HSBC: Böse Bank und böse Promis

Von Jörg Wellbrock alias Tom W. Wolf
hsbcBild: The Guardian

Kommentar

Keine Frage, was Süddeutsche Zeitung, WDR und NDR aufgedeckt haben, ist brisant. Immerhin wurde bekannt, dass nicht nur ganz offizielle Kriminelle, sondern auch Regierungsmitglieder zahlreicher Länder, vermeintlich seriöse Geschäftsleute und Angehörige verschiedener Königshäuser aus dem Nahen Osten schmutzige Geldgeschäfte über die Schweizer Bank HSBC abgewickelt haben. Es geht um Geldwäsche, Schwarzgeld, Blutdiamanten, Terrorismus und Kriegsfinanzierungen. Und dann ist auch noch David Bowie Kunde eben jener Bank. Und Phil Collins, meine Güte, Phil Collins! Der singt doch so rührende Liebeslieder. Und dann das?
Und schon sprechen wir wieder über Nebenkriegsschauplätze.

Weiterlesen bei newsbloggers.ch

Hinterlasse einen Kommentar

45 Kommentare auf "HSBC: Böse Bank und böse Promis"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Lazarus09
Gast

Das Schmanker’l ist doch das Herve Falciani im Jahr 2009 bemerkte, dass die Privatbank der HSBC in riesigem Ausmaß Steuerhinterziehung betrieb, er sammellte Informationen und gab sie an die Schweizer Behörden die jedoch kein Interesse daran zeigten. !!11!!
Dann gab er die Daten, der französischen Polizei, die sie mit den Briten und Amis teilten ..

Ergebnis Falciani wurde wegen Verstoßes gegen das Bankgeheimnis und wegen Wirtschaftsspionage angeklagt .. Hahahaha das beste Rechtssystem in der Demokratie das man für Geld kaufen kann..Da will gar niemand aufklären oder anklagen ..

..das ist der eigentliche Skandal !!

Heldentasse
Mitglied

@Lazarus

Der jetzige Skandal Rund um die HSBC ist doch nur die Spitze des Eisberges, von dem allerdings gefühlte 99% unsichtbar sind und wohl auch bleiben sollen.
Mal so ein Beispiel, wo wirklich die Musik spielt Steuerhinterziehung kostet 100 Milliarden .

Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, das hier auch „haltet den Dieb“ gebrüllt wird um von den wirklich himmelschreienden Sauereien abzulenken.

Besten Gruß

Lazarus09
Gast

..klar bei den betrügerischen Subprime-Hypotheken, faulen Wertpapieren, illegalen Zwangsvollstreckungen nach Kreditaufkauf , Betrug beim Warenhandel , Manipulation beim LIBOR, EURIBOR und anderer internationaler Devisenreferenzkurse hatte alle die Finger drin und auch die „Rekordbuße“ von insgesamt 1,7 Milliarden war eher Peanuts-Bullshit …
geh‘ mer fort ..

Heldentasse
Mitglied

@Lazarus

Wenn man sich Deinen unrasierten Gravatar so ansieht, könnte man fast meinen Du gehörst auch zu dieser Bande. 😉

Was ist aus Mr. V geworden?

Besten Gruß

Lazarus09
Gast

….der unrasierte Avatar ist mir ähnlicher als Mr.V ..jedenfalls optisch Hahahaha

Peter Boettel
Gast

Und wo sind die Steuerbehörden, um die Länder, die geprellt wurden, wieder zu ihrem Geld kommen zu lassen? Würde die Schwarze Null gegen diese Leute ebenso knallhart vorgehen wie gegen Griechenland?

wolli
Mitglied

HaHaHa, die kleine schwarze Null wird zu einem riesigen schwarzen, blickdichten Vorhang und passt auf das nicht allzu viel an die Öffentlichkeit kommt. Das Steuerabkommen mit der Schweiz sollte die letzten kleinen Löcher abdichten. Ich denke, der runde Siggi hätte es durchgewunken.
Wie Lazarus schon schrieb: das ist der eigentliche Skandal.

flurdab
Gast

Griechenland hat echt was falsch gemacht!
Die Ukraine zeigt wie es geht.
http://www.heise.de/tp/news/Erneut-fliessen-40-Milliarden-in-die-Ukraine-2548499.html

GrooveX
Mitglied

die haben das aber auch nur zum verpulvern! okay, die eine oder andere goldene kloschüssel wird da noch drin sein, aber das war’s dann auch.

flurdab
Gast

Die Griechen sollten einfach ihre Militärtechnik an die Ukraine verkaufen.

Steamboat Willie
Gast

Jetzt ist also sogar schon von einem Schuldenschnitt die Rede.

Unsere neuen Freunde werden uns noch teuer zu stehen kommen.

Lazarus09
Gast
Steamboat Willie FALSCH ! das hängt mit den Alten Vorstellungen zusammen die dich glauben lassen, dass Jemand, bevor er Geld verleihen kann, selbst Geld gehabt haben muss. Geld, dass er dem Schuldner in die Hand gibt, und freilich erwartet, dass er es zum vereinbarten Termin wieder zurückbekommt. Deine Denke sagt dire, dass eine Forderung gegenüber einem Schuldner nur dadurch entsteht, dass ein bereits vorhandenes Geldvermögen aus der Hand gegeben wird. Das ist schon beim einfachen Bankkredit von der Sparkasse falsch, und beim Kredit, von der Zentralbank erst recht. Die EZB, hat eh schon einen Teil der griechischen Staatschulden als Forderung… Read more »
Steamboat Willie
Gast
@ Lazarus: FALSCH ! das hängt mit den Alten Vorstellungen zusammen die dich glauben lassen, dass Jemand, bevor er Geld verleihen kann, selbst Geld gehabt haben muss. Geld, dass er dem Schuldner in die Hand gibt, und freilich erwartet, dass er es zum vereinbarten Termin wieder zurückbekommt. Deine Denke sagt dire, dass eine Forderung gegenüber einem Schuldner nur dadurch entsteht, dass ein bereits vorhandenes Geldvermögen aus der Hand gegeben wird. Ähm, nicht ganz. Ich kann ja auch Geld verleihen, das ich per Kredit aufgenommen habe. Die EZB, hat eh schon einen Teil der griechischen Staatschulden als Forderung gegen die in… Read more »
Lazarus09
Gast
Ähm, nicht ganz. Ich kann ja auch Geld verleihen, das ich per Kredit aufgenommen habe. Eben so war’s, dieses Geld ist aus dem Nichts entstanden „Fiat Money“. Die Taschen der EZB waren vorher leer und werden nachher leer sein und auch weiterhin leer bleiben. Dieses Geld war nie da … die Finanzsysteme sind komplett von der Real-Wirtschaft sprich realen Welt abgekoppelt und dienen nur noch den genieren von Zinsen und Ansprüchen. Die Deutsche Bank allein sitzt auf einem Haufen an Derivaten, unvorstellbare 54 Billionen Euro. Das kann man sich im Jahresbericht angucken ..die Globale Schuldenlast beläuft sich auf eine Höhe… Read more »
Heldentasse
Mitglied
@JW Guter Artikel der aufzeigt, wie ein systematisches Problem eher mehr als weniger auf eine persönliche Ebene gezogen wird. Das Motto dabei ist fast immer das die sogenannte persönliche „menschliche“ Gier und die ist dann eine bequeme Ausrede dafür, nichts wesentliches dagegen zu unternehmen das wir im Grunde auch Spieler in diesem miesen Spiel sind, dessen jetzigen Regeln auch die beschriebenen Auswüchse bedingen. Besten Gruß P.S.: Wir leben und sterben rational und produktiv. Wir wissen, daß Zerstörung der Preis des Fortschritts ist wie der Tod der Preis des Lebens, daß Versagung und Mühe die Vorbedingungen für Genuß und Freude sind,… Read more »
Lazarus09
Gast

Nö du, die komplette Struktur der Gesellschaft, angefangen bei Großkonzernen bis zu den Regierungen samt ihrer Organe, wird von milliardenschweren Finanzoligarchen kontrolliert für die Gesetze nur kleine Unannehmlichkeiten darstellen. Es ist die Herrschaft der Herrschenden .. gekaufte Regierungen die den Willen der neo-feudalistischern Kapital-Herrschaftskaste wunschgemäß gegen die Bevölkerung umsetzten inkl. ihrer gekauften Rechtssysteme die ihre Verbrechen systematisch vertuschen .. und da schließt sich der Kreis, mit Mitteln welche die Halsabschneider der Bevölkerung legal lassen lässt sich nichts verändern.

cheers

Heldentasse
Mitglied

Hallo Lazarus,

ich sehe es etwas anders, m.E. können die Herrschenden nur deshalb herrschen weil die Beherrschten mehrheitlich auf dieses (im Grunde) Rollenspiel einlassen.

Besten Gruß

P.S.:

Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.

Schiller

Lazarus09
Gast

Hey Heldentasse … sicher ,allerdings unter dem Druck das keiner seinen Lebensunterhalt außerhalb der Sklaverei verdingen kann weil er schlicht kein Zugriff auf die Produktionsmittel und Ressourcen hat denn das wäre illegal ..

merkst was …

..ob die Kleinen aufstehen und wann , besonders gegen wen …. da möchte ich gar nicht mehr drüber nachdenken wenn ich den PEGIDA Bullshit sehe..

Heldentasse
Mitglied

Lazarus, in gewisser Weise allerdings auf einer elementaren Ebene muss ich Dir natürlich recht geben, und zwar wenn es aufgrund von simplen reinen Lebensnotwendigkeiten ums nackte Überleben geht. Allerdings trifft das doch für unsere Gesellschaft (noch?) nicht zu. Ich denke, ohne es beweisen zu können, das wir noch durchaus friedliche Entscheidungsspielräume haben um was zu verändern, und diese Veränderung fängt im Kopf an.

Besten Gruß

P.S.: Georg Kreisler – Meine Freiheit Deine Freiheit

Lazarus09
Gast
@Heldentasse Allerdings trifft das doch für unsere Gesellschaft (noch?) nicht zu. Ich denke, ohne es beweisen zu können, das wir noch durchaus friedliche Entscheidungsspielräume haben um was zu verändern, und diese Veränderung fängt im Kopf an. Klar , solange du das Bullshit Bingo mitspielst ..sei doch mal „FREI“ und mache die Sperenzchen vom Job-Center nicht mit, oder die deines Vermieters oder oder ..und versuche hinzugehen dir wo es dir günstig erscheint ein Haus zu bauen und dich selbst zu versorgen Muhaha ,alles ausnahmslos Illegal weil alles irgend jemandem gehört , das Land , die Bäume, der Bach . Dein Stand… Read more »
Heldentasse
Mitglied

Hi Lazarus,

Könntest du mir bitte ein paar friedliche Entscheidungsspielräume nennen die so wirklich was bringen für das Wegwerfhumankapatal in diesem “System*”? [ *nennen kannst du es wie du willst von mir aus auch Kapitalismus]

Ich denke wir müssen und können uns aus verschiedenen Gründen radikal ändern. Gelingt dieser Wandel ist „Wegwerfhuhmankaptial“ ein Begriff der keinen Sinn mehr macht, weil auch diese Denkart dann überwunden ist. Denkanstöße hier: Doku: an der Grenze des Wachstums – ARTE

Beste Grüße

Neira
Gast
@ Lazarus „mit Mitteln welche die Halsabschneider der Bevölkerung legal lassen lässt sich nichts verändern“ Ich finde, doch. Aber die Art, wie wir verändern muss sich ändern, weg von dieser dichotomen gedanklichen Zwangsjacke aus legalen vs. illegalen oder reformistischen Mitteln vs. Revolution, denn auch diese Dichotomie ist Teil des Systems und Revolutionen haben noch immer in neuen Herrschaftssystemen geendet. Die Wurzel des ganzen Übels ist doch die zugrundeliegende Logik der Interessenvertretung und die des Geldes. Man müsste die Projekte der Selbstorganisation, die größeren kommunalen und die kleineren im urbanem Raum, zahlenmässig noch ausweiten, systematisch weltweit miteinander vernetzen und öffentlichkeitswirksam als… Read more »
Heldentasse
Mitglied

@Neira

Auch eine Vision IMO teilweise gedacht in die von Dir beschrieben Richtung, : Jeremy Rifkin – Visionär oder Utopist?

Besten Gruß

Neira
Gast

@ Heldentasse

Ja, Rifkin habe ich auch mit Interesse gelesen, sein Konzept gefällt mir aber nicht, weil er das System nicht anders denkt, sondern die Produktionsmacht bei den Konzernen beläßt, s. dieses Interview. Das ist mir nicht radikal genug. Auch seinem Internet-Optimismus finde ich unkritisch. Rifkin ist übrigens von Yochai Benklers Netzwer-Idee beeinflusst.
Zum Thema Netzewerke und Internet aber auch Selbstorganisation hat Christian Fuchs gute Ansätze. Z. B. in „Towards Otherland“ oder in seiner Rezension des Buches von Annette Schlemm „Dass nichts bleibt wie es ist…“.

VG

Lazarus09
Gast
Heldentasse Ich sehe worauf du philosophisch betrachtet raus willst , aber wer von den Profiteuren sollte da ohne Not ein Interesse daran haben ? Und auch die Mehrzahl der mündigen Bürger findet das System okay nur ihren Platz darin nicht. Also wenn du sagt „wir“ müssen „uns“ radikal verändern ..wen meinst du damit ? Wir die wir uns hier in Blogs die tollsten schlüssigsten Argumente um die Ohren hauen die in der analogen Welt nur für Naserümpfen sorgen ..? Wenn du einem der Michels da draußen bei seiner Sichtweise von Schuldenkrise, Demokratische Regierung, Freie-Wahlen, Wahrheits-Medien, Überfremdung, Arbeitsmarkt widersprichst und argumentiert,… Read more »
Neira
Gast
@ Lazarus „das bekommst du nie und nimmer in’s Hirn des Arbeitshamsters der sich nur durch seinen Wert für seinen Herrn definiert“ Ja, „der Sklave will keine Veränderung des Systems, der Sklave will Sklavenhalter werden“ so war doch der ungefähre Wortlaut? – von der Sorte gibt es eine ganze Menge, und die können einen ziemlich wütend machen weil man dieser Blödheit so hilflos gegenüber steht. Aber die sind nicht wichtig. Wichtig sind die anderen, die ebenfalls auf der Suche nach Alternativen sind. Man sollte sich endlich davon verabschieden von diesen künstlichen Konstrukten wie Volk oder Masse irgendetwas zu erwarten, diese… Read more »
Vogel
Gast

@Heldentasse
Wie weit isses gekommen, dass schon der Schiller aus der Gruft gerufen wird? 🙁

Sachma, im Ernst, glaubst Du dass die Kleinen jemals aufhören … na was auch immer!

„Nur alle die Kälber
wählen ihren Schlachter selber.“

(so ungefähr nach Brecht)

Heldentasse
Mitglied

@Vogel

Wie weit isses gekommen, dass schon der Schiller aus der Gruft gerufen wird? 🙁

Sagt einer der oft den Herrn Tschaikowski (zu recht) ausgräbt. 😉

Es könnte nämlich auch sein, dass es tiefe und zeitlose Erkenntnis bzw. Kunst gibt, die Genies im laufe der Geschichte auf die eine oder andere Weise geschaffen haben, und im Grunde unsere Kultur ausmachen, bzw. ausmachen sollten wenn dieses Erbe nicht von diesem ganzen pseudo-modernen Müll verdeckt würde.

Besten Gruß

Vogel
Gast

@Latze09

Gesetze nur kleine Unannehmlichkeiten

Muhaha … kleine Unannehmlichkeiten! Nicht einmal das!

PS.: Dein Gravatar gefällt mir!

Neira
Gast
@ Lazarus „…für die Gesetze nur kleine Unannehmlichkeiten darstellen“ Der Kaninchenbau geht noch tiefer. Gesetze sollen hauptsächlich die Mittelschicht domestizieren, denn die unteren Schichten können den Eliten nicht gefährlich werden und scheißen auf deren Gesetze und die Eliten selbst gehen davon aus, dass diese Gesetze nicht für sie gelten. “[…] We are told that our judges, charged with constitutional obligations, insure equal justice for all. That, too, is a myth. The function of the law is not to provide justice or to preserve freedom. The function of the law is to keep those who hold power, in power. […]“ Gerry… Read more »
Lazarus09
Gast

Neira

“We are told that our judges, ..–.. keep those who hold power, in power. „

Bei der Erkenntnis landen wir nach einer gewissen Zeit im Kreisgang immer wieder..leider werden daraus seit Jahrhunderten nicht die richtigen Schlüsse gezogen sondern brav im Bullshit-Bingo der Mächtigen mitgespielt .

Robbespiere
Mitglied
@Lazarus09 …..mit Mitteln welche die Halsabschneider der Bevölkerung legal lassen lässt sich nichts verändern. Mit dem Satz ist die Realität bestens beschrieben. Und die herrschende Klasse wird sich ganz sicher nicht freiwillig dazu herablassen, diese einmal erreichte Machtstellung wieder zu zu verlassen. da wären die ja schön blöd. Es läuft doch für die Eliten wie „geschmiert“. Solange die Mittelschicht nach oben katzbuckelt und nach unten tritt und die Unterschicht sich resigniert wegduckt, anstatt zu rebellieren, geht das Spiel so weiter. Wie praktisch, dass man die Ängste der Bevölkerung auf Themen wie PEGIDA, Putin usw. umlenken kann, um aus der Schusslinie… Read more »
Mod
Gast

Deswegen ist die Schweiz auch Führend bei den Direkt Investitionen mit 667 Milliarden Euro:

http://ec.europa.eu/eurostat/documents/2995521/6623252/2-11022015-AP-DE.pdf/5fcf2062-00d3-405e-b9a5-ec047702e13c

Mod
Gast
Eine Frage an die Buchführung hier im Blog, wenn ich Nettobeiträge als Passiva ausweise nur weil ich damit in Zukunft Wertpapiergeschäfte abwickeln möchte, wäre das OK? Bin gerade im Amtsblatt der Europäischen Union bzw. Verordnungen EZB gelandet und dort geht es über die statistischen Berichtspflichten der Versicherungsgesellschaften, (z. B. muss die Addition von Zwischensummen die jeweilige Gesamtsumme ergeben) ach ne?, bin davon ausgegangen das so etwas nicht extra erwähnt werden muss, als Laie kann ich den Betrug oder Täuschung dahinter nur erahnen: http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:32014R1374&qid=1423818051754&from=EN was sagen die Fachleute dazu? Ein Beispiel noch, Zitat: Wertpapiere, die im Rahmen von Wertpapierleihgeschäften übertragen oder… Read more »
Rainer N.
Gast

für Lazarus, Heldentasse, Neira …

Well, you know we all wanna change the world

Aber eben nicht die „Gewinner“, also eben nicht alle.

Also wieder einmal J.W.v.G.: getretener Quark wird breit, nicht stark

Neira
Gast

@ Rainer N.

wen interessiert schon das mickrige 1% … ;-/

Hier die schönere – akustische – Version

Rainer N.
Gast

Es ist nicht nur das eine Prozent, sondern die mindestens NOCH 50 %, denn so lange 51 % sich gegenüber den 49 % im Vorteil sehen, so lange klappt es auch mit der Unterdrückung.

Nun, ich mag beide Versionen von Revolution. Aber auch die „andere“, Revolution NR. 9, etwas chaotisch zwar, beide auf dem „weißen Album“. War damals mein erstes Album für 35 DM als Lehrling. LP Nr. 2 war von F.J.D. „Für wen ich singe“.

Aber besser finde ich IMAGINE von Lennon.

Neira
Gast
„so lange 51 % sich gegenüber den 49 % im Vorteil sehen“ Alles eine Frage der Wahrnehmung also? Die verschiebt sich gerade, der Prozentsatz der Vorteilsnehmer wird rasant geringer werden. Mein erste LP habe ich ´77 gekauft, Genug ist nicht genug von Konstantin Wecker, die 2. LP war Pink Floyd, The Dark Side of the Moon – ein musikalischer Paradigmenwechsel und Türöffner für die Produkte der US-Musikindustrie. Lust auf eine VT am Samstagmorgen? „Der familiäre Hintergrund … erscheint verdächtig: Die Eltern der Stars waren in vielen Fällen hochdekorierte Militärs, Geheimdienstmitarbeiter und Ingenieure für Chemiewaffen. Ihre Ausbildungen haben die zukünftigen Musiker… Read more »
Rainer N.
Gast

Selbst wenn es so wäre, Hauptsache mir hat Musik oft schöne Stunden gegeben.

Pink Floyd – Live at Pompeji – damals, Bremen, Cinema, Steintorviertel. Unvergessen.

Oder Hamburg, Zappa, zweite Reihe Mitte …

Oder damals, Wiesmoor, open Air, Camel spielt Another Night , sternenklarer Himmel, eine Sternschnuppe …

Momente die man nie vergisst.

Rainer N.
Gast

Nachtrag – RAF – Kinder von ?

Wie schrieb Shakespeare – die Rollen sind immer gleich, nur die Darsteller wechseln.

Und wir? Wir sind nur Statisten.

Lazarus09
Gast

@Rainer N. …Hab ich ja schon so hier oben geschrieben .. da nutzt es auch nix zu wiederholen oder zu analysieren warum dass so ist , die ganze Erkenntnis bringt einem irgendwie nicht weiter und endet darin das man nur für sich selbst das Beste draus machen kann denn Mitmacher finden sich aus besagten Gründen kaum bis keine.

Rainer N.
Gast
Nun, warum es so ist, da braucht man nicht lange nachdenken. Es ist die Norm, den Weg des geringsten Widerstandes zu nehmen. Nicht nur in der Natur, auch im menschlichen Wesen. Erst wenn der Leidensdruck so stark ist, dass der Mensch das nicht mehr erträgt, ohne Schaden zu nehmen, ist er bereit etwas zu unternehmen. Meine Meinung, dann ist es zu spät. Deswegen ist es auch nicht erst 3 Minuten vor 12, sondern 12 ist schon vorbei. Hat nur noch keiner bemerkt. So wie Bukowski mal schrieb – die Menschheit ist wie ein Mann, der aus dem X-ten Stockwerk fällt,… Read more »
Lazarus09
Gast

..Da man ja seit Jahren dabei ist am berechneten Aufschlagpunkt ein Loch auszuheben und die Fallstrecke zu verlängern sind deine Chancen gut das Flaaaatsch noch zu erleben 😉

…wurstest du das diese Art Blog’s hier mehr oder weniger Alten-Clubs sind ..? Hahahaha

Rainer N.
Gast

Ach, bei Sukram und Norbert bin ich anderer Ansicht. Die können noch nicht so Alt sein.

Und zum Alter an sich, für mich beginnt das „Alter“ mit 50. Ab dann hat Mensch auf dem Arbeitsmarkt NULL Erfolg mit Bewerbungen.

Hm, Lazarus09, also an 1909 glaube ich nicht und an 2009 auch nicht.

;-P

Lazarus09
Gast

….. ne du, die 09 hat nix zu sagen .. Sukram und Norbert werden wohl zu den Anfang bis Mittdreißigern gehören . Ich bin auch einer aus den Jahren der schönsten Cadillacs und H.D. Panhead’s 😛

wpDiscuz