eines schmutzigen Angriffkrieges die Schandtaten nun als Heldentaten zu glorifizieren. Diesen Satz des Ex-Snipers, auf den du verlinkt hast, kann ich nur unterstreichen: It was a conscious decision by Clint Eastwood, apparently, to leave out the cause of the U.S. invasion and subsequent occupation of Iraq. It was a conscious decision, apparently, for multiple characters to describe the Iraqis as “savages” and never show any alternative. When I heard of the bigoted reaction some Americans had after… Read more »
Leone
Gast

Pure Heuchelei. Wenn Du Dich so „schämst“, dann gründe doch ein Fonds und zahle zB 30% Deines Einkommens in den selbigen ein und gebe es den Griechen. Mal sehen wie weit Deine „Scham“ dann anhält.

Es ist immer so leicht andere zu bitten anderen ein Wohltat zu machen. Einfach lächerlich. Aber aber als Linker schein man ja süchtig nach Gutmenschorgasmen zu sein.

Mordred
Gast

lol. watt bis du denn für ne hohle fritte?
da biste ja argumentativ inhaltlich fast (ca. 6 wenn der artikel ne glatte 1 ist) auf gleichem niveau wie der artikel.
erfüllst das klischee vom einzelkind 🙂

rastar
Gast

Nur zum Verständnis – warum genau sollte Jens jetzt ein Teil SEINES Einkommens den Griechen überlassen? Und inwiefern geht es hier darum, andere zu bitten, anderen eine Wohltat zu bereiten?

Du solltest darauf achten, dass Du in Deiner Sucht nach Bösmenschorgasmen einen gewissen Minimalanspruch bezüglich der Qualität Deiner Beiträge nicht aus dem Auge verlierst. Das wird sonst ein bißchen öde für alle…

Leone
Gast

Nur zum Verständnis – warum genau sollte Jens jetzt ein Teil SEINES Einkommens den Griechen überlassen?

Weil ER(!) sich schämt.

Wenn ich Grieche wäre, dann würde ich mich für mein Land schämen, dass nachdem die Kassen leer sind plötzlich ein ganz besonderes Geschichtsbewusstsein neu entdeckt wird. Das ist so ähnlich wie das von Norman Finkelstein bezeichnete „Holocaust Industrie“ – Phänomen. Da werden „Erinnerungen“ in eine „neue Form angepasst“, die eine bestimmter Ideologie folgen. Ich finde das einfach widerlich. Tut mir leid.

rastar
Gast

Vielleicht würde ich Dir zustimmen, wenn die Voraussetzung deines Arguments stimmen würde.

Auch wenn zahlreiche deutsche Qualitätsmedien nicht müde werden es zu wiederholen: es stimmt eben nicht, dass hier PLÖTZLICH ein ganz besonderes Geschichtsbewußtsein entdeckt wurde. Dieses – übrigens ganz und gar nicht „besondere“ – Geschichtsbewußtsein treibt sowohl griechische Regierungen als auch zahlreiche Privatkläger schon seit Jahrzehnten um.

Leone
Gast

Wen es noch überlebende aus dem 2.WK gäbe, dann würde ich mir auch schon vorstellen können die wenigen die da noch leben finanziell zu Unterstützen. Aber diese 270 Mrd gehen ja nicht an die Geschädigten. Und Jens Berger „schämt“ sich nun. Der schämt sich doch kein Stück. Er ist nur von sich selbst ergriffen. Das ist doch hier die klassich eitle Berger Hanswurstiade. „Bitte bezahlen Ihr damit ich mich besser fühle“ – Geschwätz

Patriot
Gast

Der Euro-Raum… Unendliche Weiten
Wir schreiben das Jahr 2015…
Dies sind die Abenteuer des Euro-Mitglieds Griechenland
das mit seiner 10 Millionen Mann starken Besatzung seit vielen Jahren unterwegs ist
um neue Schuldendimensionen zu erreichen
neue Korruptionsskandale und unbekannte Rückzahlungstermine
viele Jahre von einem ausgeglichenen Haushalt entfernt, dringt Griechenland dabei in Schuldenbereiche vor, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat

Die heutige Episode… Reparationsszahlungen
Bei den verzweifelten Bemühungen irgendwie Geld aufzutreiben, fällt den Griechen ein Jahrzehnte zurückliegender Krieg ein. Die absurden Forderungen stoßen bei deutschen Blog-Schreibern durchaus auf Verständnis. Bleiben sie dran bei der neuesten Episode von Schuldenraumschiff Griechenland!

Anton Chigurh
Mitglied

@ Patridiot
..so, und nun schwirr wieder ab in dein Paralleluniversum…

schwitzig
Gast

@Anton Chigurh
Es gibt bei Star Trek so eine Folge, wo die Mannschaft durch einen Fehler des Beamers in ein militaristisches, faschistoides Paralleluniversum gebeamt wird.
Wenn ich z.B. das heutige „Design“ unserer Autos und Häuser sehe, denke ich oft an diese Folge.

Anton Chigurh
Mitglied

@ schwitzig
da hat dann wohl jemand das Drehbuch gezockt…

boooah…ich will auf meine Hallig, weg von diesem Wahnsinn !!

Schweigsam
Gast

Es gibt doch heute nur noch 3, 4 Automodelle. Das Design die Farben alles gleich…

The Joker
Gast

OT: Die Zwangs-Avatare sind sauschlecht. Timothy-Leary-Malkurs für Vierjährige…

OAlexander
Gast
Ich halte sehr wenig davon, aus dem Zweiten Weltkrieg noch groß was ableiten zu Wollen, sei es moralisch oder materiell. Die Zeit für Sühne, Reparationen aller Art, etc. ist abgelaufen. Für richtig halte ich es allerdings die polemischen Schreiereien diverser Politiker zu verurteilen. Ich halte es jedoch für wichtig festzustellen, dass die Zeit gekommen ist den Saustall ohnegleichen den man mit der Einführung des Euro angerichtet hat endlich auszumisten. Die Opferrolle darf hier in keinster Weise einzig und alleine den südeuropäischen Staaten zugeteilt werden. Es sei hier entschiedenst an den ursprünglichen Geist der europäischen Einigungsbewegung erinnert der ja doch neben… Read more »
Heldentasse
Mitglied
@OAlexander Ich halte sehr wenig davon, aus dem Zweiten Weltkrieg noch groß was ableiten zu Wollen, sei es moralisch oder materiell. Ableiten kann man von den kollektiven Grausamkeiten und kapitalen Verbrechen eines aufgepeitschten teutschen Volkes aber mit Sicherheit die große Erkenntnis daraus, nämlich NIE WIEDER KRIEG!!! Des weiteren bin ich sehr pessimistisch was das Aufräumen des „EU Saustalls“ anbelangt, die drehen m.E. zur Zeit am vollkommen am Rad, im großen bei der systematischen Verelendung von Nachbarvölkern, die von uns ja vor ca. 70 Jahren schon mal „beglückt“ wurden, und auch im kleinen wie z.B. hier Elefant im Porzellan-Laden: EU verschärft… Read more »
schwitzig
Gast

@Heldentasse

Mein Europa ist das nicht

Meines auch nicht. Früher hätte man es „Drittes Reich“ genannt. Aber die Korporatisten haben durch die Entfesselung der Faschisten – ihrer geliebten Brüder – ja 1945 erst einmal zurückstecken müssen. Aber 1989 bot sich dann die Chance, ein Viertes Reich aufzubauen.
Und sie sind fleissig und emsig dabei.

Heldentasse
Mitglied

@schwitzig

ACK! Darauf ein gar schönes Leid!

Beste Grüße

Mod
Gast
@schwitzig & @Heldentasse: Mein Europa ist das nicht Meines auch nicht. Meines auch nicht mehr und das obwohl ich am Anfang tatsächlich dachte, es sei wie in einer Küche, man nehme von jedem Land das Beste, das was sich Bewährt hat und das war in Deutschland mal ein Gesellschaftsmodell in der die Arbeit auch zum Lebensunterhalt und darüber hinaus ausreichte, ausreichte auch um Demokratie, Freiheit und rechtsstaatliche Bedingungen in dieses neue Europa zu integrieren, dann kam schröder und gebar den Existenzkampf und jetzt werden europäische Mindeststandards noch unterboten. Der Bürger wird an jeder sich bietenden Stelle abgezockt und wir sind… Read more »
OAlexander
Gast
@ Heldentasse NIE WIEDER KRIEG!!! Für diese Feststellung ist der WKII heutzutage weniger wichtig denn je. Wer sich nach de Tagesschau denkt, „toll, das wäre schön wenn wir das auch mal wieder hätten“, dem kann auch nicht per Geschichtsunterricht geholfen werden. Auf der anderen Seite gibt’s ohnehin genug die zur Feststellung kommen „echt krass, da will ich mitmachen!“. Des weiteren bin ich sehr pessimistisch was das Aufräumen des “EU Saustalls” anbelangt … Ich habe ja nur den wirtschaftlich katastrophalen Euro angesprochen, aber du hast schon Recht: die EU insgesamt ist zum undemokratischen Moloch geworden der sich ausbreitet wie ein Geschwür,… Read more »
Rainer N.
Gast
Ich halte den Begriff Kollektivschuld für falsch. Es kann keine Schuld ohne eigene Verantwortung geben. Jedoch … das Problem: Denn die meisten „übertragen“ ihre Verantwortung auf Politiker, um sie nicht selber tragen zu müssen. Und dann haben diese im Grunde genommen eine Schuld für die Taten, die in ihrem Namen geschehen. Das dumme daran, die Taten geschehen auch im Namen derer, die bereit sind Verantwortung selber zu tragen, aber die keine Macht haben, Taten zu verhindern, die eine „Schuld“ auslösen. Somit ist die Kollektivverantwortung gegeben, und durch diese Verantwortung durchaus, obwohl Schuld eben eine Tat bedingt, eine Kollektivschuld entstanden. Ja,… Read more »
Voltaire
Gast
„Schuld und Verbrechen sind nicht vererbbar“ (I. Kant) Wir leben inzwischen in der dritten bzw. im Übergang zur vierten Nachkriegsgeneration! Für die „Schuld“ meiner Vorfahren hafte ich deshalb weder MATERIELL noch FINANZIELL sondern bestenfalls – wenn überhaupt – noch MORALISCH. Wie wäre es mit einem glasklaren Statement seitens unserer Politiker an Bittsteller im Zusammenhang mit finanzieller Wiedergutmachung – was sowieso nach meiner Meinung nicht möglich ist – bzgl. der Greueltaten durch das Dritte Reich: „Wir sind unserer geschichtlichen Verantwortung aus dem WK I und WK II voll bewusst und setzen alles daran, dass sich diese schwarze Kapitel unserer Vergangenheit in… Read more »
Heldentasse
Mitglied

@Voltaire

Ich denke es ist nicht nur eine Frage der Moral sondern auch die welche Erkenntnisse ziehen wir aus den Verbrechen unserer Vorfahren, eine ganz wichtige ist m.E. diese hier:

Ebenso wenig wie der Antisemitismus ist auch die Autoritätsbindung nach 1945 einfach verschwunden. Das evoziert auch den gleichen Sadismus und dieselbe Kälte gegenüber den Opfern, die schon Auschwitz ermöglicht hatte. Die Schuldgefühle gegenüber den Verfolgten werden häufig von der eigenen Person abgespalten und nicht verarbeitet.

Aus Psychodynamiken der Post-Holocaust Gesellschaft

Da eins auf dem anderen aufbaut, kann sich auch der jetzige teutsche Volksgenosse 😉 nicht so einfach aus der Verantwortung stehlen.

Bester Gruß

joe
Mitglied

Wegen der moralischen Pflicht und dem „Gelernten“ sind wir jetzt auch wieder einer der Top Waffenexporteure von Toetungsgeraet zur Massenvernichtung und wir liefern and jeden, jeden der zahlt, und wir stellen keine Fragen.

Voltaire
Gast
„..und wir liefern and jeden, jeden der zahlt, und wir stellen keine Fragen.“ Nicht nur das. „Wir“ liefern auch Kriegsgerät an Staaten, welche nicht zahlen – wie z. B. U-Boote an Israel. Nein, „wir“ stellen keine Fragen! Wir wollen nicht wissen, welche Rüstungsgüter in welcher Menge an Abnehmer geliefert werden bzw. wurden. Wir wollen nicht wissen, wer die Entscheider sind, welche die Lieferung von Rüstungsgütern über die deutschen Grenzen zulassen. Wir wollen auch nicht wissen, was die Abnehmer mit dem (gekauften) Kriegsgerät vorhaben… Dabei wäre es soooo einfach: der Export als auch Import von Rüstungsgütern über die deutsche Staatsgrenze ist… Read more »
Heldentasse
Mitglied
Herrn Kant, im Zusammenhang mit dem von ihm aufgestellten kategorischen Imperativ, wäre heute bestimmt von unseren Leitmedien als Spinner oder gar als Sympathisant des Phösen geächtet. Verbietet dieser doch unsere tolle Doppelmoral, mit der wir u.a. auch unsere Waffengeschäfte rechtfertigen. Besten Gruß P.S.: Zwei Dinge erfüllen das Gemüt mit immer neuer und zunehmender Bewunderung und Ehrfurcht, je öfter und anhaltender sich das Nachdenken damit beschäftigt: Der gestirnte Himmel über mir und das moralische Gesetz in mir. Ich sehe sie beide vor mir und verknüpfe sie unmittelbar mit dem Bewusstsein meiner Existenz. Immanuel Kant Es scheint das wir heute von dieser… Read more »
Wilz
Gast
Die Griechen sind an ihrer Misere selbst schuld. Sie waren es schließlich, die freiwillig dem Euro beigetreten sind. Sie waren es, die über viele Jahre die gesamte EU bezüglich ihrer wirtschaftlichen Lage vorsätzlich belogen haben. (Vom schlechten Wirtschaften selbst ganz zu schweigen.) Nicht zuletzt waren sie es auch, die sich während der Krise in einer freien Wahl für den Verbleib im Euro entschieden haben. Insofern wäre es tatsächlich eine gute Idee, die Schuld bei sich selbst zu suchen. Gemessen an der übergroßen Schuld, die wir auf uns geladen haben, ist dies unsere gottverdammte Pflicht. Na ja, wenn Du Schuld auf… Read more »
schwitzig
Gast
@Wilz Wenn Du schon so auf Ursache fokussierst: Dann wäre die erste legitime Amthandlung der EU, Goldman Sachs wegen der Griechenland-Euro-Sache zu verklagen, alle GS-Güter und Konten innerhalb der EU einzufrieren und den USA mit Sanktionen zu drohen, sollten sie nicht ihrerseits GS strafrechtlich verfolgen, Erst sehr lange danach dürfte man darüber nachdenken, ob die deutschen und französischen Banken der EU die EU/IWF-Kredite an Griechenland zurückzahlen müssen, die notwendig waren, um die die Schulden Griechenlands bei den privaten deutschen und französischen Banken in griechische Staatsschulden umzuwandeln. Nachdem das geschehen ist, könnte man darüber nachdenken, die Regierungen, die vor Syriza den… Read more »
Mod
Gast
@schwitzig, ja, – das wäre zumindest der reale Teil auf die Ereignisse rund um Griechenland! Es hat jedoch 14 Jahre gedauert, Zitat: 14 Jahre nach Genua – EU-Gerichtshof verurteilt Italien wegen Polizeigewalt während des G-8-Gipfels 2001. Faschistischer Hintergrund wird ausgeblendet schreibt die junge Welt unter https://www.jungewelt.de/2015/04-09/028.php und wer jetzt scharf Nachdenkt kann sich ebenfalls an 5 Fingern abzählen, das es auf diesem Kontinent wieder Blutig werden könnte, in der Ukraine regieren die Faschisten ungeniert und im Rest von Europa besetzen Goldmann$Sachs Männer bereits den ein bis anderen Ministerpräsidenten oder sind als Minister für irgendwelche Regierungen tätig, das Wort „Kapital-Faschismus“ lass… Read more »
schwitzig
Gast

@Mod
Ja. In der „FREIEN WESTLICHEN QUALITÄTSPRESSE(tm)!!!“ weitestgehend ignoriert und was ist dabei herausgekommen?

Ein Opfer – EINES!!! – bekommt 45000 euro Schadenersatz.

Und sonst?
Wurden die Schwerverbrecher in den Regierungsstellen belangt? -> Nein.
Wurden die Schwerverbrecher, die gefoltert und gemordet haben und sich „Polizei“ nannten und nennen belangt? -> Nein.
Wurde irgendein Verantwortlicher für die Schwerverbrechen belangt? -> Nein.

Statt dessen werden die lächerlichen 45.000 auch noch von Steuergeldern bezahlt.

So etwas nennt man in „FREIEN WESTEN(tm)!!!“ „Rechtsstaat“.

Nein, das war kein Witz. Es wird tatsächlich „Rechtsstaat“ genannt.

Robbespiere
Mitglied
@Wilz Die Griechen sind an ihrer Misere selbst schuld. Sie waren es schließlich, die freiwillig dem Euro beigetreten sind. Das stimmt zwar, aber vielleicht hat man sie ja mit niedrigen Zinsen für Kredite geködert, die günstiger waren als zu Drachmen-Zeiten, damit sie fleißig bei uns einkaufen gehen konnten, z.B. in der Militaria-Abteilung. Leider konnten sie damals nicht ahnen, dass ihr Fürsprecher Schröder (Griechenland, als Mutterland der Demokratie, gehört in die EWU), mit seiner Agenda und Hartz 4 sowie den höchsten Steuersenkungen für Unternehmen seit Bestehen der BRD diese in die Lage versetzen würde, sämtliche Handelspartner preislich zu unterbieten. Dadurch waren… Read more »
Lazarus09
Gast
@Wilz Die Griechen sind an ihrer Misere selbst schuld. Sie waren es schließlich, die freiwillig dem Euro beigetreten sind. Was lest ihr für Scheiße außer der Fernsehzeitung..? Goldman Sachs hatte scheinbar großes Interesse daran, Griechenland den Weg zum Euro-Beitritt zu ebnen, soviel Interesse das Goldman Sucks Manipulationen halfen die Bedingungen für den Euro Beitritt zu erfüllen.. Dass ist die bittere Wahrheit .. Griechenland wurde als Testfall für die Reststaaten auf dem Altar des Kapitalismus abgeschlachtet, kurz nach deren Beitritt zum Euro bekamen sie einen Milliardenkredit gewährt, der als Devisengeschäft ausgegeben wurde. …selbst schuld ..? Irland Spanien Portugal selbst schuld..? Deutsche… Read more »
Bonsta
Gast

Wenn Goldman Sachs seine Dienste für die umfassenden Manipulationen angeboten hat, dann sind die Griechen, die diese Diensten ja gerne in Anspruch genommen haben, plötzlich nicht mehr schuld?

Das ist aber auch eine ziemlich abenteuerliche Argumentation… Davon abgesehen, dass diese Diskussion sowieso völlig idiotisch ist, weil die Suche nach Schuldigen („Die Griechen“ werden’s wohl auch nicht alle gewesen sein) heute so wenig hilft, wie nur irgendwas, um die Sache in den Griff zu bekommen und die nur noch als Trauerspiel zu bezeichnende Situation so vieler Griechen mitten in Europa deutlich zu verbessern.

Lazarus09
Gast
@Bonsta ..–..dann sind die Griechen, die diese Diensten ja gerne in Anspruch genommen haben, plötzlich nicht mehr schuld? Nuja „die“ Griechen hat wahrscheinlich keiner gefragt genau so wenig wie „die Deutschen“, bei der Euro Einführung .. die „gefühlte Preissteigerung“ vom €uro zum Teuro ist ja auch legendär. und wird heute Augen-zwinkernd nicht mehr bestritten . HAHAHA so funktioniert’s eben …—…Das ist aber auch eine ziemlich abenteuerliche Argumentation Jo klar .. kannst du mit ein wenig Mühe sogar so, „Augen-zwinkernd “ was sonst, so in „unseren“ Linken Kampfblättern Welt etc lesen .. übrigens auch das „wir“ Schuldner und Banken und KEINE… Read more »
jowi
Mitglied

Wer sind „die Griechen„?

Wieder einmal lassen sich Völker verschiedener Nationen gegeneinander hetzen, dabei sind die eigentlichen Feinde – und das nationenübergreifend – korrupte Eliten und skrupellose, rein profitorientierte Unternehmen, vornehmlich aus der Finanzbranche.

So lange einige mächtige „Großkopfete“ dieses Spiel treiben können und ihnen dank BILD und Co die Leute auf den Leim gehen, so lange können sie sich in Sicherheit fühlen. Es ist ein Kampf von parasitären ICHS gegen die Interessen von Solidargemeinschaften. Daraus sollte man keinen Kampf Griechenland gegen Deutschland machen lassen. Das ist kein harmloses Fußballspiel.

Bonsta
Gast
Das in Klammern weiter unten hast Du dann sicher nicht mehr gelesen? Du hast Dich doch auf diese Argumentationsebene begeben, die der Ersteller angefangen hat. Dann macht es keinen Unterschied, ob die griechische Regierung selbst die Bilanzen gfefälscht hat oder Goldman Sachs beauftragt hat. Mit ziemlicher Sicherheit lässt sich sagen, dass die griechische Regierung sehr genau wusste, was Goldman Sachs da machte. Dass es nicht nur die griechische Regierung wusste, sondern dass es in Europa wohl kaum jemanden in verantwortlicher Position gab, der nicht wusste, dass die Bilanzen gefälscht sind, ist da schon ein anderer Punkt, bei dem es nicht… Read more »
Bonsta
Gast

@Jowi. Viele der „korrupten Eliten“ waren auch mal „Volk“, bis sie dann selbst „korrupte Elite“ waren…. Joschka, Gerhard… usw.

„Der Feind“ steht meistens schon direkt neben Dir. Bei „Den Griechen“ werdet ihr allergisch, aber wenn „das Volk“ oder „die Völker“ plötzlich gegen „die korrupten Eliten“ aufstehen sollen, ist das alles plötzlich ganz anders?

Ich weiß dieses Gefühl ist unglaublich stark, aber dennoch ist es nur eine Illusion…

jowi
Mitglied
“Der Feind” steht meistens schon direkt neben Dir. Noch schlimmer, „der Feind“ steckt manchmal in einem selbst. Gier und Egoismus sind menschliche Schwächen. Ein politisches System muss so gestrickt sein, dass es die Interessen des solidarischen Gemeinwesens gegen diese Bedrohungen beschützen kann. Weder das politische System Griechenlands, noch das der BRD, noch das der EU hat dies geleistet. Die Griechenlandkrise ist ein Scheitern verschiedener politischer Systeme. Leider ist das Problem nicht auf Europa beschränkt, siehe den Artikel „Princeton Study: U.S. No Longer An Actual Democracy„. Kapitalismus ist eine Bedrohung für eine Demokratie, anders kann man es nicht sehen. Vielleicht wäre… Read more »
joe
Mitglied

Nach dem Aufstehen hole ich immer die 9 schwaenzige raus und geisle mich ne kleine Weile, ich hab Schuld, ich hab Schuld, ich hab Schuld… Dann kann der Tag beginnen. Die USI haben die Apachen einfach als “ first Nation“ erklaert, schluss punkt, ende aus, no more money, no more guilt!!!!!

Wir koennen die Griechen und alle anderen als „Frueh Teutonen“ bezeichnen, dann sind wir raus, und wir lassen sie alle beimFussball gewinnen und zahlen dem Uli Geld damit er die Klappe haelt.

Winne2
Mitglied

Hinweis an Diverse: Der Beitrag ist kein juristischer Fachartikel, sondern ein Kommentar. Als solcher ist er ein sehr schöner, erfreulicher und gleichzeitig von trauriger Wahrheit.

Bonsta
Gast

M.m.n. handelt es sich bei den Forderungen gar nicht um Reparationszahlungen oder einer Wiedergutmachung, sondern um die Rückzahlung einst gegebener Kredite. Das ist dann schon ein erheblicher Unterschied. Und wenn „Die Anstalt“ recht hat, dann haben diese Rückzahlungen selbst die Nazis noch kurz vor dem Untergang anerkannt.

Wat denn nun?

Brücke
Gast

Das Flagellantenvolk

Kein Volk der Welt zahlt 7 Jahrzehnte nach einem Krieg
Reparationen
und suhlt sich geradezu in eigener Schuld .

Die Gehirnwäsche und Selbstbezichtigung
der Deutschen ist doch furchtbar – und furchtbar dämlich .

Heldentasse
Mitglied

Deutschen ist doch furchtbar – und furchtbar dämlich .

FACK! Ich würde es nur ein klein wenig anders Begründen, z.B. hier mit, Rechte Wutbürger

Brücke
Gast

Falsche Adresse

Heldentasse
Mitglied

Wieso? Funktioniert der „Link“ nicht oder behagt das dort Geschriebene nicht?

Brücke
Gast

Was soll ich mit
„Rechte Wutbürger“ ?
Schade um die Zeit ,so einen link zu öffnen .
„Wutbürger“ … Unwort des Jahres ?
— linksrechtslinksrechts marschiert das Militär .

joe
Mitglied

Nachdem ich Finkelstein’s “ H……Inustrie“‚u Galinskie’s „Das 11. Gebot, Isr….darf alles“ gelesen habe bin ich mir sicher das der Schuldwahn system hat. Ne menge leute halten sich da schadlosvdran u lachen sich einen.

Brücke
Gast

Da lachen sich einige sicher krumm
und es wäre auch zu lachen
wenn die Deutschen unter der Bürde ihrer Schuld nicht auch Aggression und Revanchismus (z.B. Deutschland muß am Hindukusch verteidigt werden
und Verantwortung in der Ukraine) aufgebaut hätten .
Der WK1 ist noch nicht verdaut
und heute kann die deutsche Politik , angetrieben durch die Besatzungsmacht , gleichzeitig der Schuld frönen als auch den Wunsch nach dem „Lebensraum im Osten“ bedienen .
„Großmannssucht und Herrenmenschen“(Jacques Roux) und Schuld
bedingen sich . Das Bekenntnis zur „Schuld“ schließt keineswegs ein Herrenmenschendenken aus : Es wird nur „Krieg“ zu „Verantwortung übernehmen“

Norbert1980
Gast

@Joe/Brücke/all

Nachdem ich Finkelstein’s ” H……Inustrie”‘u Galinskie’s “Das 11. Gebot, Isr….darf alles” gelesen habe bin ich mir sicher das der Schuldwahn system hat. Ne menge leute halten sich da schadlosvdran u lachen sich einen.

Ich wundere mich, dass ich hier regelmäßig als Fascho, Rassist und schlimmeres beschimpft werde, aber nach so einem chauvinistischen und arroganten Müll kein Widerwort kommt.

Sehr viele Opfer der deutschen Kriegsverbrechen haben keine Entschädigung erhalten.

btw.: Wie soll man übrigens eine fehlende Mutter, Vater, Kinder – oder vollkommen traumatisch zurückliegende Kinder die in zerstörten Städten aufwachsen müssen „entschädigen“?!

Norbert1980
Gast

@Brücke

Ich wundere mich, dass ich hier regelmäßig als Fascho, Rassist und schlimmeres beschimpft werde, aber nach so einem chauvinistischen und arroganten Müll kein Widerwort kommt.

Okay, ich habe nachgedacht. Gegen Israel/Juden hetzen und dann behaupten dass alle Opfer der Deutschen in WKII so böse sind wie die perfiden geldgierigen Juden und uns nur abzocken wollen ist clerver. DAs stößt hier nicht auf Widerspruch. Glückwunsch – wahrscheinlich hast du jetzt einige „überzeugt“ dass die anderen Opfer keinen Deut besser sind als die Juden und keine Widergutmachung verdienen. Kluge Strategie angesichts der latent antisemitischen Ressentiments.

Lazarus09
Gast

Norbert

Sehr viele Opfer der deutschen Kriegsverbrechen haben keine Entschädigung erhalten.

….hatten wir schon hier….

schwitzig
Gast

@Lügen-Nobby

Ich wundere mich, dass ich hier regelmäßig als Fascho, Rassist und schlimmeres beschimpft werde,

Dein Wundern über die Einordnung wundert mich.

Norbert1980
Gast
@Lazarus ….hatten wir schon hier…. Nö. Du ziehst dort primär über das Finanzsystem her sowie über einige Nachfahren der Profiteure. Eine Reform des nicht nachhaltigen „Systems“ ist sicher geboten, aber das hat jetzt eher weniger mit meiner spezifischen Kritik: unterbliebene Wiedergutmachung/Entschädigung für Kriegsverbrechen/Kriegszerstörungen zu tun sondern ist ein globales Phänomen/Problem. Meine Kritik richtet sich an die rechtsextremistischen, chauvinistischen Deutschen die Wiedergutmachung u.a. mit der Begründung abbügeln….ja, aber die Juden sind heute so schlimm wie die Nazis damals, daher verdienten sie keine Entschädigung, oder die faulen Griechen haben schon so viel Geld von deutschen Touristen erhalten, sie verdienen auch keine Entschädigung… Read more »
Lazarus09
Gast
Norbert DU : Sehr viele Opfer der deutschen Kriegsverbrechen haben keine Entschädigung erhalten. ICH: wenn’s um Wiedergutmachung von NS Unrecht geht ist man schnell beim “Wir” .. beim Profit aus dieser Zeit auf dem sich heutige Generationen von “Leistern” ausruhen, und weiter ausruhen werden, ..–.. Im Konsens mit Vogels Kommentar … Opfer der deutschen Kriegsverbrechen sollen Entschädigt werden und mit den Summen sollen die Richtigen belastet werden , und nicht „wir“ .. die Steuerzahler Begreifst du es so besser ..? Um den Absatz über die Idioten die alles abbügeln mit faulen Griechen und böse Juden und soo stolz auf „ihr“… Read more »
Jacques Roux
Gast

Flagellantenvolk

Also, ich sehe ein Großmannssucht und Herrenmenschen Volk, welches schon wieder seinen, ihm vermeintlich gebührenden, „Platz an der Sonne“ sucht.

Brücke
Gast

Die Großmannssucht ist die Kompensation ,
auch das Verteilen von Schuld-Geldern ist Großmannssucht

comrade Kim II Sun
Gast
Was für ein hanebüchener Unsinn. … bin mir aber der Schuld, die ich qua Staatszugehörigkeit geerbt habe, durchaus bewusst. a) Die Zugehörigkeit zu einem Staat oder Volk kann man sich nicht aussuchen, sondern wird durch Abstammung und Geburt zugeschrieben, das Erben einer moralischen Schuld fürsich – und insbesondere qua Staatszugehörig – ist reichlicher Humbug … b) … trödelt also deine spießbürgliche Bildungslücke verirrtem christliches Gedankengut samt der absurden Vorstellung einer Erbschuld hinterher. c) Gräbst du mit „Kollektivschuld“ einen Begriff aus der Kollektivschuld-Kampagne der damaligen Allierten aus. Einen Begriff, der in der Rhetorik deutscher Rechtsradikale – die Deutschen seien einem Kollektivschuldvorwurf… Read more »
Mod
Gast
@comrade Kim II Sun, Die Zugehörigkeit zu einem Staat oder Volk kann man sich nicht aussuchen, sondern wird durch Abstammung und Geburt zugeschrieben, das Erben einer moralischen Schuld fürsich – und insbesondere qua Staatszugehörig – ist reichlicher Humbug … Das ist aber nicht im Bildungsauftrag vorgesehen und außerdem empfinde ich zumindest durch Abstammung mit der Geburt ebenso eine moralische Schuld, deswegen bzw. aus diesen Beweggründen, – das es sich niemals wiederholen soll, die industrialisierte Tötung oder besser, töten überhaupt zu unterbinden mit Artikeln und der Versuch, den aktuellen Wahnsinn in Worte zu fassen denn es sterben täglich Menschen durch unser… Read more »
name
Gast
Danke für deine Ehrlichkeit Jens – sehr guter Kommentar – wurde gleich weiter geteilt! Ich stelle mir immer nur eine Frage: Wieviel Leid und Entbehrung haben Generationen dort mitmachen müssen, und wieviele Chancen auf Entwicklung wurden jenen Einzelpersonen und Familien genommen, die davon betroffen waren…. Der Hauptpunkt, und das durchzieht eigentlich alle Konfliktlagen, im Großen wie im Kleinen, ist immer, solange ein Unrecht nicht in irgend einer Form benannt und ausgeglichen wird, trägt sich dieses über Generationen immer weiter und weiter, und prägt diese dauerhaft auch im Heute. Was in Deutschland zum Beispiel nie öffentlich und laut in einer Form… Read more »
Rainer N.
Gast
Die Griechen, die Deutschen, die Briten … immer wieder dieser Unsinn … besser … die herrschende Klasse, die Unterdrückten, die es nicht merken … Die „Erfindung des Geldes“ war mal sinnvoll, um den Austausch der für den Lebenserhalt notwendigen Dinge zu vereinfachen. Aber jede Erfindung kann missbraucht werden. So wurde auch bei den als „Zahlungsmitteln“ eingeführten „Bemessungssystem“ schnell gemogelt. Bis es irgendwann einmal einem „Bänkster“ eingefallen ist, mit „Fiat-Money“ zu arbeiten. Da musste natürlich der „Wert“ des „Zahlungsmittel“ aufgehoben werden. Denn der „mögliche Wert“ ist begrenzt. Denn dem „Geld“ steht kein adäquates Gegenüber mehr zur Verfügung. Es ist nur noch… Read more »
Lazarus09
Gast

@Rainer N . Moin .. Yep that’s it

Aus Orwells 1984

„Aber die Proles, wenn sie sich nur ihrer Macht bewusst werden könnten, hätten es gar nicht nötig, eine Verschwörung anzuzetteln. Sie brauchten nur aufzustehen und sich zu schütteln wie ein Pferd, das die Fliegen abschüttelt. Wenn sie wollten, konnten sie die Partei morgen in Stücke schlagen, Sicherlich musste ihnen früher oder später der Gedanke dazu kommen? Und doch -!“

Ich fragte letztens schon mal :‘ Bei George Orwell würden sich die Proles nie erheben, weil es das System nicht vorsieht. Wie siehts hier aus?‘

Antwort .. : keinen Deut besser 😉

lemmy Caution
Gast

Natürlich sollten wir die Forderungen seitens Griechenland prüfen.
Diese Prüfung wird sicher länger dauern als die Regierungszeit der aktuell dort das große Wort schwingenden kleinen Punker.

Bill
Gast

Eine Anmerkung, es ist genau so unmöglich sich für Deutschsein zu schämen wie es möglich ist, auf Deutschsein stolz zu sein. Für beides können Sie nichts.
Man kann hingegen stolz sein auf eigene Leistungen oder sich dafür schämen.
Achtung, jetzt wird es weh tun:
Was Sie meinen ist, dass andere doch bitte mit deren Geld dafür sorgen mögen, dass Sie sich besser fühlen.

lemmy Caution
Gast

Der war sehr gut.

jowi
Mitglied

Meinen Sie?

Leone
Gast

Was Sie meinen ist, dass andere doch bitte mit deren Geld dafür sorgen mögen, dass Sie sich besser fühlen.

Volltreffer

jowi
Mitglied

Ah, Sie auch!

Bill
Gast
@schwitzig „Konjunkturprogramm“: Dann müssten ja die Iraker (u.v.a) den Amerikanern auf Knien danken für deren Konjunkturprogramm. SCNR Ernsthaft, lustigerweise weist eben der Artikel auf den ich von „Heldentasse“ hingewiesen wurde (Vielen Dank!), dass der Aufschwung im dritten Reich in den frühen Dreissigern zentral eben vor allem von keynesianischen Rezepten hervorgerufen wurde. Der große Krieg war dafür gar nicht nötig. Und warum kam die britische Wirtschaft nach WW2 nicht so aus dem Tö wie die in D? Hätten die Deutschen mehr zerbomben müssen? Und auch der momentane „Aufschwung“ in D oder der in China der ja schon seit Jahrzehnten brummt, alles… Read more »
Leone
Gast

dass der Aufschwung im dritten Reich in den frühen Dreissigern zentral eben vor allem von keynesianischen Rezepten hervorgerufen wurde. Der große Krieg war dafür gar nicht nötig.

Doch, um die Schulden diese Programmes zu bezahlen. Hinter den deutschen Panzerkollonen fuhren Geldtransporter von der Deutschen- und der Commerzbank um sich die Finazierungskosten wieder zurückzuholen.

Bill
Gast
@Heldentasse Der Artikel ist sehr interessant, danke. Der Autor schreibt aber selber, dass die Deutschen am Ende des Krieges bettelarm waren, die materiellen Gewinne aus der Kriegsführung (Zwangskredite, Plünderungen) waren es also nicht die den jetzigen Wohlstand gewährleisten. Es waren vor allem Verbesserungen an Prozessen und Management in denen aber selbst zu besten Zeiten Deutschland noch hinter den Alliierten zurücklag. Daher meine ich, dass es nicht korrekt ist, den jetzigen Wohlstands Deutschlands 1:1 aus den Eroberungen/Plünderungen des dritten Reich abzuleiten, da diese materiell im Krieg wieder vergeudet/verschwendet wurden. Zumal es in der Zwischenzeit auch noch Geschichte gab, immerhin liegen dieses… Read more »
Heldentasse
Mitglied
@Bill die materiellen Gewinne aus der Kriegsführung (Zwangskredite, Plünderungen) waren es also nicht die den jetzigen Wohlstand gewährleisten. Wenn wir uns einig sind, dass die Kriegswirtschaft der 3. Reiches ein entscheidender Baustein zum Wirtschaftswunder der Nachkriegs BRD darstellte, ist es nur noch ein kleiner Schritt zur logischen Erkenntnis, dass auch die Griechen zwangsweise ihren Beitrag dazu leisten mussten. Denn entscheidender Bestandteil dieser Kriegswirtschaft war eben das systematische ausplündern der besetzten Länder, und natürlich die tödliche Ausbeutung von Menschen im KZ und als Zwangsarbeiter. Dazu: Es folgten ungeheure Profite aus den von der Wehrmacht besetzten Ländern: Das 1940 eroberte Frankreich etwa… Read more »
Jacques Roux
Gast

Ja, das gute alte „Wirtschaftswunder“, ein sehr interessantes Thema:

Die Industrie war noch weitgehend intakt und der Korea Krieg wirkte u. A. als unser Konjunkturprogramm.

Robbespiere
Mitglied

@Jacques Roux

Ja, das gute alte “Wirtschaftswunder”, ein sehr interessantes Thema:

Danke für diese Doku.

Da dürften einige selbstherrliche Forenten hier vom hohen Ross kippen.
Unseren Politikern, allen voran der schwarzen Null gehört das auch mal unter die Nase gerieben, wenn sie Griechenland von oben herab behandeln.

Sukram71
Gast

Ja, gute Doku.

Dass es die Amerikaner waren, die uns die DM und das Wirtschaftswunder gebracht haben, wird ein Teil der Foristen (die bedingungslosen Russland-Fans) aber auch nicht gerne hören. 😉
Den Rest der Doku schaue ich morgen.
Gute Nacht!

seyinphyin
Gast

Das ist bekannt, das ändert aber nichts. Kolonialismus und Sklavenhandel brachten auch eine Menge Wachstum und Wohlstand für die eine Seite…

Das Übel ist, warum sie das taten.

Norbert1980
Gast
@Jacques Roux Eine weitere wichtige Voraussetzung für den Wirtschaftswunder war Stalin/die UdSSR bzw. der Systemgegensatz. Die Franzosen/Briten haben v.a. deshalb nur relativ wenig demontiert und (west)Deutschland nicht viele Steine in den Weg gelegt. Der Zusammenschluss zur Bi-Zone 1947 und zur Tri-Zone 1948 wäre vermutlich sonst später erfolgt usw. usf. Der Koreakrieg war für die Konjunktur hilfreich, aber v.a. ab 1951 und nicht 1950. Die Rüstungsproduktion wurde erst Ende 1950 richtig „angeworfen“, die Doku ist an manchen Stellen zu schlampig. Insgesamt aber durchaus sehenswert und belegt meine mantraartige Aussage: Bei der „Lügenpresse“, v.a. den ÖR gibt es viele sehenswerte Sendungen, man… Read more »
Querleser
Gast

Ergänzend zu Norbert1980: D wurde imho. mit der Abtragung der „Reparationsleistungen“ zu WK 1 erst letztes Jahr fertig; WK 2 steht großteils noch aus -bis auf die durch die DDR geleisteten Reparationen.

jowi
Mitglied

Bei der “Lügenpresse”, v.a. den ÖR gibt es viele sehenswerte Sendungen, man muss nur gezielt suchen.

„Viele“ ist sehr relativ, aber es gibt zweifellos auch gute Sendungen.
Aber warum muss man danach suchen, bei den stolzen Zwangs-Rundfunkgebühren.

Mod
Gast
@jowi, Aber warum muss man danach suchen, bei den stolzen Zwangs-Rundfunkgebühren. Um auf sportlicher Weise die nötige Medienkompetenz zu vermitteln, der Konsument bekommt einen gestählten Daumen und alles Inklusive. Aber nach der folgenden Lektüre sehen die Zukunftsaussichten eher Mau aus: http://www.rationalgalerie.de/home/dr-oetker-gegen-hillary-clinton.html Es wird nicht Friedvoller auf der Welt, es wird Blutig! Nachgetragen, Zitat: „Indien und Russland widersetzen sich Wirtschaftssanktionen, die nicht die Billigung des UN-Sicherheitsrats haben.“ vom indischen Ministerpräsidenten Narendra Modi und das ist auch so ein „Ding“, das wusste ich ja noch gar nicht! Das Frau Merkel lieber zum Finale Deutschland gegen Brasilien flog, als sich mit dem neuen… Read more »
GrooveX
Mitglied

erstens war das kein ‚finale‘, zweitens gibt es noch so was wie ein diplomatisches protokoll. und nach diesem war das ein affront.

indien hat schon immer, früher bei den blockfreien, seine eigene unabhängige politik betrieben. da ist jetzt nun gar nichts besonderes dran. und traditionell haben indien und russland (bzw. früher sssr) gute politische und wirtschaftliche beziehungen.

kann man wissen.

Claudia
Gast

Ein absoluter Wahnsinn was sich Griechenland hier erlaubt. Die ganze Welt lacht über Deutschland. Wir werden glaub ich in 100 Jahren noch irgendwelche Schulden und Bußen an andere Länder zahlen. Unser Volk wurde auch geschändet und an wen haben wir Ansprüche ? an keinen ! Deutschland bzw. die BRD ist ein reines Kasperhaus geworden und nicht mehr Ernst zu nehmen. Gute Nacht BRD

Mod
Gast

@Claudia, dagegen gibt es jetzt ein neues Studienfach, den oder die „Vorurteilsforscher/in“ schreibt der Tagesspiegel unter: http://www.tagesspiegel.de/themen/causa/gefaehrliche-denkmuster-warum-wir-welche-vorurteile-haben/11607948.html

justice4all
Gast

Deutschland geschändet? Sind die amerikanische Basen, NSA-Totalüberwachung und Marionetten-Merkel gemeint?!
Und wer ist daran schuld, dass D keine Souveränität hat? Da fällt jetzt das „Volk“(Masse) wieder genauso rein auf die Gehirnwäsche und Propaganda wie 1933 rein, die ja zu dieser Misere geführt hat.

schwitzig
Gast

@justice4all
Exakt. Es sind 1933 nicht braune Horden über Deutschland gekommen und haben die Deutschen versklavt, sondern die braunen Horden bestanden aus einem Großteil des deutschen Volkes.
Allerdings hat der Großteil hinterher davon plötzlich „nichts gewusst“.
Und Hitler war auch kein „Irrer“.

GrooveX
Mitglied

na ja, ein total bekloppter irrer drecksack war er schon. nur haben ihn die damaligen deutschen gebraucht. er war halt ein ‚führer‘. so was braucht man in d. wenn einer da ist, rennen sie hinterher! tun sie doch jetzt auch! leider halten unsere derzeitigen total bekloppten irren drecksäcke entweder den stuhlwind nicht aus oder sie sterben im knast an aids – es ist ein kreuz.

schwitzig
Gast

@GrooveX

na ja, ein total bekloppter irrer drecksack war er schon.

Kommt drauf an, wie man „irre“ definiert. Anfangs hat er durchaus intelligent und rational, sowie sehr einfallsreich für seine Ziele gearbeitet. Darüber hinaus war er ein ausgezeichneter Schauspieler, der seinen Geldgebern das geliefert hat, was sie erwarteteten.
Und es war mitnichten der Fall, dass die Ziele ein Geheimnis gewesen wären.
Das ist ja der Grund, warum so viele hinterher „nichts gewusst“ haben mussten.

GrooveX
Mitglied

lies mal seinen krampf. dann weisst du, dass er genau das war. okay, muss man nicht lesen – obwohl… jetzt, wo das machwerk frei verkäuflich wird, sollte man es schon zu lesen haben, und sei es nur, um den ganzen schwachsinnigen neunazis und claudias dieser welt den mist um die ohren schlagen zu können.

Lazarus09
Gast

GrooveX .. Mark Twain –>

Versuch nie, einem Schwein das Singen beizubringen.
Du verschwendest deine Zeit und verärgerst das Schwein

’nuf said…

GrooveX
Mitglied

auch wieder wahr. aber kein hobby ohne leidensfähigkeit.

schwitzig
Gast

@GrooveX
Das Buch wird ähnlich wie die Bibel Einzug in die Arschlochhaushalte machen: Ganz viele haben es, ganz wenige haben es gelesen und noch weniger haben es gerne gelesen.
Ich habe mal versucht, es zu lesen und nach wenigen Seiten aufgegeben, denn abgesehen vom Inhalt ist es einfach unerträglich schlecht geschrieben.
Geschichte lernen – schön und gut … aber bei so etwas dann doch besser aus zweiter Hand :-).

Lazarus09
Gast

Puuuh .. Glück gehabt .. kein Arschlochhaushalt hier 😀

..mal im ernst, wer gibt etwas für diesen geistigen Dünnschiss , geisteskrankes Geschwafel gibt’s doch an jeder Ecke gratis .. 😛

Heldentasse
Mitglied

Unser Volk wurde auch geschändet und an wen haben wir Ansprüche ?

Die alliierten Siegermächte sind mit Teutschland nach dem Kriege, vermutlich auch aus Eigeninteresse, vergleichsweise „zahm“ umgegangen. Hätte z.B. die udssr gleiches mit gleichem vergolten, hätten sie Millionen Teutsche getötet, weite Gebiete verbrannt und die Nazis zum sterben in ihre eigenen KZ verbracht. Das sie es so nicht gemacht haben, sondern Teutschland eine Chance gaben ist vergleichsweise, d.h. relativ zu unserer Verbrechen, human.

Bester Gruß

Mod
Gast

@Heldentasse, Das sie es so nicht gemacht haben, sondern Teutschland eine Chance gaben ist vergleichsweise, d.h. relativ zu unserer Verbrechen, human.

Zumal wir bis Mitten in den 2WK hinein mit amerikanischen Unternehmen ja auch Geschäfte tätigten.

Lazarus09
Gast

Heldentasse

Nazis zum sterben in ihre eigenen KZ verbracht

stattdessen durften die unter der CDU gleich wieder an den Fleischtöpfen platz nehmen .. sogar als oberste Richter „Recht“ sprechen ..

Der Trog ist immer der selbe
nur die Säue davor wechseln

[mein Oppa allerding uff hessisch R.I.P.]

GrooveX
Mitglied

wow, unser volk wurde geschändet. das klingt ja hochdramatisch. schlaf schön, claudi.

Patriot
Gast

Endlich wird hier mal Klartext gesprochen! So siehts aus Claudia!

Gehen ein Grieche, ein Spanier und ein Portugiese in den Puff. Wer zahlt?
Deutschland!

lazarus09
Gast

Der kleine Patriot möchte von seiner Mami aus dem Therapie Bereich abgeholt werden …..

Robbespiere
Mitglied

@Patriot

Gehen ein Grieche, ein Spanier und ein Portugiese in den Puff. Wer zahlt?
Deutschland!

Vielleich sollte man dir den regelmäßigen Puffbesuch finanzieren.
Das entspannt und überfordert die „Birne“ nicht.

Alfred Matejka
Gast

Frage:Warum veröffentlicht der Spiegelfechter jeden geistigen Dünnschiss als Leserbrief?Macht doch irgendwann ein Schlussstrich nach dem Motto,dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.

Leone
Gast

SF braucht Klicks. Du mit Deiner Frage und ich mit meiner Antwort die Du liest haben schonmal drei klicks produziert. Mindestens!

Chris M.
Gast

Dass hier praktisch nicht zensiert wird, kann man m.E. den Blogbetreibern gar nicht hoch genug anrechnen, und es ist ehrlich gesagt auch der einize Grund, warum ich diesen Blog überhaupt noch lese.

Alfred Matejka
Gast

In Ordnung,ich muss nicht alles verstehen .Klick

wpDiscuz