Der Clash von amerikanischem Chauvinismus und russischem Nationalismus

Die chauvinistische Rechte der USA glaubt an die Überlegenheit der Amerikaner und die nationalistische Rechte in Russland träumt von einem eurasischen Reich, das von Lissabon bis Wladiwostok reicht. „Gottes eigenes Land“ auf der einen Seite steht gegen einen nostalgischen Nationalismus der anderen Seite. Beide wirkmächtigen Strömungen prägen nicht nur die Stimmungslage von großen Teilen der jeweiligen Bevölkerung, sondern sie hetzen auch ihre politischen Führer auf, gegeneinander anzutreten und um Weltgeltung auf der einen und Vormacht auf der anderen Seite mit allen, bis hin zu kriegerischen Mitteln zu kämpfen. Nutznießer dieser Spannungspolitik sind vor allem eben diese radikalen politischen Strömungen selbst. Aber auch die Regierungen der USA und Russland profitieren zumindest in einem Punkt: Indem ein äußeres Feindbild an die Wand gemalt wird, können sie von ihren innenpolitischen Katastrophen ablenken.

Barack Obama ist ein Getriebener der politischen Rechten, die von der erzkonservativen Tea Party dominiert wird. Seit den letzten Midterm Elections haben die Republikaner sowohl im Senat als auch im Repräsentantenhaus die Mehrheit und laufen sich schon für die Präsidentschaftswahlen im nächsten Jahr warm. Auch Wladimir Putin ist ein Getriebener der politischen Rechten. Seit Peter dem Großen herrscht in Russland ein Kampf zwischen den Modernisieren und den Traditionalisten. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion, in der sowohl die größtenteils konservativ bis reaktionäre orthodoxe Kirche und der russische Nationalismus zwangsweise kleingehalten wurden, erlebte der religiöse und nationalistische Revisionismus eine wahre Renaissance: „Rechtgläubigkeit – Autokratie – Volkstümlichkeit“ erlebte eine Neuauflage. Das Ideal, nach dem die Russen nicht nur über die verschiedenen Ethnien im Vielvölkerstaat, sondern auch über die slawischen Völker Osteuropas herrschen sollen, ist nicht nur in rechten Zirkeln durchaus populär. Anders als in den USA hatte bis vor der Ukraine-Krise der nationalistische Rollback in Russland jedoch keine grundlegenden Auswirkung auf die Außen- und Sicherheitspolitik, dafür aber um so mehr auf die Innen- und Gesellschaftspolitik. Um die immer lautstärker werdende Opposition von rechts außen ruhig zu stellen, verschärfte die Duma unter wohlwollender Begleitung durch Wladimir Putin beispielsweise die Anti-Homosexuellen-Gesetze und der Präsident stilisierte sich zum Schutzherren russischer Minderheiten in den Nachbarstaaten.

Weiterlesen auf den NachDenkSeiten

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
Mordred
Gast

na das ist doch mal ein text! top!
ich fragte mich bisher schon des öfteren, wie die jeweiligen präsidenten eigentlich auf ihre schrägen ideen und handlungen kommen.
deiner darstellung nach sind die beiden in den besten fällen (!) nur getriebene und in den schlimmsten hat sich da schon ein gut organisierter/finanzierter mob losgesagt und handelt autark.
auch die motive der mobs sind sehr interessant (dargestellt).

Mod
Gast
@Mordred, ich fragte mich bisher schon des öfteren, wie die jeweiligen präsidenten eigentlich auf ihre schrägen ideen und handlungen kommen. ja und ich mache das an der Haarfarbe des US-Präsidenten ab, der ist in so kurzer Zeit ergraut, weil er von dem Militärisch Industriellen Komplex vor sich her getrieben wird und es ist den Militärs egal das es zu einem Krieg kommen könnte, diese Idioten würden einen Krieg, „Fuck the EU“ wollen. Die Entscheidung, in Europa Atomwaffen einzusetzen, ist allein eine US-amerikanische Entscheidung. – Europa wird damit zur Geisel der US-Machtpolitik und geplanter Kriegsschauplatz.“ Eugene Rostow: 
“Japan hat schliesslich nicht… Read more »
Sukram71
Gast

Das gilt für Russland aber ganz genau so. Die sind da leider nicht viel besser. 😉

Mod
Gast

@Sukram71, es gilt doch das Verursacherprinzip? Und da liegt die Ursache ganz klar im Westen, meine Frage nochmal: sagt Genscher das Gladio Verteidigungsgebiet? https://www.youtube.com/watch?v=kFVwu1qVcAQ bei 01.10h etwa! „Wir“ rücken doch den Russen immer näher und „wir“ führen die Kriege oder finanzieren diese, „wir“ finanzieren auch Gewalt durch den Putsch von Faschisten und „wir“ verhandeln mit diesen Faschisten! „Wir“ sanktionieren Russland und „wir“ können uns Glücklich schätzen das Putin ein Blutbad auf der Krim und damit uU einen Welt-Krieg abwenden konnte! Wir sollten zusehen das die EU und USA endlich wieder auf diplomatischen Wegen versuchen diese Welt etwas Friedlicher zu machen!

wschira
Mitglied

@Sukram
Aber sie haben bis jetzt noch keine Atomwaffen eingesetzt.

Sukram71
Gast

Die USA auch nicht.
Außer, um den 2. WK zu beenden, weil sie die erfunden haben. Das hätte wohl jedes Land.

Jacques Roux
Gast

Die USA auch nicht.
Außer, um den 2. WK zu beenden, weil sie die erfunden haben. Das hätte wohl jedes Land.

Entsetzlich, was manche Idioten doch bei so einem Thema absondern können.

Das war ja wohl unstrittig ein glasklares Kriegsverbrechen und darüber hinaus vollkommen unnötig, um den Japanern (Russen) zu zeigen was für eine tolle Waffe man hat, hätte man die Dinger (eine hat ja noch nicht gereicht) auch auf einer kleinen Insel oder jedenfalls auf einem möglichst dünn besiedelten Gebiet abwerfen können.

Truvor
Mitglied

@ Mod

” Eugene Rostow: 
”Japan hat schliesslich nicht nur überlebt, sondern ist nach dem Atomangriff erst richtig aufgeblüht.”

Solchen Zynismus kann man nicht überbieten 🙁

seyinphyin
Gast

In der Tat. Vll haben die USA dann ja glatt absichtlich versucht, Atomwaffen aufs eigene Land zu werfen. Zwei davon verrotten immer noch auf bzw im Grund zweier Seen, mitten in den USA.

wschira
Mitglied

Und eine weiter vor Spanien, wenn ich mich recht erinnere.

justice4all
Gast

@wschira:
richtig!

Und 4 bei Grönland

justice4all
Gast

Hab irgendwo im Forum von insgesamt 92 verlorenen Sprengköpfen gelesen. Hab mich aber nicht näher damit befasst

Norbert1980
Gast
@mod/truvor Japan hat schliesslich nicht nur überlebt, sondern ist nach dem Atomangriff erst richtig aufgeblüht.” 
Rostow war Staatssekretär für politische Angelegenheiten unter Präsident Lyndon B. Johnson, die selbe Art von Menschen treibt Obama vor sich her! Sorry, aber ist es nicht etwas abenteuerlich mit dem Zitat eines Staatssekretärs vor 50 Jahren Rückschlüsse auf die Politik eines heutigen US-Präsidenten zu ziehen? P.S. Russland hat zahlreiche Interkontinentalraketen. Bei einem US-Atomangriff auf Russland würde Putin ja wohl kaum als Vergeltung nur Europa beschießen, sondern primär US-Großstädte. Daher ist es auch dermaßen weltfremd anzunehmen dass die USA (oder auch Russland) einen großen, atomaren Krieg… Read more »
wschira
Mitglied

„Niemand will das.“

Erinnert mich an: „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten.“

Norbert1980
Gast

@wschira

“Niemand will das.”

Erinnert mich an: “Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten.”

Ok, sehe du bist vom Gegenteil überzeugt. Welche Präsident(en) will/ollen einen großen, atomaren Krieg in Europa führen? Und v.a. warum? Bei was für einem Kosten-Nutzen-Kalkül?

eremit
Gast
@wschira Was man zu einem bestimmten Zeitpunkt will, hat eventuell nicht viel zu sagen, wenn man erst mal in der eigenen Handlungs- und Rechtfertigungslogik gefangen ist. Gibt da so einen Film namens „13 Tage“, der vielleicht nicht für viel gut ist, die Zwänge von Dinestvorschriften, militärischen Denken, Druck aus den Medien etc. werden aber sehr ausführlich illustriert. Die USA sehen es gerne, wenn sich Russland und EU weitgehend neutralisieren, die wollen sich eh dem pazifischen Raum zuwenden und hätten dann sozusagen den Rücken frei. Und wenn sie’s damit übertreiben, sehen wir alle noch Atompilze. Es brennt sehr viel in der… Read more »
Mod
Gast
@Norbert1980 Sorry, aber ist es nicht etwas abenteuerlich mit dem Zitat eines Staatssekretärs vor 50 Jahren Rückschlüsse auf die Politik eines heutigen US-Präsidenten zu ziehen? Warum?, es wäre Abenteuerlich angesichts der Entwicklung der US-Politik keine Rückschlüsse zu ziehen, es wäre geradezu höchst Fahrlässig denn nach Kennedy führten die USA einen Krieg nach dem anderen! Und ihr „Niemand will das“ Krieg, zeigt eigentlich nur das sie den Eisenhower und seine Warnungen vor dem „Militärisch Industriellen Komplex“ entweder nicht verstanden haben, dann verstehen sie auch nicht die aktuelle Politik oder sie schreiben Fahrlässig, Zitat vor 62 Jahren: Als Präsident warnte Eisenhower eindringlich… Read more »
Vogel
Gast

Indem ein äußeres Feindbild an die Wand gemalt wird, können sie von ihren innenpolitischen Katastrophen ablenken.

Och nö, wie interessant!! Iss des jezz die neue Strategie??

Sukram71
Gast

In Russland sogar noch etwas mehr als in den USA.

justice4all
Gast

Hast du in der Bild gelesen gell)

GrooveX
Mitglied
danke. eine sehr gute, wenn auch von mir nicht wirklich beurteilbare, darstellung des globalpolitischen durcheinander. was mir dazu einfällt ist, dass in den usa in der vergangenheit immer wieder völlig unberechtigt überhebliche, überselbstbewusste stimmen laut wurden, die deutlich darauf hinwiesen, dass deren urheber keinen blassen dunst von der geopolitischen, oft auch einfach der geografischen konstellation unserer welt haben. dieser gods own cuntry-zentrierte überlegenheitsfanatismus muss doch in europa auffallen und zu politisch eindeutigen reaktionen führen! warum das nicht geschieht und nie geschah, erschließt sich mir nicht. aber vielleicht gehört das auch zu den geheimen zaubereien des diplomatischen chors, damit umzugehen. manche… Read more »
Mod
Gast
Die chauvinistische Rechte der USA glaubt an die Überlegenheit der Amerikaner und die nationalistische Rechte in Russland träumt von einem eurasischen Reich, das von Lissabon bis Wladiwostok reicht. Und beides wurde erst durch die EU ermöglicht, die entgegen letzterer Jahrzehnte, durch und mit der europäische Union von US Banken übernommen wurde und US-Politische Interessen verfolgt, die Rüstungsindustrie und die Banken gewinnen immer und angesichts der Kriege und Krisen die durch die USA Weltweit angezettelt wurden und die EU sich an jedem Krieg und Krise beteiligt, ist mMn der Beleg für die Richtigkeit meiner Behauptung: https://www.youtube.com/watch?v=kFVwu1qVcAQ jedes Volk würde sich angesichts… Read more »
seyinphyin
Gast
„Die chauvinistische Rechte der USA glaubt an die Überlegenheit der Amerikaner und die nationalistische Rechte in Russland träumt von einem eurasischen Reich, das von Lissabon bis Wladiwostok reicht.“ Mag ja sein, nur sitzen die ersten ständig in den Schaltzentralen der Macht, während die zweiteren die Hinterbänke vollpupen. Nicht einmal Stalin hatte vor, so ein Reich aufzubauen. Bisschen seltsam, die „normale“ Politik der USA mit irgendwelchen Freaks aus Russland zu vergleichen. Zumal man dann auch mal Deutschland erwähnen sollte, um hier das selbe zu tun. Man spricht ja schließlich endlich wieder Deutsche in Europa und der Welt. Fantasien von einem neuen,… Read more »
Sukram71
Gast

Die zweiten (in Russland) sitzen leider nicht „auf den Hinterbänken“, sondern sitzen in Russland leider ,mindestens indirekt, in der Regierung und führen Krieg in der Ostukraine.

Und die machen es den Hardlinern in den USA leider auch viel zu leicht, ihre Agenda umzusetzen. Die Schaden sich nur selber und uns allen.
Die Europäer *sind* ja gegen Waffenlieferungen.

Wären die Russen schlau, dann würden die die Beziehungen verbessern und ihr Land entwickeln. An Europa würde das eher weniger scheitern.

Wolle
Gast

„Wären die Russen schlau, dann würden die die Beziehungen verbessern und ihr Land entwickeln. An Europa würde das eher weniger scheitern.“
Träum weiter! Egal was er macht, der Russe ist böse!

Sukram71
Gast

Nein. Die Russen sind natürlich nicht böse.
Nur deren aktuelle Politik ist dumm und von Nationalismus getrieben.

Die Politik der USA hier ist böse, aber viel schlauer. 😉

justice4all
Gast

@Sukramtroll. Hörst du mal auf mit den Lügen? Wenn man pausenlos die Lüge wiederholt wird es nicht Wahrheit.
Nicht Russland hat den Nazi-Maidan angefanfangen , nicht Russland hat Städte bombardiert.

Ja super schlau nicht mal Krankenversicherung zu haben aber überall Kriege führen und überwachen.
Es ist nicht USA besonders schlau sondern ihre „Verbündete“ besonders doof die sich für all den Mist missbrauchen lässt. Fakt ist US Handel mit Russland ist gestiegen, EU Russland gesunken. Profiteur ist USA. Die EUTrottel schauen dumm aus der Wäsche

Sukram71
Gast

Fakt ist US Handel mit Russland ist gestiegen, EU Russland gesunken. Profiteur ist USA. Die EUTrottel schauen dumm aus der Wäsche

Ganz genau …
Russland schaut aber noch viel dümmer aus der Wäsche. Die EUtrottel können sich das leisten. Russland eher nicht.
*Deshalb* agieren die USA ja so.

Und um von den Schwierigkeiten abzulenken schürt Russland den Nationalismus und Militarismus, was von den US-Hardlinern dankbar aufgegriffen wird, um weiter zu zündeln und Russland weiter zu schwächen.

justice4all
Gast

Das ist Quatsch! Russland hat im Gegensatz zu EU große Ressourcen , keine Schulden und kann sich jederzeit zu China und Asien umdrehen.

justice4all
Gast

Hör doch auf mit dem Militarismus Nationalismus Schwachsinn. Das glaubt eh kein normal begabter. Nochmal für dich: Russland hatte es nicht in der Hand diesen Konflikt zu starten und eskalieren, Das waren Steinmeier(der die Waffenputsch der Nazis möglich machte), CDU mit ihren Finanzierung USA mit mind 5 Mlrd. CiA die eine Etage von SBU einnimmt und Befhelshaber ist. Usw Usf Chronologie mal anschauen. Russland hat immer nur reagiert.

justice4all
Gast

Du merkst nicht mal den Widerspruch in eigenen Aussagen. Kommt davon wenn man nicht selber draufkommt und nur nachplappert

Sukram71
Gast

Ohne moderne Industrie kann Russland nach Asien auch nur Energie liefern und wird ausgenutzt.

Würde Russland seine Wirtschaft mit europäischer Hilfe modernisieren und die Beziehungen ausbauen, dann könnte Russland zehn mal reicher und mächtiger sein.

Man, und wer hat Russland denn gezwungen, nach dem Maidan Krieg in der Ostukraine anzufangen bzw massiv zu untestützen? Das geht doch nur die Ukraine was an.
Das Verhältnis zur EU und Deutschland sollte Russland doch 10 mal wichtiger sein.

Jacques Roux
Gast

Usw Usf Chronologie mal anschauen. Russland hat immer nur reagiert.

In den Augen der NATO-Versteher, wird Kausalität überbewertet 😉

justice4all
Gast

Und wer würde am meisten profitieren vom reichen erfolgreichen Russland? Doch nicht überschuldete stagnierende EU… nönöö.

Würde EU seine eigene Interessen verfolgen und nicht den USRektumthermometer spielen gäbs gar kein Krieg und keine Krisen!

Sukram71
Gast

Usw Usf Chronologie mal anschauen. Russland hat immer nur reagiert.

In den Augen der NATO-Versteher, wird Kausalität überbewertet 😉

Und wer zwingt Russland so zu reagieren, statt ein bisschen schlauer zu sein?

Jacques Roux
Gast

Und wer zwingt Russland so zu reagieren, statt ein bisschen schlauer zu sein?

Die Zeit des „schlauen“ reagierens hat der Russ, mit der Ära Jelzin
hinter sich gelassen.

justice4all
Gast

Und wer zwingt Russland so zu reagieren, statt ein bisschen schlauer zu sein?

Das nennt man Überlebensinstinkt.
Was wäre für dich schlauer? Die Hände hochhalten, wie Ukraine ins Chaos und Krisen der 90er zustürzen. Du glaubst mit Krim wäre es getan bei den US-Erpressung?

Norbert1980
Gast

@Justice4All

Würde EU seine eigene Interessen verfolgen und nicht den USRektumthermometer spielen gäbs gar kein Krieg und keine Krisen!

Auf diese billige Polemik antworte ich mal sachlich-argumentativ.
Im Vorfeld des Maidan gab es keine Assoziierungsverhandlungen USA-Ukraine. Die Demonstranten auf dem Maidan haben auch keine US-Flaggen geschwenkt. Sondern EU-Flaggen. Was hat das bitte mit USA zu tun?

Sukram71
Gast
Schlau von Russland wäre es, den ganzen Nachbarstaaten alleine zu überlassen, ob sie zum Westen und Nato gehören wollen und nicht mit Krieg und militärischen Drohgebärden zu reagieren, sondern mit geheuchelten Verständnis. Und stattdessen das Verhältnis zu Europa und zur Nato zu deeskalieren und so dermaßen in Watte zu packen, dass das militärische alles keine Rolle mehr spielt. (Und nebenher trotzdem aufzurüsten.) Und sich von Europa helfen lassen seine Wirtschaft zu modernisieren, weil das viel wichtiger ist, als alles andere. Der derzeitige agressive Isolationskurs führt Russland jedenfalls nicht weiter und treibt alle Staaten in die Hände der USA und der… Read more »
justice4all
Gast

Parallele Welt irgendwie)))

Norbert1980
Gast
@Sukram Schlau von Russland wäre es, den ganzen Nachbarstaaten alleine zu überlassen, ob sie zum Westen und Nato gehören wollen und nicht mit Krieg und militärischen Drohgebärden zu reagieren, sondern mit geheuchelten Verständnis. Eben. Wobei ja weder eine Nato-Mitgliedschaft noch eine EU-Mitgliedschaft der Ukraine anstand. Und angesichts der Knausrigkeit der EU und den bisherigen „Erfolgen“ von IWF-Programmen wäre die Mehrheit der gesamten Ukraine in ein paar Jahren höchstwahrscheinlich wieder pro-russisch gesinnt gewesen. (Wenn Putin auf militärische Intervention verzichtet hätte). Aber so hat Putin die Herzen vieler Ukrainer mittelfristig verloren, das war unklug. Und sich von Europa helfen lassen seine Wirtschaft… Read more »
justice4all
Gast

ich frag mich wieso gibts keine Ignorierfunktion für solche Trolle die mit Demagogie alle Fakten und Argumente ins Lächerliche ziehen und all den Nährboden für Diskussionen rauben. Selbst mit tausenden Gegenbeweisen kommen die Trolle mit Schwarz ist weiß ; weiß ist schwarz mit penetranter Widerholung der selben unbelegten Propaganddünschiss, so dass man sich als Hypnoseversuchkanninchen eines Amateurs vorkommt…

Norbert1980
Gast

@justice4all

die mit Demagogie alle Fakten und Argumente ins Lächerliche ziehen und all den Nährboden für Diskussionen rauben.

Tut mir leid, wenn ich zwischendurch ab und zu unsachlich bin. Was siehst du denn konkret als Demagogie an und was lediglich als Argument/Fakten denen du inhaltlich nicht zustimmst? Ich freue mich auf konstruktive Kritik.

justice4all
Gast

Aber ja, natürlich, dagegen Unmengen an Geld für Militär, Totalüberwachung NSA,CiA usw. zu verschwenden und mit Flugzeugträgern überall auf allen Kontinenten seine wirtschaftliche,Petrodollars, geopolitische Interessen mit Gewalt und aufgesetzten Marionetten durchzusetzen ist auf lange Sicht natürlich seeeehr strategisch und durchdacht 🙂 is klaaarr

Norbert1980
Gast

@justice4all

dagegen Unmengen an Geld für Militär, Totalüberwachung NSA,CiA usw. zu verschwenden und mit Flugzeugträgern überall auf allen Kontinenten ….. ist auf lange Sicht natürlich seeeehr strategisch und durchdacht 🙂 is klaaarr

Nö, ist es nicht. Das tragische dabei: Russland unter Putin ist dabei die Fehler des „großen Vorbildes“ USA zu kopieren, d.h. ist unfähig aus den Fehlern von anderen zu lernen. Wobei ich zwischen USA unter Bush und USA unter Obama unterscheiden würde.

Obama will im Gegensatz zu Bush keine größeren Militäreinsätze/völkerrechtswidrige Angriffskriege führen.

justice4all
Gast

Diesen geheuchelten Angebot ist absolut uninteressant. Nach zahlreichen Denunziationsversuchen und Lügenentlarvungen, ist hier wohl Jedem klar was dein Ziel ist. Schade um die Zeit

Rainer N.
Gast

Warum nur so viele Pseudonyme – pigbonds … Norbert … Sikram …

oder seid ihr nur so ein depperter Club …

könnte eher stimmen, einer alleine kann nicht so blöde sein.

Frei nach FMJ – ich wusste nicht, dass so viel Blödheit in einen Kopf passt.

justice4all
Gast

@Sukramtroll. Hörst du mal auf mit den Lügen? Wenn man pausenlos die Lüge wiederholt wird es nicht Wahrheit.
Nicht Russland hat den Nazi-Maidan angefanfangen , nicht Russland hat Städte bombardiert.

schwitzig
Gast

@justice4all

@Sukramtroll. Hörst du mal auf mit den Lügen? Wenn man pausenlos die Lüge wiederholt wird es nicht Wahrheit.

In dieser Welt leider doch :-(.

Mod
Gast

@schwitzig, In dieser Welt leider doch :-(. http://www.tagesschau.de/kultur/merkel-film-101.html und wird sogar verfilmt!

Sukram71
Gast
Nicht Russland hat den Nazi-Maidan angefanfangen , nicht Russland hat Städte bombardiert. Das bestreite ich doch gar nicht. Wir sind aber nun mal nicht mehr im Kindergarten: Es kommt nicht darauf an, wer angefangen hat, sondern wie man darauf reagiert. 😉 Erwachsene überlegen sich, was denn unter den realen Machtverhältnissen eine kluge Reaktion ist. Nur kleine Kinder werfen mit Sand zurück, wenn sie mit Sand beworfen werden mit „Mama! Der hat aber angefangen!“ 🙂 Wenn es das Ziel von Russland sein sollte, die vorgerückte Nato zurück zu drängen und Grenzen aufzuzeigen, dann hat Russland mit seiner Politik doch das genaue… Read more »
justice4all
Gast

Achso, dann spielt auch keine Rolle wer angefangen hat, Adolf oder Joseph gell.. bist schon auf Jazenjuk Niveau

justice4all
Gast

Kluge Politik ist die Sicherheit seines Landes zu wahren! Und das wurde mit Sicherung eigener Krimbasen (Schwarzmeerkontrolle) erreicht und zwar ohne eine einen Schuß.

Sukram71
Gast

@ justice

Na dann, herzlichen Glückwunsch zu so weitsichtiger und kluger Politik. 😀

Ich dachte immer, kluge Politik hätte was damit zu tun, den Wohlstand des Landes und seiner Bürger zu mehren und mit seinen Nachbarn in Frieden zusammen zu leben und diese nicht massenhaft gegen sich auf zu bringen.

Norbert1980
Gast
@justice4all Kluge Politik ist die Sicherheit seines Landes zu wahren! Und das wurde mit Sicherung eigener Krimbasen (Schwarzmeerkontrolle) erreicht und zwar ohne eine einen Schuß. 1) Schüsse fallen nur wenn sich das Opfer wehrt. Geschieht das nicht (z.B. bei der Zerschlagung der Rest-Tschechei März 1939), dann fallen halt keine Schüsse. 2) Noch viel wichtiger: Putin hat nach der Krim NICHT aufgehört sondern in der Ostukraine weitergezündelt. Zur Erinnerung: Nach der Krim-Annexion hat „der Westen“ weitgehend zurückhaltend reagiert. Es gab keinerlei harten Wirtschaftssanktionen (dazu kam es viel später). Zudem hat sich die russische Intervention in der Ostukraine gar nicht gerechnet. Statt… Read more »
justice4all
Gast

Ich dachte immer, kluge Politik hätte was damit zu tun, den Wohlstand des Landes und seiner Bürger zu mehren und mit seinen Nachbarn in Frieden zusammen zu leben und diese nicht massenhaft gegen sich auf zu bringen.

Dann frag mal die Krimbewohner ob sie nach Libyen, Iraq,Afghanistan oder zurück nach Ukraine wollen …

schwitzig
Gast

@Lügen-Nobby

weitergezündelt

Ah. Das Vokabular der Idioten. Danke für Deine Beiträge – als Fallstudie durchaus wertvoll.

Anton Chigurh
Mitglied

…was hatte ich gestern zu diesen beiden bescheuerten Vollidioten geschrieben ?
Denkresistente Plapperautomaten. Die schreiben immer und immer den selben Mist, der schon hundertmal durchgekaut und ihnen um ihre beschissene Birnen geknallt wurde – und die machen weiter wie die Roboter. Diese Sukranorberts…da soll man ruhig bleiben ?
Wo ist mein Bolzenschussgerät…?? 😉

aquadraht
Mitglied

Ja danke. Diese gehirnbefreiten Trolle sind zu ignorieren. Das schreibe ich ständig, aber manche Forenteilnehmer können die Worte nicht halten.

Derlei verbale Inkontinenz vergrössert den von den Trollen ins Forum defäzierten Haufen. Das stinkt.

a^2

a^2

Jacques Roux
Gast

Mag ja sein, nur sitzen die ersten ständig in den Schaltzentralen der Macht, während die zweiteren die Hinterbänke vollpupen.

So isses,
ein nicht Fisch, nicht Fleisch Artikel, der an der Oberfläche bleibt und weder den Nato-Verstehern, noch den Russland-Verstehern weh tun möchte ;-(

Aber:

Was hat es mit den ominösen Anti-Schwulen-Gesetzen genau auf sich?

http://logon-echon.com/2015/03/09/moskau-ein-reisebericht/

Woraus speist sich der US Chauvinismus und woraus speist sich der russische Nationalismus?

Wie ist der (Wieder) Aufstieg der reaktionären orthodoxen Kirche zu erklären?

Man weiß einfach so wenig.

BTW Krim – die iwanistische Feindpropaganda behauptet, die Krim wäre in letzter Minute vor dem Zugriff der USA gerettet worden

http://vineyardsaker.de/novorossiya/das-krim-fehlschlag-der-usa/

Sukram71
Gast

Schöne Zusammenstellung und Beschreibung der Lage.

Heldentasse
Mitglied

Das die phösen Russen ihr „eurasisches Reich“ bis nach Lissabon ausdehnen wollen kann doch sicher belegt werden? Ich als Oto Normal Nutzer finde im Kontext allerdings nur die „Eurasische Wirtschaftsunion“ und habe deshalb zunächst den Verdacht, dass hier ein wenig zu dick aufgetragen wird, denn ein „Reich“ ist definitiv keine „Union“, es sei denn ihr gebt zu, dass wir früherrr im im Reich der EWG lebten, mit Reichsverweser Erhard I. 😉

Besten Gruß

GrooveX
Mitglied
Heldentasse
Mitglied

Ich wusste jetzt gar nicht, dass der phöse Russe schon Zäune an seiner Südgrenze, bzw. an den nordafrikanischen Exklaven baut?! Oder gehören die zum Reich des Mammon von Muttis Gnaden?

Besten Gruß

GrooveX
Mitglied

der russe ist grenzenlos, im gegensatz zu uns. und wer zu europa gehört, bestimmen immer noch wir indoiranischen ureuropäer.

schwitzig
Gast

@Heldentasse

Das die phösen Russen ihr “eurasisches Reich” bis nach Lissabon ausdehnen wollen kann doch sicher belegt werden?

Der Artikel von Jens ist bezüglich der russischen Politiklage ungefähr so konsistent wie die Behauptung, dass Deutschland Polen erobert, weil es hier die NPD gibt und die „c“xU Schnittmengen hat :-).

The Joker
Mitglied

Der US-Nationalismus ist gefährlicher: er ist geopolitisch seit 1990 an der Macht. Die Ostverschiebung der NATO ist der traurige Beleg.
Aus Russland kommt höchstens eine Gegenbewegung.
In wieweit Russland aber Portugal zur eigenen Kolonie machen möchte, sollte Jens aber Belege liefern.

Sukram71
Gast

Russland kann sich das aber nicht leisten.
Deshalb machen die USA das ja so, um dann als lachende Dritte daneben zu stehen. Und Russland fällt voll darauf herein.

Nebenbei: Ganz Osteuropa war Jahrzehnte lang eine russische Kolonie. Deshalb wollten diese Staaten ja alle in die Nato. 😉

justice4all
Gast

US sind in der Tat der lachender 3ter aber weil eben EU-Marionetten alles hörige Vasallen sich Kriege, Krisen,Sanktionen usw. andrehen lassen.

justice4all
Gast

Russland von Wladiwostok bis Lissabon? Von wem kommt das überhaupt? Hab nie sowas gehört:/

Russisches Patriotismus beinhaltet ganz stark die Liebe zu eigenem Land, eigene Mütterchen Erde. Nicht irgendwelche Kolonien. Aktuelle Rhetorik und Handeln der Politik geht auch ganz klar Richtung Demografieausbau und nicht Länderausbau. Land hat Russland genug mit größtem Land der Erde. Aber Menschen nicht die es erschliessen und Wirtschaft ankurbeln.

The Joker
Mitglied

Immer wenn Jens seine volkswirtschaftliche Spezialdisziplin verlässt (die er vorzüglich beherrscht), und sich in die Sphäre der allgemeinen Politik begibt, bemerkt man seine Defizite.
Im Artikel über Venezuela ließ er jegliche linke Solidarität vermissen und verstieg sich in haltloses Diktaturgeraune. Lösungsvorschläge: Fehlanzeige.
In der innerlinken Debatte um die „Eurorettung“ äzt er dann schon mal gegen Sahra Wagenknecht. Seine frühere Positionierung als Kritiker des rechten Parteiflügels ist damit wohl Geschichte.
Nun phantasiert er großrussische Träume herbei und sieht in flirrendem Licht schon Leninstatuen in Lissabon.
Er möchte sich journalistisch offenbar verändern. Für verschiedene potenzielle Arbeitgeber müssen wohl einige passgenaue Arbeitsproben gefertigt werden…

Norbert1980
Gast

Er möchte sich journalistisch offenbar verändern. Für verschiedene potenzielle Arbeitgeber müssen wohl einige passgenaue Arbeitsproben gefertigt werden…

LOL! Amüsant was manche so alles in einen einfachen Beitrag hineininterpretieren. Die Toleranz gegenüber abweichenden Meinungen ist tlw. extrem dürftig ausgeprägt und die Bereitschaft sich damit sachlich-argumentativ auseinanderzusetzen auch.

Sukram71
Gast

Und du hältst „linke Solidarität“, „Kritik am rechten Parteiflügel der Linken“ und US-Bashing offenbar für einen reinen Sebstzweck, völlig unabhängig von irgendwelchen Fakten und Begleitumständen. …

Das ist ja auch der Grund dafür, dass es mit dir/euch praktisch unmöglich ist, halbwegs *sachorientiert* und ergebnisoffen zu diskutieren. – Kein Wunder, wenn das Ergebnis vorher schon fest steht. 😉

Da kann man das Denken aber auch gleich ganz abschaffen.

Truvor
Mitglied

@ The Joker

Ja, früher waren Artikel der allgemeinen Politik (überhaupt allgemeine Themen) von Jens wesentlich besser.
Ich weiß nicht, vielleicht weil er früher besser recherchiert hat oder persönlich recherchiert hat und jetzt nicht mehr ?

PS. Jens ist irgendwie auf Alexander Dugin fixiert.
Ist es vielleicht Dugins Bart auf den Jens neidisch ist ? 😉

Jacques Roux
Gast

Im Artikel über Venezuela ließ er jegliche linke Solidarität vermissen und verstieg sich in haltloses Diktaturgeraune. Lösungsvorschläge: Fehlanzeige.

Ja , schade, auch dieser Brief an Jens/Nachdenkseiten wurde auf den NDS nicht veröffentlicht:

https://amerika21.de/blog/2015/03/113904/leserbrief-die-nachdenkseit

schwitzig
Gast

@Jacques Roux

auf den NDS nicht veröffentlicht:

Damit stellen sich die NDS und Jens kein gutes Zeugnis aus. Ich hätte noch erwähnt, dass Jens noch nicht einmal den Arte-Bericht zu den angeblichen Schüssen der „Chavez-Milizen“ erwähnt hat, welcher zum einen – natürlich Jahre später – die komplette Berichterstattung „DER FREIEN WESTLICHEN QUALITÄTSMEDIEN(tm)!!!“ widerlegt hat und die terroristischen Putschversuche der venzolanischen Geldadelsschicht mit Unterstützung der „FREIEN WESTLICHEN DEMOKRATIEBRINGER(tm)!!!“ belegt.

The Joker
Mitglied

Hallo Jacques Roux,
danke für den Link.
Amerika21 ist in der Tat ein Beispiel, wie solidarische Kritik gehen kann.
Ist übrigens eher untypisch für die NDS, Leserbriefe zu unterschlagen: Albrecht Müller veröffentlicht sie regelmäßig (auch kritische). Jens fährt dort offenbar eine zimlich unsouveräne Schiene.

wschira
Mitglied

Ich habe den Artikel auf amerika21 gelesen und finde die Repliken auf Jens Berger fundiert und überzeugend. Warum die NDS diesen Leserbrief unterdrückt haben, ist mir unverständlich.

wschira
Mitglied

@The Joker schrieb am 17. März 2015 um 14:59

„Im Artikel über Venezuela ließ er jegliche linke Solidarität vermissen…“

Kürzlich hat Obama Venezuela zum Feind der USA erklärt. Da werden wohl bald Mörderdrohnen über dem Land auftauchen.

DerDude
Gast

„Nun phantasiert er großrussische Träume herbei und sieht in flirrendem Licht schon Leninstatuen in Lissabon.“

Nur das diese Träume keine Phantasie sind.
Der russische Traum einer eurasischen Union hat realpolitische Auswirkungen. Die deutlichste und vielleicht derzeit aktuellste ist die Ukrainekrise.

Der Ursprung der Ukrainekrise lag in der Wahl der Ukrainer sich der EU oder der eurasischen Union an zu schließen. Das was man heute als Auflebung des „Ost-West-Konflikts“ sieht hat seinen Ursprung in genau dieser Frage.

Man erinnere daran: die Maidanproteste begannen als sich die Ukrainische Regierung von der EU entfernte und mit der eurasischen Union liebäugelte.

schwitzig
Gast

@DerDude

Der Ursprung der Ukrainekrise lag in der Wahl der Ukrainer sich der EU oder der eurasischen Union an zu schließen.

Sicher?

Ich denke, der Konflikt war viel früher bzw. wurde forciert und das war nur ein benutzter Anlass.

Norbert1980
Gast
@Jens Glückwunsch, ausgewogener und tiefschürfender Artikel. Einige ergänzende Anmerkungen: Es gibt einige fundamentale Unterschiede zwischen Putin und Obama. Die Machtkonzentration in den Händen von Putin ist wesentlich größer, die Opposition zu ihm ist viel kleiner. Es wäre z.B. vollkommen undenkbar, dass die Duma einen Politiker einlädt den Putin durch und durch unsympathisch findet, um im Parlament eine Rede zu halten. Landesweite große russische Sender in denen Putin angegriffen wird, existieren auch nicht. In den USA hingegen schon, Obama wurde in den letzten Jahren alles mögliche vorgeworfen. U.a. dass er Muslim sei oder nicht in USA geboren usw. usf. Zudem ist… Read more »
schwitzig
Gast

@Lügen-Nobby
Ho, ho, ho – der Lügen-Nobby wieder.

Sukram71
Gast

Die Schärfe deiner Argumente beeindruckt mich jedes mal aus neue. 🙂

schwitzig
Gast

@Sukram71
Idioten haben die Behandlung als Idioten verdient. Wenn sich Lügen-Nobby und Sukram71 wie Idioten behandelt fühlen … Du erwartest doch wohl nicht im Ernst, dass ich Figuren wie Dich und Lügen-Nobby in irgendeiner Art ernst nehme?

hinterwald
Gast

[..] in irgendeiner Art ernst nehme

ich befürchte, wenn ich dich hier so lese, daß du ja nicht mal dich selbst ernst nehmen könntest, werter schwitzig. die art, wie du dich hier angelegentlich erbrichst, wäre mir schon mit 16 peinlich gewesen.

aber nur zu: blamiert sich halt jeder so gut wie er kann und bei dir ist nach unten sicher noch ein bißchen spielraum.

jetzt ist aber wirklich gut, draussen scheint die sonne und ich habe besseres zu tun, als hier die nanny in einem kindergarten adhs gestörter rabauken zu geben.

Anton Chigurh
Mitglied

@ arschwald
„aber nur zu: blamiert sich halt jeder so gut wie er kann und bei dir ist nach unten sicher noch ein bißchen Spielraum“

na – das sagt ja nun genau der Richtige Witzbold….

hinterwald
Gast

@anton

[..] arschwald

du bist sooooo süß 😉

wie ist das wetter in st. petersburg?

schwitzig
Gast

@Anton Chigurh

@ arschwald
na – das sagt ja nun genau der Richtige Witzbold….

Dieser Hinterwäldler ist einer aus dem „der Herr Karl“-Dunstkreis … was erwartest Du? 🙂
Ich habe vergeblich versucht, mit Google Arschwald-Bilder zu finden, die die tatsächliche Bedeutung des Wortes abbilden :-).

hinterwald
Gast
@schwitzig [..] Dieser Hinterwäldler ist einer aus dem “der Herr Karl”- [..] Dunstkreis … was erwartest Du? 🙂 ich bitte dich. hättest du jetzt „der herr karl ist einer aus hinterwalds dunstkreis“ geschrieben, wäre das wohl eher treffend. es gab da einen moment, in dem herr karl auf einem befreundeten blog postete, einer aus „eurem dunstkreis“, ein schrottpresser, ihn sofort als „denunziant“ zu denunzieren suchte und ich herrn karl freundlich empfing … und den denunzianten im selben moment von der liste dere, über die ich freundlich denke, strich, was ich ja vorher noch tat. herr karl hat vielleicht ein überschäumendes… Read more »
Truvor
Mitglied

Oh, mann, der hat auch noch einen beschissenen Musik-Geschmack 🙁
Pfui 🙁

schwitzig
Gast

@Truvor
🙂

Vor allem, was der so alles weiß und wie kompetent er die Leute in Schubladen einsortiert :-). Na, immerhin ist der Waldmann aus dem Land der Arschgeweihten lustiger als Lügen-Nobby.

hinterwald
Gast
ach @schmutzig, was interessiert mich eure „identität“? nichts … ich rede davon, daß es ja jedem offen steht, so etwas wie einen blog zu betreiben, wo er seine gedanken mehr oder weniger wohlgeordnet ausbreiten und somit dem andere die möglichkeit hat, ein differenziertes bild von einer differenzierten persönlichkeit bekommen kann. ihr seid in dem sinn „drivebykritzler“, die jeden tag die selbe tankstelle mit ihrem wortgeröll zusch…reiben, also – imho – vollkommen belangloses geröll, das den hügel runterrutscht und sich für mörderwichtig hält. nope, ihr seid putzig, langweilig, monothematisch vernagelt. mein g*tt, ich habe jeden tag 20 themen, zu denen ich… Read more »
Die coole Sau
Gast
Yeah Folks, ich, Hardy, die coole Sau, meines Zeichens Narzisst und Halluzinogen geschwängerter Extrem Durchblicker, ein authentischer 68er EX Periphärlinker, bekomme vom Karlo immer liebe Worte der Anerkennung, wenn ich hier meinen Spam in den Kommentarbereich flatuliere: hinterwald15. März 2015 um 17:22 ich hoffe, du hast spaß an diesem hinterwäldler, der unpassende scherze auf dem SF macht, http://www.spiegelfechter.com/wordpress/131438/welkes-heute-show-nur-noch-peinlich#comment-350132 André15. März 2015 um 17:25 Ja, hab ich. Du läufst ja zur Höchstform auf. hinterwald15. März 2015 um 21:05 och nööö, jetzt hat die abteilung feindbeobachtung rausgefunden, daß ich dich auf meiner blogroll habe 😉 ich hoffe, du hattest spaß, saiz &… Read more »
hinterwald
Gast
süß. ich gucke ja mal alle zwei drei tage hier rein, was ihr so treibt und … hey, danke. ja, ich bin tatsächlich witziger, weil ich euch – im gegensatz zu herrn karl, der das sozusagen „für mich tut“ – überhaupt nicht ernst nehme und mich beömmele, wenn ich sehe, wie leute, die nicht mal einen einzigen eigenen blog zustande bekommen und zu feige sind, ihr gesicht zu zeigen oder ihr herz auszubreiten, sich hier tagein tagaus immer den selben affirmativen scheiss um die ohren hauen. wenn ich ja mal bei einem von euch auf den namen klicken und dann… Read more »
schwitzig
Gast

@hinterbüschelchen

wenn ich ja mal bei einem von euch auf den namen klicken und dann detailliert nachlesen könnte, wofür er steht, mir ein bild machen könnte, ein differenziertes … ja dann. aber das ist ja leider, leider, leider nicht möglich.

Bei ca. 90% der Stammposter hier ist nicht mehr als 3 Minuten Netzrecherche nötig, um die Identität herauszufinden :-).

hinterwald
Gast
ach @schmutzig, was interessiert mich eure (hüstel) “identität”? einen feuchten kehricht … ihr habt doch keine, nur dieses gehobene beinchen in allen möglichen foren, das euch (hüstel) bedeutung verleiht ich rede davon, daß es ja jedem offen steht, so etwas wie einen blog zu betreiben, wo er seine gedanken mehr oder weniger wohlgeordnet ausbreiten und somit dem andere die möglichkeit eröffnet, wo er ein differenziertes bild von einer differenzierten persönlichkeit bekommen kann. ihr seid in dem sinn “drivebykritzler”, die jeden tag die selbe tankstelle mit ihrem wortgeröll zusch…reiben, also – imho – vollkommen belangloses geröll, das den hügel runterrutscht und… Read more »
Jacques Roux
Gast

@schwitzig,

hihi, Hardy Hecht, der Tolle, wird jetzt bestimmt regelmäßig hier vorbei schneien, um seinen erbärmlichen Geltungsdrang zu exhibitionieren, er blogt schließlich, also ist er und sein Frisör ist dummerweise im Urlaub 😉

Harald E
Gast

@hinterwald

ich baue lieber meine eigene strasse …

Ja…haste gut gebaut.
Leider fährt keiner darauf.

Und nun kommste hierher gucken, wo denn nur alle bleiben.

Was für dich ne schöne selbstgebaute Strasse ist, ist für andere ne trostlose Schlaglochpiste.

Schon ärgerlich.

Eine Runde Trost von mir….ne Schippe Schotter hätt ich auch noch ;-)))

hinterwald
Gast
ach ja, das mit dem eigenen blog kann natürlich ganz ganz ganz furchtbar schief gehen und man kann sich ganz ganz ganz furchtbar blamieren und sich so erbrechen bzw, als niederträchtig bei einem versuch outen, die wirklichkeit so zu verkürzen und den leser auf dieses niveau herabzuziehen, wie das gerade das „verehrte“ pantoffetierchen auf’s exzellenteste zelebriert hat, https://edelfeda.wordpress.com/2015/03/18/bitte-moderieren-sie-den-artikel-oder-lassen-sie-es-sein/ ich könnte ja auf meinen kommentar auf meinem verlinken, aber wie sagte schmutzig so schön: such doch, du honk! zum mitstenographieren, ihr „antifaschistíschen“ helden: mein großvater sylvester gehörte zu den 7% die sich 1933 mit „heim ins reich aber nicht gleich“ gegen… Read more »
Harald E
Gast
schwitzig
Gast

@hintenknallts
Ich finde das ja schön, dass Du Dich besser fühlst, wenn Du andere Faktenfrei diskreditierst und in selbsterfundene Schublädchen steckst. Ich gönne es Dir – kostet weniger meiner Steuergelder als eine Psychotherapie und wer weiß – vielleicht geht es Dir dann ja wirklich besser.
Es grüßt: Dein Blog-Placebo

jowi
Mitglied

Spam Spam Spam

Wie offensichtlich muss es eigentlich sein, bis Kommentatoren gesperrt werden, deren eigentliche Absicht es ist, Blogs zu vermüllen, deren politische Richtung ihnen nicht gefällt. Langsam finde ich das echt nervig. Ich halte mich doch auch nicht den ganzen Tag bei der „Achse des Guten“ auf, um die zuzuspamen. Abgesehen davon, dass die dort so ein „Laissez-faire“ nicht zulassen. Da müsste man mir schon viel Geld zahlen, aber vielleicht tut es auch irgend eine psychotische Störung.

DasKleineTeilchen
Gast

ogott. hardy hinterwald, du bist ja völlig auf dem falschen dampfer; „narzisst“ triffts leider wirklich, deine selbstbeweihräucherung spottet jeglicher beschreibung, merkst du auch nur das geringste?

ps. yep, ich komme aus einer „täterfamilie“, aber wie du deinen opa als „beweis“ deiner angeblich antifaschistischen gesinnung aus der grube zerrst, ist beispiel- und würdelos.

pps. tradition ist die illusion der permanenz.

The Joker
Mitglied

Hallo hinterwald,
lieber Täta als Opfa.

seyinphyin
Gast

Nun, mal das einfach akzeptierend, wäre es umso beeindruckender, dass Putin das zur Verbesserung Russlands nutzt und es nicht noch weiter in den Dreck reißt, wie es halt die US Regierung macht. Wobei: wenn es nur das wäre. Die USA zerstört ja leider weltweit Länder. Würden sie nur das eigene kaputt machen, da könnten die Betroffenen ja selbst etwas dagegen tun.

hinterwald
Gast
@norbert ach ja, den noch 😉 also, mal so von troll zu troll: danke, daß du dir die mühe machst, die unbelehrbaren belehren zu wollen, aber du weisst schon, daß sie eben genau das sind: monothematisch unbelehrbare. ich verstehe, daß du – wie ich – über die schultern deiner adressaten hinweg die adressierst, die sich nie trauen würden, hier etwas zu posten, und ahnst, daß es menschen gibt, die dich lesen und sich freuen, daß sich „wenigstens einer traut“. in diesem sinne: danke. auf der anderen seite hoffe ich natürlich, daß du dich nicht verwickelst oder verstrickst, daß du abstand… Read more »
Harald E
Gast

@hinterwald

daß es menschen gibt, die dich lesen und sich freuen, daß sich “wenigstens einer traut”.

Gähhhn…Chuzpe…watt is datt ?

Das, was ihr Beiden todesmutig und gegen alle Widerstände hier postet,
posten auf SPON, Zeit und Tagesschau täglich Hunderte
, der Bild-Wagner 1mal täglich und der Kleber, sobald er auf Sendung ist

hinterwald
Gast

@harald

„Chuzpe“ ist ein jüdisches wort und damit bei den gesinnungsnazis, die denken, sich hier als kinder der täter dicke und auf national antifaschistisch machen zu können, etwas, was sie nicht so gerne lesen …

Harald E
Gast

geschenkt…

Zumindest hattest du am Rest des Postings nichts zu beanstanden.
Wie auch ?! 😉

hinterwald
Gast

@harald e neumann

in deiner (hüstel) logik, sollte dann auch mein „kinder der täter“ alldiweil unwidersprochen die sache auf den punkt treffen.

danke für deinen versuch, zu denken. ich habe mich amüsiert

DasKleineTeilchen
Gast

„etwas, was sie nicht so gerne lesen…“

du läufst doch nicht ganz rund, alter! spinnst du?

aquadraht
Mitglied

Wenn hier ein Nazi ist, dann ist es der Grünbraunling Hinterwald. Dessen Philosemitismus ist nur sein gewendetes Herrenmenschentum aus einer Nazifamilie. Widerlich ..

a^2

The Joker
Mitglied

Hallo hinterwald,

“Chuzpe” ist ein jüdisches wort…

Unterm Dirndl wird gejüdelt…

Sikke Loling
Gast

Als wäre das Alles nicht nicht genug, zündelt nach dem Wechsel der US-Verbündeten in Südostasien von Thailand zu Myanmar, jemand ganz massiv an der Grenze zu China. Das burmesische Militär, jetzt ein Freund der USA, hat offensichtlich in der chinesischen Provinz Yunan schon dreimal Bomben aus seinen Flugzeugen verloren, die dort nicht hätten fallen sollen. Dass sich das chinesische Militär dadurch nicht hat provozieren lassen, ist erfreulich. Diese Scharmützel können jedoch ganz schnell einen weiteren globalen Konflikt auslösen. Auch in China gibt es Nationalisten, die auf eine Gelegenheit warten, den USA zu zeigen, was eine Harke ist.

Heldentasse
Mitglied

Dat, obwohl wirklich rund sinn dürf:
Die Nohkreechszigg ess lang vorbei,
dat he’s die Vüürkreechszigg – un zwar die
vum Weltkreech Nummer drei.

BAP – Drei Wünsch frei

schwitzig
Gast

Eine der kürzesten Kurzgeschichten von mir: 🙂

In den USA setzten sich die Falken schließlich durch. Sie ließen erfolgreich einen „Präventivschlag“ – also einen Erstschlag – gegen Russland durchführen und sie hatten Glück! Nur zwei Atomraketen schafften es durch die Abwehrschilde bis auf das Territorium der USA. Angesichts des großen, strategischen Erfolges der totalen Vernichtung Russlands und der partiellen Europas, waren sich die Strategen einig, dass San Franscisco und Kansas kein unerträglicher Verlust waren.
Dann hatten die Amerikaner Pech. Der Yellowstone Supervulkan ging hoch und jetzt war tatsächlich alles kaputt.

Heldentasse
Mitglied
@schwitzig Dann hatten die Amerikaner Pech. Der Yellowstone Supervulkan ging hoch und jetzt war tatsächlich alles kaputt. Wenn der hoch geht, im Grunde ist der auch schon lange überfällig, wird das Massensterben deutlich beschleunigt. Auch wen nicht; A- Waffen gegen ein Land mit vielen Atomkraftwerken ein zu setzen kommt langfristig genauso einer globalen Super- Katastrophe gleich, auch für die Bewohner des großen Rambo- Landes hinter dem großen Teich. Für uns Europäer käme der Strahlen- „Tilt“ schon viel früher, nämlich schon bei einem größeren konventionellen Krieg: Fünfzehn Atomkraftwerke besitzt die Ukraine. Gerade mal 200 Kilometer entfernt vom Rebellengebiet in der Ostukraine… Read more »
Schweigsam
Gast

Dieser Artikel lässt schon bei der Überschrift Böses vermuten. Mehr als zwei, drei Absätze konnte ich mir nicht antun. Rußland zu vergleichen mit einem imperial trotzenden Amerika und die beiden dann noch hinsichtlich ihrer außenpolitischen Ansprüche auf Augenhöhe zu setzen ist schon (sachlich) voll daneben.

Javelin
Gast

Nun ja, beide Länder nehmen für sich den Status einer Supermacht in Anspruch, deswegen darf man sie meiner Meinung nach auch vergleichen. Russland hat auch seine Einflusssphäre, und handelt somit auch „imperial“. Der Fokus liegt aber eher auf dem GUS-Raum, sowie der Arktis. Der Anschluss der Krim war eigentlich schon seit den 90er Jahren ein Thema in Russland, und es gab durchaus ernste Befürchtungen eines Krieges zwischen Russland und der Ukraine. Wäre da nicht der Tschetschenienkrieg und das wirtschaftliche sowie politische Chaos der 90er Jahre, wäre meiner Meinung nach die Krim schon viel eher von Russland übernommen.

Truvor
Mitglied

@ Javelin

Hätte Russland tatsächlich „imperial“ gehandelt, dann gäbe es in der Ukraine keinen Maidan und keine farbene Revolution 2004 und keinen Absturz von Janukowitsch.
Die Wahrheit ist, daß Russland sich, in all den Jahren nach der Auflösung der Sowjetunion, viel zu wenig in die Angelegenheiten der ex-Sowjet-Republiken eingemischt hat.

Mit der Krim war es genau umgekehrt.
Es war der ewig besoffene Borja Jelzin, der in den 90er Jahren der ukrainischen Regierung geholfen hat, die Macht von Kiew auf der Krim zu festigen.
Die Krim-Bewohner betrachten das bis heute als Verrat von Jelzins Russland an den Krimern.

Javelin
Gast
Nun, die „farbenen Revolutionen“ waren damals, zumindest die Vorgehensweise, was relativ neues, da hat Russland einfach, wie so oft, zu spät reagiert. Im Grunde war es auch egal, denn der Kreml konnte sich mit den ukrainischen Oligarchen und Politikern arrangieren, solange der Rubel rollte. Was den Sturz Janukowitschs angeht, das ist das Ergebnis der jahrelangen fehlerhaften Politik gegenüber der Ukraine. Der Kreml hat versäumt, eine wirkliche „pro-russische“ Partei und Figur in der Ukraine aufzubauen, denn Janukowitsch war zwar alles, aber ganz sicher nicht „pro-russisch“, sondern ein einfacher Mafiosi, der stets im Sinne seiner tatsächlichen Förderer, der Donbas-Oligarchen, agiert hat. Hauptsache… Read more »
justice4all
Gast

Der Kreml hat versäumt, eine wirkliche “pro-russische” Partei und Figur in der Ukraine aufzubauen

Joa sehr imperialistisch=) merkst du nun deinen Widerspruch?

Truvor
Mitglied

@ Javelin

Russland hat nicht „zu spät“ reagiert, sondern Russland hat sich überhaupt nicht mit der Ukraine befaßt.

Javelin
Gast
@justice4all: Es müssen nicht immer humanitäre Bombardements sein, um seinen Anspruch durchzusetzen. @Truvor: Ja, so könnte man es auch sagen. Wobei ich der Meinung bin, dass Russland den Einfluss ukrainischer Nationalisten massiv unterschätzt hat, da diese zielgerichtet über 20 Jahre lang ihren Hass auf alles Russische säen konnten. Wie man sieht, ist die Saat erfolgreich aufgegangen, im Land herrscht eine regelrechte Hysterie, was Putin und Russland angeht. Und Russland muss ebenfalls auf seine Nationalisten aufpassen, diese sammeln gerade Kampferfahrung im Donbas, analog zur UNA-UNSO in Tschetschenien, knüpfen dort Kontakte und die eine oder andere AK wird wohl auch über die… Read more »
Truvor
Mitglied

@ Javelin

Russland wußte alles über den Einfluß von Nationalisten in der Ukraine.
Russland hat das aber nicht besonders interessiert.

Apropos „auf zurückkehrende russische Nationalisten aufpassen“.
Habe vor kurzem einen Artikel darüber gelesen (den Link habe ich leider im Augenblick nicht dabei), in dem ausführlich beschrieben wurde, was mit den Nationalisten passieren würde, wenn sie, nach der Rückkehr, zu dreißt werden.
Also, keine Bange, der Prince of Darkness hat sich auch auf dieses mögliche Problem gut vorbereitet 😉

Javelin
Gast
@Truvor: Dann haben die Ukrainer schlicht Pech gehabt, denn wäre so einer wie Lukaschenka an die Macht gekommen, würde das ganze Land wohl auf russisch reden (gut, mit russisch kommt man auch heute sehr weit in der Ukraine, aber zumindest wäre russisch auf das gleiche Niveau wie ukrainisch gestellt worden). Wobei, so krass wie in Weißrussland die weißrussische Sprache aus dem Alltag verdrängt wurde, sollte auch nicht sein, denn es geht dadurch ein gehöriger Stück an Kultur und Identifikation verloren. Apropos Weißrussland, im Herbst wird dort gewählt, mal sehen ob der Bulbasch-Zar sich halten kann (die Chancen dafür stehen zugegebenermaßen… Read more »
Truvor
Mitglied

@ Javelin

Was heißt das „auf russisch reden“ ?
Die meisten Ukrainer sprechen mehr Russisch als Ukrainisch http://www.aftershock.su/?q=node/258790 (das Gleiche gilt übrigens für Weißrussland) und daran ist nicht Russland schuld.

Javelin
Gast
@Truvor Glaube keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast. 😉 Ich bin mir durchaus bewusst, dass russisch in der Ukraine eine sehr große Rolle spielt. Die Unterschiede zur Weißrussland sind aber gravierend. Erstens, ist russisch in Weißrussland eine Amtssprache, selbst der Präsident spricht eigentlich nur auf russisch. In der Ukraine ist mittlerweile eine Generation aufgewachsen, schätzungsweise um die 500 000 Menschen, die ausschließlich nur auf ukrainisch spricht, und für die russisch eine richtige Fremdsprache ist . In Weißrussland ist es praktisch ausgeschloßen, dass es dort junge Menschen gibt, die sich nur auf weißrussisch unterhalten. Worauf ich hinaus will, wäre… Read more »
justice4all
Gast

und für die russisch eine richtige Fremdsprache ist

ich denk du bist dir nicht im Klaren wie ähnlich die Sprachen sind, um als richtige Fremdsprachen- überhaupt als Möglichkeit – zu werden=)

Norbert1980
Gast

@justice4all

ich denk du bist dir nicht im Klaren wie ähnlich die Sprachen sind, um als richtige Fremdsprachen- überhaupt als Möglichkeit – zu werden=)

Tlw. hast du Recht, die slawischen Sprachen haben viele Gemeinsamkeiten, v.a. die ost-slawischen Sprachen

Aber das gilt ja auch für andere verwandte Sprachen, wie z.B. Spanisch-Portugiesisch oder Deutsch-Holländisch.

P.S. Die Sprachenfrage ist in der Ukraine gar kein so großes Thema. Es gibt viele die russisch als Muttersprache haben, aber sich als Ukrainer fühlen. Macht ja nichts, oder?

Truvor
Mitglied

@ Javelin

Die Unterschiede zu Weißrussland sind gar nicht gravierend.
Die absolute Mehrheit der Ukrainer hat früher mehr Russisch gesprochen und tut das auch heute noch.
Nicht umsonst hat Junta der russischen Sprache den Krieg erklärt.
Aber dieser Krieg ist nicht zu gewinnen, weil Ukrainisch eine primitive Chimäre-Sprache, im Gegensatz zu Russisch, ist.

Die Russen bräuchten nicht die Ukrainer russifizieren, weil die Ukrainer, im Grunde genommen, auch Russen sind.
Du mußt nur in die russische (russisch-ukrainische und russisch-weißrussische) Geschichte tief hineinblicken, dann wirst Du alles verstehen.

Norbert1980
Gast

@Truvor

Aber dieser Krieg ist nicht zu gewinnen, weil Ukrainisch eine primitive Chimäre-Sprache, im Gegensatz zu Russisch, ist.

Die Russen bräuchten nicht die Ukrainer russifizieren, weil die Ukrainer, im Grunde genommen, auch Russen sind.

Hüst. „primitive Chimäre-Sprache'“? Was ist dann Holländisch aus deutscher Sicht? Eine „primitive Chimäre-Sprache“? Naja, ich würde das jedenfalls nicht allzu laut in Amsterdam herausposaunen, sonst könntest du komisch angeschaut werden.

Norbert1980
Gast

@Truvor
In deinem verlinkten Beitrag stand keine Erklärung weshalb Ukrainisch eine “primitive Chimäre-Sprache’” sein soll. Dein Duktus klingt verdächtig nach den überheblichen groß-russischen Ultranationalisten von denen Jens Berger in seinem Beitrag schreibt.

P.S.: Alle Sprachen sind „Chimären“, d.h. sie haben viele Lehnwörter aus anderen Sprachen entnommen. Das gilt für Ukrainisch, aber auch für Deutsch oder Englisch. Und weshalb Ukrainisch „primitiv“ sein soll, erschließt sich mir nicht. Es ist weniger verbreitet als Russisch, aber ist es deswegen „primitiv“? Slowenisch – eine andere slawische Sprache – wird nur von 2 Mio. gesprochen, ist das deswegen auch „primitiv“?

Javelin
Gast
@justice4all Dann lern doch mal russisch, und du wirst schnell fest stellen, dass du damit zwar ukrainisch im Großen und Ganzen verstehen kannst, aber sobald es ins Detail geht, bist du ziemlich schnell aufgeschmissen, sprich ukrainische Literatur (und nicht nur die) kannst du damit vergessen. @Truvor Mit solchen Aussagen stellst du dich auf die gleiche Stufe, wie die ukrainischen Nationalisten, sprich das ist Kulturimperalismus in Reinform. Es existiert nun ein eigenständiger Staat namens Ukraine, und die ukrainische Sprache ist eine eigenständige Sprache, auf gut „neudeutsch“ würde ich da sagen: deal with it. Es spielt keine Rolle, welche Sprache nun die… Read more »
justice4all
Gast

russisch ist meine Muttersprache 😉

Truvor
Mitglied

@ Javelin

Ich bestreite nicht, daß die Ukraine ein eigenständiger Staat ist und daß Ukrainisch eine eigenständige Sprache ist, aber Russisch ist wesentlich entwickelter als Ukrainisch und in jeglicher Hinsicht umfangreicher (und verbreiteter) als Ukrainisch und da die beiden Sprachen verwandt sind, nehmen die Ukrainer den leichteren Weg und sprechen Russisch.
Ach, Gott, das Thema ist kompliziert, man kann das nicht mit nur ein paar Zeilen alles erklären.

justice4all kann Russisch und ich übrigens auch 😉
Soll er ein zweites Mal Russisch lernen ? 😉

Javelin
Gast
@justice4all Schön. Würdest du nun meiner Erfahrung widersprechen, dass wenn jemand russisch kann, derjenige 60-70 % des Inhalts auf ukrainisch verstehen kann? Ich rede jetzt nicht von Fachartikeln, sondern ganz normale Zeitungsartikel, Nachrichten im TV. @justice4all Dann lern doch mal russisch, und du wirst schnell fest stellen, dass du damit zwar ukrainisch im Großen und Ganzen verstehen kannst, aber sobald es ins Detail geht, bist du ziemlich schnell aufgeschmissen, sprich ukrainische Literatur kannst du damit vergessen. @Truvor Mit solchen Aussagen stellst du dich auf die gleiche Stufe, wie die ukrainischen Nationalisten, sprich das ist Kulturimperalismus in Reinform. Es existiert nun… Read more »
Javelin
Gast

@Truvor
Ich würde mich einfach davor hüten, egal welche Sprache, als primitv zu bezeichnen. Und es ist ganz sicher nicht der Grund warum die Ukrainer primär sich noch auf russisch unterhalten.

Truvor
Mitglied

@ SF

Habe vorgestern Javelins Kommentar http://www.spiegelfechter.com/wordpress/131464/der-clash-von-amerikanischem-chauvinismus-und-russischem-nationalismus#comment-351256 (direkt danach) beantwortet, aber mein Komentar/Antwort ist nicht mehr da.
Werde ich zensiert ?

aquadraht
Mitglied
Javelin: Offenbar verstehst Du nichts von dem, das Du schreibst. Trotz der Vorschrift des Ukrainischen als Behördensprache ist die Verbreitung in der Gesellschaft seit dem Ende der UdSSR zurückgegangen, ironischerweise verstärkt seit der „Orangenrevolution“. Im Vormarsch sind Russisch, Surchyk (der mit Ukrainisch gemischte russische Dialekt, den drei Viertel der Ukrainer als Umgangssprache nutzen) und die Regionalsprachen der Minderheiten, also Rumänisch, Ungarisch, Tschechisch, Griechisch, Tatarisch etc. Das „reine Ukrainisch“ ist eher auf dem Rückzug, vor allem, da es seit dem Ende der UdSSR wenig und praktisch kein neues Unterrichtsmaterial auf Ukrainisch gibt, da die neoliberalen „Reformen“ das Bildungssystem kannibalisiert haben. Russisch… Read more »
Javelin
Gast
Ich weiß nicht, woran du es festhalten willst, dass die Verbreitung des Ukrainischen zurückgegangen ist, und wieso Russisch auf dem Vormarsch ist, aber gut, ich gehe davon aus, dass du entsprechende Quellen parat hast. Was du aber im Bezug auf den Bildungsbereich nicht berücksichtigst, ist die Langzeitperspektive. Ja, Russisch spielt noch (!) eine große Rolle, was die natur- und ingenieurwissenschaftlichen Disziplinen angeht, aber da nun Russland als Abnehmer für den ukranischen „High-Tech“ wegfällt, wird auch dort langfristig gehsen Englisch die dominierende Sprache sein. Aus Sicht der Nationalisten ist denke ich die Revolution bis jetzt gut verlaufen, man hat nun eine… Read more »
justice4all
Gast

Aus der Sicht der Nationalisten gut gelaufen? Wenn das Land den Bach runter geht? wtf?! Es sind die ukrainischen Firmen die den Bach runter gehen.
Und zum ukrainischen . es ist überhaupt schwer sauber Ukrainisch zu finden. In Westen spricht man Mischling Ukrainisch Russisch Polnisch, in der Mitte Russisch-Ukrainisch; wenn überhaupt.

Javelin
Gast

Und was glaubst du, wer wohl aus Sicht der Nationalisten daran schuld ist, dass es im Land bergab geht, und wen man aus dem Land werfen muss, damit es wieder besser geht? 😉 Die meiste Industrie befindet sich im Osten des Landes, deswegen juckt es die Nationalisten nicht, wenn dort die Firmen reihenweise pleite gehen und die Belegschaft sich aus dem Land davon macht, denn die meisten „ukrainischen Patrioten“ kommen aus dem Westen der Ukraine.

Ich kenne das, die im Osten des Landes können die Ukrainer aus dem Westen des Landes kaum verstehen, wenn beide auf Ukrainisch reden.

Norbert1980
Gast
@justice4all Aus der Sicht der Nationalisten gut gelaufen? Wenn das Land den Bach runter geht? wtf?! Es sind die ukrainischen Firmen die den Bach runter gehen. Stimme dir zu. „Gut verlaufen“ ist es ganz und gar nicht, es gibt ca. 1 Mio. Binnenflüchtlinge in der Ukraine. Zudem liegt die Wirtschaft am Boden, die Aussichten sind mehr als düster. Und zum ukrainischen . es ist überhaupt schwer sauber Ukrainisch zu finden. In Westen spricht man Mischling Ukrainisch Russisch Polnisch, in der Mitte Russisch-Ukrainisch; wenn überhaupt. Ja schon klar, Ukrainisch gibt es gar nicht und wenn doch dann ist es ein russischer… Read more »
Javelin
Gast
@Norbert1980 Stimme dir zu. “Gut verlaufen” ist es ganz und gar nicht, es gibt ca. 1 Mio. Binnenflüchtlinge in der Ukraine. Zudem liegt die Wirtschaft am Boden, die Aussichten sind mehr als düster. Das interessiert doch die „Elite“ des Landes nicht, denn sie können auf die „Hilfe“ aus dem Ausland zählen, und diejenigen, die das Land Richtung Russland verlassen haben, um die 800 000 Menschen, sind sowieso „Klassenfeinde“. Spaß beiseite: Die Intervention Russlands auf der Krim und im Donbass hat die Stellung des Russischen sowie von russophilen Parteien in der weitaus größeren “Rest-Ukraine” massiv geschwächt, v.a. mittelfristig. Welche russophilen Parteien… Read more »
Norbert1980
Gast
@Javelin Das interessiert doch die “Elite” des Landes nicht, denn sie können auf die “Hilfe” aus dem Ausland zählen Das halte ich für ein Mythos. Die „Hilfe“ aus dem Ausland kann die Verluste der Elite keinesfalls kompensieren. Richtig ist nur, dass die Elite Verluste eher verkraften kann – wenn Reiche die Hälfte des Vermögens verlieren bleiben sie reich. Das „normale Volk“ leider immer stärker. Welche russophilen Parteien hast du denn in der Ukraine ausgemacht? Die Kommunisten und die Partei der Regionen waren zumindest partiell russophil, auf jeden Fall haben sie viel Wert auf gute Beziehungen zu Russland gelegt. Richtig ist,… Read more »
Javelin
Gast
Das halte ich für ein Mythos. Die “Hilfe” aus dem Ausland kann die Verluste der Elite keinesfalls kompensieren. Richtig ist nur, dass die Elite Verluste eher verkraften kann – wenn Reiche die Hälfte des Vermögens verlieren bleiben sie reich. Das “normale Volk” leider immer stärker. Die „Hilfe“ kann auch immaterieller Art sein, z.B. politische Rückendeckung. Ansonsten haben die Oligarchen die Ukraine nun so fest im Griff wie noch nie. Der Krieg im Osten des Landes hat zwar das Vermögen der dortigen Oligarchen, ala Achmetow, geschmälert, aber nach essentiellen Verlusten sieht es eher nicht aus, und ich denke sie werden die… Read more »
Truvor
Mitglied
@ Javelin Javelin, @aquadraht hat doch so schön Deinen Kommentar, über die ukrainische Sprache (und Dein lückenhaftes (Un)Wissen nachgebessert), beantwortet (ich wollte das auch tun, aber mein Kommentar ist leider verschwunden http://www.spiegelfechter.com/wordpress/131464/der-clash-von-amerikanischem-chauvinismus-und-russischem-nationalismus#comment-352052 ) und was tust Du ? Statt sich bei ihm zu bedanken, daß er Dich ein bißchen aufgeklärt hat, zu einem Thema, wo er „ein wenig“ mehr Ahnung hat als Du, laberst Du trotzdem ahnungslos weiter. Ich möchte hier nur kurz was hinzufügen. Es ist egal was in der Ukraine demnächst passieren wird. Ukrainisch hat keine Chance gegen die russische (Welikij i mogutschij russkij jasyk) Sprache, denn (literatur)… Read more »
Javelin
Gast

@Truvor
Ich weiß nicht, was dein Problem mit Ukranisch ist, aber sei es drum, ich kann dir nur dazu raten, weniger arroganter aufzutreten.
Reichen dir die Fotos der abgeschossenen T-72B3 auf lostarmour.info und das Video des Journalisten Philips Graham nahe Debalzewo aus, wo man ebenfalls die T-72B3 sieht, aus, als Beweis, dass Russland wohl direkt eingegriffen hat? Diese Panzer können nur aus den Beständen der RA stammen. Es gibt noch andere Anzeichen, aber das hier lässt sich sehr schell überprüfen und bestätigen.

Truvor
Mitglied

@ Javelin

„Die Krim ist ein enormer Prestigegewinn für ihn, …… “

Wieder Quatsch !
Du hast, so wie es aussieht, gar nichts verstanden.

justice4all
Gast

@Truvor

Und wer hat Dir gesagt, daß Jazenjuk “vornehmlich auf ukrainisch redet” ?

Das Fernsehen=) die glauben tatsächlich wenn da solche Ganoven wie Timoschenko Poroschenko usw. vor der Kamera ukrainisch vorgaukeln , dass die das auch privat auch machen sowie die meisten Ukrainer auch)) frag den Experten Nobby, der war nie in Russland und Ukraine, weiß aber alles besser bescheid;) Von Kiever Rus bis Mowa)))

justice4all
Gast

Och nee jetzt kommt der mit dem Schwachsinn auch, nie T72 live gesehen, weiß aber natürlich sofort was b3 so ausmacht) ..was ne t64 ist, … was die Ukraine in Harkow herstellt…
Alllarm Russen in Kiew….
http://cdn.topwar.ru/uploads/posts/2014-07/1406539945_1.jpg

oh wait, die waren ja schon immer da))

naja einer mehr auf Ignorierliste

The Joker
Mitglied

Also, ich wäre seinerzeit schon froh gewesen über T5. ;-D

Truvor
Mitglied
@ Javelin „Ich weiß nicht, was dein Problem mit Ukranisch ist, …….. “ Habe überhaupt kein Problem mit Ukrainisch. Ukrainisch hat aber ein Problem. „Reichen dir die Fotos der abgeschossenen T-72B3 auf lostarmour.info und das Video des Journalisten Philips Graham nahe Debalzewo aus, wo man ebenfalls die T-72B3 sieht, aus, als Beweis, dass Russland wohl direkt eingegriffen hat? Diese Panzer können nur aus den Beständen der RA stammen. Es gibt noch andere Anzeichen, aber das hier lässt sich sehr schell überprüfen und bestätigen.“ Javelin, Hallo ! Du spielst hier mit gezinkten Karten. Unter „teilweise direkt“ habe ich etwas anderes gemeint… Read more »
Truvor
Mitglied

@ justice4all

Oh, ja, die Dame mit dem Karawai auf dem Kopf ist tatsächlich eine „große Ukrainerin“ 😉

PS. Will vielleicht Paraschenko diesen Panzer da http://cdn.topwar.ru/uploads/posts/2014-07/1406539945_1.jpg gegen Kalomojskij einsetzen ? 😉

Javelin
Gast
@Truvor So viel Text, und so wenig Inhalt. Gut, dass die Besatzugen dieser relativ neuen Modifikation des T-72 nicht aus der RA stammen ist auch möglich, wenn, imho, auch sehr unwahrscheinlich. Ich habe dir meine Quellen aufgeführt, du kannst bei Bedarf noch auf topwar.ru die Beschreibung zur dieser Modifikation durchlesen (http://topwar.ru/35631-t-72b3chto-eto-za-zver-chast-1.html) und dann mir sagen, ob man nun auf den Bildern von lostarmour, wie z.B. diese hier, http://lostarmour.info/armour/item.php?id=576, oder diese, http://lostarmour.info/armour/item.php?id=1937 die besagte Modifikation sieht. Und zum Video, ja, ich bezog mich auf dieses Video. Der Verfasser dieses FAZ-Artikels zum Video ist irrelevant, denn es geht mir hier um den… Read more »
justice4all
Gast

anscheinend willst du es nicht kapieren. du hast auch nicht kapiert was b3 ausmacht.

gib in google „т-72б обр 1989“ ein, dann klingelts vielleicht.
1989 steht für das Jahr

d3 kontakt5 wurde bereits 86 in die Armee eingeführt

Javelin
Gast
@justice4all Du beklagst dich über Unwissenheit, aber stellst selber deine Unwissenheit zur Schau. 😉 Dann such doch mal nach den sichtbaren Unterschieden zwischen der Modifikation des Jahres 1989 und der B3. Im verlinkten Artikel auf topwar findest du alle Kennzeichen der Modifikation B3 (du kannst doch russisch, hast du ja mal geschrieben). Die Modifikation 1989 hat z.B. kein WBG in Form der Sosna-U auf dem Dach. Die restlichen Unterschiede findest du im Artikel. Und dann vergleiche mal die von mir verlinkten Bilder, sowie Videos, und sage mir, ob sich die Jungs von lostarmour sich geirrt haben. 😉 Für die faulen… Read more »
justice4all
Gast

Und wer macht sosna-u?

Javelin
Gast

Die Weißrussen. Hier noch ein paar Bilder extra für dich:
T-72BM (mod. 1989): http://otvaga2004.ru/tanki/tanki-fotogalereya/tank-t-72b-obr-1989-g-fotodetalizaciya/
T-72B3: http://otvaga2004.ru/tanki/tanki-fotogalereya/alabino-tank-t-72b3/
Weißt du warum der BM keine IR-Leuchte (das große runde Ding links neben der Kanone) mehr hat?

Javelin
Gast

Es sollte eigentlich „B3“ heißen. Und sollte eigentlich eine Verständnisfrage sein.

justice4all
Gast

Sag mal bist du mit Norbert irgendwie verwandt? biegst meine Worte so wie dir passen..
Die 89er war kontakt 5 gemeint, das wurde auch extra geschrieben.
Was Belarus angeht hast deine Frage selbst beantwortet, wenn man den weiß woher solche wie t80 und Nachfolger herkommen.

Ansonsten viel Spaß bei Unterhaltung mit Nobbysukrambrots, meine wirst du nicht mehr haben.

Javelin
Gast
biegst meine Worte so wie dir passen.. Wo? Zitate ins Studio bitte, ansonsten erzähl hier keinen Unsinn. Ich habe kein einziges Argument von dir gelesen, welches widerlegt, dass im Konfliktgebiet eine Version des T-72 aufgetaucht ist, welche nur von der RA eingesetzt wird. Was die Nebelkerze mit den Weißrussen angeht, die bleibt dir überlassen, da du hier keine Belege lieferst, dass die Ukrainer ebenfalls über die Sosna-U in der Konfiguration auf dem Dach ihrer Panzer haben. „Die 89er war kontakt 5 gemeint, das wurde auch extra geschrieben.“ Extra für dich, ja sowohl mod. 1989 als auch die B3 Version verwenden… Read more »
Truvor
Mitglied
@ Javelin O.K. Javelin, den Beweis, daß die reguläre russische Armee einen Krieg gegen die ukrainische Armee, auf dem ukrainischen Boden, führen soll, kannst Du (wie der Rest der Welt), so wie es aussieht, nicht liefern 😉 Alles klar mit Dir und Deinem „teilweise direkt“ 😉 Oh, nee, und was sehe ich wieder ? 😉 „“Gut, dass die Besatzungen dieser relativ neuen Modifikation des T-72 nicht aus der RA stammen ist auch möglich, wenn, imho, auch sehr unwahrscheinlich.““ Du verlangst von @justice4all, daß er „Zitate ins Studio bitte“ liefern soll, selber schaffst aber nicht Dein „teilweise direkt“ mit irgendwelchen Beweisen… Read more »
Norbert1980
Gast

@Truvor/Javelin

Ein US-Militäranalyst war in der Ukraine und schildert seine Sicht auf die Ukraine-Krise 2014/2015

Prognose: Weitere russische Offensive im Frühjahr 2015 mit großen Geländegewinnen.

Javelin
Gast
O.K. Javelin, den Beweis, daß die reguläre russische Armee einen Krieg gegen die ukrainische Armee, auf dem ukrainischen Boden, führen soll, kannst Du (wie der Rest der Welt), so wie es aussieht, nicht liefern 😉 Alles klar mit Dir und Deinem “teilweise direkt” 😉 Ich habe meine Vermutung mit Angaben, wieso ich davon ausgehe, belegt. Ob sie stimmen, sei mal dahin gestellt. Ich merke schon, es ist einfacher einen Pudding an die Wand zu nageln, als von dir etwas eine eindeutige Antwort zu bekommen. Jeder von uns beiden, sieht, auf all den Bildern, nur das was er sehen will. Unsinn,… Read more »
Truvor
Mitglied
@ Javelin „“Ich habe meine Vermutung mit Angaben, wieso ich davon ausgehe, belegt. Ob sie stimmen, sei mal dahin gestellt.““ Du hast gar nichts belegt und Deine Vermutung ist nicht mal 1 Euro wert. 1. „“Gut. Die Website des Herstellers (!!!) (die man ebenfalls auf Wiki findet) des B3 auch nicht?““ 2. „“Die Website des Herstellers des T-72B3 ist für dich gut genug? Die Angaben des russischen Verteidigungsministeriums sind für dich auch ok? Wenn ja, kann ich dir daraus zitieren.““ 3. „“Absolut nicht, denn das Video wurde nicht für die FAZ gemacht, sondern wurde von Graham auf YT hochgeladen. Und… Read more »
Mod
Gast

@Truvor, eine Bitte an sie, da viele hier im Blog nicht des Russischen mächtig sind, stimmt es was über die Krim in Sachen Journalismus beschrieben wird, bzw. das es für Journalisten immer schwieriger wird dort zu arbeiten? Das kann ich mir eigentlich kaum vorstellen und es wäre Hilfreich denen ihre Lügen aufzuzeigen, siehe hier: http://www.sueddeutsche.de/medien/pressefreiheit-getarnt-als-liebespaar-1.2408484 das wäre super wenn sie sich da etwas Informieren könnten in Russisch sprachigen Zeitungen oder Blogs, danke, ihre Mod!

Javelin
Gast
@Truvor: /(Anmerkung der Moderation, die diesen Beitrag unter Vorbehalt einstellt, eine bitte @all um die Nettikette einzuhalten hätte ich noch anzufügen!)/ Ich verlange nicht von Dir die Website des Herstellers oder die Angaben des russischen Verteidigungministeriums und einen T-72B3 kann ich auch nicht von einem T-72M unterscheiden. Ich habe die Merkmale der B3 Version aufgeführt. Wenn du sie nicht wahrnimmst, stelle ich mir die Frage ob du blind bist. 😉 Was ich von Dir möchte, daß Du mich mit einem Artikel eines echten Militärexperten erdrückst Mach ich nicht, denn dann heißt es bestimmt, dass der Experte nichts taugt, etc. Du… Read more »
Jacques Roux
Gast

Hallo Truvor

Javelin ist doch kein NATO-Norbot 😉

@Truvor/Javelin

langweilige Diskussion, gähn

schwitzig
Gast

@Javelin
Ich finde Leute wie Dich interessant. Nicht so interessant, dass ich Deinen Texten mehr als ein flüchtiges Überfliegen gönnen würde. Interessant in dem Sinne, dass es so etwas wie dich gibt.

Übrigens: qlp in den Heise-Foren wurde via Screenshot zweifelsfrei nachgewiesen, dass er ein bezahlter NATO-Spin-Doctor ist.

Truvor
Mitglied
@ Javelin „“Ich habe die Merkmale der B3 Version aufgeführt. Wenn du sie nicht wahrnimmst, stelle ich mir die Frage ob du blind bist. ;)““ Ja, ich bin blind, wie die Hälfte der Kommentatoren aus Deinen Links, die der Meinung sind, daß das eine M-Version ist 😉 „“Btw, brauchst du auch Autoexperten um einen Audi von einem BMW zu unterscheiden? ;)““ Oh, Mann, Dein Auto und Panzervergleich, ist so Kindisch, Du kannst Dir gar nicht vorstellen, wie Kindisch er ist 😉 Nicht mal Norbert kriegt sowas hin 😉 „“Nur verbohrte “Russland-Freunde” haben bis zu letzt vehement dies bestritten.““ Das Bestreiten… Read more »
Jacques Roux
Gast

@Javelin

Zum Pachtvertrag, die Feindpropaganda behauptet, die USA seien, letztes Jahr, kurz vor der Übernahme der Krim gewesen und völlig unplausibel, finde ich zumindest, ist das nicht:

http://vineyardsaker.de/novorossiya/das-krim-fehlschlag-der-usa/

Außerdem hatte die Swoboda, angeblich, in ihrem Parteiprogramm,
die Russen zügig von der Krim zu schmeißen.

Truvor
Mitglied

@ Mod

So ein Quatsch, was gibt`s dort, auf der Krim, zu verbergen ?
Wir leben doch im 21 Jhr., man kann heutzutage nichts verbergen.
Oder will vielleicht Putin vom Westen verbergen, daß die Krimer jetzt z. B. höhere Renten haben ?
Oder überhaupt bessere Perspektiven in jeglicher Hinsicht innerhalb Russlands ?
Mann, das nächste Mal werden diese Journalisten behaupten, daß Putin deswegen westliche Journalisten, auf der Krim, nicht sehen will, weil er auf der Krim KZs bauen lassen will 🙁

Norbert1980
Gast
@mod/Truvor Vielen dank für die Verlinkung des SZ-Artikels. Allerdings glaube ich dass du mit Truvor den falschen gefragt hast. Er hat vor einigen Monaten noch behauptet die Krim-Tataren haben noch eindeutiger und voller Begeisterung für den Anschluss gestimmt als die ethnischen Russen. Das ist natürlich grober Unfug. Das Ziel der russischen Behörden ist eine kremlfreundliche Berichterstattung. Sonst wird hart durchgegriffen: „Am 26. Januar 2015 etwa durchsuchten bewaffnete Uniformierte das Büro von ATR in Simferopol. „ @Truvor So ein Quatsch, was gibt`s dort, auf der Krim, zu verbergen ? Wir leben doch im 21 Jhr., man kann heutzutage nichts verbergen. Mod… Read more »
Truvor
Mitglied
@ Mod „Unser“ Norbert labert mal wieder über Sachen, von denen er gar nichts versteht. Dieser „Journalist“ da, aus diesem sz-Artikel spielt jetzt die beleidigte Wurst, weil man ihn rausgeschmissen hat. Er nennt aber nicht den Grund, weshalb er entlassen wurde und weshalb sein „unabhängiger“ Sender schließen mußte. Apropos „unabhängig“. Nur „unser“ naive Norbert denkt immer noch (obwoh er schon 34 ist), daß es auf unserer Welt unabhängige Medien („Reporter ohne Grenzen“ sind übrigens auch nicht unabhängig. Überprüfe mal wer sie finanziert und dann erfährst Du wer sie tanzt 😉 ) gibt. Tatsächlich unabhängige Medien hat es aber nie gegeben… Read more »
Mod
Gast

@Truvor, danke für die Antwort. Wir diskutierten vor ein paar Tagen noch wie und welcher Zug der nächste ist auf dem Schachbrett der geopolitischen Interessen der USA und Weiß ist angefangen, jetzt hat Putin gezogen, er ist Tatsächlich ein excellenter Spieler, Zitat aus der jungen Welt: Russlands Außenminister Lawrow auf Lateinamerikatour: Neuer Großflughafen in Kuba und Alternative zu Panama-Kanal geplant und es sind die Vertreter Moskaus mittlerweile auch bei den engsten Alliierten der USA gern gesehene Gäste. https://www.jungewelt.de/2015/03-26/023.php und in Kiew tobt ein Krieg unter Oligarchen!

Norbert1980
Gast

@Truvor

Also, hier geht es nicht um Unterdrückung der Medien, sondern um Überprufung nach Reinheit, denn gerade mal vor über einem Jahr gehörte noch die Krim zur Ukraine.

So kann man das natürlich auch sehen. So lange die Medien auf der Krim „rein genug“ sind, werden sie nicht unterdrückt :-))). Ist übrigens in allen autoritär regierten Ländern so. Unterdrückt werden stets nur Sender die „nicht rein genug“ sind, sprich von der Regierungsideologie abweichen :-))))

Truvor
Mitglied
@ Norbert1980 Naja, Norbert, wegen solcher trolligen Kommentaren hast Du auch auf meiner Ignorierliste einen Ehrenplatz ergattert. Aber O.K. noch ein, letztes Mal 😉 Sagt Dir der Begriff „Nowaja Gaseta“ irgendetwas (bestiiiimmt, der Fake über den „burjatischen Indianer“, den die „Nowaja Gaseta“ erfunden hat und der danach von solchen Trollen wie Du es bist, in die Welt gestreut wurde, hast Du bestimmt noch nicht vergessen 😉 ) ??? Denn passe mal auf, Norbert, hätte irgendeine Zeitung (oder Zeitschrift) hier im Westen (egal in welchem Land) über die Regierung, herrschende Klasse oder die Behörden das Gleiche geschrieben, was „Nowaja Gaseta“ sich… Read more »
Norbert1980
Gast
@Truvor Sagt Dir der Begriff “Nowaja Gaseta” Ja. 1) es wurden sehr viele Journalisten dieser Zeitung „zufällig“ ermordet 2) der Kreml übt massiven Druck auf Anzeigenkunden aus damit sie keine Anzeigen mehr schalten …, hätte irgendeine Zeitung (oder Zeitschrift) hier im Westen (egal in welchem Land) über die Regierung, …was “Nowaja Gaseta” sich in Putins Russland erlaubt, dann wäre diese Zeitung (Zeitschrift) längst verboten/geschlossen (Tod – Ende). Ja. Ja. Die alte Leider von dir und aquadraht. Die Medien in Russland genießen eine unglaubliche Freiheit, wir im Westen sollten vor Neid erblassen :-))). Schon klar. Immer wieder amüsant deine Beiträge zu… Read more »
Truvor
Mitglied

Oh, ja, Wikipedia, „schöne“ Quelle, vor allem total „unabhängig“ ;-))))
Recherchiere mal lieber nach, Norbert, weswegen diese Journalisten ermordet wurden.
Wirst Dich bestimmt wundern, was das für Leute waren.
Und wenn Du denkst, daß Putin sie ermorden ließ, dann bist Du noch naiver als ich dachte.

PS. Übrigens, habe wieder wegen Dir meinen Schwur gebrochen 😉
O.K. das war aller letztes Mal, versprochen ;-))))

wschira
Mitglied

Norbert1980 am 25. März 2015 um 20:08

„Allerdings glaube ich dass du mit Truvor den falschen gefragt hast. Er hat vor einigen Monaten noch behauptet die Krim-Tataren haben noch eindeutiger und voller Begeisterung für den Anschluss gestimmt als die ethnischen Russen. Das ist natürlich grober Unfug.“

Guckst Du:

http://www.forbes.com/sites/kenrapoza/2015/03/20/one-year-after-russia-annexed-crimea-locals-prefer-moscow-to-kiev/

Ja, und zu den ermordeten Journalisten ( 25. März 2015 um 23:50): Wie gemeldet wurde, ist eine Reihe von Oppositionellen in der Ukraine (die dann wohl gegen Poroschenko gewesen sein dürften) eines unnatürlichen Todes gestorben (Selbstmord, Unfall…)

Truvor
Mitglied

@ wschira

Norbert wird jetzt bestimmt mit der Theorie antanzen, daß Putin höchstpersönlich die ukrainischen Oppositionellen umbringt, um diese Morde Paraschenko in die Schuhe zu schieben ;-))))))

PS. Solche Fakes produziert übrigens „Nowaja Gaseta“, Norberts Lieblingszeitung ;-)))

Truvor
Mitglied
@ Jens Berger Jens, ich habe gerade diesen, Deinen Artikel gelesen und habe ein bißchen Schreck gekriegt 😉 Ja, es stimmt, die russische Bevölkerung ist heute tatsächlich ziemlich antiwestlich gestimmt (die Gründe kennst Du denke ich), aber daß die Russen irgendwie Nationalisten geworden sind oder Großmacht(feuchte)träume haben/hätten, da hast Du, ehrlich zu sagen, „ein bißchen“ übertrieben 😉 Die Nationalisten und insbesondere Ultranationalisten sind marginal in Russland und haben keinerlei reale Macht und Einfluß auf die Bevölkerung. Also, ich befürchte, daß Du aus einer Fliege einen Elefanten machst. “ ….. und die nationalistische Rechte in Russland träumt von einem eurasischen Reich,… Read more »
seyinphyin
Gast

Naja, wenn man einen angeblichen Freund hat, der dann jeden Tag allen Leuten erzählt, was für ein versoffenes und brutales Dreckschwein man doch ist, wird man jetzt auch nicht mehr eine so wahnsinnig positive Einstellung zu diesem haben, oder?

Antiwestlich trifft es nicht wirklich. Aber wir beschimfen Russland und damit seine Bürger nun Mal wie wild und da kommt halt keine Freude auf. Im Gegensatz zu unserer Propaganda kann man in Russland nämlich die volle Brandweite an Zeitungen usw kaufen und lesen und das tun auch viele aus Interesse.

Linken-LV-Mitglied Potsdam
Gast

Ich finde es ein segen, dass die amis ein klares gegengewicht bekommen. So unschoen die berliner mauer war: sie markierte ein wirksames stopschild gegen die ostlandreitet des kapitals. Eine aehnliche rolle nimmt jetzt putin ein.

GrooveX
Mitglied

jau, und gäbe es die brandmauer noch, wärst du hinter dem stopschild, wenn das noch da wäre. dann könnteste kucken, wie du zu deiner nikon-knipse kommst. für mich wäre es okay. und der rest des eisernen vorhangs wäre dann halt ein vertretbarer begleitschaden.

Linken-LV-Mitglied Potsdam
Gast

Der eiserne vorhang war nicht sehr schoen, aber er hat den westen nun mal eingedaemmt. Triebtaeter wie reagan, bush, obama muss man entgegentreten. Und ed snowdown hat sich fuer moskau entschieden.

Sukram71
Gast

Manche Linken-Mitglieder haben ein Geschichtsbild, das mich erahnen lässt, warum man die oft für regierungsunfähig hält … 😀

Die Ostdeutschen zB waren irgendwie recht froh, nach der Wende an Kapital zu kommen. Und die Polen und Ungarn etc auch. 😉 Selbst angesichts der ganzen negativen Auswirkungen.

GrooveX
Mitglied

ja ja, ich erlebe diesen eingedämmten westen ja auch. da hat sich seit korea, vietnam, kuba, nicaragua, lumumba und hammerskjöld wirklich nicht viel geändert. die eindämmung des westens hat einfach weiter gewirkt. ist schon gut. ich bin mir ganz sicher, mit dem todesstreifen quer über den harz hätte es massaker wie in my lai nicht gegeben, oder höchstens eingedämmt. überhaupt, diese triebtäter… todesstrafe für kinderschänder sollte mal einfach ergebnisoffen diskutiert werden, ohne vorurteile, ganz neutral.

Javelin
Gast

Wieso soll Putin gegen das Kapital sein? Wie will er denn das Land sonst modernisieren, wenn nicht gerade mit Hilfe des Kapitals? Und was die „Ausbeutung“ angeht, nun, statt den westlichen Firmen, beuten halt einheimische Oligarchen und Gouverneure derzeit das Land aus.

Truvor
Mitglied

@ Linken-LV-Mitglied Potsdam

Putin wurde in diese Rolle getrieben, denn der Westen (genaugenommen die USA) kriegte seinen Rachen nicht voll.
Die Politiker, hier im Westen, haben vergessen, daß die Gier ungesund ist.
Sie hätten halt machen müssen, aber nein, jemand sehnt sich nach einem russischen Roulette und ausgerechnet mit Russland, dessen Offiziere dieses Spiel erfunden haben.

Norbert1980
Gast
@Linken-LV-Mitglied Potsdam Ich finde es ein segen, dass die amis ein klares gegengewicht bekommen. Du solltest deine Dankesrede an Peking und nicht Moskau richten. Russland wird für die Amis mittel-/langfristig kein „klares Gegengewicht“ sein, sondern lediglich Regionalmacht. Ich würde als Gegengewicht zu USA weder Russland noch China herbeiwünschen, sondern eine integrierte und selbstbewusste EU ==> mit einer eigenständigen Außen- und Sicherheitspolitik. So unschoen die berliner mauer war: sie markierte ein wirksames stopschild gegen die ostlandreitet des kapitals. Eine aehnliche rolle nimmt jetzt putin ein. Manche Linke sind unfähig zu erkennen, dass Russland 2015 mit Sozialismus oder UdSSR gar nichts mehr… Read more »
GrooveX
Mitglied

ach?

das mit dem ‚regionalmacht‘ gefällt dir irgendwie, was? gut, dass du es immer wieder unterbringen kannst. du bist nervtötend.

Norbert1980
Gast
@GrooveX das mit dem ‘regionalmacht’ gefällt dir irgendwie, was? Nun, die USA war in der Lage am anderen Ende der Welt völkerrechtswidrige Kriege zu führen, z.B. 2003 in Irak. Russland kann nur in der Region intervenieren, daher Regionalmacht. Die russische Marine ist im Vergleich zu USA ja eher bescheiden, u.a. was die Zahl an Flugzeugträgern usw. betrifft. Zudem spielt die USA auch ökonomisch und kulturell in einer ganz anderen Liga als Russland. (Englisch als Weltsprache, viele Filme usw. aus USA). Russisch lernt außerhalb der Region um Russland herum kaum jemand ==> Regionalmacht. P.S. China ist im Begriff zur Weltmacht aufzusteigen,… Read more »
GrooveX
Mitglied

du willst jetzt aber nicht, dass ich dir diesen blödsinn auch noch widerlege, oder? das machste gefälligst selbst, liga-im-tv-glotzer!

seyinphyin
Gast

Klingt halt irgendwie abwertend. Russland WILL es nicht. Ansonsten hätte man derartiges aufbauen können. Sicherlich. Und dabei mitmachen, die Welt ins Chaos zu stürzen und auszubluten, hooray.

Die USA braucht es zudem ja auch. Und langfristig hat sie ein Problem, denn man hat sich an diesen hohen Standard gewöhnt, der eben nur durch diese Blutopfer zu halten ist. Zusammen mit dem ständig notwendigen Wachstum, ist es da nicht mehr weit hin zum Kollaps.

Norbert1980
Gast
@GrooveX/seyinphyin Die USA braucht es zudem ja auch. Und langfristig hat sie ein Problem, denn man hat sich an diesen hohen Standard gewöhnt, der eben nur durch diese Blutopfer zu halten ist. Ich halte es für ein Mythos dass die USA insgesamt (als Land/Volkswirtschaft) von den völkerrechtswidrigen Angriffskriegen profitiert hat. Im Gegenteil, sie waren selbst für das „Täterland=USA“ schädlich. Wie gesagt es wäre tragisch wenn Russland die Fehler der USA in Zukunft nachahmen würde. P.S. Habe an anderer Stelle die Äußerung Obamas kritisiert. Russland spielt nicht mit USA in der gleichen Liga, aber deswegen Russland öffentlich als Regionalmacht zu bezeichnen… Read more »
aquadraht
Mitglied
Der Fehler liegt bei Dir, den Troll zu füttern. Dass er auf die primitiven pubertären Ausfälle Obamas so anspringt, zeigt, dass er halt so primitiv ist .. gäähn. Wenn Idioten so etwas gut finden, ist das eine Sache. Obama dagegen ist ein GAU als Aussenpolitiker. Dümmliche Beleidigungen Russlands und der Russen bringen wohl niemanden dort auf die Seite des Westens, ausserhalb des Geldregens der „NGOs“. Das trifft auch auf ignorantes Gepöbel wie „Sie stellen nichts her“ oder schwachsinnige Behauptungen wie „ihre Wirtschaft liegt in Scherben“ zu. Und im Unterschied zu Jens halte ich die US-Politik keinesfalls für „geschickt“. Sie ist… Read more »
Truvor
Mitglied

@ Linken-LV-Mitglied Potsdam

Putin wurde in diese Rolle getrieben, denn der Westen (genaugenommen die USA) kriegte seinen Rachen nicht voll.
Die Politiker, hier im Westen, haben vergessen, daß die Gier ungesund ist.
Sie hätten halt machen müssen, aber nein, jemand sehnt sich nach einem russischen Roulette und ausgerechnet mit Russland, dessen Offiziere dieses Spiel erfunden haben.

Heldentasse
Mitglied

Ich denke diesen Herren vertreten begründet eine etwas andere Position als der Spiegelfechter:

Besten Gruß

jowi
Mitglied
Lieber mit den Wölfen geheult, als mit den Fröschen gequakt: … verschärfte die Duma unter wohlwollender Begleitung durch Wladimir Putin beispielsweise die Anti-Homosexuellen-Gesetze Mal ein paar sachliche Infos: Homosexualität ist in Russland gesellschaftlich tabuisiert; homosexuelle Handlungen sind jedoch legal. Mit dem Argument des Kinderschutzes wurde die sogenannte „homosexuelle Propaganda“ in der Öffentlichkeit in manchen Regionen Russlands von 2006 bis 2013 unter Verbot gestellt. Am 30. Juni 2013 unterzeichnete Präsident Wladimir Putin ein Gesetz auf föderaler Ebene, das jegliche positiven Äußerungen über Homosexualität in Anwesenheit von Minderjährigen oder über Medien wie das Internet unter Strafe stellt. Der Staat erkennt keine gleichgeschlechtlichen… Read more »
Sukram71
Gast
Wohl gemerkt, in Russland sind auch unter dem verschärften Paragraphen homosexuelle Handlungen grundsätzlich nicht illegal. Also mal die Kirche im Dorf lassen. Sehr tröstlich, dass homosexuelle Handlungen grundsätzlich nicht illegal sind, aber selbst eine neutrale Aussage dazu schon strafbar ist, man für vogelfrei erklärt wird und Banden jagt auf einen machen … ^^ Es ist übrigens auch Chauvinismus, wenn man die Entwicklungsgeschwindigkeit der eigenen Gesellschaft anderen Gesellschaften vorschreiben will. Wie reden hier aber nicht über irgendwas, sondern über ein existenzielles zentrales Menschenrecht, wie essen und trinken. Stellt euch mal vor, ihr verliebt euch mit 16 oder 18 das erste mal… Read more »
schwitzig
Gast

@Sukram71

Sehr tröstlich, dass homosexuelle Handlungen grundsätzlich nicht illegal sind, aber selbst eine neutrale Aussage dazu schon strafbar ist und man für vogelfrei erklärt wird … ^^

Ist sie aber nicht. Dein Textverständnis ist offensichtlich analog zu Deiner Intelligenz.
Allerdings gebe ich Dir Recht, dass in Russland die Homophobie fast so ausgeprägt ist wie in Bayern.

Sukram71
Gast

In Bayern verliert man deshalb weder seinen Job und schwule Saunen gibt es in München auch.

In Russland hängt man der Entwicklung auch nicht hinterher, sondern man hat Erlaubtes verboten und die Zeit zurück gedreht.
Und eine neutrale Aussage zur Homosexualitat wird in Russland schon als positiv, weil als normal darstellend, gewertet. Davon kannst du ausgehen.

schwitzig
Gast
@Sukram71 In Bayern verliert man deshalb weder seinen Job Prust – warum sagst Du nicht einfach, dass Du noch nie in Bayern warst? Richtig wäre, dass Du in Bayern auch als Schwuler Deine Rechte einklagen kannst, wenn Du keine Angst vor Krankenhausaufenthalten hast. München ist nicht Bayern. Dass die Änderung der Gesetzgebung in Russland nicht gerade ein Meilenstein der Aufklärung – wie z.B. bei Vorzeigeländern und unseren Freunden wie Saudi Arabien und den USA – ist, ist völlig richtig. Nur: Es hat nichts mit dem Krieg gegen Russland zu tun. Und es ist völlig absurd, wenn z.B. Folterfreunde und Foltererbeschützer… Read more »
Sukram71
Gast

Schwitzig, die massive gesetzliche flachendeckende brutale Schwulenverfolgung in Russland mit Bayern zu vergleichen, ist trotzdem eine *extreme* Verharmlosung.

Und bei unseren westlichen Folterfreunden gibt es immerhin später einen Ausschuss, der die Sache aufarbeitet. Von Russland hörst du da nix, weil das normal ist. Die behandeln ihre Wehrpflichtigen so … 😉

justice4all
Gast

Super! Propagandarepetitor. Toll! Ein weiterer Grund den zwangsbezahlten Lügenpack zu boykottieren

justice4all
Gast

Hetzerisch haben die Lügner wie du daraus gemeint. Putin hat immer seine Absicht betont die demografische Entwicklung im Vordergrund steht. Womit „aufgeklärte“ länder nicht wirklich glänzen können

Sukram71
Gast

Putin hat immer seine Absicht betont die demografische Entwicklung im Vordergrund steht. Womit “aufgeklärte” länder nicht wirklich glänzen können

Was hat das mit 5 % Schwulen zu tun?

Aber egal, russische Wehrpflichtige wären teils froh, hätten sie es so gut, wie Terroristen in Guantanamo. ;-P

schwitzig
Gast

@Sukram71

Schwitzig, die massive gesetzliche flachendeckende brutale Schwulenverfolgung in Russland mit Bayern zu vergleichen, ist trotzdem eine *extreme* Verharmlosung.

Stimmt. Die Schwulenverfolgung, die in Bayern stattfindet, ist ungesetzlich. Aber findet sie deswegen nicht statt?

Und bei unseren westlichen Folterfreunden gibt es immerhin später einen Ausschuss, der die Sache aufarbeitet.

Schwachsinn. Wo genau wurde da etwas „aufgearbeitet“? Richtig! Nirgends!

Von Russland hörst du da nix, weil das normal ist.

Hast Du das aus der BILD gelernt?

Die behandeln ihre Wehrpflichtigen so … 😉

Oha, oha – ein ganz wackeliges Terrain, wohin Du dich da begibst. Sollen wir mal über bayrische Wehrpflichtige reden?

Norbert1980
Gast

@justice4all

Putin hat immer seine Absicht betont die demografische Entwicklung im Vordergrund steht. Womit “aufgeklärte” länder nicht wirklich glänzen können

Du, ich bin ganz froh in einem aufgeklärten Land zu leben, bzw. in „Gay-Ropa“ wie das in Russland heißt. Früher war auch bei uns noch die demographische Entwicklung und die Umerziehung von potenziellen und tatsächlichen Homos im Vordergrund. Heute zum Glück nicht mehr. Und das ist auch ganz gut so.

Norbert1980
Gast

@schwitzig

Oha, oha – ein ganz wackeliges Terrain, wohin Du dich da begibst. Sollen wir mal über bayrische Wehrpflichtige reden?

Gerne. Meines Wissens gibt es sie nämlich gar nicht mehr. In Deutschland wird keiner zur Armee gezwungen, es gibt nur noch Freiwillige.

Deutschland ist weitaus weniger militaristisch als Russland und das ist auch ganz gut so.

Jacques Roux
Gast

Zum oben von irgendjemand verlinkten WDR Story Beitrag:

https://propagandaschau.wordpress.com/2014/05/27/wdr-nackte-angst/

justice4all
Gast

Deutschland ist auch weit mehr erschlossen als Russland oder etwa nicht. Beide zu vergleichen und ihr Moralpredigt was richtig und was falsch für das Land ist tut man bei besten Freunden USA und Saudi Arabien genauso gell…

Deutschland wird am Hindukusch verteidigt hm– wer war das noch mal…

jowi
Mitglied

@Jacques Roux

Danke für den Link, für diese Propaganda-Entlarvung muss man dankbar sein! Gut gemacht.

Truvor
Mitglied

@ justice4all
@ schwitzig

Leute, hört bitte auf diesen Nobby zu füttern (ich habe aufgehört und fühle mich wohler 😉 ).
Der Dödel weiß (eher will nicht wissen) nicht, aus welchem Grund Putin „die Kinder in Ruhe lassen“ gesagt hat, aber hetzt trotzdem weiter 🙁

Schaltet doch auf „Nobby-out“ 😉

justice4all
Gast

Aber egal, russische Wehrpflichtige wären teils froh, hätten sie es so gut, wie Terroristen in Guantanamo. ;-P

Da fasst man sich am Kopf

Russland hat mittlerweile mehr Berufssoldaten als Wehrpflichtige. Der Zulauf ist enorm. Aber jeder weiß auch dass es kein Problem ist, Wehrpflicht aus dem Weg zu gehen mit anstehenden Hochschulausbildung zb., auch die medizinische Anforderungen sind ganz andere als zum Beispiel in Deutschland für GWDLer war… Da hast du echt kein Schimmer wie es jetzt dort ist

justice4all
Gast

Wo ist dieser Trollaus knopf =)?

Sukram71
Gast
@justice Ich weiß, der Artikel über 800 (!!!) tote Wehrpflichtige im Jahr (offiziell) ist alt, aber dass sich seit dem so vieles zum Besseren gewendet hat, wage ich zu bezweifeln … Und wenn Russland landesweit jegliche positive Äußerung über Schwule unter Strafe stellt, und dazu gehört gem. Urteil schon „Schwul sein ist normal.“, dann braucht sich Russland über ein mieses Image und schlechte Berichterstattung nicht wundern. Homosexuelle werden in Russland schließlich *tatsächlich* massiv diskriminiert und verfolgt. Wie soll man leben, wenn es einem nicht mal gestattet ist, sich selber als „normal“ zu bezeichnen? Das reicht ja schon. Und das ist… Read more »
Truvor
Mitglied

@ justice4all

„Wo ist dieser Trollaus knopf =)?“

Das mußt Du schon selber herausfinden 😉

justice4all
Gast

@Truvor
Ich versuchs ja; auch wenns nicht leicht ist, den Schwachsinn nicht zu entlarven;)

Sukram71
Gast

@ Truvor / justice4all

Für euch ist *jede* noch so berechtigte Kritik an Russland grundsätzlich „Schwachsinn“. ;-D

Norbert1980
Gast

@Sukram
Die Lage der Wehrpflichtigen hat sich in Russland seitdem verbessert. Auch nimmt die Zahl der Kriegsdienstverweigerer langsam aber stetig zu.

Vermutlich werden die Zahlen nach der militärischen Intervention Russlands in der Ukraine weiter ansteigen. Gleichwohl darf nicht jeder der den Wehrdienst verweigern will einfach Zivildienst leisten, da gibt es durchaus noch kritikwürdige Willkür.

Fazit: Das russische Militär kann für Deutschland jedenfalls nicht als Vorbild dienen.

Sukram71
Gast

Naja, jede Jeck is anders…

Die islamischen Selbstmordattentäter sprengen sich in die Luft, um zu ihren 72 Jungfrauen zu kommen.
In Köln kostet das Paradies 19,50 Euro mit Handtuch Normalpreis. Lol XD

Steamboat Willie
Gast

@ Truvor:

Leute, hört bitte auf diesen Nobby zu füttern (ich habe aufgehört und fühle mich wohler 😉 ).

Dass ich das nochmal erleben darf… 🙂

Ich kann nur unterstreichen, was Truvor da geschrieben hat.

Und jetzt bin ich auch schon wieder weg, weil es mir hier mit den ganzen Nobbies, Sukrams und Mandelbroten zu unübersichtlich und auch zu anstrengend ist, um die trollfreien Postings herauszupicken…

jowi
Mitglied

Zur hybriden Kriegsführung:

Es ist doch vollkommen lächerlich, so zu tun, als wäre hybride Kriegsführung völlig neu, auch das ist letztlich NATO-Propaganda.

Einfach mal nachlesen, wie Allende in Chile gestürzt wurde, was war das anderes, als hybride Kriegsführung?

http://de.wikipedia.org/wiki/CIA-Aktivit%C3%A4ten_in_Chile

Kissinger, der alte Verschwörungspraktiker, beim Trailer zur Münchner Sicherheitskonferenz kommt er mal kurz ins Bild, könnte sicher Stunden über Taktiken der hybriden Kriegsführung referieren.

„Haltet den Dieb!“

wschira
Mitglied

„Die chauvinistische Rechte der USA glaubt an die Überlegenheit der Amerikaner und die nationalistische Rechte in Russland träumt von einem eurasischen Reich, das von Lissabon bis Wladiwostok reicht.“

Also, dass irgendwelche Deppen auch in Russland existieren, ist sicher, und dass darunter auch einige jede Menge merkwürdige Ideen vertreten, ist ebenfalls sicher. Ich habe aber noch nicht gehört, dass dieser Unsinn von Verantwortlichen in Russland vertreten wird. Aber in den USA glaubt nicht nur die chauvinistische Rechte an die Überlegenheit der Amerikaner, sondern es ist das Geschäftsmodell der USA.

Norbert1980
Gast

@wschira

Aber in den USA glaubt nicht nur die chauvinistische Rechte an die Überlegenheit der Amerikaner, sondern es ist das Geschäftsmodell der USA.

Doch. Sowohl in USA als auch in Russland ist von der Überlegenheit der eigenen Werte sowie der eigenen „Zivilisation“ überzeugt. Chauvinismus und Überlegenheitsdünkel gibt’s sowohl in USA und Russland.

Javelin
Gast

Nun, was das Runtermachen des eigenen Landes angeht, sind die Russen einsame Spitze auf der Welt. Man darf nur als Ausländer dem gesagten nicht zustimmen, sonst gibt’s Kloppe. 😉

justice4all
Gast

Quatsch

Javelin
Gast

Humor ist wenn man trotzdem lacht. 😉

justice4all
Gast

😛

Truvor
Mitglied

@ Javelin

Man muß einfach versuchen zu verstehen, warum in Russland mal Bergauf oder mal Bergab geht.
Um das zu verstehen, sollte man die russische Geschichte kennen, sonst hat es keinen Sinn darüber zu diskutieren.
Ich empfehle Dir die russische Geschichte zu studieren (obwohl in den ausländischen Geschichtsbüchern über Russland meist nur Blödsinn steht).

Javelin
Gast

Ich denke nicht, dass ich die russische Geschichte zu studieren brauche, um Kommentare bezüglich Russland abzugeben.

aquadraht
Mitglied

Das ist übrigens bei den Chinesen ganz ähnlich. Wenn sie unter sich sind, wird kein gutes Haar an Regierung und Land gelassen. Wenn die durch CNN oder Tagesschau „informierte“ Langnase dagegen ankommt mit den üblichen „Erkenntnissen“, klingt gegen sie die Renmin Ribao wie ein Dissidentenblatt ;).

a^2

Vogel
Gast

2014 – Nicht anders als vor einhundert Jahren ist die Unfähigkeit zum Dialog das prägende Zeichen unserer Zeit und nicht nur dieser Post – der das Problem im Titel trägt – ist lesenswert, auch Christopher Clarks Die Schlafwandler verdient eine unbedingte Leseempfehlung: Keiner will das was geschieht, keiner tut was dagegen, dass es geschieht, also geschieht es!

Heldentasse
Mitglied

@Vogel

Keiner will das was geschieht, keiner tut was dagegen, dass es geschieht, also geschieht es!

Das alleine wäre schon schlimm genug! Man darf aber getrost davon ausgehen, dass wichtige Kräfte schon im eigenem Interesse wollen das es geschieht!

Besten Gruß

Vogel
Gast

@Held
*tststs* dass Du gleich wieder übertreiben musst! 😉 : die Spinner von STRÄTFOR; na und? Spinner sind überall und Scheiße schwimmt oben!

Heldentasse
Mitglied

@Vogel

Doch welche Rolle spielt Stratfor in der US-Außenpolitik tatsächlich? Zwar spielt Friedman als Berater der Obama-Administration keine wichtige Rolle und der Think-Tank wird in den Medien kaum erwähnt, ist aber durchaus einflussreich. 2012 veröffentliche Wikileaks 5 Millionen von Stratfor gehackte Emails, aus denen hervorgeht, dass der private Sicherheitsdienst u.a. Unternehmen wie Bhopal’s, Dow Chemical Co., Lockheed Martin, Northrop Grumman, Raytheon sowie Regierungsbehörden das US Department of Homeland Security, die US Marines und die US Defense Intelligence Agency zu seinen Kunden zählt. Damit ist Stratfor kein unwesentlicher Baustein des Militärisch-Industriellen Komplex.

Aus Die Falken der Geopolitik

So unwichtig ist das m.E. nicht.

Besten Gruß

name
Gast

Geil -und wo bleibt bei deiner Analyse des Europäische Imperium, jene Europa dominierden deutschen Hackfressen aus den Stiftungen, dem AA und der kulturpolitischen Beilagen – jene Analyse über Stärken, Schwächen, Methoden und ideologische Baufenster dieses Imperiums?

Wie willst du die einen erklären ohne diesen Big Player zu erwähnen? Echt komisch…

Jacques Roux
Gast

Jens steht offenbar schon kurz vorm politischen Offenbarungseid 😉

The Joker
Mitglied

Jens schreibt momentan ungefähr so, wie Leverkusen Elfmeter schießt. 😉

jowi
Mitglied

Immer häufiger ist das, was man nicht in einem Artikel vorfindet, aufschlussreicher als das, was enthalten ist. Je näher die Realität an der orwellschen Dystopie, desto wichtiger wird die Fähigkeit zu lesen, was nicht geschrieben ist.

drmaus
Gast
Ich habe vor kurzen „Die einzige Weltmacht“ von Brzezinski gelesen, was meiner Zurechnungsfähigkeit wie ihr ihr gleich sehen werdet ziemlich geschadet hat. Basierend auf dieser Lektüre glaube ich, dass nicht nur Republikaner und Teeparty Spinner sondern auch ein Grossteil der Demokraten auch nach Bush II glaubt, dass die Absicherung einer (sanften!) Hegemonie der USA das beste auch für den Rest der Welt ist, und diese zu Not auch mit einem gewissen Mass an Gewalt und Manipulation aufrecht zu erhalten ist. In diesen Sinne theoretisiere ich mal, dass die amerikanischen Strategen mit ihrem agieren in der Ukraine sozusagen Proaktiv einerseits den… Read more »
Truvor
Mitglied

Die EU-Politiker beabsichtigen, so wie es aussieht, den Zugang (aus der EU) zu den russischen Medien (auch Internet und ich denke insbesondere Internet) zu begrenzen oder gar zu verhindern http://topwar.ru/71078-strany-es-sozdayut-komissiyu-po-ogranicheniyu-veschaniya-rossiyskih-smi-v-evrope.html
Hat die EU den Informationskrieg gegen Russland tatsächlich verloren ?
Wenn diese Nachricht aus dem Link stimmt, dann darf Truvor bald nur noch die BILD „genießen“ 😉
Mann, mann, mann, und sowas nennt man Meinungsfreiheit und Demokratie 😉

Sagt mir, daß das nicht wahr ist 😉

Sukram71
Gast

Das ist nicht wahr. ^^

http://m.faz.net/aktuell/politik/inland/deutsche-geben-putin-schuld-an-ukraine-konflikt-13489423.html
17.03.2015 •Mehr als die Hälfte der Deutschen geben dem russischen Präsidenten Putin die Alleinschuld am Ukraine-Konflikt. Das hat eine Allensbach-Studie im Auftrag der F.A.Z. ergeben. Das Ergebnis weicht stark vom Meinungsbild in Internet-Foren ab.

Dazu besteht überhaupt kein Anlass. 😉

Truvor
Mitglied

Nach all der SPON-BILD-WELT-Gehirnwäsche ist es kein Wunder, daß die deutsche Bevölkerung dem Putin die Alleinschuld am Ukraine-Konflikt gibt.
Ich habe da „mit dem verlorenen Informationskrieg“ aber nicht die deutsche Bevölkerung gemeint, die der Gehirnwäsche unterzogen wurde, sondern die EU-Führung, die die Stellung nicht mehr halten kann, weil es zuviel unangenehme Wahrheit über die Geschehnisse in der Ukraine aus Russland in die EU durchsickert.

seyinphyin
Gast

Solche Umfragen entstehen in etwa so (verkürtzt):

Unbedarfte Person geht die Straße entlang.

„HEY! SIE! Wussten Sie, dass der russische Präsident ein Schwerverbrecher und Massenmörder ist!“
„Öh… nein…?“
„Das haben wir von der freien Presse gerade rausgefunden. Seien Sie vorsichtig!“
„Öh… ok…“
„Was halten Sie eigentlich von Russland und dessen Präsidenten?“
„Öh… scheint ja ziemlich gefährlich zu sein… nicht?“
„Genau! Sie haben es verstanden!“

Jacques Roux
Gast

Da fragt man sich doch, wie viele Brutkasten Lügen, Massenvernichtungswaffen und Hufeisenpläne braucht es denn eigentlich noch, bis das Groß der Menschen so langsam einmal aufwacht?

https://www.freitag.de/autoren/hans-springstein/fundstuck-nr-8-zum-thema-krieg

Norbert1980
Gast

@Jacques Roux

Da fragt man sich doch, wie viele Brutkasten Lügen, Massenvernichtungswaffen und Hufeisenpläne braucht es denn eigentlich noch, bis das Groß der Menschen so langsam einmal aufwacht?

Der Link und der Beitrag von Twain ist lesenswert. Habe nur eine klitzekleine Anmerkung: Es ist ein ganz klein wenig naiv zu glauben, dass ausgerechnet ein ex-KGB-Oberst vollkommen unfähig sein sollte zu lügen. Siehe die „Krim-Märchen“.

Fazit: Eine gesunde Skepsis gegenüber „unseren Politikern“ ist mehr als berechtigt, aber bitte gleichermaßen nach allen Seiten.

seyinphyin
Gast

Was für Krim Märchen? Das wurde doch von uns zurecht gebogen, wie es gerade in den Kram passt. Eines der Hauptinstrumente unsere Propaganda, Dinge aus dem Zusammenhang reißen und dann einem genehem wieder zusammensetzen.

Norbert1980
Gast

@seyinphyin

Was für Krim Märchen?

Na vor einem Jahr hat Putin abgestritten die Annexion der Krim geplant zu haben. Die russ. Soldaten ohne Abzeichen haben ihre Ausrüstung gemäß Putin 2014 in „Army-shops“ gekauft.

Jetzt lässt sich Putin für den bereits im Februar erteilten und lange vorbereiteten Einsatzbefehl groß feiern und verteilt Medaillen.

==> Krims-Märchen 2014-2015

GrooveX
Mitglied
also business as usual, ganz normales großmachtgeschäft, ne? wie war das noch mal mit dem orden für den abschuss des iranischen verkehrsflugzeugs iran-air-flug 655? aber wir messen hier zum glück nicht mit 2erlei maß, gell? ich denke, wir sollten mehr den fokus auf die russischen vefehlungen legen. das muss immer wieder betont werden, seit es den russen als iwan, bär, was auch immer gibt. der russe als solcher kann es nicht richtig machen. entweder er fällt besoffen aus dem flugzeug, oder er ist ein knallharter schwulenhassender macker. so ist er einfach, der russe, wenn er an die macht kommt. da… Read more »
seyinphyin
Gast
Geplant in welchem Sinne? Selbstverständlich wurden damals Szenarien im Kreml durchgeplant, was sie tun werden, wenn die Lage eskaliert und die Amis tatsächlich einen Putsch in der Ukraine durchbringen. Es blieb dennoch eine Reaktion darauf. Ohne den illegalen Putsch hätte sich die Krim nicht abspalten können (sonst hätte sie es schon längst getan). Wie gesagt, wir biegen uns das hin, wie es uns passt. Auf der Krim gibt es seit Jahrzehnten russischen Soldaten. Und die halfen dann auch, aber sie waren nicht die Ursache und darum ging es uns ja, dass Russland ind ie Krim einfiel und diese mit Waffengewalt… Read more »
justice4all
Gast

Der nobbyy wieder der mal so tut als ob er nicht mitbekommen hat wer Samooborona ist. Ja die gabs am aller ersten auf der Krim

Truvor
Mitglied

@ seyinphyin

In diesem, am Sonntag abend im russischen TV gezeigten, Film (Putin gibt persönlich ein Interview) https://www.youtube.com/watch?v=t42-71RpRgI wurde ausführlich erzählt, wie alles ablief.
Habe heute im russischen TV gehört, daß dieser Film bereits in 30 Sprachen übersetzt wurde.
Also, ich hoffe, daß in Kürze diesen Film (der übrigens, „Krim. Der Weg in die Heimat“ heißt) auch in Deutsch zu sehen geben wird, dann könnt Ihr auch höchstpersönlich von Putin erfahren, wie und was er gedacht und gemacht hat 😉

justice4all
Gast

@Truvor

Wurde dieser Film von Wassiljewa auf Zombierungsstrahlen überprüft? 😉
Oh wait… sie ist ja abgehauen aus Ukraine)))

Norbert1980
Gast
@GrooveX aber wir messen hier zum glück nicht mit 2erlei maß, gell? Sowohl führende westlichen Politiker als auch Putin und die „Putin-Versteher“ messen mit 2erlei Maß. Ich hingegen nicht. Ich habe sowohl den Irakkrieg 2003 als auch den Jugoslawienkrieg 1998 scharf kritisiert. ich denke, wir sollten mehr den fokus auf die russischen vefehlungen legen. Nö. Ich habe lediglich darauf hinweisen wollen, dass Putin auch kein Heiliger ist. das muss immer wieder betont werden, seit es den russen als iwan, bär, was auch immer gibt. der russe als solcher kann es nicht richtig machen. Nein. Erstens geht es mir nicht „um… Read more »
Truvor
Mitglied

@ justice4all

Nee, Wassiljewa hat gerade ganz andere Sorgen 😉
Israel hat sie auch rausgeschmissen.
Niemand will diese TROLLin in seinem Land haben 😉

PS. Wir müssen sie mal mit Norbert zusammenführen, daraus wäre ein „Traumpaar“ 😉

justice4all
Gast

@Truvor
Oh, ja! Die haben ja soviele Gemeinsamkeiten 😀