Herr Weselsky, jetzt reicht es aber mal!

Von Jörg Wellbrock alias Tom W. Wolf
ICE

Kommentar

Die GdL streikt schon wieder. Die Medien berichten darüber. Und die Fahrgäste leiden Höllenqualen. Die Stimmungslage hat sich erneut geändert, denn das Verständnis für die Streikenden bröckelt weiter. Die Medien berichten darüber. Claus Weselsky geht es nur darum, seine Mediengeilheit zu befriedigen, außerdem ist er skrupellos bereit, die Wirtschaft an sich, also in so richtig großem Ausmaß, zu schwächen. Die Medien berichten darüber. Jetzt schon wieder zu streiken, dass ist ein Zeichen für Realitätsverlust, für Unverhältnismäßigkeit und Kompromissunfähigkeit. Die Medien berichten darüber.

Weiterlesen auf Blastingnews

P.S. Da Blastingnews keine Verlinkungen wünscht, sei hier der Link geliefert, der zu dem unsäglichen Focus-Video führt, uf das ich im Text etwas näher eingehe:

http://www.focus.de/finanzen/videos/schon-wieder-bahnstreik-wuerden-sie-aus-solidaritaet-mehr-bahn-fahren_id_4629030.html

Bild: „ICE 3 Oberhaider-Wald-Tunnel“ von Sebastian Terfloth User:Sese_Ingolstadt – Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons

Hinterlasse einen Kommentar

123 Kommentare auf "Herr Weselsky, jetzt reicht es aber mal!"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
André
Gast

Dazu fällt mir nur der ein: http://ahoipolloi.blogger.de/stories/2495909/

Lazarus09
Gast

/(Anmerkung der Moderation, die diesen Text entfernte, bitte die Nettikette beachten)/

Die faulen Arbeiter wollen gar nicht zur Arrrrrrrbeit ..gell 😉 Das schöne ist ja dass solche Neuland bullshit artists sowas nur in der enthirnten brauen Ecke hochwürdigen können da gibt’s für so was Applaus .. dem Pfostenmichel ist es eh egal … und in besser informierten Kreisen die ihr Hirn nicht versoffen oder weggekifft haben gibts dafür fett eine auf’s Maul 😀

Harald E
Gast

haha

ach mod.
Da is die Sanftmütigkeit mal wieder mit ihm durchgegangen.

Is aber auch ein Herzchen,..der Lazarus 😀

Mod
Gast

@Harald E, ja und User „ola“ ist mit diesem Satz unangreifbar!

Lazarus09
Gast

Ah …danke für die Nettiketten Erinnerung , ihr schätzt scheinbar neuerdings eher Unbekannte Vollpfosten aus Absurdistan die als Erst- Posting mal schnell eine 100% contra Meinung posten an der sich das Kommentariat dann abarbeiten kann .. 😀

Kein Problem .. 😉 “ wo hab‘ ich denn die EGAL *forte* [such]

Mod
Gast

@Lazarus09, es war ja nur der erste Einfall, warten wir einfach auf den zweiten?

Nachgetragen, Weselskys Streiks kosten 600 Millionen schreibt RP-Online und als Zitat: Tag zwei im nunmehr siebten Lokführer-Streik führt zu Zugausfällen und Verspätungen im Personenverkehr sowie Staus auf den Straßen.

http://www.rp-online.de/wirtschaft/claus-weselsky-gdl-streiks-kosten-600-millionen-aid-1.5036335

Lazarus09
Gast

Streiks kosten 600 Millionen

soll er doch , es geht um die nackte Angst um die Höhe des nächsten Quartalsgewinns,wie schon im Nov2014 geschrieben, nicht um Fahrgastbeförderung und Zufriedenheit, nicht um Pünktlichkeit,, nicht um Sicherheit, nicht um eine angemessene Bezahlung, es geht ausschließlich darum, das Stück vom Kuchen zu verteidigen ist was man sich unter den Nagel gerissen hat.!!

wschira
Mitglied

Na ja, ich denke, damit könnte man die Forderungen der GDL mehrfach erfüllen.

André
Gast

Man kann das so verstehen/lesen wie sie. Man könnte aber auch mal die Perspektive wechseln und sich in den einfachen Michel, der ohnehin schon genug getreten wird, versetzen. Der freut sich bestimmt, wenn auch heimlich, über den einen oder anderen Tag frei. Raus aus der Mühle. Es soll ja durchaus Firmen geben, die ihren Mitarbeitern noch nicht einmal zwei Wochen gesetzlich festgelegten Urlaub am Stück gönnen. Aber darf der Michel das öffentlich so sagen?

Ich habe den Comic jedenfalls völlig anders wahrgenommen und interpretiert als Sie.

Thrombo
Gast
@Lazarus … und in besser informierten Kreisen die ihr Hirn nicht versoffen oder weggekifft haben … Da scheinst du doch ziemlich falsch informiert zu sein und das ärgert mich ein wenig. Denn wenn man über etwas nichts weiß, sollte man darüber auch lieber nichts sagen. Versaufen kann man sich das Hirn ohne Weiteres, das ist nur eine Frage der Zeit, bei regelmäßigem „Genuss“. Wenn du aber z.B. 20 Jahre lang jeden Tag 2, 3 Joints rauchst oder meinetwegen soviele wie deine Lungen vertragen (alternativ kann man aber auch Kekse knabbern bis einem der Magen platzt), ist das Hirn – unabhängig… Read more »
Lazarus09
Gast
Da scheinst du doch ziemlich falsch informiert zu sein Nö… und ja dass hätte man anders formulieren können. Ernsthaft würde ich das anders kommunizieren, so hatte das eher was von Floskel 😛 Andre Der freut sich bestimmt, wenn auch heimlich, über den einen oder anderen Tag frei. ..die Tage der bezahlten Fehlstunden auf Grund von act of god sind lange rum falls es deiner Aufmerksamkeit entgangen sein sollte .. schon im letzten Nov. wurde in Magazinen im theutschen Fernsehen belehrend verbreitet das der Arbeitgeber nicht für diese Ausfall und Verzögerungszeiten aufkommen muss ..was meint ..nicht’s gibts . Daher dürfte sich… Read more »
ola
Gast

Einen Sticker anzubringen, würde umgehend zu einer Abmahnung führen und die wechselnden Schaaren im Video sind nie das Ziel gewesen…. Mei, oh mei…. was für ein bullshit.

Lasst es uns doch einfach so sehen: Viele Menschen in dieser Gesellschaft verwechseln den Dienstleister mit einem persönlichen Sklaven, der billigst anzubieten hat. Und dabei natürlich immer freundlich und eifrig. Dieses seltsame Denken gibt es übrigens so nirgendwo auf der Welt.

Und immer schön Service Wüste schreien.

Mod
Gast
@ola, ich verlinke ja ungerne auf die Bild aber man beachte die Kommentare unter dem “geschriebenen“ http://www.bild.de/geld/wirtschaft/weselsky-claus/so-trickst-der-gdl-chef-40655858.bild.html Der Stern macht etwas seriöser auf und was ganz wichtig dabei ist und von vielen unterschätzt wird wenn es um das Streikrecht geht, Zitat: Künftig soll pro Betrieb nur noch die jeweils größte Gewerkschaft Tarifverträge abschließen, die anderen dürften dann faktisch nicht mehr streiken. Dabei kann ich mich noch sehr gut an die Worte des DGB Vorstands Michael Sommer erinnern der aus den TVs in die deutschen Wohnstuben kam und erzählte, das die Agenda2010 der SPD Regierung unter Bundeskanzler Gerhard Schröder Alternativlos sei,… Read more »
ola
Gast
Nun ja, es schreien immer diejenigen am lautesten, die eh nie Bahn fahren. Mir geht das am Arsch vorbei. Jeder soll sich knechten lassen wie er mag. Und jeder der sich wirklich informieren möchte kann auch dieses. Die meisten möchten nicht, sondern nur sabbeln. Bitteschön. Solidarität wäre schön, ist aber ehrlich gesagt nicht wirklich nötig. Mich bockts nicht. Ich bleibe so lange daheim, wie ich von meiner Gewerkschaft dazu aufgerufen werde und bis sich der Bahn Vorstand geschlagen gibt. Und alle die, die ständig in den Kommentarzeilen ihre Bahn card kündigen oder die Monatskarte zurückgeben? Machts doch endlich… Seit Jahren… Read more »
Thrombo
Gast
@Mod Dabei kann ich mich noch sehr gut an die Worte des DGB Vorstands Michael Sommer erinnern der aus den TVs in die deutschen Wohnstuben kam und erzählte, das die Agenda2010 der SPD Regierung unter Bundeskanzler Gerhard Schröder Alternativlos sei, so das Inhaltliche Originalzitat. Ach Mod, der Sommer war bei diesem Spielchen doch nur das Schoßhündchen. In einem Zeitmagazin-Interview, bei dem die Interviewer Otto Schily (dem Rechtsbeuger), wie ich meine, zumeist die richtigen Fragen stellen (deswegen Verlinke ich das auch hier), kann man deutlich sehen, wer das Hündchen und wer der Herr ist: ZEITmagazin: Sie gehören der SPD an, dort… Read more »
Mod
Gast
@Thrombo, Ach Mod, der Sommer war bei diesem Spielchen doch nur das Schoßhündchen.(..) Wichtig bei dieser Geschichte ist, dass es mit einem Winter auch nicht anders verlaufen wäre. Das ist das üble daran. Wichtig daran ist das Streikrecht, denn darauf wollte ich hinaus und wenn der DGB mit 6.000.000 Mitgliedern die größte Dachorganisation im Ländle ist, kann man zumindest erahnen was passieren würde wenn nur die größten Gewerkschaften ein Streikrecht bekommen, sollte die Bundesregierung so entscheiden. Erschwerend hinzu kommt ja das der DGB auch SPD ist, z.B. Hans Böckler, Christian Fette, Walter Freitag, Willi Richter, Ludwig Rosenberg, Heinz Oskar Vetter,… Read more »
Thrombo
Gast
@Mod Was ich sagte war eigentlich eine, nun, vielleicht nicht ganz gelungene Bestätigung dazu. Wenn ich mich recht erinnere, begann die HartzIV-Thematik 2003. Bevor das eingeführt wurde, war dem aufgeklärten Menschen völlig klar, was der tatsächliche Zweck dieser Schweinerei sein sollte. Nämlich der unverschämte und aggressive Angriff auf die lohnabhängig Beschäftigten! Es war kurz nach den diesbezüglichen Meldungen, als die IG-Metall im Osten irgendetwas forderte, was das Gegenteil von astronomisch war und als es darum ging einen Arbeitskampf auf breiter Front zu organisieren, zog sie jämmerlich den Schwanz ein. Ich glaube mich daran zu erinnern, dass als Begründung das fehlende… Read more »
Mod
Gast
@Thrombo, der Text ist gut denn genau so spielte es sich ab, zu dieser Zeit gab es noch ein Forum der SPD und als die Folgen dieser Agenda sich immer deutlicher Abzeichneten und darüber diskutiert wurde, machten die das Forum dicht, mit einer Lüge es nach neuem Styling wieder zu eröffnen, was jedoch nicht geschah und mir ging es wie ihnen, ich konnte gar nicht fassen das ein Gesellschaftssystem, für das uns die halbe Welt beneidete in den Orkus der Geschichte wanderte aber wie sie schon sagten, es ist ein bald vollbrachtes Kunstwerk und die Beamten in den Behörden der… Read more »
Mod
Gast
@Thrombo, und die Kirchen sind natürlich mit im SPD U-Boot, Zitat: Das die Kirchen und Caritas die größten Arbeitgeber in Deutschland sind, soll hier nur kurz Erwähnung finden, denn dann macht es auch Sinn, warum jedes Gemeinnütziges Unternehmen, für jeden „positiv“ besetzten 1 Euro Arbeitsplatz, noch zusätzlich ca. 500 Euro vom Steuerzahler erhalten, begründet wird dieses mit dem höheren Verwaltungsaufwand. „Problematisch wäre es vor allem, wenn Träger keine Ehrenamtlichen mehr haben wollten, sondern nur auf die Verwaltungskosten der Ein-Euro-Jobs schauen, die von der Bundesagentur erstattet werden. Wir in der Diakonie werden das auf keinen Fall tun“ Sagt der Präsident des… Read more »
Thrombo
Gast

PS.: Weil wichtig: ILO=ELO – Mittelfinger verwechselt 🙂

Obwohl ILO ist auch nicht schlecht (International Labor Organization), auch was die tatsächlichen Arbeitslosenzahlen angeht.

MaWo
Gast
Ganz so einfach ist die Problematik „Streik“ wohl nicht. Bei allen Vertragspartnern müsste sich mittlerweile herum gesprochen haben, dass die Schraube * höhere Kosten * höherer Lohn * höhere Kosten * höherer Lohn * usw. an stupider Denkweise nicht mehr zu toppen ist. Zumal beim Thema KITA und der Bahn diese gemeint sind, aber die jeweiligen Kunden geschlagen werden. Im Ergebnis bezahlt jede dieser Erhöhungen eh der ganz normale Steuerpflichtige. Wie wäre es also mit der Überlegung in Richtung der „Haushaltszwangsabgabe“, die vom Gesetzgeber für die GEZ-Nachfolgeorganisation durch gesetzt wurde: Jeder Haushalt zahlt alternativ also eine „Existenzabgabe“ für eine KITA-,… Read more »
ola
Gast

Mit Verlaub Herr Präsident….. Sie Arschloch

Mordred
Gast

äh, dann nochmal bitte komplett ohne ironie.

Harald E
Gast

Mediales Umerziehungslager

Der marktkonforme Gewerkschafter hat natürlich alle Schweinereien scheinempört durchzuwinken (siehe IG-Metall und Hartz4-Agenda)

Wer da auf Robin Hood machen will, wie die Gianis Weselskies, kriegt solange auffe Mütze, bis der Schland-Michel entmutigt in sich zusammensinkt..

Da kann man ja eh nix machen

So der hochherrschaftliche Plan….für nach der Mittagspause.

Was wirklich dabei rauskommt, steht auf nem anderen Blatt.

Natürlich kann man sich ein Volk von tumben Mitläufern zusammendoktrinieren.
Was man sich mit dieser wabbelnden, unmotivierten Vollhonkmasse am Ende des Tages eingehandelt hat, wird die Lebensqualität auf dem Sonnendeck nicht steigen lassen
Im Gegenteil.

schwitzig
Gast

@Harald E

Wer da auf Robin Hood machen will, wie die Gianis Weselskies, kriegt solange auffe Mütze, bis der Schland-Michel entmutigt in sich zusammensinkt..

Und heraus kommt … tadaaaa … ein „ondori„!

Harald E
Gast

Jau schwitzig
😉
Was den Kerl treibt, hier vor aller Welt darzulegen, dass er ein marktkonformer, rückgratlos-angepasster Mitläufer ist, kann ich nur vermuten.
Aber er wird seine Gründe haben.

ondori
Gast

@Harald E

„Was den Kerl treibt, hier vor aller Welt darzulegen, dass er ein marktkonformer, rückgratlos-angepasster Mitläufer ist, kann ich nur vermuten.“
Na, dann mal raus mit Deiner Vermutung! Ich bin gespannt auf Deine „Ferndiagnose“…

Harald E
Gast

Hatte ich an anderer Stelle bereits getan. Aber als netter Kerl, der ich numa bin, nochmal.

Resignatives Geschwurbel um die ach so bequeme Selbstaufgabe vor sich selbst zu rechtfertigen.

MaWo
Gast

Sorry; “Existenssicherungsangabe” soll natürlich „Existenzsicherungszuwendung“ heißen.

schwitzig
Gast
@Jörg Wellbrock Danke! Geht leider bei blastingnews nicht, weil da ein fb-login aufpoppt :-). Nebenbei: Der SPIEGEL ist mittlerweile beim unteren Boulevard gelandet – siehe auch die Adelsgeschichten rund um diesen ulkigen Winterkorn und dem immer fotografisch heldenhaft dargestellten „Patriarchen“ Piech. Fehlen nur noch Kate und Kim Kardashian … ach … die gibt’s da ja auch schon … Ich überlege gerade ernsthaft, welches ehemalige Nachrichtenmagazin der Magazine, die heute für sich proklamieren, Nachrichtenmagazine zu sein, noch ein Nachrichtenmagazin ist – selbst wenn man so weit geht und Propaganda und Auftragsjournalismus in die Schublade „Nachrichten“ steckt, finde ich bei den sogenannten… Read more »
Sukram71
Gast
Thrombo
Gast

@Sukram71

Dein „Hahahahahahaha“ ist zwar interpretationswürdig aber für mich sieht es so aus, als würdest du damit beginnen, dein Köfchen ich die Scheiße zu stecken. Denk´ immer daran: Einmal drin, gibt es kein Zurück mehr 🙂

Sukram71
Gast
Ich lache mich kaputt, weil der TP-Artikel zum Bestellerprinzip bei Maklerprovisionen so blödsinnig ist. Egal was für ein Gesetz man beschließen würde, die Vermieter können natürlich IMMER versuchen die Kosten auf die Mieter umzulegen. Aber die Vermieter müssen die Maklerprovision erstmal zahlen und können höchstens versuchen, das auf Dauer über die Miete herein zu bekommen. Ohne Maklerprovision könnten die Vermieter die Miete schließlich auch erhöhen und die Erhöhung als Gewinn einstecken. Also zahlen die Vermieter die Provision. Dass Makler alles veruchen den Mieter als „Besteller“ zu gewinnen, der die Provision zahlt, ist klar. Aber wenn ein Makler nur schreibt: Wir… Read more »
Thrombo
Gast
Was du sagst, klingt für mich ausnahmsweise mal logisch. Die Mietpreisbremse wird´s dann wohl auch nicht reißen, zumal Großvermieter, gierig wie sie sind ;-), diese auch ohne den Maklerquatsch ausreizen – da bleibt keine Luft mehr für Einpreisungen der Maklergebühr. Die „Deutsche Annington“ (ich denke immer an den „kleinen Mann“) z.B., kassiert über die Nebenkosten, den oft nicht vorhandenen Hausmeister (aber auch andere Dinge) und lässt dabei auch noch zum Dank dafür, hunderttausende Wohnungen vor sich hin gammeln. Möglichkeiten neuer Fiktionen sind da sicher noch erfindbar. A priori ist dein letzter Absatz natürlich richtig, vor Allem im Hinblick auf ärmere… Read more »
Sukram71
Gast

Vielleicht finden die Makler ja auch noch irgend eine Masche, die Provision auf die Mieter umzulegen. Wer kann das schon ausschließen? Das wird aber nicht leicht. Die bereiten sogar eine Verfassungsklage vor. 🙂

Aber ich denke, dass sich schon was für Mieter zum positiven verändern wird und falls nicht, ist das ganz bestimmt keine böse Absicht. Vielleicht muss es auch erst noch neue Gerichtsurteile geben.

Thrombo
Gast
PS.: Da fällt mir gerade noch was ein. Bei Menschen, die so arm sind, dass sie Hartz IV beziehen, übernimmt bisher das Amt die Kaution. Ich habe mal einen Bericht über die Deutsche Annington gesehen, wo „Selbstzahler“ keine zahlen brauchten, dafür HartzIV-Empfänger aber um so mehr (für verwahrloste Wohnungen versteht sich) u.a. weil sie oft gezwungen werden umzuziehen. Das Amt zahlt ohne zu murren, das freut die Annington. Die Kaution wird ja nicht abgeschafft, weswegen mich mal die Beziehung zwischen Kaution und Maklergebühr interessieren würde. Erstere wird, wenn man Glück hat auf ein Konto gelegt und Zweitere ist Futsch, das… Read more »
norbert1980
Gast

@Thrombo

Maklergebühr hat mit Kaution nichts zu tun. Kaution bekommst du ja wieder zurück, sofern du die Wohnung nicht verwüstest, die Gebühr wandert sofort in den Rachen der gierigen Makler.

Sukram71
Gast

Die Mietkaution MUSS vom Vermieter zinsbringend angelegt werden. Der Mieter bekommt nach Auszug die Kaution inklusive Zinsen wieder. Aber Zinsen gibt es ja sowie fast keine mehr. Bei ner Bankbürgschaft als Kaution gilt das natürlich nicht. 🙂

Gegen eine Kaution ist aber auch nicht sooo viel einzuwenden. Der Vermieter überlässt ja dem Mieter ja eine Sache mit riesigem Wert.

Sukram71
Gast

Norbert, Makler sind nicht gierig, sondern sehr hart arbeitende Leute, die sich aufopfernd in den Dienst der Gesellschaft stellen, um den Wohnungsmarkt am Leben zu halten. 🙂

Wenn die Vermieter die Maklerprovision nicht zahlen müssen, wie bisher, dann stellen die freiwerdende Wohnungen auch sofort zur Verfügung. Gegenargument.

norbert1980
Gast

@Sukram

Norbert, Makler sind nicht gierig, sondern sehr hart arbeitende Leute, die sich aufopfernd in den Dienst der Gesellschaft stellen, um den Wohnungsmarkt am Leben zu halten. 🙂

Jupp. Alles selbstlose Altruisten. Deshalb klagen sie ja jetzt beim BVG. :-))))))))))))))))))))

Sukram71
Gast

Naja, ich habe halt sehr lange bei einem Makler in der Hausverwaltung gearbeitet und auch Makler haben viel Arbeit damit, Termine zu machen, Fotos in den Wohnungen zu machen, Exposés zu schreiben, ins Internet zu stellen, neue Widerrufbelehrungen, Mails zu beantworten, Schufa-Abfragen, Wohnungen vorzuführen, Mietvertrag ausfüllen, Wohnungsübergabeprotokoll, alles Abmahnsicher usw.. Das sind nicht alles böse Menschen. 🙂

Aber es ist natürlich richtig, dass das nicht mehr so einfach alles auf den Mieter abgewälzt werden kann, der nur mal 10 Minuten durch ne Wohnung geführt wurde und glaubt, das sei alles.

Thrombo
Gast
@Sukram Die Mietkaution MUSS vom Vermieter zinsbringend angelegt werden. Der Mieter bekommt nach Auszug die Kaution inklusive Zinsen wieder. Aber Zinsen gibt es ja sowie fast keine mehr. Das ist mir schon klar, sonst hätte ich ja nicht geschrieben, dass es auf ein Konto gelegt wird. Wenn man Glück hat schrieb ich, weil da schon so manche verschwunden ist 😉 Es scheint den Maklern doch, wie man sehen kann (in deinem Link), doch a bissl arg mehr weh zu tun, als man gedacht hat 🙂 Aber die Begründung in dafür und dass auch bei Mietern eingesammelt werden soll für die… Read more »
Sukram71
Gast

@ Thrombo

Falls du dich mehr dafür interessierst, kannste dich beim IVD informieren. Die Makler sind erstmal alle in Panik. Die schreiben den BuPrä an. 🙂 Im letzten Eintrag gibt’s auch ne Handlungsempfehlung sich mit den Vermietern in Verbindung zu setzen. Kein Wort von einem Trick, die Provision auf den Mieter abzuwälzen. Im Gegenteil, die warnen vor bis zu 25.000 Euro Strafe.

GrooveX
Mitglied

ach, machen wir jetzt pr für makler? was’n scheiß!

Sukram71
Gast

Nee, das Gegenteil. 😉
Das Bestellerprinzip ist ja vernünftig. Gute Nacht!

The Joker
Gast

Die Makler sind Mäkler.
Die sollen sich jetzt eben mal bewähren in der freien Marktwirtschaft. Und nicht rumjammern. Hop, hop: nur der Tüchtige siegt! 😉

schwitzig
Gast
@Sukram71 Ohne Maklerprovision könnten die Vermieter die Miete schließlich auch erhöhen und die Erhöhung als Gewinn einstecken. Also zahlen die Vermieter die Provision. Der Heise-Artikel ist Blödsinn – soweit stimme ich Dir zu. Mit dem sowieso-Erhöhen der Miete ist das allerdings nicht so einfach, denn wenn die Miete schon am ortsüblichen Maximum rangiert, ist ein Erhöhen ohne (Sanierungs-)Grund nicht möglich. Das Problem, was die Makler haben, ist wohl eher, dass die Vermieter entdecken könnten, dass sie gar keinen Makler brauchen, da sie ja sowieso schon Eigentümer sind und gerlernt haben, selbst Anzeigen aufzugeben und die Bewerber selbst oder durch Freunde… Read more »
Granado
Gast

@Thrombo schrieb am 23. April 2015 um 22:20
„Bei Menschen, die so arm sind, dass sie Hartz IV beziehen, übernimmt bisher das Amt die Kaution.“
Kann beantragt, muss nicht bewilligt werden – und gesetzlich vorgesehen ist: sofort mit 10% vom Regelsatz (Existenzminimum!) monatlich abgestottert werden.

Lazarus09
Gast
… Ich habe hier mal runtergelesen und es der unausgegorene Schwachsinn der üblichen Denkbefreiten. Möglichst viele im Zustand belassen, fremdes Eigentum gegen ein einseitig frei festzusetzendes Entgelt nutzen zu müssen ..so funktionierts Ungleichgewicht ,Erpressungspotenzial … ..und dazwischen Zecken die für ungewollte Dienstleistungen Zwangs-Provisionen abkassieren, viel zu oft ungerechtfertigt, genug Vorfaelle in denen vermieter die Tochter als Makler angeben um sich noch einmal 3 Monatsmieten reinzuziehen ,dank Erpresserpotenzial eben, vom Nachtwaächterstaat ist natürlich ausser dem Schutz des Kapitals nichts zu erwarten außer wachsweicher Regelungen. Makler kann sich zudem jeder nennen der keine Ahnung dafür aber aufgeblasen,gelackt und geldgierig ist ..ich hatte… Read more »
ondori
Gast

@schwitzig

Natürlich sind SPON und der gedruckte Spiegel nicht mehr das, was der Spiegel in den 60-er und 70-er Jahren war. Wirklich gute Redakteure wie Leyendecker sind rar und/oder bereits vergeben. Aber wir haben ja den Lobo!
Heute geht es ums Überleben, und da bleibt die journalistische Qualität auf der Strecke.
Dann viel Spaß bei Deiner Suche – und stolpere nicht über http://de.wikipedia.org/wiki/KenFM

Mod
Gast
@ondori, Natürlich sind SPON und der gedruckte Spiegel nicht mehr das, was der Spiegel in den 60-er und 70-er Jahren war. Die Zeiten haben sich geändert, statt guter Journalismus werden jetzt als Beispiel Drohnen an neue Leser verschenkt und der Spiegel gibt Gleichzeitig eine rechtliche Empfehlung für den Umgang mit Drohnen ab, denn die Drohne geschenkt fürs Lesen wird immer beliebter, der Stern, der Spiegel, die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung und auch Auto Motor und Sport verschenken Drohnen wenn der Kunde sich auf ein Abo einlässt. Statt Journalismus zum fachgerechten Umgang mit der eigenen Drohne: http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/rechtsfragen-zu-fotodrohnen-das-darf-das-fliegende-auge-a-903502.html Nachgetragen, @all, wurden schon Drohnen… Read more »
Sukram71
Gast

Spiegel Online hat auch noch Wolfgang Münchau.
Der liegt in wirtschaftlichen Dingen sehr dicht an dem, was Jens Berger schreibt.

The Joker
Gast

Münchau ist ein herrenmenschelnder Teutone. Zuletzt erging er sich in SYRIZA-feindlicher Propaganda. Dass die von dem mitgegründete Financial Times Deutschland an die Wand fuhr, ist dagegen ein sehr schönes Zeichen.

Sukram71
Gast

Der kritisiert aber schon seit vielen Jahren den Sparkurs ggü Griechenland. So schreibt auch im von dir verlinkten Artikel :

Varoufakis hat recht mit vielem, was er sagt. Ich habe es ja selbst oft genug geschrieben. Aber wen interessiert das jetzt noch?

Er verliert halt mittlerweile auch etwas die Geduld mit der neuen Regierung und würde sich ein klügeres konkretes Handeln in der Krise von der wünschen.

Dass Deutschland an den Problemen mit Schuld hat, steht für den außer Frage. Das schreibt der seit vielen Jahren jede Woche.

norbert1980
Gast

@Joker

Münchau ist ein herrenmenschelnder Teutone.

Nö, eher weniger. Münchau kritisiert regelmäßig die „herrenmenschelnden Teutonen“, vulgo Bundesbankpräsident Weidmann und die orthodoxen deutschen Ökonomen.

Mordred
Gast

Nebenbei: Der SPIEGEL ist mittlerweile beim unteren Boulevard gelandet – siehe auch die Adelsgeschichten rund um diesen ulkigen Winterkorn und dem immer fotografisch heldenhaft dargestellten “Patriarchen” Piech. Fehlen nur noch Kate und Kim Kardashian … ach … die gibt’s da ja auch schon …

wenns denn nur der spiegel wäre. den scheiß bringen sie u.a auch bei wdr5 stündlich in den nachrichten!
ein neues geschäftsfeld: wirtschaftsboulevard.

Heldentasse
Mitglied

Herr Weselsky, jetzt REICHt es aber mal!

Hier gibt es Tipps und Tricks, damit dieser Pursche den unermüdlichen Einsatz von Lock- Führern im Kampf um das BIP nicht weiter sabotieren kann! 😉

Beste Grüße

Lazarus09
Gast

Heldentasse

Eben .. Millionen deutsche Bahnfahrgäste haben schließlich ein Recht darauf, befördert zu werden…!11! ;-P

..solange Lokführer noch streiken dürfen, gibt es kein Schlaraffenland in Deutschland.!

Lutz Hausstein
Gast

Der Herr Voss vom Focus ist schon possierlich. Da bezeichnet er doch wahrlich die GDL-Mitglieder als „teuerstes Personal“ der Bahn. Vermutlich liest er ja kein Handelsblatt.

Sie [die acht Bahnvorstandsmitglieder] kassierten nach Informationen des Handelsblatts (Donnerstagausgabe) 7,28 Millionen Euro an Erfolgsprämien, mehr als doppelt so viel wie die 3,42 Millionen Euro im Vorjahr.

Handelsblatt 18.03.2015

Lazarus09
Gast

OoooOH WAIT +++ BRAKING FUCKING NEWS … ++++

Obama übernimmt Verantwortung: USA töten bei Einsatz gegen Al Kaida westliche Geiseln

Die US-Armee wickelt praktisch alle weltweiten, tödlichen Drohnenangriffe über ihren Stützpunkt im deutschen Ramstein ab. HAHAHAHAHA Hat da die Souveräne Muddie nicht ein fettes FUCK YOU bekommen auf Nachfragen 😀

wird wohl unter Kollateralschaden ,gottgewolltes unabwendbares Schicksalhaftes Ereignis das so in der Art nicht voraussehbar war und zu großem Bedauern und Bestürzung in der westlichen Wertegemeinschaft geführt hat, abgelegt .. Muhahahah

Der nächste Friedensnobelpreis geht an die Ramsteiner Drone-Commander ESM TTIP CETA NATO und natürlich Muddie .. 😛

schwitzig
Gast

@Lazarus09
Das interessiert Mutti nicht. Da wird ihr die Aussenstelle der NSA – der BND – schon verklickern, dass sie die Fresse zu halten hat:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/NSA-Skandal-BND-im-grossen-Stil-von-NSA-unterwandert-2618259.html

Lazarus09
Gast

schwitzig

Ja du , das überrascht unsereinen gar nicht ,die Souveränität der Bundesrepublik ist ein Witz , Demokratie eine Illusion und ändert am Wesen des Herrschens nichts. Schon gar nicht im angehenden Nachtwächterstaat .

schwitzig
Gast
@Lazarus09 Ja – selbst im SPIEGEL wird dokumentiert, dass Deutschland gegenüber den USA keinerlei Souveränität besitzt (es wäre tolle Satire, wenn es nicht real wäre :-): http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundesnachrichtendienst-schindler-in-nsa-affaere-a-1030290.html Fett von mir: Ob die Daten jedoch je eingesehen werden können, ist ungewiss. Die Bundesregierung hat zwar in den USA angefragt, ob man die Listen dem Ausschuss geben könne. Grünes Licht aus Washington aber gibt es noch nicht. Ich musste schmunzeln, als ich den Absatz gelesen habe. Lügen-Nobbys „Reichsbürger“ sind wirklich überall. Sogar in der deutschen Regierung und in den USA – wer hätte das gedacht? 🙂 Es fehlt nur noch der Reichsbürger-Generalbundesanwalt,… Read more »
Thrombo
Gast
@Lazarus09 Ja, was denn? Ist doch alles korrekt. Obama hat, und zwar bestätigt und dokumentiert, gesagt: „Ich bin wirklich gut im Töten von Leuten“. Eigene Leute sind auch Leute. Er hat nicht gelogen. Und schließlich hat er sich dafür auch artig bei den Hinterbliebenen entschuldigt. Dass das von Ramstein ausgeht und Muddi höchstwahrscheinlich lieber die Klappe hält, ist nur konsequent. Den Grund dafür hast du ja auch sehr schön, bei der Antwort an schwitzig dargestellt. Der Herde kann man jeden Tag hundert mal diese Nachrichten vor den Latz (ja Latze) knallen, sie wird weiter MÄH … machen. Es ist zum… Read more »
Heldentasse
Mitglied

@Thrombo

Der Herde kann man jeden Tag hundert mal diese Nachrichten vor den Latz (ja Latze) knallen, sie wird weiter MÄH … machen. Es ist zum Haare raufen. Mal sehen wie lange das noch “gutgeht”.

Wir als teutsche Herde werden aber sehr rabatzig wenn die Illusion des Wohlstands für die Mehrheiten bröckelt, dann werden m.E. vieler der absolut entsolidarisierten marktgerechten Lemminge übereinander und vor allem schwächere andersartige Zeitgenossen herfallen, wie es halt in Teutschland so Brauch ist. 🙁

Besten Gruß

Heldentasse
Mitglied
Thrombo
Gast

@Heldentasse

Ja, das ist die Angst, die mir mitunter schlaflose Nächte bereitet. Du hast es auf den Punkt gebracht und das meine ich jetzt genau so, wie ich es schreibe.

Robbespiere
Mitglied

@Thrombo

Ja, das ist die Angst, die mir mitunter schlaflose Nächte bereitet.

Tja, Angestellter oder Arbeiter bei Heckler & Koch müsste man halt sein.
Da giebts im Personalverkauf demnächst bestimmt jede Menge Schnäppchen aus zweiter Hand.
Und wenn du dann noch einen Eisbeutel um den Lauf wickelst……..:-)

….und immer schön hinter „Patriot“ bleiben.

ondori
Gast

@Lazarus09

hat Dir eigentlich schon mal jemand geschrieben, daß Du vermutlich mit dem D-Zug durch die Kinderstube gefahren wurdest?
Bei SPON bist Du sicherlich schon vor langer Zeit rausgeflogen – SF ist tolerant und negiert offensichtlich gnädig Deine „unglücklichen“ Posts.
Nutze den Frühling und kauf Deiner Frau oder Freundin etwas Schönes – du wirst sehen, das bringt Deinen Kopf wieder in Ordnung…

schwitzig
Gast

@ondori

@Lazarus09
hat Dir eigentlich schon mal jemand geschrieben, daß Du vermutlich mit dem D-Zug durch die Kinderstube gefahren wurdest?

Gut. Der Bürger „ondori“ hat jetzt dargelegt, dass ihm die Form von Lazarus09’s Posting nicht zusagt. Wenn der Bürger „ondori“ jetzt die Güte besäße, sich zu dem Inhalt des Postings zu äußern?

Bei SPON bist Du sicherlich schon vor langer Zeit rausgeflogen

Das allerdings kann man durchaus als Kompliment und Gütesiegel werten. Es zeugt von Kompetenz, Bildung und dem Potential zu differenziertem Denken, wenn die SPIEGEL-Gruppe einen aus ihren Vollproll-Foren aussperrt.

Lazarus09
Gast
ondori Moin .. Deine Glaskugel ist mehr ein Schneegestöber mit Psychiatrie Diorama ..also nochmal ganz feste schütteln. Aaaah siehe da Lazarus ist nicht bei SPON gesperrt, der fliegt auch nicht raus ,denn Lazarus braucht man nicht sperren der geht wenn’s irgendwo zu arg nach Scheiße riecht, und SPON ist an dem Zustand „riechen“ längst vorbei. Seit 2009-10 haben die mich gesehen , ein herber Verlust ,denn seitdem ist das Niveau da unterirdisch HAHAHAHA Ok zum Thema , ich bin natürlich untröstlich das dir meine Postings nicht gefallen und ich kann dir versichern mir, und wie es aussieht auch anderen, geht… Read more »
Vogel
Gast

@Latze09
Kollesche, alles gut; der Friedensnobelpreisträger hat die Verantwortung übernehmen; alles gut!

Lazarus09
Gast

Vochel .. Ja dann könne mer ja beruischt sei da druf en Bushmills..un das mer da kaaner des Zeusch mit dene Eiswöffel versaut

Patriot
Gast
Es war im Oktober 2007, ich war auf Heimaturlaub. Nach drei wundervollen Wochen mit meiner Frau und unseren fünf Kindern ging es zurück an die Front – es ging zurück nach Afghanistan. Um die deutsche Natur zu bewahren, hatten wir kein Auto – ich musste mit dem Zug zurück zur Kaserne fahren. Zu diesem Zeitpunkt setze die GDL zu einem 30 stündigen Streik an. Nichts ging mehr. Ich kam nicht mehr zu meiner Kaserne und verpasste die Truppenverlegung nach Afghanistan. Erst 2 Wochen später konnte ich den nächsten Flieger nehmen. In diesen 2 Wochen geriet unsere Kompanie in ein schweres… Read more »
kreuzrotter
Mitglied

Warum muss die Bundeswehr eigentlich unsere „Sicherheit“ am Hindukusch verteidigen? Das musste ja noch nicht einmal Hitler.
Und warum schafft es die geballte NATO-Streitmacht nicht den Anbau von Schlafmohn zu beenden (Alternativen gäbe es sicher genügend, die zudem auch noch die Ernährungslage der dortigen Bevölkerung verbessern würden).

Sukram71
Gast

Die US-Soldaten die man nach Afghanistan geschickt hat, haben sogar regelmäßig geglaubt, Taliban und Al-Kaida seien das selbe. Und man hat sie bewusst im Glauben gelassen.

Und zunächst war der deutsche Afghanistan-Einsatz eine UN-Mission im ruhigen Norden, um das Land aufzubauen und zu schützen. Irgendwann wurde der Punkt erreicht wo man nur noch alles schlimmer macht und der wurde verpasst.

norbert1980
Gast
Patriot
Gast

Der Afghanistan-Krieg hätte problemlos gewonnen werden können, wäre der politische Wille dagewesen. Der Sieg war zum greifen nahe, die Bundeswehr war im Felde unbesiegt. Doch die vaterlandslosen Gesellen zuhause kapitulieren und zehntausende deutscher Soldaten sind umsonst gefallen. Sie bekamen einen Dolchstoß von hinten…

Stephan
Gast

Sorry, aber diese Begründung ist wirklich komplett lächerlich.
Schon mal was von Napalm gehört? Das gab’s schon im Vietnam-Krieg. Damit konnte man auch so schön die Viet-Cong rösten, nicht nur den Dschungel und die Dörfer. Das wirkt auch gegen Mohn- oder Hanfpflanzen. Garantiert.

Die USA würden ja eigentlich ihre eigene Bevölkerung retten, wenn sie die Felder zerstören würden. Sonst haben die ja auch keine Skrupel bei irgendwelchen Kollateralschäden (s. z.B. das Seilbahn“unglück“ von Cavalese: https://de.wikipedia.org/wiki/Seilbahnunfall_von_Cavalese_(1998), genauer dessen „Aufbereitung“ ).

Aber sie machen’s trotzdem nicht. So unwichtig ist diesen Psychopathen ihre eigene Bevölkerung nämlich wirklich.

Stephan
Gast
Der erste Beitrag war für den 0815-Norbert gedacht. Lieber Herr Patriot, darf ich Sie mal aufklären? Kriege werden heutzutage (früher vielleicht auch schon mal) nicht mehr geführt, um sie zu gewinnen (13,5 Jahre Krieg der NATO(Vollpfosten) gegen afghanische Bauern? Die NATO sollte sich besser nie mit Russland anlegen, weil sie innerhalb einer Woche besiegt wäre), sondern um sie zu führen. Dadurch können die Waffenproduzenten sehr viel verdienen, genauer gesagt die Vorstände und die Hauptaktionäre. Und die Soldaten, pardon das Kanonenfutter (ich war mal Zeitsoldat), nimmt alle Befehle frohgemut entgegen und glaubt wirklich an die Phrasen von Heimat, Kameradschaft etc. Bitte… Read more »
Stephan
Gast

Okay,
eine Zensurfreundliche Antwort:

@0815-Norbert
Diese Begründung ist lächerlich.

Napalm z.B. wäre eine leichte Möglichkeit, um den Mohnfeldern „Herr“ zu werden.

Stephan
Gast

Lieber Herr Patriot,
darf ich Sie mal aufklären? Kriege werden heutzutage (früher vielleicht auch schon mal) nicht mehr geführt, um sie zu gewinnen (13,5 Jahre Krieg der NATO-„Experten“ gegen afghanische Bauern? Die NATO sollte sich besser nie mit Russland anlegen, weil sie innerhalb einer Woche besiegt wäre), sondern um sie zu führen. Dadurch können die Waffenproduzenten sehr viel verdienen, genauer gesagt die Vorstände und die Hauptaktionäre.

Thrombo
Gast
@Stephan … Und warum schafft es die geballte NATO-Streitmacht nicht den Anbau von Schlafmohn zu beenden … Ist das eine rethorische Frage? Ok, falls es eine ernsthaft gestellte ist, dann will ich auch ernsthaft antworten. Der erste seltsame Fakt ist, dass gerade seitdem die NATO in Afghanistan ist, kontinuierlich, und zwar Jahr für Jahr, der Anbau von Schlafmohn in astronomische Höhen geschossen ist. Das kann man überall nachlesen. Der zweite setsame Fakt ist, dass Karzais Bruder auf der Gehaltsliste des CiA, also des amerikanischen Geheimdienstes steht und dieser Kontakte zu den Drogenbossen dort hat. Das kann man auch überall nachlesen.… Read more »
Lazarus09
Gast

Moin Thrombo..

Oaahay in dem Shitpot darfst’e jetzt aber nicht rühren 😀 hier sprechen wir immerhin von den Guten™

Das macht das schöne gefestigte Weltbild der patriotischen Herdenmitglieder kaputt .

Thrombo
Gast

Hallo, Lazarus. Ja deswegen macht sowas auch so einen Heidenspass. Wenn man dabei noch bedenkt, dass die Vereinigten Staaten von Amerika der Big Boss in der Nato ist, oh, oh, .. da tun sich Abgründe auf.

Lazarus09
Gast

HAHAHAHA … Nein .. Doch … OHHH [*** Louis de Funes dabei vorstellen **]

The Joker
Gast

Hallo Patriot,

Ein gegnerischer Taliban-Sniper schaltete 12 meiner Kameraden aus. 12 Soldaten wurden getötet, 12 weinende Witwen standen an den Gräbern, ihre Kinder wuchsen ohne Vater auf

Tja, sowas nennt man nunmal Berufsrisiko.
Auch Mitleid mit weinenden Soldatenwitwen ist hier fehl am Platze: die hätten die Möglichkeit gehabt, ihre Männer von ihrem bedauerlichen Zinksargschicksal abzuhalten.
Aber die volle Zwölf ist ja immerhin ein Schritt zur Abrüstung. 😉

Patriot
Gast

Keine Sorge… ich habe den Sniper später erwischt. Ich ließ ihn sein eigenes Grab schaufeln und schnitt ihm dann nach und nach seine Gliedmaßen ab. Zum Schluß flehte er mich an, dass ich ihn mit meinem G36 erlöste…

Thrombo
Gast

@Patriot

Ich hab´ das gelesen und bis zum Schluss geglaubt, jetzt kommt ein: „Also gut, einigen wir uns auf unentschieden“. Aber die Enttäuschung war dann leider um so größer, seufz …

Deshalb für dich jetzt kein Knorkator (dazu fällt selbst denen nichts ein) sondern ein Monty Python, bei dem auch so richtig schön Blut spritzt. Das gefällt dir doch so gut 🙂

Heldentasse
Mitglied

@Thrombo

Ach wie gar langweilig, unlustig und untödlich der schwarze Ritter doch ist, modernes schlachten in Schlachten erfordern da schon ein weniglich mehr Einsatz und know how, wie z.B. die Verbotenen Kampfmittel.

Besten Gruß

P.S.: Kamerad Patriot gefällt mir, zeigt er doch kampfeswillen und den richtigen Schneid am G36 gegen die phösen Muselmanen!

Thrombo
Gast
@Heldentasse Danke für den Monty, den kannte ich zwar schon aber es ist lange her, dass ich ihn sah. Ich hab´ mich scheppgelacht, obwohl ich die Pointe des Witzes, um den es bei dem Clip geht, überhaupt nicht verstanden habe 😉 . Das tut so gut in diesen Zeiten. Was unseren Patrioten angeht, nun ja. Er hat eine Menge Insiderwissen und bedauert tausende gefallener Kameraden in Afghanistan. Ich glaube ihm (obwohl die Lügenmedien von einpaarunddreißig sprechen aber deshalb sind´s ja Lügenmedien) Man kann aber gefestigt davon ausgehen, dass der Feind um mindestens den Faktor 1000 dezimiert wurde (er allein hat… Read more »
Schweigsam
Gast

Der Spiegelfechter nervt…kann denn kein Linker richtig schreiben ohne das man genervt die „Artikel“ nach einen Absatz aufhört zu lesen. Jens sollte hinten anfangen…und der Herr Jörg sollte es mit dem wetter versuchen…..;-)

Michael Lohmann
Gast
Die mediale und lobbyistische Kritik an Weselsky kann man als Zeichen der Schwäche lesen. Denn man bedient sich hier vor allem der Moral. Die GDL schade der Wirtschaft, schade den Bahnkunden, sei egoistisch usw. Das heißt ja letztlich, die GDL-Chefs hätten keine moralische Integrität. Aber mit Moralargumenten gewinnt man keine Interessenkonflikte. Niemand ist gezwungen, sich die Moral seiner Kritiker zu eigen zu machen. Der Vorwurf der Unmoral alleine ist einfach kein Machtmittel, er bewirkt nichts. Natürlich will man auf diese Weise öffentlich Stimmung machen. Aber das zeigt letztlich nur, dass den GDL-Gegnern die realen Machtmittel ausgehen und dass sie gegen… Read more »
schwitzig
Gast

@Michael Lohmann

Der Gewerkschaftschef selber wird sich davon nicht beirren lassen

Ich denke, er ist mittlerweile abgehärtet. Schließlich hat die „FREIE WESTLICHE QUALITÄTSPRESSE(tm)!!!“ ja schon letztes Jahr seine private Wohnadresse inklusive Fotos etc. öffentlich bekannt gegeben – wahrscheinlich in der Erwartung von Anschlägen oder andere kriminellen Aktionen.
Wenn man einmal weiss, dass man es mit Schwerverbrechern zu tun hat („FREIE WESTLICHE QUALITÄTSPRESSE(tm)!!!„, Großkonzerne, „Politiker“) und den ersten unangenehmen Kontakt überstanden hat, kann man mit den nachfolgenden Aktionen dieser Mafia deutlich lockerer umgehen. Man hat keine positiven Erwartungen mehr, die enttäuscht werden könnten.

Lazarus09
Gast
@schwitzig GrooveX Jahrzehntelang hat man geglaubt, in Deutschland müssten Streiks ebenso wenig verboten werden, wie Wahlen, weil sie eh noch nie etwas verändert haben. Zum Schluss haben Arbeitgeber (und im Hintergrund der Staat) den Lohnsklaven immer gerade so viel zugestanden, wie’s für das angestrebte Waxstum des Binnenmarktes vorgesehen war, und den Nutzmenschen dabei immer das gute warme Gefühl vermittelt, das sie angeführt von ihren kämpferischen Gewerkschafts- Bonzen und Funktionären mit ihren Forderungen und dem faulen Kompromiss einen Sieg davongetragen hätten. Nun ist aber ist das bekannte für’s Kapital beruhigende Ritual gestört und man bringt sofort und wie immer auch äußerst… Read more »
GrooveX
Mitglied

der umgang der pressefilmundfernsehen ag mbh mit arbeitskampf war hier in der brd noch nie anders. betriebsräte und gewerkschaften hatten immer 2 gegner, die arbeitgeber und deren pr!

Michael Lohmann
Gast

Ich denke, er ist mittlerweile abgehärtet.

Einerseits ist er sicher abgehärtet, was die Medien angeht. Andererseits ist er vermutlich auch ein Konfliktprofi, wenigstens ein professioneller Interessenvertreter. Er wird nicht naiv sein und genau wissen, welche Interessen seine Gegner verfolgen. Interessenkonflikte sind keine Fragen der Moral, das wird ihm ganz sicher deutlicher klar sein als den Zeitungslesern. Moralische Argumente werden daher auf ihn keinen Eindruck machen. Das ist der springende Punkt. Ich glaube, diese Moralisierung ist eher Ausdruck der Verzweiflung der Bahn. Mehr haben sie nicht zu bieten.

GrooveX
Mitglied

du irrst! der/die gemeine deutsche weiss aus rtl oder sat1, aus bild oder focus, aus facebook oder twitter immer ganz genau, wie böse die gewerkschaften sind. sie klauen uns unseren urlaub, unseren feierabend, unsere arbeit, unsere gesundheit! das sind egoisten, die keinerlei rücksicht auf uns gemeine deutsche nehmen! niemals nie nicht! arbeitgeber kennen keine verzweiflung, höchstens kampagnen.

Robbespiere
Mitglied

@GrooveX

Gott sei Dank sorgen unsere selbstlosen Arbeitgeber und ihre christlich/öko-sozialen Gehilfen dafür, dass die bözen Gewerkschaften uns nicht durch zu hohe Lohnabschlüsse unrentabel und damit arbeitslos machen:-)

Lazarus09
Gast

Robbespiere

Jetzt tust du unseren kämpferischen Gewerkschaften unrecht denn die sind „angekommen “ und voll auf neoliberal korrumpiert. Mit ihren Beitragszahlern haben die abgehobenen Bonzen nicht einmal mehr ideologisch etwas gemeinsam. Wir erleben inzwischen die Gleichschaltung der um den Standort Deutschland besorgten Gewerkschaften mit den Interessen des Kapitals gegen die Interessen zum Wohle ihrer eigenen Mitglieder.

Robbespiere
Mitglied

@Lazarus09

Du hast recht, ich sollte mich schämen.
Was können die DGB-Gewerkschaften denn auch dafür, dass sie den Spagat zwischen neoliberaler SPD und den beitragszahlenden Mitgliedern nicht hinkriegen? Da muß man ganz klar Prioritäten setzen.
Es wäre ja auch purer Egoismus von uns, Gewerkschaftern eine Karriere a la Grube zu vermasseln:-)

Lazarus09
Gast

Robbespiere

na und ein Bsirske kann mit den Sorgen und Nöten seiner zahlenden Mitglieder auch nix anfangen .. das wäre auch zu viel verlangt 😛

Robbespiere
Mitglied

@Lazarus09

Ich weiß ja nicht , ob es stimmt, aber ich habe mal gelesen, der Bsirske soll genau wie der Herr Sommer direkt von der Uni in den Gewerkschafts-Karrierezug eingestiegen sein. also ohne den lästigen Umweg über die Arbeitswelt.
Da kann man natürlich prima über Maloche schwadronieren, quasi aus dem vollen Erfahrungsschatz schöpfen.

Das ist in etwa so, als wenn dir ein Eskimo einen Vortrag über die Grii Soß
halten will:-)

Michael Lohmann
Gast

arbeitgeber kennen keine verzweiflung, höchstens kampagnen.

Sicher, das ist eine Kampagne. Aber man kann doch schauen, mit welchen Mitteln eine Kampagne arbeitet. Daraus kann man auch Rückschlüsse ziehen.

Vor Wahlen mag Stimmungsmache nützlich sein, weil die Bürger an der Urne das Wahlergebnis beeinflussen. Aber auf die Arbeitskämpfe haben die Bürger wenig bis gar keinen Einfluss.

Das eigentliche Kampffeld ist folglich auch der Bundestag und das dort verhandelte Tarifeinheitsgesetz. Solange das nicht durchgewunken ist, haben die Arbeitgeber der Veto-Macht von Spartengesellschaften kaum etwas entgegenzusetzen.

Schweigsam
Gast

Zur Berichtigung: So jetzt gehts mir wieder gut:-)
Der Spiegelfechter ist gar nicht so schlecht.
Jens schreibt hin und wieder auch sehr gute Artikel.
Und der Jörg kann auch mehr als nur über das Wetter zu berichten.
Kritik bitte an diese Adresse richten…Aber bitte nicht so hart ich bin sehr sensibel!!!

Torsten
Gast

Wer kennt sie nicht, die Geschichte vom Fischer und seiner Frau!

Ein naiver ahnungsloser läßt sich von seiner bösartigen nimmersatten Alten am Nasenring durch die Manege führen und wird überredet, noch mehr.. immer mehr haben zu wollen.

Wies ausgeht wissen wir ja.

R_Winter
Mitglied
Danke, Herr Weselsky. Sie sind einer der letzten Kämpfer für bestehende Grundrechte. „Wir lassen nicht über Grundrechte schlichten“, so Weselsky. Eine Schlichtung sei nur bei Fragen wie Entgelt und Arbeitszeiten möglich. In dem Tarifstreit sei es aber vor allem um Strukturfragen gegangen. Die Kritik der Bundesminister Sigmar Gabriel und Alexander Dobrindt an dem Streik wies der GDL-Chef als „Eingriff in die Tarifautonomie“ zurück. Der Arbeitskampf solle dabei doch nur „als etwas Unanständiges“ hingestellt werden. JB: Interessant ist, dass der BILD-Kommentator und ehemalige Regierungssprecher von Schröder Béla Anda hier einen Kernpunkt anspricht, den man zum Verständnis des Eisenbahnerstreiks im Auge behalten… Read more »
wpDiscuz