NachDenkSeiten Videopodcast 15/01

Heute geht es um die Frage, ob Deutschland im Falle eines Schuldenschnitts in Griechenland tatsächlich bis zu 70 Milliarden Euro zahlen muss.

Wenn auch Sie Fragen an die NachDenkSeiten haben, schreiben Sie bitte an fragen@nachdenkseiten.de

p.s.: Wenn Ihr Euch wundert, dass das Video hier am späten Freitagabend erscheint und auf den NachDenkSeiten (noch) gar nicht. Das hat technische Gründe. Auf den NachDenkSeiten kommt das Video erst am Montag.

Hinterlasse einen Kommentar

201 Kommentare auf "NachDenkSeiten Videopodcast 15/01"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Norbert1980
Gast
Hallo Jens, schöner Podcast. Zunächst Kompliment für die Widerlegung der „Griechenland-Rettungs-Mythen“. Ein einziger kleiner Kritikpunkt: Du hast gemeint, dass die westlichen Banken/Versicherungen in griechischen Anleihen vor der Krise investiert haben, weil die Rendite der griechischen Anleihen höher war. Und höhere Rendite geht nunmal mit höheren Risiken einher. Das ist richtig, allerdings waren sie nur minimal höher als deutsche oder finnische Anleihen ==> nach der Euroeinführung spiegelten die Renditen eben nicht mehr das unterschiedliche Ausfall-Risiko adäquat wieder. IMHO ein klassisches Beispiel für Marktversagen. Märkte sind kein guter Indikator für Krisen, entweder sind sie zu optimistisch oder zu pessimistisch. Ein Grund ist… Read more »
jowi
Mitglied

Für den Inhalt bin ich schon zu müde, zur Technik aber eine kleine Kritik: das habt ihr „sound-technisch“ schon besser hin bekommen (Kambodscha-Reortage).

Kenne mich da nicht so aus, ist da ein kleiner Hall drin?
Lässt sich nicht dank fortgeschrittener Spracherkennung relativ leicht ein Text-Transkript aus dem Video erstellen?
So wie das Democracy Now! immer macht, mit dem Disclaimer: „This is a rush transcript. Copy may not be in its final form.“ Beispiel:

http://www.democracynow.org/2015/2/18/rejecting_austerity_greece_squares_off_with

Ich fände das super, offensichtlich bin ich ein Augen-Mensch. Text wäre mir lieber.

Sorry, immer diese Forderungen von dem nicht-zahlenden Publikum (immerhin den Nachdenkseiten habe ich schon gespendet 😉 ).

Tom Wellbrock
Webmaster

das habt ihr “sound-technisch” schon besser hin bekommen (Kambodscha-Reortage).

Da wird es immer Diskrepanzen geben. Ich nehme die OFF-Texte in meinem Studiobereich auf, das gibt es quasi keinen Raumhall mehr.
Wird dagegen in einem „normalen“ Raum gesprochen, klingt das naturgemäß „halliger“.

Ich denke aber, es ist alles zu verstehen, Jens‘ Inhalte sind verständlich.

Aber ok, zugegeben, besser geht immer 😉

Neira
Gast

@ Jens Berger

Danke für diese, für mich als Finanzmarkt-Laien, sehr gut mitvollziehbare – btw auch sehr sympathische 🙂 Darstellung der Zusammenhänge. Vor allem die unterschiedliche rechtliche Situation der Gläubiger war mit noch ausreichender Tiefe für das Gesamtverständnis dargestellt, ohne, dass es mich überfrachtet hätte.
Das Video-Konzept zu Zeitfragen empfinde ich als echte Bereicherung der Nachdenkseiten. Solch ein Podcast lässt sich auch mal an Freunde weiterreichen, die ärgerlicherweise immer zu faul sind, ausserhalb der MSM etwas zu lesen.

VG

Heldentasse
Mitglied
@SF Eine kurze, verständliche und nüchterne Aufklärung, nicht vernebelt durch ideologische Sichtweisen, herzlichen Dank dafür! Meine Quintessenz: – Griechenland ist de facto Pleite weil es seine Schulden nie wird zurückzahlen können – Worst case trifft dies auch den europäischen Steuerzahler und womöglich auch den Sparer mit Einlagen über 100k € (Stichwort Bankenunion) – Wenn es den Steuerzahler treffen sollte, ist dies in der Verbindung mit der schwarzen Null (sog. Schuldenbremse) m.E. fatal, denn sie werden sich die fälligen hiesigen 70.000M€ bestimmt nicht bei den Vermögenden holen Ergo: Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, das unsere schwarz/rote Regierung es fertig… Read more »
jowi
Mitglied
Als ergänzende Lektüre kann ich diesen Wikipedia-Artikel empfehlen: http://de.wikipedia.org/wiki/Griechische_Staatsschuldenkrise Diese neugriechische Tragödie ist ein Gaunerstück und das von Anfang an. Zivilrechtlich wäre es schwere Insolvenzverschleppung. „Griechenland trat der Eurozone am 1. Januar 2001 bei. Eurostat stellte 2004 in einem Bericht fest, dass die von Griechenland übermittelten statistischen Daten nicht stimmen könnten.“ Bei der Verschleierung und Insolvenzverschleppung halfen Goldman Sachs und JP Morgan: Nach einem Bericht der New York Times vom 13. Februar 2010 hatten US-Banken wie Goldman Sachs und JP Morgan Griechenland in den letzten zehn Jahren dabei geholfen, das Ausmaß seiner Staatsverschuldung zu verschleiern. Neu aufgenommene Kredite waren als… Read more »
R_Winter
Mitglied
Seit wann gilt in der Politik „Moral“? Deutschland hat unter Kohl 1990 GR über den Tisch gezogen und Schäuble macht das Gleiche heute. Die (schwarze) NULL Schäuble hat seit 2008 Netto (nach Abzug der ca. 70 Mrd. € GR-Risiko) immer noch 80 Mrd. € „verdient“, aber was hat dieses mit den GR-Schulden direkt zu tun? Sehr wenig/indirekt. Da Geld sich niemals auflöst, ist doch wichtiger zu beantworten: Wer hat die 290 Mrd. € Griechenland-Schulden, für die die Euro-Staaten allein haften, denn in die Tasche gesteckt? Die Antwort „die Banken“ ist nicht ausreichend, denn die haben sehr viel davon ausgeschüttet an… Read more »
Heldentasse
Mitglied

@R_Winter

Da Geld sich niemals auflöst,

Das gilt für das Papiergeld. Wenn Du bei der Sparkasse einen Kredit aufnimmst kann diese zunächst (Buch)-Geld schöpfen, welches aber nach Tilgung des Kredits wieder verschwindet.

Besten Gruß

R_Winter
Mitglied

@Heldentasse

Willst Du damit sagen, die GR-Schulden lösen sich auf?
Sparkasse=BWL
Griechenland=VWL

ChrisA
Gast

@Heldentasse: ?

Das geschöpfte Buchgeld wird mit realem Einkommen bedient, das aus der Produktivität geschöpft wird. Echt „verschwinden“ tut da nichts.

Am Ende ist idealerweise ein Gegenwert zum zuvor gewährten Kredit entstanden (z. B.ein Eigenheim). Und nach Abzahlung ist dies ein echtes Nettovermögen, dem keine Schuld mehr gegenübersteht.

Verschwunden sind Schulden, entstanden ist Nettovermögen. Aber wo verschwindet denn Geld, bitte?

Wenn der Kredit platzt und der Kreditnehmer Insolvenz anmeldet, dann sieht die Geschichte freilich anders aus.

Heldentasse
Mitglied
@R_Winter & ChrisA GR ist IMO eine politische „Nummer“, geschrieben habe ich meine Meinung zum Buchgeld, und da ist es wirklich so das Geld aus dem Nichts geschaffen wird und auch wieder „vernichtet“ wird wenn der Vorgang abgeschlossen ist: Bilanztechnisch und per Saldo entstehen gesamtwirtschaftlich durch aktive Geldschöpfung keine zusätzlichen Nettogeldvermögen ( = Forderungen minus Verbindlichkeiten). Nur, wenn die gleichzeitig gebuchten Verbindlichkeiten gegenüber den Kreditinstituten vernachlässigt werden, kann von vorübergehend zusätzlich geschöpftem Giral- bzw. Kreditgeld gesprochen werden. Wenn also generell von Geldmenge und -expansion ausgegangen wird, ist dies nur insofern korrekt, als Aktiva (Kreditforderungen) der Monetären Finanzinstitute (MFI)[2] dabei ausgeklammert… Read more »
ChrisA
Gast

@Heldentasse:

Dem Zitat ist in sofern zuzustimmen, dass keine zusätzlichen Geldvermögen entstehen.

Bei erfolgreich bedientem Kredit aber Sachvermögen!

Das ist bei einer abschließenden Bilanzierung entscheidend.

jowi
Mitglied
Seit wann gilt in der Politik “Moral”? Deutschland hat unter Kohl 1990 GR über den Tisch gezogen und Schäuble macht das Gleiche heute. Da muss man wohl dem zynischen Arschloch Kissinger Recht geben, Staaten handeln grundsätzlich immer im eigenen Interesse und kennen in der Realpolitik keine Moral. Die Griechen sollten einen großen Marsch nach Berlin organisieren und damit den Druck aufbauen, der nötig wäre, um wenigstens annäherungsweise die historische Schuld zu begleichen, die zweifellos vorliegt. Oder noch besser, sie blockieren konzertiert die großen DAX-Unternehmen. Das täte denen weh, die die Macht haben. Ein Traum wäre, wenn die deutschen Reparationen dann… Read more »
Mod
Gast
Mit gefällts und was die Technik und den Ton betrifft, ebenso. Aber muss man um das mit der ganzen Kohle bzw. Krediten nicht auch von einer anderen Seite sehen? Dabei muss ich etwas zurück gehen. Als die EZB in Absprache mit der FED, US Dollar in amerikanische Banken pumpte, erhielt sie Wertpapiere für Immobilien die keinen Wert mehr hatten und trug damit die Risiken der Banken, dessen Kredite als Spekulationsblase 2007 platzen musste, bezahlt haben das Versagen der Banken die Steuerzahler, erwähnen möchte ich die Wirtschaftskrise in den Staaten der 20ger Jahre, http://www.spiegelfechter.com/wordpress/?s=great+depression wer konnte die Amerikaner überreden Wertpapiere zu… Read more »
jowi
Mitglied
Wenn man sich mit dieser Sauerei befasst, die ja leider nur ein Exempel für ein zutiefst unseriöses globales Wirtschaftssystem ist, müsste man sofort eine fette Spende an Transparency machen. Womit man Gläubiger von Transparency würde, da man ihnen glauben würde, dass sie das Geld wirklich für mehr Transparenz einsetzen ;-). Die Bank gewinnt nur dann immer, wenn sie Zugang zur politischen Macht hat. Deshalb unterwandern die Bankster systematisch die staatlichen und überstaatlichen Organe der Macht. Amerikas Banken lassen kaum etwas unversucht, um den Takt auf der politischen Bühne in der Hauptstadt Washington vorzugeben. Insbesondere die Citigroup, Goldman Sachs und Morgan… Read more »
jowi
Mitglied

Nachtrag:
„Und zahlen dafür sehr viel Geld, das an keinerlei Performanceleistung geknüpft ist. “

Die Griechenlandgeschichte zeigt, was für eine hervorragende Versicherung Bankster an den wichtigen Schaltstellen der Macht sind.

Ich sage nur Mario Draghi, 2004 bis 2005 Vizepräsident von Goldman Sachs, dann 2006 bis 2011 Gouverneur der italienischen Zentralbank und damit auch im Rat der Europäischen Zentralbank. Seit 2011 nun Präsident der EZB.

Zur Erinnerung, auch Goldman Sachs hat nach einem Bericht der New York-Times geholfen, die Insolvenzverschleppung Griechenlands zu verschleiern und zwar auch in dem Zeitraum, in dem Draghi Vizepräsident der Londoner Goldman Sachs Niederlassung war.

Mod
Gast
@Jowi, Goldmann&Sachs ist ferner wohl die einzige Bank deren Mitarbeiter als gewähltes Staatsoberhaupt ganze Länder und Nationalbanken repräsentieren. Generaldirektor der Bank of Greece im Jahr 1998 war Petros Christodoulous. Er war für die Refinanzierung des Landes zuständig. Anschließend stellte er seine Dienste Goldmann & Sachs zur Verfügung und wechselte 2010 dann wieder in die Politik – als Chef der staatlichen Schuldenagentur in der Regierung Papandreou. http://www.spiegelfechter.com/wordpress/127577/griechenland-ist-gefallen-spanien-und-portugal-werden-gehalten Seit der Clinton Regierung sitzen die ja schließlich auch im Finanzministerium der USA usw. usf. besuchen Sie Europa, so lange es noch steht! Nachgetragen, ein Beispiel wie das Geschäft am Besten floriert, Zitat G&S:… Read more »
jowi
Mitglied
@Mod Krass, die „Petros Christodoulous“ – Angelegenheit komplettiert das Bild zu einem wahren Schreckensgemälde. Damit ist absolut gesichert, dass Goldman Sucks vollständig im Bilde war, was Griechenland anbelangt. Insiderwissen ist immer das Herzass bei Spekulationsgeschäften. Damit ist auch klar, wo ein Großteil des Geldes geblieben ist. Es wurde über den großen Teich gesaugt. Deutschland wird als Gewinner hingestellt, unter anderem weil sich dank des schlechten Wirtschaftens der EU der Euro so verbilligt hat. Aber wer profitiert davon? Die großen DAX-Unternehmen. Und wem gehören die? Seit 2005 sind diese überwiegend in ausländischer Hand: http://www.boerse.de/aktien/infografiken/investoren-dax-unternehmen-367 Die EU-Schieflage ist kein Zufall. Not a… Read more »
Mod
Gast

@Jowi, dass Goldman Sucks vollständig im Bilde war, was Griechenland anbelangt. G&S verhalf den Griechen mit (versteckten) Krediten die Eintrittskarte zur EU! Die griechischen Bilanzen wurden gefälscht und niemand wird zur Rechenschaft gezogen, aber wir stehen ja auch erst am Anfang einer richtigen Diktatur als Krise wenn kein Krieg dazwischen kommt!

R_Winter
Mitglied
@Mod + Jowi Die Information, dass einige Banken die eigentlichen Gewinner der GR-Krise waren, ist der eigentliche Skandal – aber dieses wird von unseren Medien klein geredet. Grundsätzlich ist vielen bekannt, dass die „Banken“ bis zu 80% der Hilfsgelder für GR erhalten haben. Im Detail ist es zu wenig bekannt, den es geht um ca. 200 Mrd. €, welches die Bürger Griechenlands und des Euro-Raumes gezahlt haben oder werden. Dieser Skandal sollte von JB sichtbar gemacht werden. In D werden Einkommen gedrückt, die Armut nimmt zu und die – Reichen sind in den letzten 15 Jahren um 33% reicher geworden,… Read more »
jowi
Mitglied
@Mod Aus meiner Sicht hat dieser Krieg schon begonnen, es ist vor allem ein Informationskrieg, bzw. ein hybrider Krieg, wie man seit der Münchner Sicherheitskonferenz immer tönt. Dieser Informationskrieg richtet sich vor allem gegen die eigenen Völker, deshalb ist der äußere theatralisch aufgeblasene Feind Putin so wichtig, um antidemokratische Maßnahmen mit einer Art Kriegszustand zu rechtfertigen. Die vierte Gewalt, die Medien, werden gekauft und unterwandert, auch um den Ausverkauf der Demokratie und die gewaltige Umschichtung von Vermögen weg von der öffentlichen Hand und dem gemeinen Volk, hin zu multinationalen privaten Konzernen und Finanzorganisationen, nicht ins öffentliche Bewusstsein kommen zu lassen.… Read more »
Norbert1980
Gast

@JoWi

Damit ist absolut gesichert, dass Goldman Sucks vollständig im Bilde war, was Griechenland anbelangt.

Ja, ja die bösen amerikanischen Juden waren es wieder mal,

Nö! Beim Euro haben die Griechen massiv betrogen – u.a. mit Hilfe von Goldman. ABER: Die anderen Europäer haben a) sich ganz gezielt betrügen lassen, und b) selbst auch betrogen. So einfach schwarz-weiß ist die Welt nicht. (böse böse jüdische Bankster!)

Mod
Gast

@Norbert,1980, Ja, ja die bösen amerikanischen Juden waren es wieder mal,

Wie kommen sie da denn drauf?

Nö! Beim Euro haben die Griechen massiv betrogen – u.a. mit Hilfe von Goldman. ABER: Die anderen Europäer haben sich nicht betrügen lassen, die haben genau so betrogen wie am Beispiel der Zahlungen und wohin die Kredite geflossen sind zu sehen ist, ein riesiger (Banken) Schwindel, mehr nicht und jetzt kommt TTIP auch noch dazu, sozusagen das I Tüpfelchen! und ihre Phobie gegenüber jüdischen Gangstern wird hoffentlich wieder verschwinden?

jowi
Mitglied

@Norbert

„Ja, ja die bösen amerikanischen Juden waren es wieder mal,“

Vor wenigen Minuten hast du dich gegenüber Truvor bis auf die Knochen mit deinen infamen Antisemitismus-Vorwürfen blamiert und jetzt versuchst du es bei mir erneut.

Deiner pyschopathischen Denke nach müssen die Autoren von diesem WIKIPEDIA-Artikel also Antisemiten gewesen sein.

Mach uns doch mal eine Liste, was man alles nicht kritisieren darf, um nicht als Antisemit zu gelten. Oder besser eine Positivliste, was man kritisieren darf, denn die dürfte kürzer sein.

*Kopf schüttel*

The Joker
Gast

Hallo Norbert1980,

@JoWi

„Damit ist absolut gesichert, dass Goldman Sucks vollständig im Bilde war, was Griechenland anbelangt.“

Ja, ja die bösen amerikanischen Juden waren es wieder mal

Sehr interessant, dass Du bei der Nennung einer dubiosen Investmentbank sofort an Juden denkst.
Bist Du eigentlich Antisemit?

Mod
Gast

@The Joker, “Damit ist absolut gesichert, dass Goldman Sucks vollständig im Bilde war, was Griechenland anbelangt.” das ist auch OK!

Ja, ja die bösen amerikanischen Juden waren es wieder mal Das war uU etwas Ironie gegenüber dem Einwurf von Norbert1980, der schriebs zuerst! Es ging in den Kommentaren um Griechenlands Fahrkarte als EU-Mitglied und deren Verschleierung ihrer Finanzen mit Hilfen von G&S.

Norbert1980
Gast

@Joker

Sehr interessant, dass Du bei der Nennung einer dubiosen Investmentbank sofort an Juden denkst.

Von der Kreditvergabe an Griechenland haben zig europäische – darunter viele deutsche – Banken profitiert. Aber hier stürzen sich viele natürlich auf eine „jüdisch-amerikanische“. Das ist halt typisch für nazionale Sozialisten. Deutsche Bank = Gut, ausländische Bank= böse!

Bei Adolf hieß das: schaffendes und raffendes Kapital.

http://www.tagesschau.de/inland/antisemitismus110.html

P.S.: Ein echter Linker kämpft prinzipiell gegen Marktmacht von Banken – AUCH und gerade gegen die deutschen!

jowi
Mitglied
@Norbert Besitzt du eigentlich neben deinem Anti-Semitismus-Reflexzentrum auch noch andere Nervenzellen? Ob Goldman Sachs jüdisch oder nicht-jüdisch ist, das hat hier bislang keine Sau interessiert. Du hast diesen Aspekt hier eingebracht und zwar aus niederen Motiven, wie leicht jedermann hier überprüfen kann. Schaust du eigentlich die Videos, die du einstellst, auch selber an? Darin wird prominent Goldman Sachs genannt. Weil das Antisemiten sind? Natürlich nicht, sondern weil Goldman Sachs hier eine besonders wichtige Rolle gespielt hat. Dass auch deutsche Banken bei dem Gaunerstück mitgespielt haben, das habe auch ich geschrieben, du müsstest halt mal Kommentare sachlich lesen und nicht selektiv… Read more »
jowi
Mitglied

Nachtrag:

Gerade mal den Wikipedia-Artikel zu Goldman Sachs durchgelesen. Es ist ziemlich schwachsinning, die Bank als jüdisch zu bezeichnen, nur weil ihr Gründer, der schon lange die Graswurzeln von unten sieht, ein Deutsch-Jude war. So dumm wie „blutjunge (45jährige) Geliebte“.

Viel interessanter ist die heiß laufende Drehtür zwischen Bank und Politik, da kann einem ganz schwindlig werden, aber auch Angst und Bange. Eine systematische Unterwanderung politischer Entscheidungsträger. Da wundert einen gar nichts mehr.

Steamboat Willie
Gast
@ Mod: Ja, ja die bösen amerikanischen Juden waren es wieder mal Das war uU etwas Ironie gegenüber dem Einwurf von Norbert1980, der schriebs zuerst! Es ging in den Kommentaren um Griechenlands Fahrkarte als EU-Mitglied und deren Verschleierung ihrer Finanzen mit Hilfen von G&S. Sollte man dafür aber besser nicht die Deutsche Bank kritisieren, damit eine bestimmte Person einem nicht Antisemitismus unterstellen kann? Den Vorwurf des Antisemitismus halte ich btw für eine richtig üble Beleidigung, weil die logischen Folgen davon Eugenik, NS-„Rassenhygiene“ und Holocaust waren. Da frage ich mich, warum so jemandem, der mit derartigen Anschuldigungen nur so um sich… Read more »
Mod
Gast
@Steamboat Willie, dem Urheber den Stecker ziehen? Den Vorwurf des Antisemitismus haben sie erhoben was zudem völlig Absurd ist denn „Semiten sind nämlich Angehörige unterschiedlicher Völker. Der Begriff bezeichnet historische Völker die Ihre Herkunft auf den biblischen Stammvater Abraham zurück führen, der sich als Sohn des Sem, des ältesten Sohnes Noachs sah und die eine semitische Sprache sprachen. Dazu gehörten: Äthiopier, Eritreer, Araber, Hyksos, Malteser, Minäer, Sabäer, Ostsemiten, Amoniter, Akkader, Babylonier, Assyrer, Aramäer, Hebräer, Kanaaniter, Maobiter. Nabatäer, Phönizier und Samariter. Heutige semitisch-sprachige Völker sind Araber, Hebräer, Aramäer und Malteser. Ein Antisemit wäre also logischer Weise ein Gegner nicht nur des… Read more »
Steamboat Willie
Gast

@ Mod

Den Vorwurf des Antisemitismus haben sie erhoben was zudem völlig Absurd ist denn “Semiten sind nämlich Angehörige unterschiedlicher Völker.

Das ist mir bekannt. Gemeinhin versteht man unter Antisemitismus allerdings Judenfeindlichkeit.

Wenn ich auf http://de.wikipedia.org/wiki/Antisemitismus gehe steht dort:

„Judenfeindlichkeit
(Weitergeleitet von Antisemitismus)“

Sind die Motive der Feindschaft überwiegend religiös, spricht man von Antijudaismus. Sind sie nationalistisch, sozialdarwinistisch oder rassistisch, nennt man dies im Anschluss an die Antisemiten selbst seit etwa 1870 Antisemitismus. Dieser Begriff wird heute oft als Oberbegriff und Synonym für alle Formen pauschaler Judenfeindlichkeit gebraucht.

Ganz so absurd ist das denn wohl nicht. Ich habe zudem niemandem Antisemitismus oder sonstwas unterstellt.

Mod
Gast

@Steamboat Willie, Ich habe zudem niemandem Antisemitismus oder sonstwas unterstellt. Das hat auch niemand behauptet, es würde das Thema auch verfehlen wenn es um EZB, Griechenland und eine Politik geht, die zu Gunsten der Bank und Aktionäre das europäische Festland zum Ziel hat. Russland und der Ukraine Konflikt spielen ebenso in dieser Liga sollte Willy Wimmer Recht behalten! 2/3 der in Europa erzielten Gewinne durch die beteiligten Aktiengesellschaften, Gestern brachte User „Neira“ BlackRock ins Spiel, gehen in die USA!

Steamboat Willie
Gast

@ Mod

Es ging in den Kommentaren um Griechenlands Fahrkarte als EU-Mitglied und deren Verschleierung ihrer Finanzen mit Hilfen von G&S. also nochmal, was kann der Blog dafür wenn ein User und zwar der Norbert am Thema vorbei schreibt?

Es ist egal, wie man es nennt, ob Antisemitismus oder Judenfeindlichkeit. Wenn Ihnen der Begriff Antisemitismus nicht gefällt, dann nehmen sie eben Judenfeindlichkeit. Jedenfalls ist es beleidigend und ehrabschneidend.

Es war jedenfalls nicht das erste Mal, dass er mit derartigen Unterstellungen um sich schlägt.

Und der Realname von Jowi, den er mehrmals beschuldigt hat, lässt sich nebenbei bemerkt sehr leicht herausfinden.

schwitzig
Gast

@Mod
Norbert1980 sollte gesperrt werden – denn die mittlerweile inflationäre Denunzierpraxis dieses Typen ist mittlerweile schwer zu ertragen.

Mod
Gast

@schwitzig, die Moderation hat Norbert aufm Schirm!

Sukram71
Gast

Hätten die deutschen und französischen Banken die Verluste aus ihren Griechenland-Krediten denn verkraften können, ohne pleite zu gehen oder mußte man wenigstens teilweise auf die Steuerzahler umschulden, um die Banken und die Einlagen der Kunden zu retten?

jowi
Mitglied

Da kommt doch dann immer das Argument der Domino-Theorie.
Damit hat man schon den Vietnam-Krieg begründet.

Norbert1980
Gast

@Sukram

Hätten die deutschen und französischen Banken die Verluste aus ihren Griechenland-Krediten denn verkraften können,

Naja. Ich würde die Frage anders stellen. Wäre es denn ein Problem gewesen, wenn die Banken die Ausfällen nicht verkraftet hätten? Ich finde der Staat hätte die Banken selbstverständlich retten sollen/können – aber erst nachdem die Eigner – d.h. Aktionäre – sowie zusätzlich auch die Manager (warum gibt es eigentlich Bonuszahlungen, aber keine Strafzahlungen bei Versagen?) für die leichtsinnige Kreditvergabe rasiert worden wären. Nicht nur Griechenland hat seit dem Eurobeitritt Fehler gemacht, sondern auch die Kreditgeber.

jowi
Mitglied

Warum die Banken die fetten Zinsen einstreichen konnten, der Steuerzahler dann aber das Risiko bezahlt, das erklärt sich wohl nur durch Dinge wie das hier:

http://www.n-tv.de/politik/Merkel-muss-Gaesteliste-zeigen-article5815791.html

Sukram71
Gast

Das hängt aber eben auch davon ab, welche Folgen eine unkontrollierte Belastung der Banken unter den damaligen Krisenbedingungen gehabt hätte. Daher die Frage.

Norbert1980
Gast

@Sukram

Das hängt aber eben auch davon ab, welche Folgen eine unkontrollierte Belastung der Banken unter den damaligen Krisenbedingungen gehabt hätte. Daher die Frage.

Ich finde der politische Wille die Banken (sprich- Anteilseigner und Manager) stärker bluten zu lassen hat gefehlt. Die Bestrafung der Banken hätte ja nicht „unkontrolliert“ geschehen müssen – da hätte es viele Möglichkeiten gegeben.

Sukram71
Gast

Kann gut sein.
Aber gab es 2012 nicht einen griechischen Schuldenschnitt über 107 Milliarden Euro zu Lasten privater Gläubiger?

Norbert1980
Gast

@Sukram

Aber gab es 2012 nicht einen griechischen Schuldenschnitt über 107 Milliarden Euro zu Lasten privater Gläubiger?

Jein. Theoretisch ja. Praktisch nein. Unter anderem war einer dieser „privaten Gläubiger“ die Hypo Reale Estate – zu 100% in Staatsbesitz. D.h. die Aktionäre haben längst nicht 107 Mrd. verloren , sondern wesentlich weniger.

Sukram71
Gast

Die Hypo Real Estate-Aktionäre haben aber trotzdem viel Geld verloren und waren teils ziemlich böse über die Zwangs-Verstaatlichung ihrer fast wertlos gewordenen Aktien. Ich kann mich noch erinnern. 🙂

Norbert1980
Gast

Hallo Sukram!

Die Hypo Real Estate-Aktionäre haben aber trotzdem viel Geld verloren

:-))) Ja, köstlich war auch als Guido deswegen total hyperventiliert hat.

ABER: a) Das EK hat nichtmal gelangt um die ersten Verluste abzufedern. ==> Verluste wurden sozialisiert
b) Die eitlen Manager wie Funke wurden nicht belangt
c) die 107 Mrd. beim griechischen Schuldenschnitt gingen dann eben nicht nur zu Lasten der privaten Gläubiger. Sofern „private Gläubiger“ in Staatsbesitz waren so wie Hypo, ging das bereits massiv zu Lasten der öffentlichen Hand.

==> Die EK-Vorschriften der Banken sind nach wie vor ein schlechter Witz! Da besteht dringend Handlungsbedarf!

Heldentasse
Mitglied

@Jowi

Warum die Banken die fetten Zinsen einstreichen konnten, der Steuerzahler dann aber das Risiko bezahlt

It’s not a bug, it’s a feature! 🙁

Besten Gruß

Heldentasse
Mitglied
Es liest sich wie ein Offenbarungseid, es könnte demnach sein, dass die Griechen uns nur ein kleines Stück vorausgehen: Durch meine Anleihen aus öffentlichen Quellen ist aber hoffentlich schon hinreichend deutlich geworden, dass wir in einem tragischen Dilemma stecken. Es wird aus zwei Richtungen gespeist. Zum einen haben wir ein Elitenproblem. Wirtschaftsführer und politisch Verantwortliche haben über Jahre entweder intellektuell nicht verstanden, welchen Schaden sie mit ihren Aktivitäten und Nachlässigkeiten anrichten oder sie haben sich einer – wenn auch ungeplanten – „faktischen Verschwörung“ aus Inkompetenz und Geldgier angeschlossen. Sie haben die ihnen vertrauenden Menschen massenweise in die Irre geführt und… Read more »
seyinphyin
Gast

Das System scheitert sowieso, das wohnt ihm inne,. Frage ist nur wann und wie.

Gabi
Gast

Das hatte ich mir auch durchgelesen und mich daran erinnert, wer unbedingt an diesem Wohlstands förderndem Boom an den Aktienmärkten ein Stückchen Kuchen abhaben wollte. SPD und Grüne waren es doch die den Finanzsektor maßgeblich dereguliert und „liberalisiert“ hatten mit der Begründung „befreites Kapital“ schafft Arbeitsplätze und Wachstum. Hans Eichel Zitat: „Hedgefonds sollen gegenüber herkömmlichen Investmentfonds nicht mehr diskriminiert werden“. (ist das nicht eigentlich FDP Jargon?)
Dann war doch noch was mit der gesetzlichen Rentenversicherung? Riester und Rürup, Geld was in diese Richtung geschleust wurde, weil das Geld ja dann arbeitet, in Griechenland?

Gabi
Gast
Gabi
Gast

Lafontaine war nicht feige, sondern empört, ich bin z,B. bis heute Fan von ihm

Gabi
Gast
Heldentasse
Mitglied

@Gabi #19

ACK! Wenn mehr PolitikerInnen (vor allem jüngere) so wie der Oskar wären, sehe es in Teutschland IMO besser aus!

Besten Gruß

Auch im Kontext GR:

Das Herz wird noch nicht an der Börse gehandelt, aber es hat einen Standort – es schlägt links.

Oskar Lafontaine

The Joker
Gast

Hallo Gabi,
dito.
Unter Oskar erreichte die Linke 15 Prozent.
Gysi kann davon nur träumen…

seyinphyin
Gast

Ob man das so einfach am Personal festmachen kann, ich weiß nicht. Wobei Gysi natürlich mehr Angriffspotential hergibt.

Das mit den „neuen“ Stasivorwürfen zieht sich auch schon wieder ewig…

Vielleicht sollte man mal Anfangen, diese Leute, die da penetrante dahinterhängen zu verurteilen für derartige Kampagnen. Aber das geschieht natürlich nicht.

Gabi
Gast
@seyinphyin „Das mit den “neuen” Stasivorwürfen zieht sich auch schon wieder ewig…“ Ganz alter Hut, aber scheinbar immer wieder sehr effektiv, Zweifel an den Linken bei vielen Leuten zu hinterlassen. Wer weiß, daß Gysi Rechtsanwalt ist und zu Ost Zeiten Leute wie „Rudolf Bahro, Robert Havemann, Ulrike Poppe und Bärbel Bohley“ juristisch vertreten hatte, daher zwingend eine Stasiakte existierte, dürfte wohl jedem mittlerweile klar sein. Dadurch hatte er automatisch Kontakte zur Stasi. Ob diese Akte nun nur operativ von der Stasi angelegt wurde, oder eine wirkliche Zusammenarbeit bestand, keine Ahnung. Aber fällt schon auf, daß hier permanent gesucht wird, wogegen… Read more »
Farbenseher
Gast
Ebenso logisch ist es natürlich, dass wir über die nach Stand des Wissens zweifellos vorhandenen Privilegien eines Herrn Bundesgaucklers nie etwas im Detail erfahren werden. Es geht nicht darum, dass Kontakt zur Stasi (Der wahrscheinlich ohnehin nicht zu verhindern war) anrüchig wäre. Dass diese Informationen aber instrumentalisiert werden, ist an den Dauerkampagnen gegen Gysi und der vollkommenene Funkstille hinsichtlich der Vergangenheit von Merkel und Gauck überdeutlich. So wie die DDR im Ganzen instrumentalisiert wird. In den „Dokumentationen zum 25. Jahrestag des Mauerfalls“ kann man sich darauf verlassen, dass es niemals jemanden gegeben hat, der „irgendwie immer ganz zufrieden war“ in… Read more »
Gabi
Gast

@Farbenseher 😉 wollte die komische 2 Seiten Taktik nicht an einer Person festmachen, deswegen meine indirekte Formulierung.
Also für Beide (Gysi und Gauk) existiert eine Akte mit Tarnnamen. Bei dem Einen wird immer wieder unterstellt „Stasi“, der Andere wird BuPrä.
Für mich komisch auch, daß sich Gysi bisher immer wieder erfolgreich dagegen wehren konnte, aber Gauck in einem Prozess vor dem Landgericht Rostock am 22. September 2000 verloren hatte und sich nun zumindest den Titel “ „Begünstigter der Staatssicherheit“ erworben hatte.

Farbenseher
Gast

Ahso, das wusste ich noch gar nicht. Wunderbare Information, danke.

Gabi
Gast

@Farbenseher, weil ich diese Hysterie gegen die DDR als übertrieben halte und völlig überzogen, habe ich ein bisschen nachgeforscht. Wer in der DDR aufgewachsen ist (ich), deshalb also einen Vergleich hat, differenziert.

Farbenseher
Gast

Ich muss das hier mal verlinken, gestern noch davon gesprochen.

Auf die Sprecherin der „ständigen Publikumskonferenz“, die den öffentlich-rechtlichen Propaganda-Organen gern mal auf die Finger klopft, wenn sie sie beim Lügen und Leugnen hinsichtlich des Ukraine-Konflikts erwischt, wurde wohl ein Journalist der Welt angesetzt, um eine wie auch immer geartete „Stasi-Vergangenheit“ „aufzudecken“.

Unbedingt lesenswert:

http://www.heise.de/tp/artikel/44/44234/1.html

Jacques Roux
Gast
Die freie westliche Wertegemeinschaft lässt langsam alle Masken fallen. Kennt hier jemand vlt. noch Dagobert Lindlau: Aus dem Buch „Reporter – eine Art Beruf“ von Dagobert Lindlau, ehemaliger Chefreporter des Bayerischen Rundfunks und Moderator des „Weltspiegel“ in der ARD: „Noch mit Datum vom 3. September 1987, also knapp ein Jahr vor der weltweiten Empörung über Ceausescus »Bulldozerpolitik« und 13 Jahre nach Inkrafttreten des Gesetzes zur Systematisierung der Dörfer, war der deutschen Botschaft in Bukarest vom Auswärtigen Amt in Bonn ein geheimes Richtlinienpapier übermittelt worden, in dem aufgelistet war, warum der rumänische Despot als Freund des Westens zu gelten habe. In… Read more »
schwitzig
Gast

@Jacques Roux
Danke für den Beitrag!

jowi
Mitglied
@Jacques Roux Diese Rumänien-Doku ist wirklich hervorragend und hat mir damals auch die Augen geöffnet. Ich bin davon überzeugt, dass die Maidan-Scharfschützen nach dem gleichen Drehbuch eingesetzt wurden. Das riecht verdammt nach CIA und Co. Ein guter Freund verbrachte seine Kindheit in Rumänien und ich fand es interessant, dass er von Gerüchten erzählte, die Scharfschützen seien aus arabischen Ländern gewesen und hätten für Ceaucescu auf die Leute geschossen, weil sie weniger Hemmungen gehabt hätten. Tatsächlich legt die Doku nahe (Bericht eines ehemaligen Securitate-Mannes), dass westliche Geheimdienste damals die Scharfschützen aus Asylbewerbern in Erstaufnahmelagern anwarben und dann ausbildeten: Es gab ein… Read more »
Jacques Roux
Gast

@jowi
Ja, das scheint nach dem gleichen Drehbuch abzulaufen, wobei die heutige Situation in der Ukraine ungleich „brisanter“ ist. Neu war für mich jetzt aber die Geschichte mit der Diffamierung vom Lindlau, beängstigend dieser Konformitätsdruck, puuh.

jowi
Mitglied
@Jacques Roux Die Sorgen teile ich absolut. Der Westen ist dabei die liberalen Werte, für die er angeblich kämpft, zu verheizen. „Was kommt als nächstes?“, sollte man sich angesichts dieser Entwicklung fragen und Vorsorge treffen. Was passiert, wenn die strategischen Thinktanks des westlichen Imperialismus zur Einsicht kommen, dass die systemkonformen Medien zur Lenkung der Demokratien nicht mehr ausreichen? Dass in den sozialen Medien nicht mehr die Meinungsführerschaft im Sinne der NATO gewährleisten werden kann? Die notwendige Zensur-Technik ist schon längst in der WWW-Infrastruktur implementiert, der Schutz vor Viren oder jugendgefährdenden Inhalten kann leicht umfunktionalisiert werden. Oder man geht den spanischen… Read more »
jowi
Mitglied

@Farbenseher
Danke für den Hinweis!
Je mehr Finger auf diese skrupellosen Hetzer und Lügner zeigen, um so besser. Der Macht des Geldes kann nur die Macht der Masse entgegen gesetzt werden.

Lennard
Gast

sich nun zumindest den Titel ” „Begünstigter der Staatssicherheit“ erworben hatte.

Äh …. nein. Gauck hatte nur einen Widerspruch gegen eine einstweilige Verfügung verloren. Diestel und Gauck einigten sich später ohne ein Gericht.

Und ausgerechnet den Stasi-Apparatschik Diestel als „Zeugen“ gegen Gauck anzubringen ist mehr als seltsam.
Das wäre ungefähr so, als wenn Schäuble Kritik an Helmut Kohl wegen schwarzer Kassen üben würde. Diestel war einer der Dr…säcke, welche für die unkontrollierte Übergabe von Stasi-Akten an West-Geheimdienste (u.a. der Verfassungschutz der BRD) (mit)verantwortlich war.

Edit: Die Antwort-Funktion für Kommentare ist mal wieder grandios. 🙁 Das sollte eigentlich unter den Kommentar von Gabi

Gabi
Gast

@Lennard Puh deine Antwort macht mich ja noch unsicherer, als ich bisher schon war. Fazit niemandem und nichts mehr trauen. Lesen werde ich weiterhin, meine ganz eigenen Schlüße ziehen, aber 10 mal überlegen, ob ich noch jemals was kommentiere.
Gebe zu, stecke sowieso in meinem ganz eigenem Dilemma, Vergangenheit und Gegenwart von persönlichen Eindrücken zu trennen.

Heldentasse
Mitglied

@The Joker

Unter Oskar erreichte die Linke 15 Prozent.

Und das obwohl der Oskar doch eigentlich Sozialdemokrat (Enkel von Williy Brandt) war, und im Grunde auch noch wäre, hätte ihn seine damalige Partei in Richtung „Hartz 4, Rentenkürzungen und Niedriglohn etc. pp.“ verlassen. 😉

Beste Grüße

The Joker
Gast

Weiß nicht, ob der Sigmar-Gabriel-Rechtspopulismus hier schon thematisiert wurde:
https://twitter.com/spdde/status/568004659417382914
SPD kann AfD…

Jacques Roux
Gast

Keine Überraschung, die SPD kann ja auch Pegida und TTIP, mal sehen, wie sich die SPD hierzu positionieren wird:

Deutsche Geheimdienste verstoßen bei ihrer Überwachung gegen Gesetze. Ein Entwurf des Innenministeriums will das nicht etwa härter bestrafen, sondern sogar erlauben.

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-02/verfassungsschutz-bnd-ueberwachung-gesetzentwurf

Norbert1980
Gast

@Joker

Weiß nicht, ob der Sigmar-Gabriel-Rechtspopulismus hier schon thematisiert wurde

Weiß nicht, ob der Lafo-Rechtspopulismus (dein großer Idol, nicht wahr ) hier schon thematisiert wurde. Seine blutjunge Geliebte ist übrigens in seine Fußstapfen getreten.

Achja, und den Rechtspopulismus des Koalitionspartners von Syriza habe ich hier thematisiert – aber wurde deswegen wieder mal beschimpft. Hier sind einige mit riesigen Scheuklappen unterwegs.

jowi
Mitglied

Apropos. Weil heute Sonntag ist:

Wie kannst du zu deinem Bruder sagen: Lass mich den Splitter aus deinem Auge herausziehen! – und dabei steckt in deinem Auge ein Balken?
Du Heuchler! Zieh zuerst den Balken aus deinem Auge, dann kannst du versuchen, den Splitter aus dem Auge deines Bruders herauszuziehen.

http://www.bibleserver.com/text/EU/Matth%C3%A4us7

jowi
Mitglied

„Seine blutjunge Geliebte“

Jahrgang 1969!

Nur noch peinlich!

Mod
Gast
@Jowi, Neulich Im Landtag von Baden-Würtemberg 14 Wahlperiode – 96 Sitzung – Donnerstag 10. Juni 2010 Es geht um das Landesbankengesetz; Zitat vom Abgeordneter Eugen Schüchter (Grüne): Herr Präsident meine sehr verehrten Damen und Herren, ich möchte gleich zu beginn auf den Knackpunkt dieses Gesetzentwurfs hinweisen. Er findet sich in Artikel 1 Nr. 3 zu § 7, da steht unter Buchstabe a: „die Worte unter Beachtung des öffentlichen Auftrags werden gestrichen“ Sie haben diese vorhin anders vorgelesen, offensichtlich haben Sie eine andere Vorlage Herr Minister? Dies bedeutet jedenfalls mehr oder weniger das die Sparkassenorganisation zukünftig an einer Bank beteiligt ist… Read more »
jowi
Mitglied

Traurig! Und leider jenseits des Beobachtungshorizonts eines Großteils des Stimmviehs.

schwitzig
Gast

@Norbert1980
Du bist peinlich. Geh‘ einfach SPIEGEL lesen.

Truvor
Mitglied

@ Norbert1980

Norbert, beneidest Du die Sahra, weil sie Intellekt hat und nicht ? 😉

Truvor
Mitglied

@ Norbert1980

Uuups, habe versäumt Dich einzutragen Norbert 😉
Es heißt richtig “ ………. , weil sie Intellekt hat und Du nicht ? 😉 „

The Joker
Gast

Hallo Norbert1980,

Rechtspopulismus des Koalitionspartners von Syriza

SYRIZA hat keine absolute Mehrheit. Der Wunschpartner KKE hat sich einer Koalition verweigert. Die neoliberale Potami und die Systemparteien PASOK und ND wollen keinen Politikwechsel. Die ANEL ist eine konservative Kleinpartei, die bereits wieder schrumpft. Es kann taktisch sinnvoll sein, diese Gruppe einzuhegen. Und immerhin trägt sie die liberale Migrations- und Flüchtlingspolitik der Regierung mit.
Dein sabberndes Bildzeitungsgebrabbel über Oskars „blutjunge Geliebte“ lässt die Verzweiflung erahnen, dass bei Dir die erotische Kompassnadel wohl nicht mehr so recht nach Norden zeigen will…

Norbert1980
Gast

@Joker

SYRIZA hat keine absolute Mehrheit.

Ja ne ist klar. Der Zweck heiligt die Mittel, nicht wahr? Wenn eine Partei die absolute Mehrheit hat, dann braucht sie keine Koalitionspartner – das ist eine Binse. Mit dem gleichen Müll-Argument wie du hat Jazenjuk die Regierungsbeteiligung von Svoboda in Februar begründet. Rechtspopulisten an der Regierung sind immer zu verurteilen. Rechtspopulistische Äußerungen auch!

Lafo sprach in diesem Zusammenhang von Fremdarbeitern.

Farbenseher
Gast

Was ein Gelaber. Die einzige Schnittmenge zwischen den unabhängigen Griechen und Syriza ist die Ablehnung der Totsparprogramme, das sind darüber hinaus reine Mehrheitsbeschaffer. Wo soll da denn bitte das Problem sein, wenn Syriza mit diesem Schachzug eine absolut perverse und menschenverachtende Politik gegen die eigene Bevölkerung stoppt? Die selben Leute, die sonst das hohe Lied von der „Realpolitik“ singen, werden hier hysterisch wegen einer Partei, die wahrscheinlich progressiver als die CSU ist.

Neira
Gast

@ The Joker

Ich habe irgendwo gelesen, dass die ANEL sehr gute Kontakte zur Polizei und zu Militärkreisen hat. Es sei daher taktisch klug von der SYRIZA-Führung gewesen, diese putscherfahrenen Kreise über die ANEL in die eigene Politik einzubinden. Ich erinnere mich auch an irgendwelche Zugeständnisse die Syriza der Polizei gegenüber gemacht hat, was verschiedenen linken Gruppierungen, die Sysiza unterstützt hatten, nicht gefallen hat.
Sorry, alles ein wenig vage.
VG

Norbert1980
Gast

@Neira

Ich habe irgendwo gelesen, dass die ANEL sehr gute Kontakte zur Polizei und zu Militärkreisen hat. Es sei daher taktisch klug von der SYRIZA-Führung gewesen, diese putscherfahrenen Kreise über die ANEL in die eigene Politik einzubinden.

Danke für die Infos, das wusste ich noch nicht.

Wäre es nicht konsequenter die Polizei und Militärkreise von rechtsgerichteten Putschisten radikal zu säubern?

Das was du schreibst erinnert mich an den unseligen Ebert-Groener-Pakt Das hat die rechtsgerichteten alten Eliten damals ihre Pfründe gesichert.

The Joker
Gast

Hallo Neira,

Ich habe irgendwo gelesen…

Irgendwie, irgendwo, irgendwann ist ein netter Song von Nena…
Aber selbst wenn da was dran sein sollte: Es könnte ja sogar nützlich sein, damit die Armee stillhält.
In Österreich hatte 1970/71 Bruno Kreisky auf sinnvolle Weise mit der FPÖ taktiert, sie damit kleingehalten und sich dann die absolute Mehrheit geholt.
So what?

Norbert1980
Gast

@Joker

In Österreich hatte 1970/71 Bruno Kreisky auf sinnvolle Weise mit der FPÖ taktiert, sie damit kleingehalten

ROFL! Du lobst jetzt einen tiefschwarzen Ösi als Vorbild!? Der die FPÖ „kleingehalten“ hat? Die FPÖ ist aktuell laut Umfrage auf Platz 1 in Österreich.

jowi
Mitglied

Ich gebe Norbert ungern Recht, aber das Spiel ist wirklich gefährlich und muss sehr genau beobachtet werden.

Es ist aber der unehrlichen, gaunerhaften, intransparenten, casino-kapitalistischen Politik von volksentfremdeten, unfähigen Eliten zu verdanken, dass Griechenland nun dort steht wo es steht. Diese Politik treibt die Demokratien in den Abgrund. Nicht nur in Griechenland.

Norbert1980
Gast

@JoWi

Es ist aber der unehrlichen, gaunerhaften, intransparenten, casino-kapitalistischen Politik von volksentfremdeten, unfähigen Eliten zu verdanken, dass Griechenland nun dort steht wo es steht.

Ja, richtig! U.a. hat die Troika während der letzten Jahre kolossal versagt! Sie hat Samaras dabei unterstützt die griechische Elite zu schonen. Schändlich! Ohne eine radikale Reform der Steuerverwaltung und Bestrafung der reichen Steuersünder hätte es keine Hilfen geben dürfen! Stattdessen wurde die Entlassung von Putzfrauen gefeiert. Pfui!

The Joker
Gast

Hallo Norbert1980,

ROFL! Du lobst jetzt einen tiefschwarzen Ösi als Vorbild!?

Kreisky war SPÖ-Kanzler.
Und die FPÖ ist ja immer nur in der Opposition gewachsen und in der Regierung geschrumpft.

Neira
Gast
@ The Joker „Es könnte ja sogar nützlich sein, damit die Armee stillhält.“ Genau diese Intention ist anzunehmen. Das Militär ist nicht ohne Risikopotential für Syriza, und Kammenos als Verteidigungsminister scheint, nach allem was ich so über ihn lese, ein wenig unberechenbar zu sein. Lt. WSWS hat er gute Kontakte zum Militär. „Die Bedeutung einer rechten Figur wie Kammenos als Chef des Militärs in einem Land, das noch bis 1974 eine von der CIA unterstützte Militärdiktatur war, ist nicht zu unterschätzen“ Das Militär in GR ist stark politisiert, die Generäle wurden von der Nea Dimokratia eingesetzt und dürften entsprechend best.… Read more »
schwitzig
Gast
@Neira Ich habe irgendwo gelesen, dass die ANEL sehr gute Kontakte zur Polizei und zu Militärkreisen hat. Es sei daher taktisch klug von der SYRIZA-Führung gewesen, diese putscherfahrenen Kreise über die ANEL in die eigene Politik einzubinden. Ja, ich hatte das hier auch schon geschrieben (nachdem Lügen-Nobby wieder seinen unqualifizierten Müll hier erbrochen hatte) und zwar mit genau dem Verweis auf den Zweck, einen Militärputsch im Vorfeld zu verhindern. Ich denke. dass die Syrizaleute eine gute Vorstellung davon haben, welche Aktionen sie von der „FREIHEITLICH DEMOKRATISCH GRUNDGEORDNETEN WESTLICHE WERTE-WELT(tm)!!!“ zu erwarten haben, wenn sie nicht mit dem Mainstream herumhuren. Die… Read more »
schwitzig
Gast
@Neira „Es ist bekannt, dass die griechische Polizei von Faschisten durchsetzt ist. Bei der Wahl letzte Woche haben, wie 2012, vierzig bis fünfzig Prozent der Polizisten für die faschistische Goldene Morgenröte gestimmt.“ Ja, das ist eine der Ausgangslagen, die es zu handhaben gibt. Es ist nun mal leider nicht so. dass Faschisten, Rassisten, Korrupte und was auch immer sich nach einer Wahl in Luft auflösen, sondern das sind immer noch existente Menschen mit vielen Bedürfnissen, die auch von andersdenkenden geteilt werden. Und genau damit muss man sie zufriedenstellen um langfristig ein Umdenken zu erreichen, denn sie werden nicht einfach verschwinden.… Read more »
Neira
Gast
Im Zusammenhang mit der europäischen Bankenkrise sollte man sich einmal die Fondgesellschaft Blackrock ansehen, den weltgrössten Vermögensverwalter – aktuell insgesamt 4,3 Billionen (!) Dollar. Es gab seit dem Krisenjahr 2008 kaum eine Banken-Rettungsaktion, an der Blackrock nicht verdiente. Blackrock ist eine typische Schattenbank die nicht als „systemrelevant“ gilt, nicht reguliert und nicht kontrolliert wird. Blackrock kann Druck auf Regierungen und Firmen jeder Größe ausüben und ist eng vernetzt mit der US Regierung, wird also eher nicht gegen deren Interessen handeln. Blackrock ist an allen DAX-Konzernen beteiligt, an vielen davon als größter Einzelaktionär. Dazu gehören Apple, ExxonMobil, Microsoft, PetroChina, Johnson &… Read more »
Mod
Gast
@Neira, Im Zusammenhang mit der europäischen Bankenkrise sollte man sich einmal die Fondgesellschaft Blackrock ansehen, ganz genau sogar, die Kraftwerksbetreiber RWE, EnBW und E.on konnten ihre Gewinne seit 2002 versiebenfachen und erzielten 2009 einen Profit trotz Krise von ca. 23 Milliarden Euro, größter Anteilseigner bei E.on sind BlackRock inc. als Weltweit größter Vermögensverwalter und die Capital Group Companies als zweitgrößter Vermögensverwalter, – der Welt! Diese Konstellation verhält sich im RWE Konzern nahezu identisch, nur das dort als Eigentümer neben “BlackRock“ auch die “Mondrian Investment Partners“ zu den größten Anteilseigner des RWE Konzerns gehören und diese befindet sich im Besitz von… Read more »
Neira
Gast
@ Mod Die Aktionärsstruktur von Blackrock ist auch interessant. Institutionelle Beteiligungen 81,03 % Gesamtzahl der Inhaber 891 Top 5 Inhaber der institutionellen Beteiligungen PNC FINANCIAL SERVICES GROUP, INC. WELLINGTON MANAGEMENT GROUP LLP FMR LLC VANGUARD GROUP INC. STATE STREET CORP Quelle Von der Gruppe der 147 (Stand 2011), also der Liste der 147 Unternehmen, die die sog. “ökonomische ‘Super-Entität’“ auf dem Globus bilden, stehen FMR, Wellington, Vanguard, State Street unter den ersten 10. Für Barclays auf Platz 1. macht Blackrock die komplette Vermögensverwaltung. PNC ist Teil von Blackrock und Merill Lynch auf Platz 10. hat 2006 mit Blackrock fusioniert. Den… Read more »
Neira
Gast

Pffft… habe ich da wirklich „Aphorismus“ geschrieben :D,
damit war natürlich der Euphemismus gemeint

jowi
Mitglied
Krass! Die konspirativen Umstände der Arbeit von Blackrock in Griechenland beschreibt ein Artikel in der NYT. Das Beispiel zeigt, welch wichtige Rolle eine funktionierende vierte Macht, also unabhängige, kritisch recherchierende Medien spielen. Was hat Europa da noch zu bieten? In Syrien z.B., soll Karin Leukefeld die einzige offiziell akkreditierte Journalistin sein. Statt dessen werden unsere merkwürdigen politischen Stiftungen mit ihren „Experten“, wie die Heinrich-Böll-Stiftung immer mehr zu Presse-Agenturen, die liefern, was unser Auswärtiges Amt für propagandistisch gut hält. Die öffentlich-rechtlichen Medienanstalten übernehmen das Gelieferte untertänigst, wie sollen sie es auch überprüfen, ohne eigene Journalisten vor Ort. Die Entwicklung der europäischen… Read more »
Sukram71
Gast

Vielleicht haben die öffentlich rechtlichen Anstalten Angst dass ihren Korrespondenten in Syrien der Kopf abgeschnitten wird.

Neira
Gast

@ Jowi

Eine Gefahr für unsere Demokratie

Es wird nur zunehmend sichtbar, dass es sich um eine Anscheinsdemokratie handelt. Selbst unsere demokratische Verfassung und das GG werden ja durch Polit-Domestiken ganz unverfroren schleichend ausser Kraft gesetzt.
Noch haben wir das Internet als Informationsquelle. Wenn nicht bald eine Alternative dazu geschafffen wird – ich hoffe, irgendjemand bastelt schon daran – ist es mit dem Zugang zu unabhängigen Informationsquellen in Kürze auch vorbei.

„… „We have owned the Internet – uns gehört das Internet“, sagte … [Obama] … zu den europäischen Vorbehalten, die ihm zufolge eine Diskriminierung amerikanischer Unternehmen in Europa gleichkämen.“

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse
Mitglied

Der Büttel und Scherge fordert von der Obrigkeit Härte gegen Griechenland sowie Russland um den european way of life zu retten!

Es ist noch ein wenig schwammig formuliert, aber warten wir es ab, ich denke in kurzer Zeit schreiben die wieder „Am teutschen Wesen soll die Welt genesen!“ und von da aus in einen totalitären Staat ist es nicht mehr weit.

Besten Gruß

P.S.: In Wiederholung, aber ich denke man sollte es sich immer und immer wieder anhören:

http://youtu.be/SNdO7pUMrtA?t=1h36m10s

Mod
Gast
@Heldentasse, ja der Blome schon wieder, Zitat: Härte ist kein Selbstzweck, schon gar nicht im europäischen Geschäft. Kriege müssen sein um im europäischen Geschäft zu bleiben, ist meine Übersetzung seiner Forderung nach Härte, dabei hat der Blome Geschichte, Volkswirtschaft und Politik studiert, evt. in einer Fernuni, was dann seine Berichterstattung erklären würde? Merkel war neulich beim Papst, die Süddeutsche Zeitung brachte es so auf einen Medialen und noch tieferen Tiefpunkt, die Überschrift: Merkel im Vatikan – Eine Frau der Kirche Erika und der Pontifex aus rationalere Sicht: http://www.rationalgalerie.de/home/die-audienz.html Nachgetragen, Die USA und Großbritannien streben eine neue Welle von Sanktionen gegen… Read more »
schwitzig
Gast

@Heldentasse
Selbst den DeHirnierten aus dem Stürmer(SPIEGEL)-Forum ist der Blome von der Transatlantiker-BILD-Bombe diesmal etwas zu weit gegangen.

Heldentasse
Mitglied

@schwitzig

Folgt man dem Mainstream sind diese Kritiker doch nur von Putin (nicht von SYRIZA die haben ja kein Geld 😉 bezahlte Trolle, die unsere westlichen Werte untergraben und damit die freiheitliche Wehrhaftigkeit schädigen. 😉

Bester Gruß

Very Serious Sam
Gast

„IMHO ein klassisches Beispiel für Marktversagen“

Wieso das denn? Durch die Aufnahme Griechenlands in die Eurozone wurde doch für die greichischen Staatsanleihen der Markt de facto ausgeschaltet. Wer hier versagt hat, das waren primär die Konstrukteure dieser Währungsunion.

R_Winter
Mitglied
@mod “Kerry droht Moskau” es ist unglaublich was da läuft! Man stelle sich einmal folgendes Szenario vor: – In Russland hätten die Oligarchen die politische Richtung bestimmt. – Die US-Milliardäre hätte zu „Demokratisierung in Russland den NGO 10 Mrd. US$ zur Verfügung gestellt. – Die Bodenschätze-Ausbeutung in Russland wäre in der Hand der internationalen Finanz-Mafia (weil die Märkte es so wollten). – Die Banken in Russland wären „international ausgerichtet und gesteuert“. – Russland hätte eine Demokratie, wie im TTIP-Abkommen angestrebt…… …..ja, dann hätten wir in Russland heute Verhältnisse wie in Nigeria (ÖI), Kambodscha (Land und Holz), Libyen (politisch, Öl. Gas),… Read more »
Mod
Gast

@R_Winter, Michail Chodokowski Der unbekannte Putin, Des weiteren hat ein Herr Genscher seinem Freund Otto Graf Lambsdorff posthum einen Gefallen getan. Lambsdorff stand sehr lange auf der Gehaltsliste von Chodorkowski.

Teil 1, http://www.youtube.com/watch?v=GVunDtQJ6D4 Die Verträge aus der Erdöl und Gasgewinnung in Russland wurden von Amerikanern ausgearbeitet, alle Natur-Ressourcen gehörten zu 4/5tel der USA und von 1 Dollar aus Erdöl blieben den Russen 20 cent, das PSA Gesetz. Da wurde Chodorkowski enteignet, ein unglaublicher Vorgang sagt der Westen und macht Chodorkowski zum Menschenrechtler und fast wie bei Gauck, auch noch zum Freiheitskämpfer und evt. erhält er noch den Geschwister Scholl Preis?

Heldentasse
Mitglied

@Mod & R_Winter

IMO gutes Hintergrundwissen im Kontext Öl und Krieg, sowie Imperialismus:

http://youtu.be/CHsIcAc1szA

Besten Gruß

GrooveX
Mitglied

dein fehler? du vergleichst den freien, demokratischen westen mit dem autokratischen diktatorensystem stalinscher prägung russlands.

quod licet jovi
non licet bovi

das ist ja nun wirklich nichts neues. und außerdem, wenn es dir hier nicht passt, dann geh‘ doch nach drüben! (standardantwort in der brd seit gründung)

Norbert1980
Gast
@R_Winter Irgendwo mache ich einen Denkfehler, aber welchen? u.a.,: Kambodscha (Land und Holz): Jens Berger hat sehr schön dargelegt dass nicht primär die teuflische USA am Landgrabbing dort schuld ist. Aber für rationale Argumente sind manche wohl leider nur bedingt zugänglich. Die Bodenschätze-Ausbeutung in Russland wäre in der Hand der internationalen Finanz-Mafia (weil die Märkte es so wollten). Frage: Welchen Unterschied macht es ob US, russische oder chinesische Oligarchen die russischen Bodenschätze fördern? Achja, Ökonomie ist nicht so deine Stärke, daher ein dezenter Hinweis: Entscheidend ist das nicht. Wichtig ist nur, dass der Staat mit Hilfe von Steuern die Gewinne… Read more »
R_Winter
Mitglied

@Norbert 1980

Du bist zu einfältig, um etwas zu verstehen.
Gehe zu BILD, das ist Dein Niveau.

Christoph Jehle
Gast
Die Steigerung der Sanktionen geht weitgehend ins Leere. Die Schäden für die Wirtschaft im Westen lassen sich kaum noch begrenzen. Was hier im Westen kaum einer bemerkt hat, Obama ist von seinem Staatsbesuch in Indien mit leeren Händen in die USA zurückgekehrt: Es wurde kein Auftrag für die US-Unternehmen unterschrieben. Was Indien angeht hat übrigens auch Frankreich eine Klatsche bekommen: Der 5-Mrd-Euro-Auftrag für fliegendes Gerät geht an Suchoi und produzieren in zehn Fabriken in Indien. Frankreich gilt seit der Geschichte mit den Hubschrauberträgern als unzuverlässig was Verträge angeht. Bei Siemens würde ich jetzt auch gerne einmal ein Ohr an die… Read more »
Norbert1980
Gast

@Jehle

Die Schäden für die Wirtschaft im Westen lassen sich kaum noch begrenzen.

LOL! Russland ist ein ökonomischer Zwerg. Für die Wirtschaft im Westen ist entscheidend wie wir mit die hausgemachte europäische Misere lösen. D.h. verfehlte Austeritätspolitik! Außenhandel mit Russland ist weitgehend irrelevant.

Gemäß Außenhandelsstatistik ist selbst die winzige Schweiz für Deutschland wichtiger als der Papiertiger Russland.

seyinphyin
Gast
Wir sind ein ökonomischer Zwerg und leicht zu ersetzen. Fällt morgen Deutschland weg, merkt das kein Schwein, weil wir nichts haben, was nicht unzählige andere genauso liefern können. Aber versuchen Sie mal Rohstoffe zu ersetzen. Es gibt zwar die Redewendung von Scheiße im Schädel, aber heizen kann man damit nicht. Unsere achso tollen Brutto Inlands Produkte beruhen allein darauf, dass wir alles möglichst teuer verkaufen. Das gibt uns zwar eine hübsche Zahl, aber diese ist nicht wirklich etwas wert. Izwischen beruht immer mehr der Deutschen Überlegenheit auf blanker Einbildung. Auf Ost- und Südeuropäer wird herabgesehen, während man sich selbst als… Read more »
Truvor
Mitglied

@ seyinphyin

„Unser“ Norbertlein ist wieder in seinem Element 😉
Ich habe ihn schon mal abgewatscht, bezüglich der „Supermacht“ Schweiz, aber nee, er will es nicht lassen und erscheint wieder mal mit seinen lächerlichen „Argumenten“.

PS. Ist es möglich, daß Norbert ein Schweizer ist ? 😉

The Joker
Gast

Hallo Truvor,
nicht, dass der Norbert am Ende Karl oder André heißt… 😉

GrooveX
Mitglied
unser außenhandel? du meinst den export? oder meinst du den faktisch blockierten import? wir haben ja auch mitgekriegt, wie die insustrie- und handelslobby mit den sanktionen gegen russland umgegangen ist. die haben einfach abgewunken und gesagt, mach‘ mal, den russen brauchen wir nicht. so war das doch, oder? ich erinnere mich an ein interview, das der kleberklaus mit einem derer repräsentanten im heute-journal geführt hat. dem hat er es aber gegeben, meine fresse. da war der lobbyist sprachlos, also bis auf das, was er sagte. und dass den russen die wahrheit weh tut, liegt halt daran, dass sie so was… Read more »
schwitzig
Gast

@Norbert1980

LOL! Russland ist ein ökonomischer Zwerg.

Ja genau – eine sogenannte „Regionalmacht“. Was ist das, was Du hier veranstaltest? Dein Coming out als SPIEGEL-Leser (diese schwere Beleidigung ist nicht justiziabel) oder möchtest Du so lächerlich wie überhaupt möglich erscheinen?
Masochist? Du wünscht Dir, dass Dich alle für einen Idioten halten?

Fragen über Fragen.

Sukram71
Gast

Na ne wirtschaftliche Großmacht ist Russland aber nunmal wirklich nicht. Bodenschätze zu verkaufen ist nun mal das Geschäftsmodell von Dritte-Welt-Staaten. Und Waffenexporte, ganz ohne Gewissen.

GrooveX
Mitglied

ich denke auch, dass sich erstweltstaaten durch geschäftsmodelle wie facebook und apple auszeichnen. und waffenexporte, ganz ohne gewissen.

drittweltstaaten taugen höchstens als hersteller von weltraumtransportsystemen und so nen quatsch wie amphibienflugzeuge, glonass-satelliten und sapos-antennen, wie sie vom vermessungsamt pfaffenhofen genutzt werden.

was ist eigentlich aus grundig, telefunken, saba, schneider geworden, so erstweltmäßig? wenn du beim bmw alle nicht in europa gefertigten teile entfernst, was glaubst du, hast du dann unterm arsch?

aber ansonsten hast du natürlich fast recht, kleine nervensäge!

Heldentasse
Mitglied

@GrooveX

Es ist eine altbekannte Tatsache, das wusste schon der GröFaZ, dass das phöse Russland ein stark unterlegener Gegner mit total alter Bewaffnung ist. Hier mal eine lustige Aufstellung von Doppeldeckern, Dampfschiffen, Pferdefuhrwerken und Silvesterraketen mit denen die heutzutage noch ihr Militär ausrüsten. Man was bin ich aber froh. das wir modernen Waffen haben die immer funktionieren.

Beste Grüße

The Joker
Gast

Russland wurde auch von Napoleon und Hitler unterschätzt. Ende bekannt.

Steamboat Willie
Gast

@ Heldentasse:

Es ist eine altbekannte Tatsache, das wusste schon der GröFaZ, dass das phöse Russland ein stark unterlegener Gegner mit total alter Bewaffnung ist.

Das stimmt nicht. Schon die Panzer vergessen, die jedesmal, wenn jemand sie fotografieren möchte, unsichtbar werden?

http://amronline.de/2014/12/29/das-ist-putins-teuflischer-tarnpanzer/

wschira
Mitglied

Sukram71

Nach Ihrer Definition wären aber die USA, Deutschland und China absulute dritte-Welt-Staaten. denn sie sind die grössten Waffenverkäufer.

Sukram71
Gast
Nach Ihrer Definition wären aber die USA, Deutschland und China absulute dritte-Welt-Staaten. denn sie sind die grössten Waffenverkäufer. Das bezog sich natürlich auf die weitgehend einseitige Ausrichtung auf den Energie-Export. Und in meiner Aufzählung habe ich fatalerweise die Raumfahrt vergessen, in der Russland, neben den Waffen, mit führend ist. Ich will Russland ja gar nicht klein reden, aber alleine in Deutschland gibt es über tausend Weltmarktführer für alle möglichen Produkte. Und der Rest ist in Europa, den USA und Asien. In Russland sitzen die nicht. Ihr seid mir so Experten. ;D Nennt mir doch mal international konkurrenzfähige Produkte aus Russland,… Read more »
schwitzig
Gast
@Sukramist aber alleine in Deutschland gibt es über tausend Weltmarktführer für alle möglichen Produkte. Und der Rest ist in Europa, den USA und Asien. In Russland sitzen die nicht. Hm, hm klar – die Trampolinspringer (USA) sind natürlich viel weniger Regionalmacht als die Jungs, die da ganz alleine einfach hinfliegen :-). In Sachen Technikentwicklung bist Du ein echter Experte :-). Übrigens – das sage ich Dir mal als ITler: Du definierst die „Weltmarktführerschaft“ anhand des Exportvolumens. Das ist wirklich dumm. So dumm wie die „Politiker“ der „FREIEN WESTLICHEN WERTEGEMEINSCHAFT(tm)!!!„. Ich habe keinen Bock, Dir die Blödheit Deiner Gedankengänge zu erklären,… Read more »
Norbert1980
Gast

Kommentar gelöscht, wie gewünscht – oder?
Blog-Guide

GrooveX
Mitglied

sukram:

öffne den markt, dann hast du deine konkurrenz! aber davor hättest du ja schiss, da du den markt nie öffnen könntest. vorher wärst du tot. man sagt, er, der markt, sei gnadenlos. schau dir mal die liste der mitglieder der russischen akademie der wissenschaften an. dann zähle die nobelpreisträger, und danach erzähl uns mehr.

und noch was: dein chauvinistisches geschwätz geht einfach auf den sack, auch wenn auch du nur als sockenpuppe deiner sockenpuppe auftrittst!

Sukram71
Gast

Ich habe doch bloß geschrieben, „dass Russland keine große Wirtschaftsmacht ist“. 🙂

Interessante Tatsache auf @Wikipedia
Liste der Länder nach Bruttoinlandsprodukt: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_L%C3%A4nder_nach_Bruttoinlandsprodukt

Aber ihr habt Recht und ich meine Ruhe. 😀
Halleluja! Gute Nacht!

seyinphyin
Gast
Das BIP ist eine unsinnige Größe. Inzwischen rechnen wir da ja sogar Schwarzarbeit und Drogenhandel rein, aus reiner Verzweiflung. Kümmert sich eine Gesellschaft selbst um seine Kranken und alten, hätte es in dem Bereich ein BIP von 0. Schickt es alle Arme und Kranken in ein Heim für 5000€ im Monat, kommen plötzlich unzählige Milliarden zusammen als BIP. Zudem ist es völlig amoralisch. Stellt ein Land jeden Tag Tonnenweise Giftgas für Massenmord her, ist da super für das BIP, sagt aber halt rein gar nichts darüber aus, ob man sowas herstellen und handeln sollte. Handelt man gleichzeiti das Gegengift, wodurch… Read more »
Truvor
Mitglied
@ Sukram71 Oh, mann, Markus, Du auch 😉 Habe übrigens schon seit Langem das Gefühl, daß Euer beiden (Deins und Norberts) Gehirne in einer und derselben Fabrik produziert wurden 😉 Russland mag im Augenblick keine wirtschaftliche Großmacht zu sein, aber für den Eigenbedarf reicht es (was Russland produziert) vorerst vollkommen aus: http://www.sdelanounas.ru /// http://www.moderniz.ru Ich wollte da aber was anderes anmerken. Du vergißt bei Deinen Vergleichen, mit all den anderen „Größen“, daß das Russland noch vor über 15 Jahren wirtschaftlich total am Boden (bzw. tief im Arsch war) lag. Gorbatschows- und Jelzins Zeiten waren nicht nur wirtschaftlich, sondern auch in… Read more »
seyinphyin
Gast

Über eine starke russische Armee muss man wirklich glücklich sein – außer man will Russland angreifen, was aber genau der Punkt ist, warum jeder andere darüber glücklich sein sollte, denn man stelle sich vor, was auf der Welt längst wieder geschehen wäre, hätte Russland keine Atomwaffen…

Selbst mit diesen scheinen sich so einige kaum beherrschen zu können, dennoch mal wieder einen Ostfeldzug zu planen…

Wie oft hat Russland eigentlich Europa erobern wollen?

GrooveX
Mitglied

so ein gnadenloser dummschwätz!

bisher brauchte niemand irgendwelche atomwaffen, um gen osten zu ziehen und zu erfrieren. warum sollte irgendwer sie jetzt brauchen? reicht die absolute scheiße von hiroshima und nagasaki nicht, um ein für alle mal von atomwaffen abstand zu nehmen? reichen fukushima und tschernobyl nicht, um ein für alle mal abstand von atomenergie zu nehmen?

was ist nur in den köpfen kaputt, dass man solche gedanken haben kann?

Heldentasse
Mitglied

@GrooveX

was ist nur in den köpfen kaputt, dass man solche gedanken haben kann?

Diese Köpfe denken schon wieder in den perversen Kategorien des kalten Krieges! Eine wahre Schande was es in diesem Kontext spätestens dem Jugoslawien- Krieg in Europa und anderswo für Entwicklungen gegen hat. Das Erbe, die Friedensdividende, von Willy Brandt und anderen wurde mit Füßen getreten und diese fatalen Entwicklungen werden wir auf die eine oder andere Art (vollkommen verdient) zukünftig ausbaden müssen!

Besten Gruß

P.S.: Im Kontext:
Willy Brandt – Berliner Ausgabe – Band 9
Die Entspannung unzerstörbar machen
Internationale Beziehungen und deutsche Frage
1974 – 1982

seyinphyin
Gast
„bisher brauchte niemand irgendwelche atomwaffen, um gen osten zu ziehen und zu erfrieren. warum sollte irgendwer sie jetzt brauchen?“ Sie verstehen das offensichtlich miss. Man braucht keine Atomwaffen um nach Osten zu ziehen, die Atomwaffen halten uns genau davon ab. Hätte Russland keine Atomwaffen, sondern nur eine reguläre Armee… Die Amis machten schon vor fast 70 Jahren klar, dass Sie einen guten Teil der Feinde der Nazis teilen. Komplette NATO gegen die Russen, wenn es keine Atomwaffen gebe? Hätten wir längst gehabt. Man bedenke, worum es dabei geht. Schlichtweg um die tatsächliche Weltherrschaft. Sind die Russen weg, wer bleibt da… Read more »
Truvor
Mitglied
@ GrooveX Mit der Entwicklung und der Produktion von Atomwaffen (und mit dem ersten Einsatz von Atombomben sowieso nicht) hat übrigens nicht Russland begonnen. Russland mußte aus der Not die Atomwaffen entwickeln und produzieren (nach einem verlustreichen Krieg (Russland hat im 2WK ein Drittel seines nationalen Reichtums verloren) war eine Atombombe das Letzte was Russland brauchte, um wieder auf die Beine zu kommen), und zwar nach der Drohung der USA (der Einsatz von Atombomben in Nagasaki un Hiroschima war eine unmißverständliche Drohung an die Sowjetunion, die Stalin richtig eingeschätzt hat) gegenüber Russland. @seyinphyin hat recht, ohne Atomwaffen gäbe es einen… Read more »
Sukram71
Gast

Och wie süß …
Leute, nur nicht aus Liebe weinen … ;D
Soo alt, soo wahr, soo weise

Heldentasse
Mitglied
@Tuvor Bei aller Unliebe zu der Atombombe sie (Atombombe) sorgt seit fast 70 Jahren für den relativen Frieden auf unserer Welt. Dieser „relative Frieden“, wohl besser beschrieben mit „kein Atomkrieg“, beruht auf Annahmen die durchaus stark kritikwürdig sind: Perfekte Erkennung Die Ortungssysteme müssen absolut zuverlässig sein, Falschmeldungen über Raketenstarts müssen kategorisch ausgeschlossen werden (vgl. den Stanislaw-Petrow-Zwischenfall). Es darf keine Möglichkeit geben, einen Raketenstart zu verdecken. Es gibt keine Angriffsalternative zur Nuklearrakete. Die schwächere Interpretation von MAD hängt auch von der perfekten Zuordnung eines Raketenstarts ab (Wer soll die Vergeltung zu spüren bekommen, wenn ein Raketenstart an der chinesisch-russischen Grenze ausgemacht… Read more »
Truvor
Mitglied
@ Heldentasse Ja, diese „Kritischen Situationen“ sind leider eine Nebenwirkung des Atomzeitalters. Man muß aber gleich sagen, daß die Atommächte aus solchen „Kritischen Situationen“ bzw. „Zwischenfällen“ auch was lernen. Gefährlicher sind da nicht die „Kritischen Situationen“, sondern die absichtlichen, direkten Provokationen. Die Atommächte, insbesondere die USA und Russland, dürfen in keinem Fall die Roten Linien überschreiten, dann könnte eigentlich nichts passieren. Die Rote Linie wurde aber in den letzten 7 Jahren bereits zwei Mal überschritten, genau da liegt die Gefahr eines möglichen Großen Krieges. Die Atomwaffen könnten längst abgeschafft werden (z. B. Russland braucht die Atomwaffen wie ein Loch im… Read more »
seyinphyin
Gast
Ziehen wir Atomwaffen ab, bleiben immer noch genug andere Waffe für jeden Massenmord beliebiger Größe. Und das Schlimme an diesen kleinen Waffen ist, dass die Leute so nach und nach „lustig vor sich hinmorden“ und ebenso Zehntausende, Hundertausende, Millionen töten, halt nach und nach und nicht auf einen Schlag. Atomwaffen sind da zweischneidiger. Wer sie einsetzt, macht sich selbst sofort zum Ziel anderer. Sie sind keine Waffen von Überlegenheit, sie eignen sich nicht dazu, Länder einzunehmen oder auch nur einzuschüchtern, eben weil sie derartig unübersehbar gewaltig sind. Für die Toten spielt es keine Rolle, ob eine Atomwaffenexplosion sie eingeäschert hat… Read more »
schwitzig
Gast

@Sukramist
Der Superputin kann sogar Boeings unbemerkt, nicht nachweisbar und remote verstecken:
http://www.rtdeutsch.com/13095/headline/cnn-analyst-putin-hat-mh370-entfuehrt-und-im-weltraumbahnhof-baikonur-landen-lassen/

Wer so etwas kann, ist auch eine riesige „Wirtschaftsmacht“.

Oder meintest Du „Wirtschaftsmacht“ im Sinne von Dorfkneipe, wo scheinbar geistig Behinderte offensichtlich Schulkinder erziehen:
http://www.rtdeutsch.com/13058/headline/bayern-kritik-an-bundeswehr-und-man-fliegt-von-schule/

Achtung! Die deutschen Meldungen sind vom Feindsender, der die Originalquellen verlinkt hat. In Deinem geliebten Stürmer (SPIEGELGRUPPE) wirst Du da nichts lesbares zu finden.

Norbert1980
Gast

@schwitzig – Sukram=Sukramist, schwitzig=schwitzigist?

Oder meintest Du “Wirtschaftsmacht” im Sinne von Dorfkneipe, wo scheinbar geistig Behinderte offensichtlich Schulkinder erziehen:

Ich bin auch gegen Werbung für die Armee an deutschen Schulen. Wir brauchen keine große und teuere Armee. Mich macht es nur stutzig dass Pseudo-Linke gegen den deutschen Militarismus kämpfen, aber dem russischen Militarismus leidenschaftlich huldigen. Ist das nicht inkonsequent? Gemäß Truvor ist die russische Armee bereits die stärkste der Welt, wozu da noch kleine Kinder in der russischen Armee drillen? Naja, ist zu hoch für mich aber wenn Russen das machen, wird das schon seine Richtigkeit haben.

Truvor
Mitglied
@ Norbert1980 Norbert, die russische Armee ist deswegen auch so stark, weil einige russische Offziere a. D. (wie auf diesem Video. Das Rote Beret dieses Mannes auf dem Video sagt uns, daß es sich da um einen (eher ex-Angehörigen) Angehörigen einer Elite-Einheit des russischen Innenministeriums handelt) aus solchen Kindern und Jugendlichen richtige und mutige Männer machen, die später, wenn sie erwachsen werden, mit jedem Aggressor, der ihr Land überfällt, das Gleiche machen würden, was die Vorväter dieser Kinder mit Karl Xll, Napoleon und Hitler gemacht haben. Ja, natürlich Norbert, wenn es nach Dir ginge, bräuchten wir (hier in Deutschland) gar… Read more »
Heldentasse
Mitglied

@Tuvor

Ja, diese “Kritischen Situationen” sind leider eine Nebenwirkung des Atomzeitalters.

YMMD!

http://youtu.be/4uU4GZE4Sog

Besten Gruß

Heldentasse
Mitglied
@Truvor Norbert, die russische Armee ist deswegen auch so stark, weil einige russische Offziere a. D. … aus solchen Kindern und Jugendlichen richtige und mutige Männer machen, Und ich verweichlichter Schrumpf-Teutone dachte es läge am gesunden Wodka, und das deren stahlharter Nachwuchs jeden Tag bei minus 50 Grad, mit dem Brüderchen auf den Rücken geschnallt zehn Kilometer steil Bergauf, auf unbefestigten Wegen im Schneesturm mit Wölfen kämpfend zur Schule eilen, wobei der Rückweg von dort mindestens genauso steil bergauf geht, nur das Nachmittags am Schulwege die Braunbären statt der Wölfe auf die Kleinen lauern, nicht wissend das die Gestählten seit… Read more »
Mod
Gast

@Heldentasse, der war gut und MMD, – aber Studierende und Absolventen der Bundeswehr-Universitäten in Hamburg und München huldigen den vermeintlichen militärischen Leistungen der NS-Generalität und fordern die Rückbesinnung auf sogenannte zeitlose soldatische Tugenden.

http://german-foreign-policy.com/de/fulltext/59064

Da schlägt das Krupp stählerne Windhundherz doch gleich viel schneller?

Heldentasse
Mitglied

@Mod

Die Problematik wir hier auf den Punkt gebracht: Georg Schramm – „Deutsche an die Front!“ & „Reichswehr 1925“ – Oberst Sanftleben

Besten Gruß

Mod
Gast

@Heldentasse, wenn man denkt es geht nicht mehr dümmer, wird die nächste Power-Point-Präsentation aus dem PC gezaubert, Flug MH370 der Malaysischen Airline ist im russischen Baikonur gelandet:

http://www.rtdeutsch.com/13095/headline/cnn-analyst-putin-hat-mh370-entfuehrt-und-im-weltraumbahnhof-baikonur-landen-lassen/

Dat is der Wahnsinn…do gehn wa och hin, schrieb Bap, man möge mir mein Kölsch verzeihen!

Truvor
Mitglied

@ Heldentasse

Stimmt alles, außer Wodka 😉

Norbert1980
Gast
@Truvor Norbert, die russische Armee ist deswegen auch so stark, …. aus solchen Kindern und Jugendlichen richtige und mutige Männer machen Sehr “schön”, Norbert, als wären die europäischen (EU) Männer nicht verweiblicht (und verweichlicht) genug. Ich finde, wir brauchen in Deutschland – sowie EU ganz allgemein – weder den russischen noch den US-Militarismus/krankhaften Patriotismus. Halte beides für grundfalsch. Wir brauchen auch keine große Armee und keine hohen Militärausgaben. Eine Kürzung um 50% ist überfällig. Eine 100.000 Mann-Armee ist ausreichend. Dann hätten wir auch keine Rekrutierungsprobleme und bräuchten nicht über Bund-Lobbyisten an Schulen schimpfen. P.S. ich bin ganz froh, dass solche… Read more »
Truvor
Mitglied
@ Norbert1980 Naja, Norbert, vielleicht ist der amerikanische Patriotismus tatsächlich krankhaft (Du mußt es besser wissen 😉 ), aber der russische Patriotismus ist absolut gesund, glaube es mir. Ohne ihren gesunden Patriotismus hätten die Russen kaum geschafft Adolfs Wehrmacht und all die Adolfs SS-Nazischweine zu besiegen. Ohne den russischen Patriotismus, „lieber“ Norbert, wäre Europa (Ost und West) heute ein „sehr schönes“ Plätzchen, gar ein „Paradies“ 🙁 Norbert, ich habe Dir doch schon einmal geschrieben, daß die Anzahl (wie bist Du überhaupt auf 100 000 gekommen ? 😉 ) der Armee nach möglichen, potenziellen Gefahren gerichtet werden soll und nicht nach… Read more »
The Joker
Gast

Hallo Norbert1980,

Bin froh dass unsere Männer “verweiblicht/verweichlicht” sind

Naja, nicht in jedem Falle… 😉

Norbert1980
Gast
@Truvor Norbert, ich habe Dir doch schon einmal geschrieben, daß die Anzahl (wie bist Du überhaupt auf 100 000 gekommen ? 😉 ) der Armee nach möglichen, potenziellen Gefahren gerichtet werden soll und nicht nach BIP oder sowas. Das ist doch nicht so schwer zu kapieren. PS. Norbert, ich bin kein Militarist, ich bin Realist 😉 Sehr schön, du bist also ein realistischer Militär-/Sicherheitsexperte aber kein Militarist. Dann kläre uns doch über die potenziellen Gefahren für Deutschland auf. Weshalb sollten wir nicht weiter abrüsten? Wer bedroht uns? Russland hat zwar die stärkste Armee der Welt, aber führt deinen Aussagen zu… Read more »
Truvor
Mitglied
@ Norbert1980 Norbert, für Deutschland sehe ich keine potenziellen Gefahren, außer daß ein paar hiesige Norberts mit ihren bekloppten Ideen uns Schreck einjagen wollen 😉 O.K. jetzt mal Ernst. Norbert, ich werbe nicht für eine große Armee (und habe nie geworben). Dazu auch, die heutige Bundeswehr ist eigentlich gar nicht so groß, ihre Anzahl ist, finde ich, ausreichend. Die Bundeswehr wäre längst verkleinert, wenn es dafür Gründe gegeben hätte. Vergiß nicht, in den deutschen Militärstäben sitzen auch keine Idioten. Du darfst nicht vergessen, mit Deiner Idee die Bundeswehr zu halbieren, daß eine Armee eine komplizierte Struktur ist. Man kann nicht… Read more »
Norbert1980
Gast
@ Truvor Norbert, für Deutschland sehe ich keine potenziellen Gefahren, Super, dann könnte man doch die Bundeswehr reduzieren. Die Bundeswehr wäre längst verkleinert, wenn es dafür Gründe gegeben hätte. Damit offenbarst du dein obrigkeitshöriges Denken/Ideologie. Das passt eher ins 19./20. Jahrhundert. Vergiß nicht, in den deutschen Militärstäben sitzen auch keine Idioten. Gab es denn weltweit irgendwann einen einzigen Militärstab der für die eigene Reduzierung geworben hat?! Jemals? Die US-/deutschen-/russischen-/chinesischen usw. Militärstäbe werden immer dafür werben den Militärhaushalt zu erhöhen/zumindest nicht zu reduzieren. Seit wann fragt man Frösche um Erlaubnis einen Sumpf auszutrocknen? Reduzierung einer Armee ist immer eine politische Entscheidung,… Read more »
Truvor
Mitglied
@ Norbert1980 Wie, „ich habe keine stichhaltige Gründe geliefert“, hast Du denn meine Kommentare nicht gelesen ? O.K. zweiter (hoffentlich letzter) Versuch. Norbert, ein Militärstab (egal in welchem Land) ist nicht dazu da, um für etwas (für Reduzierung oder Aufstockung) zu werben, der Militärstab ist dazu da, um zu planen bzw. um potenzielle Gefahren vorauszusehen oder vorauszuplanen wie das Land den künftigen Gefahren begegnen könnte. Es stimmt, daß die Reduzierung (oder Aufstockung) der Armee eine politische Entscheidung ist, aber die Politiker können/dürfen solche Entscheidungen nicht treffen, ohne eine Fachmeinung der Militärs einzuholen bzw. anzufordern. Norbert, Du sprichst immer von einem… Read more »
Norbert1980
Gast

@Truvor

Übrigens, Du hast mir immer nocht erklärt, warum willst Du die Bundeswehr halbieren ?

Doch, aber ich wiederhole mich gerne: Wir haben 2014 ca. 31 Mrd. Euro für die Bundeswehr ausgegeben. Wenn wir die Hälfte einsparen, bleiben 15,5. Mrd. übrig. Sehr viel Geld das man viel sinnvoller einsetzen kann, z.B. Modernisierung der Infrastruktur oder Hilfszahlungen an ärmere südeuropäische Länder wie Griechenland. Wir brauchen mehr Solidarität innerhalb der EU.

PS. Norbert, was hast Du übrigens gegen das 19 und 20 Jahrhundert ? 😉

U.a. hat mir der Nationalismus, Kolonialismus, Imperialismus, Militarismus und Totalitarismus nicht gefallen.

Truvor
Mitglied
@ Norbert1980 Norbert, Norbert, wann kapierst Du denn, unseren Politikern darf man nicht Geld (egal wie viel) geben, denn sie können nicht mit dem Geld umgehen 😉 O.K. Norbert, nehmen wir mal an, Du hast die Bundeswehr halbiert und 15,5 Mrd. eingespart und das „eingesparte“ Geld für irgendetwas ausgege….verpraßt. Hast Du bei Deinem Vorhaben auch an die deutsche Rüstungsindustrie gedacht ? Denn es wird nicht nur die Bundeswehr halbiert, sondern auch in der Rüstungsbranche würde es automatisch Verluste (Verluste von Arbeitsplätzen und damit auch Verlust von Technologien, etc. etc. etc.) geben. Die Konkurrenz wird sich bestimmt freuen, Norbert 😉 Geile… Read more »
Jacques Roux
Gast

@Truvor

Warum nicht auch mit Kinderporno- und Heroinvertrieb „Arbeitsplätze“ schaffen, weil Geld und „Arbeitsplätze“ stinken ja bekanntlich nicht.

Truvor
Mitglied

@ Jacques Roux

Spielst Du heute auf Norbert ? 😉
Ich rede hier von hochqualitativen Fachleuten (Konstrukteuren, Ingeneuren, etc.) in der Rüstungsbranche.
Und Du ??????
Schau doch mal am Beispiel der Ukraine.
Vor über einem Jahr war noch die Ukraine ein Land, das sich als Raumfahrtland (allein „Juschmasch“ erlaubt der Ukraine sich ein Raumfahrtland nennen) bezeichnen dürfte und was sehen wir heute ?
Die überragende, einzigartige Fachleute gehen nach Russland.
Die ganze Raumfahrtbranche bricht unwiderbringlich zusammen.
Cool, oder ?
In ein paar Jährchen darf sich Ukraine, im besten Fall, als Agrarland bezeichnen.
Peremoga, hurraaaa, Maidan, hurraaaa !!!!!!!
Norbert, schlägt und uns das Gleiche vor, aber ohne Maidan.

Norbert1980
Gast
@Truvor Ich rede hier von hochqualitativen Fachleuten (Konstrukteuren, Ingeneuren, etc.) in der Rüstungsbranche. Und Du ?????? In diesem Land ist eine Waffenfertigung auch aus industriepolitischer Sicht nicht mehr notwendig. Die Branche ist so klein geworden, dass sie für die technologische Entwicklung der Bundesrepublik kaum noch eine Rolle spielt. Rüstungsindustrie trägt weniger als 1% zum BIP bei. In ein paar Jährchen darf sich Ukraine, im besten Fall, als Agrarland bezeichnen. Peremoga, hurraaaa, Maidan, hurraaaa !!!!!!! Norbert, schlägt und uns das Gleiche vor, aber ohne Maidan. Blödsinn! Wenn wir weniger für die Rüstung ausgeben und künftig weniger Waffen herstellen/exportieren, so geht bei… Read more »
Jacques Roux
Gast

Spielst Du heute auf Norbert ? 😉

Nein, aber auf Militaristen-Versteher hab ich auch noch nie gespielt 😉

Truvor
Mitglied
@ Norbert1980 Du schon wieder mit Deinem BIP 😉 Norbert, eigene Rüstungsbranche bzw. Rüstungsindustrie bedeutet Unabhängigkeit in der Herstellung von Waffen (sogar wenn nur wenige Fachleute in der Rüstungsbranche arbeiten, sie sind Einzigartig und meist unersetzbar). Wenn Du keine Unabhängigkeit besitzst, in diesem oder anderen Bereich (Branche), dann könnte es irgendwann passieren, daß es gar kein BIP geben würde. Viele Länder auf dieser Welt streben nach dieser Unabhängigkeit (und Sicherheit) und Du willst sie abschaffen 🙁 Sicherheit und Unabhängigkeit darf man nicht mit keinem BIP bemessen, Norbert. Und noch etwas Norbert, höre auf mich mit diesen bekloppten Artikeln/Links zu füttern,… Read more »
Norbert1980
Gast
@Truvor PS. Mit solchen “Strategen” wie Du, Norbert, wird Deutschland nie die UdSSR. Na, das will ich doch auch hoffen. UdSSR war Weltmacht, hoffe Deutschland wird nie wieder Anspruch auf Weltmacht erheben. Wir haben das 2 mal versucht (WKI, WKII) – das reicht. Einen horrend hohen Anteil von Rüstung am BIP – wie in der UdSSR – brauchen wir in Deutschland auch nicht. Das Geld könnte viel sinnvoller ausgegeben werden. Wenn Du keine Unabhängigkeit besitzst, in diesem oder anderen Bereich (Branche), dann könnte es irgendwann passieren, daß es gar kein BIP geben würde. Die Niederlande hat keinen einzigen schweren Kampfpanzer… Read more »
Jacques Roux
Gast

Die Banderisten finden Rüstung und Waffen, bestimmt, auch suupäär. Truvor, ich muss mir um dich doch, hoffentlich, keine Sorgen machen? 😉

Und glaub mir Truvor,in Sachen:

„Fachleute in der Rüstungsbranche arbeiten, sie sind Einzigartig und meist unersetzbar“

können wir auf wirklich eine lange, lange „Erfahrung“ zurückgreifen.
Ich persönlich hab da aber keinen Bock drauf und:

„Mit solchen “Strategen” wie Du, Norbert, wird Deutschland nie die UdSSR.“

Ja, aber wollen „wir“ das denn? Tatsächlich gibt es schon wieder feuchte deutsche Großmachtträume, v.a. nach dem DDR Beitritt, aber das macht mir eher Sorgen.

Truvor
Mitglied
@ Jacques Roux Hier geht`s nicht, um Militaristen-Versteher, mir geht`s um Realität. Ich wäre auch froh, wenn alle Leute auf der Welt zu einander Lieb wären. Aber die Realität sieht da leider anders aus. Wir können uns natürlich entwaffnen/entmannen, ich habe aber zweifel, daß das Gleiche die Anderen (Chinesen, Russen, US-Amerikaner, etc.) tun würden. Also, bleiben wir da lieber solange in der realen Welt. @ Norbert1980 Norbert, in Deinem Wahn nach sparen, geht`s lediglich um lausige 15,5 Mrd. Euro 😉 Lasse doch die Bundeswehr und die deutsche Rüstungsindustrie in Ruhe. Etwas kaputt zu machen ist leicht und geht schnell. Der… Read more »
Neira
Gast
Das Zitat von Buñuel, das Dirk C. Fleck am Schluss des Interviews von Ken FM bringt, nochmals zu nachlesen. “Die Trompeten der Apokalypse ertönen schon lange vor unseren Toren 
und wir verstopfen uns die Ohren.
 Diese neue Apokalypse galoppiert, wie die alte, in Gestalt von vier Reitern heran.
 Die Überbevölkerung als der erste, der Anführer, der das schwarze Banner schwenkt.
 All die anderen Übel die über uns hereinbrechen sind nur deren Folgen, 
der Wissenschaft, der Technik und der Medien.
 Die Medien rechne ich ohne zu zögern zu den apokalyptischen Reitern denn sie sind der bösartigste der vier Reiter, 
er folgt… Read more »
Heldentasse
Mitglied

@Neira

THX für die Recherche und das Zitat in Textform!

Beste Grüße

Neira
Gast

@ Heldentasse

Wollte es eigentlich unter deinen Post setzen – irgendwie habe ich mich dabei selbst ausgetrickst… Danke mal an dieser Stelle für deine immer sehr bereichernden Links 🙂

Gabi
Gast

Mod schrieb am 23. Februar 2015 um 13:03
zu Semiten,,,,
Wie verquer manche Definitionen sind, zeigt meiner Meinung nach eine Doku auf Arte:
„Die Arier“ von Mo Asumang. Wollte eigentlich einen Link einfügen, aber mein Linux will grad nicht 🙂

Sukram71
Gast

Manch einer hier sollte mal richtig feiern gehen, um den Kopf ein wenig frei zu kriegen. Das ist hier immer alles so negativ, davon muss man ja krank werden… 🙂
Vielleicht auf ein Iron Maiden Konzert, das ich gerade bei YouTube gucke. (2015 soll es angeblich hoffentlich ne neue Tour geben.) Oder halt in die Stadt ein Bier trinken. 🙂

schwitzig
Gast

@Sukram71

🙂

Sukram71
Gast

Du bist ja viel vernünftiger, als ich dachte. 🙂
Ich finde total ausflippende Inder und Japaner auch so niedlich. 😀
Da will ich unbedingt mal hin. Bye! Ich gehe jetzt was raus.

jowi
Mitglied

Richtig gute Ablenkung war das hier:

Der Hammer!

Süß wie sich Sukram71 um uns sorgt. Ab nach Basel, dort sind die Narren noch unterwegs!

Heldentasse
Mitglied

@Jowi

Gladiatoren gib es heute auch zu hauf, man nennt sie zwar anders, aber mit „Brot und Spielen“ halten sich die „Imperialen“ die Völker bei Laune. Vielleicht gibt es heutzutage sogar schon viel mehr Anzeichen für kulturellen Zerfall, wir sind nur zu blind es zu erkennen.

Besten Gruß

P.S.: Kultur, bzw. eine Hommage an eine untergegangene Kultur:

The echo of a distant time
Comes willowing across the sand
And everything is green and submarine

Pink Floyd – Echoes – Live at Pompeii

Sukram71
Gast

Ja, genau …
Jegliche Unterhaltung verdeckt nur den Blick auf die Verkommenheit der Welt, deren Zerfall und festigt nur die Macht der Eliten. Opium fürs Volk. Am besten sollte man das Lachen generell verbieten.

Wer sich von der Weltpolitik das Feiern vermiesen lässt, ist einfach ganz alleine selber Schuld und Teil des Problems.

Und da fragt man sich noch, warum ich mir (etwas) Sorgen mache. XD

Norbert1980
Gast

@Heldentasse

Gladiatoren gib es heute auch zu hauf, man nennt sie zwar anders, aber mit “Brot und Spielen” halten sich die “Imperialen” die Völker bei Laune.

Du und deine „Quellen“ – Hörstel, Jebsen, Wimmer – habe bereits für 2014 den Weltuntergang – Angriffskrieg gegen Russland – prophezeit. Gibt es eigentlich ein update fürs doomsday oder soll ich lieber bei den Zeugen Jehovas nachfragen wann genau die Welt untergeht?

Sukram71
Gast

Wad soll ich in Basel?
Mich kriechste hier nit fott! 😀

The Joker
Gast

OT:
Spionagefall bei der Taz oder geplante Beseitigung eines unbequemen SZ-Whistleblowers?

Gabi
Gast

@truvor schon wieder https://www.youtube.com/watch?v=teXgnlfI1KU kannst was dazu sagen

R_Winter
Mitglied

Auch so werden wir in Sachen Griechenland gesehen:

Merkel und Schäuble spielen die hässlichen Deutschen und hinterlassen uns damit eine schwere Hypothek
Sagen wir es also: Dieses Deutschland kann man hassen.
Falls es morgen triumphieren sollte, falls es die Hoffnung der Griechen auslöschen sollte mit dem, wofür es steht, dann soll es wissen, dass unsere Entschlossenheit, uns ihm entgegenzustellen und es zu zerstören, erbarmungslos sein wird. Auch der Nationalsozialismus ist unter den Ketten sowjetischer Panzer gestorben.
Soweit der Text von Jacques Sapir, NDS 24.2.2015.

http://www.nachdenkseiten.de/?p=25174#more-25174

Nur traurig, aber leider wahr.

Norbert1980
Gast
@R_Winter Sagen wir es also: Dieses Deutschland kann man hassen. Falls es morgen triumphieren sollte, falls es die Hoffnung der Griechen auslöschen sollte mit dem, wofür es steht, dann soll es wissen, dass unsere Entschlossenheit, uns ihm entgegenzustellen und es zu zerstören, erbarmungslos sein wird. a) Die Politik der EU gegenüber Griechenland war unfair und falsch b) Die Hetze gegen Griechenland – von Bild, CSU, AfD usw. war unerträglich c) Aber so zu tun – wie der französische Russe aus Moskau dieses Artikels – dass die bösen deutschen die einzigen Feinde Griechenlands sind ist grober Unfug. Noch dazu dieser unsägliche… Read more »
The Joker
Gast

Hallo Norbert1980,
Sapir hat leider recht.
Und „französischer Russe“???
Laut Wikipedia ist er Franzose, der in Moskau arbeitet. Dieser ‚Straftatbestand‘ reicht aus, um ihn verbal auszubürgern?
So wie Du denken Extremisten.

Steamboat Willie
Gast

Ein hervorragender Text!

Ergänzen möchte ich ihn mit einem Hinweis auf diesen lesenswerten Kommentar:

http://www.neopresse.com/medien/kommentare-zu-griechenland-die-dummheit-feiert-froehliche-urstaende/

der Doctor
Gast

Flassbeck weist in diesem Interview auf einen wichtigen Punkt hin, das es schon Blödsinn ist ,zu glauben ,Staaten könnten oder müssten ihre Schulden zurück zahlen.
Er weißt auch auf die 2 Billionen Schulden hin, die Deutschland hat, und gegen die sich die 320 Milliarden der Griechen doch eher bescheiden ausnehmen.Glaubt irgend jemand, die würden je zurück gezahlt?(Von denen der USA ganz zu schweigen)
http://www.flassbeck-economics.de/interview-zu-griechenland/
OT: Heute vor 70 Jahren wurden die Geschwister Scholl und Christoph Probst hingerichtet.
https://mantovan9.wordpress.com/2015/02/22/sophie-scholl-so-ein-herrlicher-tag-und-ich-soll-gehen/

Rainer N.
Gast

Feigling!

http://www.nachdenkseiten.de/?p=25191

es [handelt] sich bei Hartz IV um ein zutiefst inhumanes System …, das Menschen entrechtet, erniedrigt und entmündigt. … [D]ie … Betroffenen … werden stigmatisiert, sozial ausgegrenzt und isoliert.“,

So lange man selber nicht betroffen ist, lässt es sich gut leben!

Und dann muss so ein Beitrag natürlich moderiert werden.

The Joker
Gast
Leone
Gast

JB redet wieder bizzares Zeugs.

Wegen Greiechenland habe ich aber was tolles für Euch. Einfach genial:

schwitzig
Gast

@Sergio
🙂 – das wiegt jedes einzelne Deiner Nerverpostings auf :-))!

The Joker
Gast

Hallo schwitzig,
nach der Geburt getrennt:
Yanis Varoufakis und Eric Cantona.
😉

wpDiscuz