Peer und die Oligarchen – die moralische Bankrotterklärung des ehemaligen Vizekanzlerkandidaten

Die Eckpunkte der künftigen Politik der Ukraine werden nicht in Kiew, sondern in Wien gesetzt. Dort soll die neu gegründete „Agentur zur Modernisierung der Ukraine“ ihre Arbeit aufnehmen. Gleich einer Schattenregierung wurden in dieser Agentur die Ressorts mit äußerst namhaften ehemaligen Politikern besetzt. Das Finanzressort untersteht niemand anderem als dem ehemaligen Finanzminister und Vizekanzlerkandidaten Peer Steinbrück. Finanziert wird das Vorhaben von den drei wohl reichsten und mächtigsten Oligarchen der Ukraine – ein erstaunliches Triumvirat aus Korruption, Mafia-Kontakten und politischer Wandlungsfähigkeit. Offenbar hat Steinbrück endgültig jede Scham verloren und verkauft seine Haut wie eine Bordsteinschwalbe an jeden, der bereit ist den – sicher nicht geringen – Preis zu bezahlen.

So stellt sich ein ukrainischer Oligarch eine Regierung vor: Für Wirtschaftsfragen ist mit Laurence Parisot eine ehemalige Vorsitzende des französischen Arbeitgeberverbandes und Aufsichtsrätin der Großbank BNP Paribas zuständig. Der Verfassungsprozess wird von Rupert Scholz, dem ehemaligen deutschen Verteidigungsminister und sicherheitspolitischen Falken, geleitet. Und für Finanzen ist mit Peer Steinbrück ein Mann zuständig, dessen fachliche Qualifikation zwar „umstritten“ ist, der dafür aber zweifelsohne ein Herz für Milliardäre hat. Auf weiteren Posten werden mit Stefan Füle und Günter Verheugen (ehemalige EU-Erweiterungskommissare) und Bernard Kouchner (ehemaliger französischer Außenminister) Politiker geehrt, die sich ganz maßgeblich dafür eingesetzt haben, dass die Ukraine sich an die EU annähert. Geführt wird diese Schattenregierung von Michael Spindelegger, dem ehemaligen österreichischen Außen- und Finanzminister und Vizekanzler, der ebenfalls nicht nur als wirtschaftsnah, sondern auch als großer Freund der EU-Assoziierung der Ukraine gilt.

Weiterlesen auf den NachDenkSeiten

Hinterlasse einen Kommentar

32 Kommentare auf "Peer und die Oligarchen – die moralische Bankrotterklärung des ehemaligen Vizekanzlerkandidaten"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Thomas S.
Gast

Nun, ich vermute, dass Herr Steinbrück nicht nur auf Geld aus ist, sondern sogar davon überzeugt ist, da an einer guten Sache mitzuwirken. Und mit der Überzeugung, dass die Ukraine nicht ohne (oder gar gegen) die Oligarchen regiert werden kann, steht er ja keinesfalls alleine.
Außerdem hängt das Land am Tropf des IWF (den Steinbrück bestimmt auch super findet) – was große Erwartungen an eine demokrtische Entwicklung leider von vornherein ausschließt.

R_Winter
Mitglied

Wo hatte in den letzten 10 Jahren die „s“PD Moral gezeigt?
U.a.:
– In der Hartz-Gesetzgebung: Schröder/Steinmeier/Müntefering
– Finanzspekulationskrise;Griechenland: Steinbrück/Gabriel
– TTIP: Gabriel

Und jede Wette – wenn die Papiere der „Agentur zur Modernisierung der Ukraine“ erst einmal vorliegen, werden die EU und der IWF schon darauf drängen, dass sie auch umgesetzt werden. Über die Zukunft der Ukraine wird nicht nur Kiew oder in Brüssel, sondern auch in Wien entschieden.

Wetten? Wetten, Du findest keinen – oder doch? Norbert1980…..
Mich erinnert diese Agentur sehr stark an die Troika für Griechenland.

Norbert1980
Gast
@R_Winter Wetten? Wetten, Du findest keinen – oder doch? Norbert1980 Es ehrt mich, dass du mich nach meiner bescheidenen Meinung fragst. Also meiner Meinung nach, hast du den wichtigsten Vertreter der SPD der letzten Jahre vergessen: den unscheinbaren, aber mit allen Wassern gewaschenen Riester, Walter. Er hat die deutschen Rentenversicherung irreversibel zerstört und bereichert sich seit Jahren vollkommen gewissenlos bei seinen Vorträgen vor Branchenvertretern. Wo hatte in den letzten 10 Jahren die “s”PD Moral gezeigt? U.a. 2002 – sowohl Fischer als auch Schröder haben öffentlich und offensiv der Weltmacht USA die Stirn geboten. Zudem ist es dem Widerstand der SPD… Read more »
The Joker
Mitglied

Hallo Norbert1980,

U.a. 2002 – sowohl Fischer als auch Schröder haben öffentlich und offensiv der Weltmacht USA die Stirn geboten

LOL
Die – selber ungedienten – Schröder/Fischer/Scharping haben zwei Washingtoner Kriege (1999: Zerschlagung Jugoslawiens und 2001: Bushkrieg in Afghanistan) willig vollstreckt. Da Krieg im Wahljahr 2002 immer noch unpopulär war, mussten sie lediglich taktisch umschwenken.

Zudem ist es dem Widerstand der SPD zu verdanken, dass die CDU 2005 sich mit ihren Plänen zur Kopfpauschale nicht durchgesetzt hat

LOL
Praxisgebühr und Arbeitnehmer-Zusatzbeiträge?

Aktuell hat die SPD den Mindestlohn gegen den Widerstand der CDU durchgesetzt

LOL
Frag mal die Zeitungszusteller, Langzeitarbeitslose in den ersten sechs Beschäftigungs-Monaten, Azubis und Praktikanten.

schwitzig
Gast

@R_Winter
Ich nehme Norbert1980 ja ungerne in Schutz, aber diesbezüglich denke ich, dass er in diesem Punkt nicht so stark von Deinen Ansichten abweicht :-).
Aber Sukram71 und der Sukramist Stefan Sasse sind solche „s“PD-Versteher. Die finden da bestimmt irgend etwas Gutes daran :-).
Nachtrag: Uh – ich sehe gerade Norbert1980’s Relativierungsposting. Doch schon ziemlich Sukramistisch …

OAlexander
Gast

@ R_Winter

Die benannten Leute wurden von den Herrn Miliardären nicht eingekauft weil sie irgendeinen besonderen Sachverstand haben, sondern weil diese wissen wer Geld benötigt und wie dieses zu platzieren ist. Die Leute haben die notwendigen Kontakte und kennen die Preise.

Truvor
Mitglied

@ Jens Berger

Als kein Steinbrück-Experte möchte ich hier meine bescheidene Meinung äußern (Jens, aber bitte nicht gleich auf mich eindreschen).
Ist es möglich, daß Steinbrück für sich ein warmes Plätzchen (a la Gerhard Schröder) nach seiner politischen Karriere vorbereitet bzw. sucht ???

Rainer N.
Gast
Ach, Herr Berger, Sie lernen es wohl auch nie. Das alles ist doch nur der Weg, den schon Platon in seiner Politeia beschrieben hat. Den Dialog von Sokrates und Adimantes über die Demokratie hab ich ja schon mal gepostet. SOKRATES: Wir müssen nun noch die beste Regierungsform untersuchen, Sehen wir also, lieber Freund, wie sich eine tyrannische Regierung bildet. Hier gilt an erster Stelle, es ist augenscheinlich, daß sie ihre Entstehung der Demokratie verdankt. später SOKRATES: So muß ein Übermaß an Freiheit sowohl für den einzelnen wie für den Staat ihn in ein Übermaß von Sklaverei bringen. Daraus ergibt sich… Read more »
Lazarus09
Gast

Ich hab da auch einen von Tucholsky

„Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht „

Granado
Gast

Dass Platon – und hier schon seine Sprechpuppe Sokrates – mit Demokratie nichts am Hut hatte, ist wohl nicht erwähnenswert (wer hält denn sowas für ein Argument?). Schließlich erklärt „Sokrates“ schon gegen Protagoras Politik zu einer Spezialistensache.

Lazarus09
Gast

Aaah der Suuupeer , die Vita des Mannes kann nicht anders gelesen werden als das ständige ringen gegen das Wohl der deutschen Bevölkerung. Wait.. mal so als Gedankenstütze , der letzte ausgeglichene Haushalt wurde uns übrigens im Sommer 2007 von genau dem Steinbrück versprochen – und zwar für 2011. 😉 OMFG

so nothing to see here, move along folks…

Norbert1980
Gast
@Jens Berger Über die Zukunft der Ukraine wird nicht nur Kiew oder in Brüssel, sondern auch in Wien entschieden. Naja, das halte ich jetzt aber doch für etwas übertrieben. Die ukrainischen Oligarchen nehmen massiv Einfluss auf die Politik – das stimmt. Aber viel direkter als über den „Wiener Umweg“. Erstens besitzen fast alle Oligarchen eigene TV-Sender (inkl. Präsident Poro) und können so ihre Ideologie verbreiten, zweitens können sie massiv auch Einfluss auf Parlamentarier und Regierungsmitglieder ausüben. Halte das „Wiener Gremium“ für weitaus weniger einflussreich als du es andeutest. Die Geldgeber aus Brüssel und Washington (EU, USA, IWF) werden auch massiv… Read more »
Jan Moltke
Gast

Ach, die Oligarchen! Sie haben überall zu viel Einfluss auf die Politik, auch wenn sie nicht überall Oligarchen heißen.

Lazarus09
Gast

Dass kann ich unterschreiben .. 😉 Cheers

Norbert1980
Gast

@Lazarus
Ich ebenfalls. Cheers :-))

Tom
Gast

Um mich selbst bei google+ zu zitieren:

»Finanziert wird das Vorhaben von den drei wohl reichsten und mächtigsten Oligarchen der Ukraine – ein erstaunliches Triumvirat aus Korruption, Mafia-Kontakten und politischer Wandlungsfähigkeit. […]«
(Rest des Absatzes: Klischee. Steinbrück, Scham verloren; verkaufen, Bordsteinschwalbe, Preis zu bezahlen.)
Da hat aber das patriachale Stammhirn kurzzeitig zu Ungunsten des Frontallappens mitsamt der Contenance die Oberhand gewonnen, Herr Spiegelfechter ;-))

It’s not the politician. It’s the fucking system, stupid!

Gruß an die Spiegelfechterey
Tom

Helmut Pirkl
Gast

Politik-Abstauber wie Peer Steinbrück gibt es weltweit wie Sand am Meer. Sie werden von ihren plutokratischen Hintermännern gefüttert und gezüchtet. Dagegen kommt das Volk nicht an, derweil es von ihnen wie Sklaven gehalten wird. Das ist ihre eigentliche Aufgabe.

https://www.facebook.com/helmut.pirkl?fref=nf&pnref=story

Am_Rande
Gast

Also, ein Gutes hat die Sache doch:
Herr Steinbrück muss nie mehr Angst haben, allzu billigen Pinot Grigio trinken zu müssen.

Es sei diesem Musterexemplar der Gauche caviar gegönnt.

Heldentasse
Mitglied

Nicht das es mich jetzt noch großartig wundert, die Sozen sind ja immer für die größten Sauereien zu begeistern, gerade wenn es um ihr ganz persönliches fortkommen geht. Also unter diesem Gesichtspunkt muss man konstatieren, dass hier zusammen wächst was zusammen gehört!

Mag sein das Herr Steinbrück nach getaner Arbeit in der Ukraine seine wertvollen Erfahren auch hiesigen Oligarchen anbietet, ich würde darauf wetten!

Beste Grüße

schwitzig
Gast
Was soll man dazu noch groß schreiben? Ich staune nur mittlerweile, mit welcher Dreistigkeit unsere „eliten“ mittlerweile agieren. Und ebenso erstaunlich finde ich, dass der Michel diese Leute auch tatsächlich immer wieder mit seiner Wahlentscheidung bestätigt und mir kann keiner mehr erzählen, dass man nicht wissen konnte, mit was für Leuten es man zu tun hat. Erstaunlich finde ich auch, dass es seit 30 Jahren für die meisten immer weiter bergab geht und dass die Leute, die besonders darunter zu leiden haben, bei Wahlen die unterstützen, die dafür verantwortlich sind, weil sie Angst haben. dass die „Linken“ „schlecht für die… Read more »
H.L.
Gast

Ich schließe mich mal dem Lob hier an und möchte betonen, daß die Nachdenkseiten heute wirklich ein Lichtblick waren, das gilt nicht nur für den Artikel Peer und die Oligarchen – die moralische Bankrotterklärung des ehemaligen Vizekanzlerkandidaten, sondern auch für die Rezension: Henning Venske: „Es war mir ein Vergnügen“ von Wolfgang Lieb und auch das Interview von Jens Wernicke mit Jörg Hein mit dem Titel Krieg um die Köpfe.

Gruß auch an die Kollegen von den Nachdenkseiten, H.L.

Winne2
Mitglied

Steinbrück? Steinbrück…. is das nicht der Pofalla der SPD nur teurer?

jowi
Mitglied

Danke für die deutlichen Worte, dem ist kaum noch etwas hinzuzufügen.

Gabriel steht für käufliche Politik, auch diese Bundestags-Posse zeigte diese Mentalität:

Das heißt, Diether, Du kriegst kein Bier.

Ekelhaft der Typ!

The Joker
Mitglied

Dank Michael Hartmann muss die SPD doch nicht beim Bier bleiben… 😉

The Joker
Mitglied

Steinbrück lebt?
Der Traum war so schön… 😉

OAlexander
Gast

Man sollte doch eigentlich denken, dass ein Mann, der mehr Geld hat, als er bei halbwegs vernünftiger Lebensgestaltung je ausgeben kann, …

Wahrscheinlich noch nie was lebensfremderes von Jens Berger gelesen. Einfach absurd.

Frank Gebhardt
Gast

Bild hätte es nicht besser machen können.
Tut mir leid Herr Berger, aber der Artikel ist doch sehr einseitig und reißerisch.
Der Artikel besteht vorwiegend aus Vermutungen und merkwürdige Unterstellungen. Nicht einer der genannten Politiker wurde nach seinen Motiven befragt, obwohl eine einfache Google Suche bereits zu Stellungnahmen führt.
Ich will nicht für Oligarchen sprechen aber genau diese undifferenzierte Berichterstattung wird hier und auf den Nachdenkseiten vielen Medien immer wieder vorgeworfen.

Mod
Gast
@Frank Gebhardt, Die Eckpunkte der künftigen Politik der Ukraine werden nicht in Kiew, sondern in Wien gesetzt. Dort soll die neu gegründete „Agentur zur Modernisierung der Ukraine“ ihre Arbeit aufnehmen. aus dem Artikel und ich finde den gar nicht Einseitig, es wird doch alles beleuchtet?, – aber nicht nur aus Wien wird in Kiew regiert, der ehemalige Georgische Präsident Michail Saakaschwili der sein Land mit einem Krieg gegen Russland ins Unglück stieß, lebt nach seinem Job in den USA und wird von dort Poroschenko und die Ukraine vertreten, als Leiter eines neu geschaffenen internationalen Beratergremiums, Saakaschwili erklärte im ukrainischen Nachrichtenkanal… Read more »
Andrea
Gast

Zitat: „Offenbar hat Steinbrück endgültig jede Scham verloren und verkauft seine Haut wie eine Bordsteinschwalbe an jeden, der bereit ist den – sicher nicht geringen – Preis zu bezahlen.“ Zitatende

Bitte keine Prostituiertenbeschimpfung! Eine ehrliche Nutte verkauft immerhin nur ihren Körper….

Worf
Gast

@Jens Berger
Ein Vorschlag: Mach doch mal ein Interview mit Jürgen Roth zum Thema.
In seinem Gazprom-Buch gibt es sehr, sehr viel zu Firtasch, Achmetow und deren Umfeld zu lesen.

Auszüge und Aktuelles gibt es auch auf seiner Homepage:
http://www.juergen-roth.com/blog/

ich-bin-populist.de
Gast

Tja, so ist das ‚da oben‘. Alle politischen Couleur traut in ihrer Gier und Selbstgefälligkeit vereint. Während sich unten Linke und Rechte wegen Kleinkram die Köpfe einschlagen. Hier auch.

Mod
Gast

@ich-bin-populist.de, Kleinkram ist etwas anderes, hier ein Aufruf zur Unterschrift gegen die Privatisierung der öffentlichen Daseinsvorsorge, Zitat: Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel bereitet gerade im großen Stil die Privatisierung unserer Daseinsvorsorge vor. Lebensversicherer und private Rentenversicherungen sollen sich in Ausbau und Betrieb unserer Infrastrukturen einkaufen können: Straßen, Schulen, IT- und Energienetze oder Wasserwerke sollen als Anlageobjekt dienen. Ein sogenannter Expertenrat, u.a. bestehend aus Vorständen der Deutschen Bank, der Allianz und von ERGO erarbeitet dazu weitreichende Vorschläge – geheim und über unsere Köpfe hinweg. Diese Pläne müssen sofort gestoppt werden!

http://www.gemeingut.org/gabriel-stoppen/

wpDiscuz